New Zealand
Harrison Cove

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
82 travelers at this place
  • Day93

    Misty Milford Sound

    December 4, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 9 °C

    Regen. Regen. Regen. Den ganzen verdammten Tag 😬🧐🥴 Und das gerade heute, wo wir doch "the most beautiful spot New Zealands" besuchen wollten, den Milford Sound (Sounds = Meeresarme) im Südwesten der Insel. 5 Uhr früh waren wir extra aufgestanden 😷, um nach 2 Stunden Autofahrt unser Schiff um 9 Uhr morgens zu erwischen.

    Aber gut, Neuseeland enttäuscht ja nicht, bei Sonne hätten wir diesen Ort wahrscheinlich herztechnisch gar nicht verkraften können, denn er war selbst bei Nebel und tiefhängenden Wolken wunderschön 😍🙌 Und definitiv mystischer und dramatischer anzusehen als bei Sonne 😉

    Schon während der Autofahrt klappte uns die Kinnlade herunter und ging nicht mehr so schnell hoch (undzwar nicht nur im übertragenen Sinne, sondern tatsächlich). Die Gegend ist schwer zu beschreiben, ich wiederhole mich, aber es wirkt hier manchmal, als hätte ein besonders kitschiger Romantiker einfach mal eine Fantasywelt drauflosgemalt, ohne Anspruch auf Realismus - würde zumindest der Neuseeland-Ahnungslose sagen #WirWissensJetztBesser

    Nach einer Wiesenlanschaft voller Felsen und hindurchschlängelnder glasklarer Flüsse gelangt man in ein Waldstück mit angrenzendem himmelblauen See. Danach eröffnet sich - obwohl man "unten" auf Meeresspiegelhöhe ist - eine riesig hohe Gebirgslandschaft, auf deren Spitzen weiße Gletscher hervorlugen - von denen sich unzählige dünne Wasserfälle die gesamten Felswände herunterschlängeln. Sooo ein hammermäßiger Anblick!! 😱🤯

    Dann steht man vor dem Milford Sound, dem riesigen Meeresarm, der sich durch genau diese hohen Berge gegraben hat. Das kann man einfach nicht in Worte fassen... 🤐♥️ Dieses Land macht mich einfach nur fertig 😂😂☠️

    Wir gingen auf die Fähre und fuhren 2 Stunden entlang des Meeresarms durch die Berge und Wasserfälle - und den Regen/Sturm/Nebel 🤪☔ #EinWeitererFallFürsNiagaraFallsRegencape! Erst trauten sich Maria und ich gar nicht raus aufs Deck, weil wir Angst hatten, weggeweht zu werden, aber dann wagten wir es doch und wurden nicht enttäuscht, ein wirklich fantastischer Ausblick 😍💚 Beim Fotos knipsen lernten wir die Österreicherin Kristin kennen, die gerade für ein paar Monate in Australien lebt und uns ein paar coole Tipps für unsere Indonesien-Reise geben konnte 😊👌

    Dann ging es mit vielen Staun- und Foto-Stopps wieder zurück in unsere Unterkunft in Te Anau, wo wir uns den weiteren Nachmittag gemeinsam mit den anderen Gästen im Gemeinschaftszimmer vorm Kaminfeuer aufwärmten 😌🔥 Und da Maria leider in Milford Sounds keine Pinguine gesehen hatte, obwohl sie es so gern wollte, schauten wir gemeinsam mit Nele zumindest "Die Reise der Pinguine" vorm Hostel-TV 🐧😁👌 #itssomething #nexttrytomorrow
    Read more

    Dieser Anblick ist echt der Hammer!

    12/4/19Reply

    Ich will da auch hin! 🙏😘

    12/4/19Reply

    LG Billi

    12/4/19Reply
    9 more comments
     
  • Day87

    Milford Sound

    February 28, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Da Milford Sound durch die Überschwemmungen nicht über die Straße erreichbar ist, die Straße wurde weggeschwemmt, nahmen wir heute die Fähre.

    Es war ein verdammt verregneter Tag!!!!
    Aber um all die schönen Wasserfälle sehen zu können das perfekte Wetter...

    Denn: Es gibt hier NUR 3 permanente Wasserfälle!!!!!!!!!! 😳😳😳
    All die anderen, über hunderte von Wasserfällen, gibt es nur durch den Regen!!!
    Einfach UNGLAUBLICH!

