New Zealand
ChristChurch Cathedral

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day95

      Brunch in Christchurch

      September 25, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

      🇳🇿
      After not going out for food once and celebrating our two years anniversary with driving and cooking, we decided to follow our friend’s Thomas advise and treat ourselves to brunch in Christchurch 😍.
      We went to the Addington Coffee Co-op, a very nice Café right next to Downtown Christchurch.
      The food was excellent, a little small maybe 😅 but absolutely tasty and beautifully served.
      After that we walked around the botanical garden, downtown and the Canterbury Museum. Very beautiful buildings and also very informative.

      🇩🇪
      Nachdem wir in Neuseeland bisher immer Selbstversorgung betrieben haben und nicht einmal an unserem Zweijährigen aus essen waren, haben wir entschlossen dem Tipp unseres Freundes Thomas Folge zu leisten und in Christchurch Brunchen zu gehen 😍.
      Auf Anweisung gingen wir ins Addington Coffee Co-op, einem Mega süßen Café am Rande der Innenstadt. Das Essen war super lecker und herrlich angerichtet! Vielleicht ein bisschen kleine Portionen 😅.
      Nach dem Frühstück spazierten wir durch den Botanischen Garten, das Canterbury Museum und die Innenstadt von Christchurch. Sehr schöne Gebäude und das Museum was echt schön und informativ!
      Read more

      Traveler

      vom Papst ?

      9/27/19Reply
       
    • Day192

      Christchurch - Vorbereitung Roadtrip...

      March 10, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

      An diesem Tag war das Wetter leider gar nicht mehr schön. Wir gingen trotz Kälte und Nieselregen zum Frühstück. Wir hatten eine nette kleine Bäckerei namens „Bohemian Bakery“ gefunden. Dort gab es sogar Laugengebäck! Und so genossen wir die Butterbreze(l) und die belegte Laugenstange sehr! 😋
      Danach liefen wir noch durch ne Mall und einen Supermarkt. Es war alles günstiger als erwartet, doch gibt es einige Sachen die deutlich teuerer sind als bei uns, so z.B. Milchprodukte, Drogerieartikel und Alkohol. Aber Fleisch war eigentlich ganz günstig und in großen Mengen verfügbar. Verrückt war auch, dass es Hundefutter in der Kühltheke gab und direkt neben der Wurst gelagert wurde. Sah auch fast gleich aus... 😝
      Zum Mittagessen gab es dann Sushi vom Foodcourt. Zurück am Hostel haben wir dann Wäsche gewaschen und nebenbei im Wohnzimmer den Anfang unseres Roadtrips geplant. Am Abend sind wir dann nochmals raus und haben zum Abendessen eine New York Style Pizza bei „Sal‘s“ gegessen. Ab sofort wird es wohl nicht mehr so viele Essensbilder geben, da das Essen hier eher nicht so kulinarisch wertvoll ist... 😝
      Read more

      Traveler

      Product of Italy??? Ich dachte Kiwis kommen aus Australien/Neuseeland?!? 😳

      3/14/20Reply
      Traveler

      Boah geil, genau meine Theke 🤤

      3/14/20Reply
      Traveler

      Ja tun sie auch... aber wenn hier keine Saison ist importieren sie aus Italien. Die Saison beginnt hier im April.

      3/14/20Reply
      5 more comments
       
    • Day74

      Pancakes

      January 19, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

      Our bus was leaving at 16:40 and the Albatross Backpackers where we were staying had a great policy. Sundays start with a free late pancake breakfast at 10:30 and a late checkout at 12:00. So we slept long and then got positively surprised by the whole setup. The hostel owner herself was baking pancake after pancake, they had maple sirup, jam and peaches and some coffee and you could really eat as many as you want. Generally the hostel was a bit alternative and quite nice. They had music instruments everywhere free for use. Art was hanging all over the walls with a small corner in which you could contribute by painting your own master piece (we sadly didn't have time). Lots of board games, a free clothes box, organic tea and coffee. And the people staying there were also nice.

      So we didn't mind spending the hours until the bus would leave, by just hanging around, talking to others and... finally getting some ebooks on our ebook reader! Yes, we are carrying an ebook reader since the start of the trip. While we can proudly say that we seemed to have packed correctly as we really use everything on a regular basis and didn't miss anything really either yet, the ebook reader was an exception. The only books on there were 2 Lonely Planets, one from Norway and one from Ecuador. So it was more than time to change that. Now we are also the proud owners of travel guides from South New Zealand, Fiji, and Australia. Actually useful ones.

