Italy
Orgosolo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day3

      Day2 - Die Pannen reissen nicht ab

      October 10, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      Nach einem kräftigen Kaffee und Witzeleien sind wir mit der heutigen Tour gestartet. Im Flusslauf gehts hoch in die Berge. Für 10 Minuten. Dann bleibt der Tross stehen. Daniel, unser Schlussmann, hat technische Probleme. So lagerten sich die Kamele äh Offroader… Leider bekommen wir seinen Toyota nicht mehr flott und er muss uns bereits verlassen. Zum Glück konnte er sich schon die Vorwoche im Gelände austoben. Also weiter, leider nur für ein Augenblick. Etwas zu wenig Schwung um über einen grösseren Stein zu kommen und die Räder des Landi von Sabine drehen frei. Zuerst, doch dann rutscht die Diva (der Landi) noch ab und sitzt nun fest.. Wir müssen aufpassen, dass wir jetzt die Achse und den Querlenker beschädigen. Schaufel und Winden sind im Einsatz um die Diva wieder auf Spur zu bringen. Anschliessend läuft es rund und wir genissen die Flussfahrt.Read more

      Traveler

      Offroad-Trips hören sich auch nach einer guten Zen-Übung in Geduld an :)

      10/10/22Reply
      Traveler

      🥰

      10/12/22Reply
       
    • Day4

      Mountain Camp

      October 11, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

      Gestern haben wir unseren Schlafplatz erst spät erreicht. Es war ein ereignisreicher Tag mit artgerechtem Betrieb unserer Fahrzeuge. Der Fluss hat zwar kein Wasser geführt aber die Steine haben uns gefordert. Seilwinden und Schaufeln waren im Einsatz um das Fortkommen zu ermöglichen. Der Ausstieg war schon fast ein Kinderspiel aber die anschliessend befahrenen Feuerschneisen hatten es in sich. Mein Rubi-Troll hat dank Sperren vorne und hinten die Steigungen ziemlich locker gemeistert. Den dicken Indianer (Jeep Cherokee) musste ich dann mit der Winde unterstützen beim hochfahren. Leider sind dies Indianer Blessuren nicht verheilt. Trotz Ersatzteilen klappt es mit dem Vortrieb nicht mehr richtig. Dani‘s Toyota ist schon am Start liegen geblieben, Reparatur hier auf der Insel nicht möglich in kurzer Zeit. Und zu allem Übel ist unserem Abenteurer David die Kardanwelle „rausgefallen“. Wir hoffen heut eine Metallwerkstatt zu finden um es zu richten. Falls nicht, werden wir nur noch Mickey Mouse Touren fahren können. Dann werden wir wohl zu Badeferien umstellen. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt….

      Das alles hat uns natürlich nicht am gemütlichen Beisammensein gehindert. Lecker Essen, fruchtiger Wein und herzhaftes Lachen haben die Sorgen vergessen gemacht. Wie es heute wohl weitergeht?
      Read more

    • Day3

      Irgendwo im Nirgendwo

      October 10, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Irgendwo im Nirgendwo haben wir sie dann gefunden. Die "Killer-Steigung". Mit 100% Steigung und losem Untergrund mussten wir den schweren Fuss auspacken und unter Zuhilfenahme der Sperren den Berg hochheizen.

      Nicht allen ist das auf Anhieb geglückt. So kam - wen wunderts - auch wieder Winden zum Einsatz.
      Read more

    • Day2

      Day1 - suchen bis gefunden

      October 9, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 17 °C

      Kurt habe ich schnell gefunden und das Auto war zackig repariert. Unsere Suche nach der Gruppe hat sich dann etwas komplizierter gezeigt als gedacht. Daher war heut nur wenig Offroad möglich. Nach einer kurzen Fahrt durch ein Flussbett haben wir unseren Schlafplatz erreicht. Wie hab ich mich auf das Lagerfeuer und das leckere Essen von David gefreut.Read more

    • Day8

      Die letzte Unterkunft

      September 21, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute Morgen durften wir in unserem wirklich netten B&B ein hervorragendes Frühstück genießen. Hier wurde alles selbst gebacken und zubereitet von der tollen Vermieterin. Kurz noch ein nettes Gespräch mit der Vermieterin geführt und im Anschluss die weite Reise vom Westen zum Osten der Insel bestritten.

