Namibia
Erongo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day17

      Que calor, Que odor

      July 30, 2021 in Namibia ⋅ ☀️ 32 °C

      On devait changer de lieu, on décide de rester une nuit de plus, ça fait plaisir à tout le monde ! Le site n'est pas forcément fantastique mais les enfants sont bien, il ne nous en faut pas plus ! On change le programme !

      Hier: 15°C, on est en pull !
      Aujourd'hui: 32°C, on supporte mal un tee shirt !
      Y'a plus d'saison ! 😂

      Apparement, le vent d'EST apporte une vague de chaud 5 fois par an ... On est dedans ... 🥵

      Ça tombe plutôt bien, tout le monde vaque à ses occupations au ralenti !
      (Les sanitaires ultra clean et frais sont squattés par les enfants où ils passeront plusieurs heures a dessiner les plans de leur future chambre ! 😬)

      On est toujours seuls dans le camping, sur la plage aussi ! Avec ce paysage (skeleton coast) c'est lunaire 🌘
      En tout cas, autant en Tanzanie l'eau était bleu turquoise, autant la elle est verte caca d'oie ... Beaucoup moins glam 😰
      Et comme c'est l'Atlantique, il y a des vagues de ouf ... On va rester sur la plage, c'est bien aussi !!!

      17h: le vent change et vient maintenant du Sud ... Et là c'est la loose ... Les odeurs pestinentielles de la colonie de phoques arrivent jusqu'à nous ... Branle bas de combat, on part on reste ?!? Ça peut paraître excessif mais ça pue vraiment la mort !!!!!!!!
      On reste car il nous faut 1 heure pour tout remballer et on est a 2 heures du camping le plus proche (on a vraiment pas envie de rouler de nuit)
      Heureusement, l'odeur se calme vite ,🦭🦨🤮

      Activité du soir: écran et apéro dans la tente, 2 salles, 2 ambiances !
      Read more

      Traveler

      Les odeurs pestinentielles ? Bon bref, ça daube quoi 😬

      7/30/21Reply
      Traveler

      Ça me vend du rêve Julien… c’est vraiment le top de partager cette expérience en famille…

      7/31/21Reply
      Traveler

      c'est vraiment super de suivre votre voyage...GROS BISOUS

      8/1/21Reply
       
    • Day21

      Tropico coco (pour momo)

      August 3, 2021 in Namibia ⋅ ☀️ 20 °C

      On s'était préparé a une longue journée chiante ... C'était effectivement long, mais pas chiant du tout !

      On laisse jouer les enfants le plus longtemps possible dans les jeux du camping (la classe 🕍) pendant qu'on fignole la logistique avant de partir: regonfler les pneus de la veille, plein d'essence et de gaz ...

      Le GPS calé sur "Sesriem" (au coeur du désert du Namib) nous dit 320 km. Ça fait 3h a 120 km/h ... Mais quand tu roules a 70 km/h en moyenne ... (route de montagne, pistes, ...), ... Eh bien tu mets beaucoup beaucoup beaucoup plus longtemps en vrai !!!

      Heureusement, les paysages sont magnifiques (on n' arrête pas de se dire que c'est ce qu'on image de l'ouest américain), et super variés, ça n'arrête pas de changer !

      On s'arrête goûter dans une petite ville qui s'appelle Solitaire ... Et qui porte bien son nom, je pense qu'il n'y a qu'une maison, un habitant (en vrai !!!) Elle est célèbre pour sa collection de carcasses de vieux tacots !

      Comme d'hab lors de ces longs trajets sur pistes, toutes les affaires sont recouvertes d'une belle couche de poussière en arrivant ... Ça nous rappelle les années travaux 😬

      On profite aussi du passage du tropique du Capricorne pour faire un peu de géo aux enfants ... Ils se coucheront moins bêtes et savent maintenant que ce panneau correspond exactement à l'emplacement d'un nid de Capricorne, à l'origine bien sûr du signe du zodiaque ! (On a dû rater le Verseau ... )
      Read more

      Traveler

      vous n'allez pas avoir assez de cadres pour toutes ces belles photos!

      8/4/21Reply
      Traveler

      N'importe quoi ! https://www.etoile-des-enfants.ch/article1691.html

      8/5/21Reply
      Traveler

      Et pourquoi pas un nid de cancer ! Ou une source de tropico (coco, merci), ou une chaise longue méridienne posée là par hasard ! Les zenfants n'écoutez surtout pas !! 😁😁😁

      8/5/21Reply
      Traveler

      🤣😂🤣

      8/5/21Reply
      Traveler

      Je confirme ça fait penser à l’Ouest américain !