      A bus ride of 3 hours brought us to the city of Christchurch. To get to our hostel we had to walk 2.2km which felt heavy with all our stuff. On the bright side that gave us the opportunity to see a bit of Christchurch and how 9 years after the big earthquake the effect is still so visible. Not only are lots of the buildings very new, there are also still quite some clear spots where nothing has been rebuild yet.

      Arriving at the hostel, we smelled weed all over the place. Our dorm room was occupied by 2 others that had already stayed there for several months. It's not the nicest if you can't even find a place to put your backpack that isn't already occupied by dirty clothes, opened bags of rice, plastic cutlery, or other trash. It was basically an incredibly dirty student room where mother hasn't visited for quite a while. At least it was only for one night. A few minutes from the hostel we found a Domino's that sold us 2 pizzas for 10 dollars. That was really cheap, and actually pretty good.
      Read more

    • Day335

      Christchurch

      February 19, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

      Von Cairns aus flogen wir also nach Christchurch in Neuseeland weiter. Leider gab es keinen Direktflug und so führte der Weg über Melbourne mit einer Zwischenlandung nach Christchurch, wo wir mit fast einer Stunde Verspätung endlich um kurz vor 1.00 Uhr mitten in der Nacht landeten. Das Wetter war hier deutlich kühler, so um die 23° Grad tagsüber und das merkte man sofort beim Verlassen des Flugzeugs. Für Neuseeland braucht man auch seit November 2019, ähnlich wie für Australien oder den USA, eine Einreisegenehmigung, die NZeTA heißt und problemlos über eine App zu beantragen ist. Dafür geht es bei der Einreise dann auch schnell: einfach den Reisepaß scannen, ein automatisches Foto und schon ist man durch. Keine lästige Schlangen und endlose Fragen. Dann holten wir noch den Mietwagen ab. Da unsere Mietwagenfirma um 17.00 Uhr Feierabend macht, haben die unseren Wagen einfach am Fahrbahnrande ausserhalb des Firmengeländes abgestellt, der Wagen war offen und Schlüssel im Handschufach. Das nannten wir mal Gottes Vertrauen, aber geht gut.😀 Das Auto war noch da, als wir gegen 1.30 Uhr dort ankamen. Dann ab ins Hostel und um 3.00 Uhr fielen wir müde ins Bett.

      Am nächsten Morgen oder besser gesagt Mittag, ging ich (Michael) erstmal eine Runde zum Botanischen Garten joggen. Sophia hatte noch Schlafbedürfnis und nahm den Joker.😎 Nach dem Duschen und einem späten Mittagessen beim Container-Thai konnte es dann endlich losgehen: wir fuhren zunächst zum Kunstwerk “185 empty chairs“, das an die Todesopfer des Erdbebens 2011 erinnern sollte. Christchurch wurde damals, wie auch in 2010 und 2016, von einem Erdbeben getroffen. In 2011 lag leider das Epizentrum direkt unter der Stadtmitte und zerstörte diese wie auch nördliche Teile der Stadt komplett. Bei der anschließenden Stadtbesichtigung stach die Neuheit der Gebäude richtig ins Auge. Zum Teil gab es noch Baulücken oder Gebäude, die noch nicht abgerissen waren. Leider fielen den Erdbeben aber auch viele historische Gebäude zum Opfer, unter anderem auch die katholische Kathedrale. Dann ging es weiter zum Canterbury Museum, das kostenlos war. Dort wurde die Geschichte Neuseelands dargestellt wie auch die einheimische Tierwelt und andere Themen wie z.B. die Antarktis. Uns gefiel das gut und wir hätten auch noch länger bleiben können. Im Botanischen Garten nebenan, einer der schönsten übrigens auf unserer Reise, vertraten wir uns anschließend kurz die Beine bevor es weiter zur Bridge of Remembrance ging, eines Kriegerdenkmals in Form eines Bogens über den Fluß Avon. Christchurch hat auch mal wieder viel Street Art und eine gute Kostprobe davon befindet sich in der Brockworth Street Art Gallery, die wir danach anschauten. Das gefällt uns einfach immer wieder. Schließlich ging es noch zum Cathedral Square, dem Hauptplatz in der Innenstadt. Dort stehen auch noch die Überreste der anglikanischen Kathedrale, die die Erdbeben, im Gegensatz zur katholischen, fast überlebt hat und nun wieder aufgebaut wird. In einem Irish Pub machten wir dann noch kurz Pause und gingen danach Abendessen.