      Auf halber Strecke machten wir eine Pause im Bergdorf Orgosolo. Dieses ist in Künstlerkreisen sehr bekannt, da weit mehr als 150 Wandgemälde das kleine Dorf schmücken.
      Nach einem kurzen Spaziergang ging es dann weiter zur Unterkunft. Schnell eingecheckt im Strandhotel und im Anschluss direkt den wundervollen Strand La Cinta erkundet.

      Den Abend haben wir in der kleinen Stadt San Teodoro verbracht und es uns in einem netten Restaurant gutgehen lassen.
      Zum finalen Abschluss gab es noch ein Eis in der Waffel sowie in einem Briochebrötchen 🍦
      Read more

      Traveler

      Krass, hab dich erst gar nicht gesehen auf dem Bild :DDDD

      9/22/21Reply
       
    • Day258

      Wanderung Supramonte

      December 19, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 12 °C

      Vor drei Tagen habe ich Korsika verlassen und bin mit der Fähre nach Palau auf Sardinien gefahren. Zu Beginn der kurzweiligen Überfahrt mit reichlich Seegang konnte ich noch einen tollen Blick auf die Steilküste von Bonifacio werfen.
      Angekommen auf der zweitgrößten Insel des Mittelmeeres verbringe ich ein paar ruhige Tage auf abgelegenen Stellplatz an der Küste und kann sogar zahlreiche Flamingos in freier Natur beobachten.
      Heute fahre ich in das Supramonte Gebirge, das an der zentralen Ostküste der Insel liegt und unternehme hier wieder eine sehr schöne, etwa 10 Kilometer lange Wanderung. Nach dem ersten Anstieg, der unkompliziert ist und über Schotterstraßen führt, erreiche ich eine karge Hochebene aus Kalkstein. Von hier an verliert sich der Weg und den Aufstieg zum Punta Corrasi muss ich mir selbst erarbeiten und dabei über viele Felsen kraxeln. Auf dem höchsten Punkt des Gebirges, bei 1.463 Metern, bietet sich mir ein phänomenaler Weitblick in alle Richtungen und verdeutlicht mir noch einmal den Unterschied zu Korsikas Landschaft. Der abwechslungsreiche Rückweg führt mich unter anderem durch uralte Steineichenwälder und vorbei an kleinen Rindern, die inmitten der Felsen grasen.
      Read more

    • Day64

      Punta Corrasi. 1.463 m.

      October 31, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      Vores vandrestøvler havde næsten opgivet håbet om at komme ud og gå igen! De havde fået at vide, at nu var det blevet varmt og bjergene mindre, så de måtte nok blive bag i Passepartout på resten af turen! Så da de i dag blev taget ud ved det lille hotel ved Maccione, efter en stejl køretur op fra den lille by Oliena, blev de ellevilde, og hoppede og dansede op af vandrestien mod toppen Punta Corrasi!
      Wikiloc: https://da.wikiloc.com/vandring-spor/punta-corr…

      Det var en fin tur op gennem egeskov (naturligt voksende kork-ege). Ude af skoven gik det gennem et tørt, stenet og åbent landskab, med udsigt over store områder, bl.a. til vores rute vi har kørt de sidste par dage. Og fra selve toppen Punta Corrasi kunne vi også se langt omkring. Det er et helt andet landskab end både Korsika og Frankrig. Det virker tørt i højden, men der er tilsyneladende en del kilder rundt omkring, for mange af dalene er grønne, og i flere landsbyer, og også gennem skoven vi gik i dag, er der små fontæner med kildevand. Der er ikke så meget dyreliv, men vi så og hørte dog lidt får ved toppen. Tænker også, at de må holde får og geder længere nede ved landsbyerne, hvis det hovedsaglig er for malkning, at de har dem.