      8/8/21Reply
       
    • Day10

      Townshiptour Swakopmund

      April 21 in Namibia ⋅ ☀️ 24 °C

      Vom Himmel zurück auf der Erde und direkt auf dem Boden der Realität gelandet…

      Für heute haben Megan und ich uns vorgenommen, die Townships der Stadt zu besuchen und einen örtlichen Kindergarten zu unterstützen! Die Kinder haben mein Herz im Sturm erobert und sich so sehr über die mitgebrachten Süßigkeiten gefreut, wie ich es noch nie zuvor gesehen habe 🥹♥️

      Unser nächster Stopp führt uns zu den traditionellen Himbas... Sie leben von ihrem selbst kreierten Schmuck, jedoch hat die Covid Situation der letzten 2 Jahre den Menschen hier stark zugesetzt.
      Die Hitze in den Townships ist unglaublich, aber wir zwei sind wohl die einzigen, die sich darüber beklagen 😬 Niemand hier hat fließendes Wasser oder Strom.

      Ich bin sehr überwältigt von den Eindrücken, die ich hier erleben darf. Dieser Besuch hat mich sehr geerdet und lässt mich feststellen, wie unwichtig viele Dinge in „unserer“ Welt doch eigentlich sind.

      Der Tages Ausklang wird daher mit einem kleinen Lagerfeuer zelebriert, bevor wir ab morgen den Etosha Nationalpark erkunden. 🐘🦒🦓
      Read more

      Traveler

      So süß die Kinder, kann gut verstehen, dass das dein Herz gerührt hat, aber das ist nunmal die Realität.

      4/22/22Reply
       
    • Day5

      Swakopmund & Cape Cross (Jour 5)

      September 9 in Namibia ⋅ ☀️ 15 °C

      Nous nous réveillons sous un ciel pluvieux le 9 septembre. Nous décidons donc de trouver un café où prendre le petit déjeuner, programmer la suite du séjour et (si possible) pouvoir capter du Wi-Fi. Le café slowtown nous accueille dans de magnifique condition, avec un délicieux café (nous en buvons 2 chacun) et une connexion Wi-Fi de qualité. Décidant de ne pas rester à Swakopmund plus longtemps, nous profitons de manger dans un bons restaurant de poisson avant de partir. Le "Fish Deli" ne nous déçoit pas. Nous prenons un soupe de poisson en entrée, j'opte pour un "Kinglip" grillé (Abadèche du Cap) et Laurent pour de ma sole meunière. On ne pouvait décemment pas passer par la côte sans déguster un bon poisson !
      Chose faite (et après un 3ème café), nous partons en direction de Cape Cross Seal Reserve, pour y observer l'impressionnante colonie reproductrices d'otaries. Une fois sur place, nous sommes impressionnés à la vue de ces milliers d'otaries qui se prélassent sur la plage et dans la mer. Mais nous sommes encore plus surpris par l'odeur qui en émane.. Les yeux nous piquent ! Indescriptible !
      Nous nous lions d'ailleurs d'amitié avec une otarie que nous nommons Sally (bon d'accord, surtout moi), puis il est temps de continuer notre chemin.
      La journée est passé vite, il est 17h, et nous avons encore de la route à faire.
      Direction le Damaraland-une zone plus à l'intérieur des terres.
      Read more

    • Day46

      About bolts and nuts

      February 1, 2020 in Namibia ⋅ ⛅ 17 °C

      Toyota service in southern africa:
      "I lost one bolt of my panhard stabilizer rod. Can you give me a spare?"
      "We don't find your vehicle number in our system."
      "Yeah, it's a German car."
      "Oh."
      "Can you just give me a new bolt and a nut?"
      "We need a sample. Do you have it?"
      "No, as I said, I lost it in the road."
      "Oh. Hmm. Look, the part number you are requesting is not in stock. Apparently it is not available in wohle Namibia."
      "You have the hall full of Toyota Land Cruisers and Hiluxes, they probably all share the very same bolt and nut. Gimme one!"
      "We only work with original parts. We can order your bolt and nut from Japan. At least 5 days to wait."
      "But I need it now!"
      "Ok, then go to Marc's Auto."

      Marc's Auto is officially closed on Saturdays. But happily I find a guy behind the counter today! :-D
      Read more

    • Day108

      Swakopmund

      March 26, 2021 in Namibia ⋅ ⛅ 18 °C

      Vo de Düne sin mr witer richtig Küste. Hän e Stop gmacht im Camp Gecko. Es isch e wunderschöne Camp Platz, rundum nume Natur. Mir hän dört inere Art Huuszält übernachtet. Es het kei Elektrisch gäh, kei Telefonnetz....
      S’Wasser muess me mit Füür warm mache zum dusche. Fascht kli Alphütte-Feeling.
      Am Nomidaag hän mir is mit e paar Öpfel uff d’Suechi nach de Wilpfärd gmacht und hän si in dr Nöchi vom Wasserloch gfunde. Sie sin sehr schüch gsih, hän is denn die Öpfel aber doch zur Hand uss gfrässe. Sin so schöni Tier.
      Am Obe hän mir s’Znachtässe überem Füür kocht. In dr Nacht hän mr e wunderschöne Stärnehimmel gha und e huffe Tier ghört, wie Hyäne, Koyote, Warzeschwein und Wildpferd. Am Morge sin mr rächtzitig zur Dämmerig🙈 vo de kleine Wäbervögeli im Näscht (am Baum grad näbem Zält) vo ihrem Hungergequitsche gweckt worde.