      Am nächsten Tag fuhren wir dann noch zur Christchurch Gondola, einer Seilbahn auf den Mount Cavendish (500 Meter hoch). Da wir aber motiviert waren, sind wir natürlich hoch gelaufen. Von dort oben hatten wir dann auch einen herrlichen 360° Grad Ausblick auf die Ebene mit Christchurch wie auch auf das Meer und einen traumhaften Fjord auf der anderen Seite. Danach brachen wir Richtung Banks, einer Halbinsel im Süden von Christchurch, auf.
      Read more

      😁

      2/21/20Reply
       
    • Day186

      Cricket

      March 1, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

      Nicht nur die Innenstadt ist irgendwie wie in England. Auch Cricket ist hier Nationalsportart. Nachdem wir endlich die Regeln verstanden haben, konnten wir dem Spiel auch einigermaßen folgen. Indien spielt gegen Neuseeland im Rahmen der Weltmeisterschaft. Das ist hier ein großes Familienereignis.

      Neben dem Spielfeld finden sich viele Kinder und Jugendgruppen, die ihr eigenes ganz Spiel aufbauen.
      Read more

      Traveler

      Dieses Spiel sieht ja HOCH spannend aus!!

      3/1/20Reply
       
    • Day20

      Christchurch

      January 9, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

      This morning after breakfast we drove from Timaru to Christchurch. In Christchurch we had something to eat, visited the the botanical garden and briefly took a look at the Canterburry Museum. Afterwards we went to the hotel and now we’ll just relax a bit before our return flight tomorrow!

      Heute morgen sind wir nach dem Frühstück von Timaru nach Christchurch gefahren. In Christchurch haben wir etwas gegessen, uns den botanischen Garten angeschaut und kurz das Canterburry Museum angeschaut. Danach sind wir ins Hotel und entspannen nun vor unserem morgigen Rückflug noch ein bisschen!
      Read more

      Traveler

      Such a great photo xx ❤️

      1/9/20Reply
      Traveler

      Lovely place.

      1/9/20Reply
      Traveler

      So lovely to see the places you visited. Have a safe flight home. Xxx gma

      1/9/20Reply
      6 more comments
       
    • Day15

      Christchurch

      January 15, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

      Christchurch wurde am 22.Februar 2011 von dem stärksten Erdbeben erwischt was Neuseeland bisher hatte dadurch sind sehr viele Gebäude eingestürzt und gab viele Todesopfer im ersten Bild wurden die Todesopfer durch einen Stuhl simbolisiert welche im zweiten Bild ein zehnstöckiges Gebäude gewesen war und dort ihr Leben gelassen haben. Die Kirche wurde dort auch zerstört. Die Artgalarie war interessant.Read more

    • Day40

      Letzter Tag zusammen

      February 9, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

      Letzer Tag mit meinen Mädels. War echt eine schöne Zeit 💕. Dieder fliegt nach Australien und Izzy besucht noch ihre Familie treffen uns aber wieder auf der Nordinsel.
      Die meisten Burger ist rote Beete was echt interessant ist 😂Read more

    • Day83

      Neuseeland

      December 7, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

      Kia Ora Aotearoa.

      Am Donnerstagmorgen bin ich in Neuseeland gelandet und wurde von einem wunderschönen, tiefroten Sonnenaufgang begrüsst. Als ich aus dem Flughafengebäude trat, blies mir frische und etwas kühle Luft entgegen - ein Heimatsgefühl überkam mich. Angekommen im Hostel hab ich nach der zweitägigen Anreise dann erstmal 15 Stunden durgeschlafen.

      Das Backpacker Dasein hat mich spätestens jetzt wieder eingeholt. Nachdem ich in Südostasien mit günstigem Essen in den Lokalen verwöhnt wurde, fand ich mich am ersten Morgen in der Küche wieder. Es machte jedoch echt Spass und ich musste feststellen wie sehr ich das Kochen doch vermisst habe.

      Anschliessend ging es in die Stadt, eine Stadt welche mich jedoch eher an ein Dorf erinnerte. Sie versprüht so viel Charme mit den englischen Bauten. Viele der historischen Gebäude sind jedoch nach dem Erdbeben im Jahr 2011 noch immer schwer beschädigt und mühevoll im Aufbau. Ich kam an Livebands vorbei, fand mich in netten Gesprächen wieder und genoss einen Cappuccino am Avon Fluss der sich durch das Städtchen schlängelt - im Hintergrund Klaviermusik von einem Jungen der Geld für sein neues Bike sammelte. Keine Frage; die Neuseeländer scheinen zu wissen wie man das Leben geniesst.

      Am Abend ging's dann in die lokale Brauerei, welche eine RIESENgrosse Auswahl an Craft Beers hatte; zum Glück hatte ich Hilfe bei der Auswahl, ich wär sonst echt überfordert gewesen. Nach einem Sour Beer das mir total geschmeckt hat, gingen wir in den botanischen Garten von Christchurch, der mich auf eine Art überwältigt hat, die nur zu erreichen ist nachdem man drei Monate in Asien unterwegs war. Eine Tanne riecht einfach so unglaublich gut :D!
      Den Abend verbrachten wir dann am Flussufer mit Livemusik, tiefen Gesprächen, quakenden Enten und meiner ersten Limefahrt.
      Es ging heute ein weiterer wunderbarer Tag zu Ende.