      Det var dejligt at komme lidt ud at gå på Sardinien også, og vi er nu fortsat ind i baglandet/højlandet her midt på øen. I første omgang til den lille landsby Orgosola, som vi skal ud og kigge på i morgen. I aften blev det bare til en lille rundtur. Vi holder på en stor parkering ved siden af byens kirkegård, og her er den fineste stemning, af røde stearinlys der er blevet tændt ved alle gravene, til minde om de døde her på Allehelgens aften.
      Read more

      Traveler

      bonne visite des murales

      10/31/22Reply
      Traveler

      Yessss, that is the place.

      11/1/22Reply
      Traveler

      We have been there last year....

      11/1/22Reply
       
    • Day7

      Orgosolo - Kunst im Banditendorf

      September 18, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

      "Bekannt und berühmt wurde Orgosolo als "Banditennest" und Zentrum des politischen Widerstandes. Eine große Anzahl von Wandmalereien, die das politische und soziale Engagement von Künstlern und Intellektuellen bezeugen, prägt das Ortsbild und haben das Dorf zu einer kleinen Attraktion gemacht." - Nachdem ich mich etwas belesen hatte über einen Ausflug nach Orgosolo, mussten wir tatsächlich erstmal abwägen. Horrorstorys über Morde oder aufgebrochenen Autos und grimmige, unfreundliche Dorfbewohner wollten erstmal eingeordnet werden. Als dann der Wetterbericht heut Morgen so aussah, als könnten wir am Strand eventuell frieren, beschlossen wir spontan nach Orgosolo aufzubrechen.
      Wir sitzen jetzt hier in diesem hübschen Ort und trinken eine Cappuccino nachdem wir uns die zahlreichen Murales - also die oben beschriebenen Wandmalereien - an den Häuserwänden angeschaut haben. Viele Touristen sind unterwegs und niemand hat uns bisher grimmig angeschaut. Wir haben Marmelade aus heimischen Früchten probiert und gekauft, super leckeres Eis gegessen und als ich ein Heft über die Murales gekauft habe, bekamen wir gleich noch einen Vortrag des Ladenbesitzers über weitere Ausflugsziele in der Umgebung fernab der Touristenströme.
      Also ich für meinen Teil habe mich bisher in keinem Ort auf dieser Reise wohler gefühlt als hier und bin ganz verzaubert ❤️
      Read more

    • Day10

      Orgosolo Circuit

      October 21, 2019 in Italy

      Der malerische Gebirgsort Orgosolo ist Ausgangspunkt dieser außergewöhnlichen Tour durch die wilden Schluchten des Supramonte. In dieser unzugänglichen Gebirgsregion wurden jahrzehntelange, blutige Stammesfehden ausgetragen. Es gab sogar Pläne für ein ausgedehntes Militärareal, die jedoch aufgrund des Wiederstandes der einheimischen Bevölkerung nicht umgesetzt wurden. Daumen hoch! Der teils verwegene Track bietet uns die Möglichkeit, dieses spannende Gebiet im Westen Orgosolos in einem weiten Halbkreis zu erkunden. Wir durchstreifen die Wälder auf anfangs breiteren, durch die Sonne kräftig rot leuchtenden, staubigen Pisten und überqueren ein kleines Plateau. Wir finden hier ein Trinkwasserbecken - gespeist aus einer Quelle - vor, das uns zu einer Rast einlädt. Wir genießen die Stimmung des Augenblicks und nehmen uns viel Zeit für diesen Ort. Weiter führt der Schotterweg hinab in ein Flusstal. Die Piste wird schmal und ruppig und führt im Flussbett entlang, da die benachbarte "Straße" weggerissen ist. Ein tolles Gefühl, hier zu sein. Die Piste führt aus dem Flussbett heraus und windet sich im ZickZack Kurs durch Wälder auf eine Hochebene empor. Hier wird in großem Umfang Viehzucht betrieben. Im Schatten von uralten Eichen lassen wir die Tour bei einem Espresso ausklingen.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Orgosolo, Orgòsolo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android