      D’Fahrt an d’Küste isch wieder sehr abwächsligsriich gsi, vo Sanddüne über e Nationalpark mit viel Oryx und Zebras, über Mondlandschafte bis in d’Stadt.
      An dr Küste in Swakopmund isch es grad öbbe 15 Grad kälter und mir hän die lange Kleider uspackt. Swakopmund isch die 2. gröschti Stadt in Namibia, nach dr Hauptstadt Windhoek.
      Vo do us hän mr d’Wüesti genauer unter d’Lupe gnoh und sin uff e „Living Desert Tour“.
      Dr Sand do isch gälb, isch aber die glich Wüesti wie bi Sossusvlei. Dr Sand do isch weniger alt und mit weniger Hitz konfrontiert. Dä Sand in Sossusvlei isch Millione vo Johr alt und wird täglich mit über 40 Grad uffgwärmt. Dorum isch dä dört rot und dr Sand do gälb.
      Me stoht zmittst in de Sanddüne und het s’Gfühl do ka jo gar nüt läbe. Doch ca. jede 3. Meter läbt es Tier uff oder unterem Sand.
      Ernähre düen sich die kleine Tier wie Käfer vo Same und Gras wo dr Wind vom landesinnere über Düne wait. Die grössere Tier ernähre sich denn vo de Käfer..... e Kreislauf also. Durch dr vili Näbel wird Kondänswasser bildet wo Flüssigkeit git für die Läbewäse. Denn au do rägnets öbbe 3 Dääg in 9 Johr.
      dr Namib Gecko isch nachtaktiv und me seht dä Gecko so guet wie nie do er sich e Gang im Sand duet grabe und unterem Sand duet pfuuse.
      D’Zwärgpuffottere hätte mir au niemols gseh wenn me nit wüsst wo. Sie duet sich total im Sand vergrabe und nur d’Auge luege use. Sie isch perfäggt tarnt. Ihre Schwanz isch schwarz zum d’Eidechse alocke. Denn dä streckt d’Schlange zum Sand us und bewegt en hi und här. Ihri Beute meint so es sig e Wurm und renne zu dr Schlange ahne.
      Imene Busch uff dr Düne hän mr e Wüestecameleon entdeckt. Au das perfeggt tarnt und seht us wie e Ast. Ihri Auge könne sie 360 Grad dreihe und mit je eme Aug ine anderi Richtig luege.
      Näbe ganz viel Käfer und Insekte hän mr au sehr viel Spure im Sand kenneglernt. Es isch sooo spannend gsi!
      Am nöggschte Daag sin mr miteme Katamaran use uffs Meer. Begleitet vo Seebäre und Pelikane wo immer wieder uffs Boot ko sin. Nodürlig hän si au e paar Fisch zum frässe bikoh. Wenn me ihne dr Fisch Schwanz vorah ins Muul git dien sie ihn zerscht umdreie, sie schlugge d‘Fisch nur Kopf vora, damit sie guet dr Hals ab rutsche.
      Mir hän viel erfahre über d’Austerezucht, sige schins die Bescht do und sie wärde bis uff Europa glieferet. Natürligg häts au e Kostprob gäh, nur bekömme mir 2 so Austere nit dr Hals ab😳.
      Read more

    • Day8

      Am Matterhorn Afrikas

      September 5, 2021 in Namibia ⋅ 🌙 12 °C

      Als das Matterhorn Afrikas wird hier die Spitzkoppe bezeichnet und tatsächlich sieht sie dem in der Schweiz ein ganz kleines bisschen ähnlich. Die Größe im Vergleich ist natürlich lächerlich. In dem Park gibt es noch viele weitere seltsame Felsformationen, worauf wir teilweise geklettert sind.
      Der Weg dahin führte uns über endlose und staubige Straßen. Fast hätten wir uns auch noch einen Pelz aus Streifenhörnchen machen können, da diese plötzlich aus dem Nichts die Straßenseite wechselten und wir mit 100 auf der Schotterpiste angedonnert kamen.
      Nach dem Zwischenstopp an der Spitzkoppe ging es weiter nach Swakopmund. Die Rezeption von unserem Hotel hatte bereits geschlossen und wir wurden vom Security Service empfangen. Einer der Mitarbeiter wollte uns dann den Weg zum Restaurant erklären, doch seine zwei Kollegen meinten er soll uns am besten gleich dorthin begleiten. Das ist doch mal Service.
      Read more