      Ich dachte übrigens der Akzent der Australier sei schwierig zu verstehen, Neuseeland hat mich eines besseren belehrt. Ich muss unglaublich aufmerksam zuhören um die Leute hier zu verstehen. Eine Herausforderung welche ich gerne annehme :).
      Read more

      Traveler

      hallo andrea we gsehts us mit australiä bisch jetz in neuseeland gnüsses südinslä fascht wes engadin trekking oder wa mached er gruss urs

      12/8/19Reply
      Traveler

      hallo urs :) i flüg nögst wuche uf sydney. freu mi scho mega uf wiehnachte! neuseeland isch en traum, mir gönd viel go wandere und eifach natur gnüsse. bis ganz bald.

      12/8/19Reply
       
    • Day52

      Cityday

      October 26, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

      Wir starteten sonnig in den Tag, schauten uns das kleine Städtchen Kaikoura an bevor wir Richtung Peninsula fuhren und die Seelöwen Cololny besuchten. Allerdings mussten wir hierbei aufpassen nicht aus Versehen den falschen Stein (Seelöwe) zu betreten. Weiter ging es an der Alpine Pacific Touring Route in Richtung Christchurch. Christchurch ist mit seinen 341.000 Einwohnern die größte Stadt auf der Südinsel Neuseelands. Viel gibt es hier jedoch nicht zu erleben. Wir schlenderten durch die Stadt schauten uns die neuen Gebäude an und liefen in Richtung Kathedrale. Diese jedoch ist vom Erdbeben 2011 noch komplett zerstört und eingezäunt. Weiter ging es etwas "Kultur" stand auf dem Programm. Quakecity ist ein Museum in dem alles über das schwere Erdbeben vom 22. Februar 2011 erzählt wird.

      An sich bebt die Erde in Neuseeland mehrmals amTag, was insbesondere daran liegt da das Land genau auf dem Feuer Ring liegt. Dieses Erdbeben jedoch zerstörte Christchurch mehr als jedes frühere Erdbeben in der Geschichte. Bereits im September 2010 bebte die Erde um Christchurch mit einer Stärke von 7.1. Im Nachgang folgten über 4000 Beben bevor es im Februar erneut über eine Stärke von 5.5 hinausging. Durch das Starke Erdbeben im September hatten einige Gebäude Schäden davon getragen. Am 22.02.2011 um 12.51 Uhr bebte es erneut, allerdings lag diesmal das Epizentrum nur 5km unterhalb der Erdoberfläche. Mit einer Stärke von 6.3/8 stürzten mehrere Häuser ein, vieles ging in Flammen auf und auf den Straßen befanden sich Meter tiefe Gräben. Innerhalb 40 Sekunden verloren 185 Menschen ihr Leben und schätzungsweise 7500 Menschen wurden verletzt. Über 10 000 Gebäude mussten abgerissen werden und über 157 000 Schäden wurden gemeldet. 1/5 der Bevölkerung verließen Christchurch was bei einer Einwohnerzahl von 350 000 sehr viel ist. Bei der Rugby Weltmeisterschaft im September 2011 mussten die Spiele welche eigentlich in Christchurch stattfinden sollten verlegt werden. Das Erdbeben hatte demnach schwerwiegende Folgen für Neuseeland welche immer noch nicht ganz behoben werden konnten. Wir verbrachten knapp 3 Stunden in Quakecity und waren erstaunt und betroffen was für eine Gewalt die Natur vor acht Jahren an dem selben Ort an dem wir heute stehen gehabt haben muss. Innerhalb 40 Sekunden kann so viel zerstört werden.

      Wir setzen unsere Reise fort mit dem Ziel Ashburton, den wir brauchten ja noch ein Pub für das Rugby Halbfinalspiel Neuseeland gegen England. Am Campingplatz gab es BBQ bevor wir uns das Spiel im Tinwald Pub anschauten. Spannend, kompliziert und amüsant verfolgten wir die 80 Minuten in denen Neuseeland die All Blacks das erste mal seid 2007 als verlieren vom Platz ging.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    ChristChurch Cathedral, Christ Church Cathedral, Catedral de Christchurch, کلیسای جامع کرایست چرچ, Christchurchin tuomiokirkko, Cathédrale anglicane de Christchurch, קתדרלת קרייסטצרץ, クライストチャーチ大聖堂, 크라이스트처치 대성당, Кафедральный собор Крайстчерча, 基督城座堂

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android