      Traveler

      So beeindruckend 🙏🏻🥰

      9/6/21Reply
       
    • Day10

      Wasser und Sand

      September 7, 2021 in Namibia ⋅ 🌙 12 °C

      Es gilt das Gebot, sobald Michas Haare gestyled sind, habe ich sie auf gar keinen Fall mehr anzufassen. Die Pelikane, die sich heute früh zu uns an Bord gesellten, nahmen darauf jedoch keine Rücksicht und streiften mehrfach mit den Flügeln über die Köpfe. Durch ihre Zutraulichkeit hatte Micha ihnen aber schnell verziehen. Neben den Pelikanen kam auch noch eine Robbe aufs Boot und ließ sich den Fisch schmecken. Nach der Catamaran Tour sind wir aufs Auto umgestiegen und nach Sandwich Habour gefahren. Dort treffen riesige Sanddünen auf die Küste und es ging auf dem Sand hoch und runter, wie auf einer Achterbahn. Unser Guide hat extra für uns zum essen oben auf den Dünen angehalten. Da Namibia sehr berühmt für seine Austernfarmen ist und auch unser Guide davon schwärmte, habe ich mir dann auch mal eine rein gezwungen. Das ist allerdings als kulinarische Köstlichkeit zu verbuchen, die ich nicht nochmal brauche. Da bleiben wir doch lieber beim Steak.Read more

      Traveler

      Sooooooo schön 🥰

      9/7/21Reply
      Traveler

      Ja war wirklich beeindruckend 😍

      9/7/21Reply
       
    • Day18

      Walvis Bay

      November 16, 2021 in Namibia ⋅ ⛅ 17 °C

      Heute machen wir eine Bootstour rund um die Lagune von Walfischbucht. Wir fahren mit einem grossen Katamaran. Gleich zu Beginn fliegen Pelikane auf unser Boot und posieren für Fotos. Auf der Sandzunge beim Leuchtturm sehen wir die zweitgrösste Seelhund-Kollonie der Welt. Leider zeigen sich keine Wale oder Delfine. Auf dem Rückweg bekommen wir frische Austern aus der Bucht und Champagner serviert. Austern werden in Namibia grossgezogen, da hier das Wasser so mineralisch ist, und die Wachstumszeit nur 9 Monate, statt 3 Jahre geht.
      Zurück an Land lassen wir die Luft aus den Reifen und befahren die Sandzunge mit unserem Auto. Danach Shopping in Walvis Bay und Fahrt nach Swakopmund.
      Es handelt sich um eine deutsche Kolonialstadt am Atlantik, welche durch und durch deutsch ist. Wir beziehen wie gewohnt ein kleines Appartment und gehen am Strand toll essen.
      Read more

      Traveler

      Oh gott😂

      11/16/21Reply
       
    • Day71

      Swakopmund

      March 23 in Namibia ⋅ ⛅ 23 °C

      Die Stadt zwischen der Wüste und dem Atlantik.

      Erneut steuern wir lange Zeit nur geradeaus durch das Nirgendwo bis wir in der Stadt Walvis Bay ankommen. Während unserem kurzen Halt fahren wir ein bisschen in der Bucht herum um die Flamingos und Pelikane anzuschauen. Hier wird aber auch im grossen Stil Salz gewonnen, was eine kuriose pinke Wasserlandschaft mit sich bringt.

      Unser eigentliches Ziel ist aber die wenige Fahrminuten weiter nördlich gelegene Stadt Swakopmund. Hier haben wir einen Aufenthalt von mehreren Tagen eingeplant, damit wir einfach ein wenig Pause machen können. Dennoch lassen wir es uns nicht nehmen die angrenzende Wüste mal genauer unter die Lupe zu nehmen. So entschliessen wir uns für eine geführte Tour durch die Dünen und schenken unsere Aufmerksamkeit einmal den kleinen Lebewesen. Es fasziniert uns wie viel Leben es in dieser Wüste gibt und wie erstaunlich diese kleinen Tiere sind.

      Ansonsten geniessen wir schlicht die Gemütlichkeit, planen unsere Route für die kommenden Tage und gehen in einem klassischen deutschen Biergarten ein richtiges Schnitzel essen.
      Read more

      Liebe Corinne lieber Thomas, wow wunderbare Fotos und besonders jetzt werden schöne Erinnerungen wach. Ich möchte mich herzlich für eure Anteilnahme bedanken. En lieba Gruess Leni [Leni]

      4/7/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Erongo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android