    Ich sah mir die Wasserfälle gemütlich von Innen an während Hilary und Chelsea dauernd raus rannten und wirklich komplett nass wurden. 😄🙈
    Read more

  • Day353

    Milford Sound

    July 22, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 8 °C

    Das erste was wir nach dem Aufwachen heute checken: Ist die Straße zum Milford Sound offen?
    Glücklicherweise hat es über Nacht nicht viel geschneit in den Bergen und nur das letzte Stück der Straße ist bis 9:30 gesperrt.
    Wie geplant machen wir uns also nach einem leckeren Porridge gegen halb 9 auf den Weg. (Porridge ist einfach DAS Frühstück auf Reisen!)
    Am Auto müssen wir erstmal feststellen, dass es über Nacht wohl doch kälter war als wir dachten und dürfen erstmal die Scheiben frei kratzen. Hierfür dienen mein Büchereiausweis und Josie's Organspendeausweis.
    Anschließend gehen wir noch Tanken und leihen uns hier auf Empfehlung der Tankwartin noch Schneeketten für den Tag aus (besser wir haben welche dabei und brauchen sie nicht als dass wir am Ende welche brauchen aber keine dabei haben)

    Danach kann es dann aber wirklich losgehen! Wir begeben uns auf die Straße zum Milford Sound. In der Ferne ziehen sogar die Wolken etwas auf! Wir wagen es tatsächlich auf gutes Wetter an diesem Tag zu hoffen!
    Der erste Stopp lässt nicht lange auf sich warten: Ein kleiner Walk durch den typisch neuseeländischen Beech-Wald führt uns zum Lake Mistletoe. Im Hintergrund zeigen sich uns die beeindruckenden Berge mit weißen Hüten! Wir sind in Hochstimmung und bereits komplett begeistert von der atemberaubenden Landschaft.
    Der nächste Stopp sind die Mirror Lakes, welche ihrem Namen wirklich gerecht werden. Hier zeigt sich sogar die Sonne und so sehen wir wunderschöne Spiegelungen der Berge in dem ruhigen Wasser!
    Am Anfang halten wir noch bei so gut wie jedem Aussichtspunkt an, um ein schönes Foto zu knipsen. Irgendwann stellen wir dann aber fest, dass wir in diesem Tempo nicht weitermachen können, wenn wir noch pünktlich zu unserem Cruise kommen wollen, und lassen dann auch einige Stopps aus.
    Weiter oben sind aber sowieso einige Stopps gesperrt und so kommen wir schon bald zum bekannten Homner Tunnel, wo ein Schild uns unsere Wartezeit von 7min anzeigt. Hier liegt nun auch etwas Schnee am Straßenrand:)

    Auf 13:15 haben wir heute einen Milford Nature Cruise gebucht, welchen ich von meinen Gasteltern zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Pünktlich kommen wir in dem kleinen Ort Milford Sound an und stellen erstmal erfreut fest, dass das Parken (welches normalerweise 10 Dollar pro Stunde kostet) zur Zeit kostenlos ist.

    Mit uns sind circa 40 andere Menschen an Bord des mittelgroßen Schiffs. Irgendwie gibt es dann doch noch einige Touristen in Neuseeland.
    Anfangs regnet es nicht und so können wir die spektakuläre Lanschaft des Milforssounds in vollen Zügen in uns aufnehmen.
    Durch den vielen Regen der letzten Tage haben sich hier sehr viele Wasserfälle gebildet und unser Kapitän fährt uns teilweise ganz nah an diese heran und fährt einmal sogar unter einen der Wasserfälle durch.
    Delfine oder Wale sehen wir heute leider nicht, dafür aber eine Robbe beim Kampf mit einem Oktopus.
    Auf dem Rückweg fängt es dann aber leider an zu regnen, weshalb es uns dann doch auch ins Innere des Schiffs verschlägt. Trotzdem zieht uns die beeindruckende Natur dann doch immer wieder hinaus in den Regen. Unsere Kathmandu-Jacken halten uns hierbei trocken. (Wirklich mindestens jeder zweite in Neuseeland besitzt eine Kathmandujacke!!)

    Wir können es bestätigen der Milford Sound ist wirklich einfach ein einzigartiges, atemberaubendes Stückchen unberührter Natur. Ich verstehe warum es als achtes Weltwunder bezeichnet wird!

    Nach der Bootsfahrt begeben wir uns schnell auf den Rückweg denn die einzige Verbindungsstraße zurück in die Zivilisation schließt um 16:30. Für heute Nacht ist starker Schneefall auf der Straße angesagt, weshalb diese am nächsten Tag höchstwahrscheinlich auch geschlossen bleiben wird. Wir hatten also echt Glück mit dem Wetter!
    Die Heimfahrt verläuft ohne Große Probleme. Am obersten Punkt schneeregnet es zwar leicht, aber die Straßen sind frei.
    Im Hostel gibt es noch leckere Tortellini mit Tomatensoße und dann machen wir uns ans Bilder aussortieren und bearbeiten.
    Read more

  • Day40

    Te Anau & Milford Sound - Part 1

    February 24, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Heute morgen hat der Wecker um 6 Uhr geklingelt! Denn schon um 7:30 Uhr ist unser Bus zum Milford Sound gestartet. Beim Milford Sound handelt es sich um das beliebteste"Fjordland" Neuseelands oder gar der ganzen Welt. Aufgrund der starken Regenfälle und Überschwemmungen von vor ca. 4 Wochen, ist die Straße dorthin nur mit organisierten Bustouren passierbar. Unser Busfahrer war ein lieber alter Opi, der jedoch leider die ganze Fahrt mit Lautsprechern gequatscht hat (und leider so genuschelt hat, dass wir sein Englisch nicht verstehen konnten). Nebeneffekt war außerdem, dass, wenn er mal nicht gequatscht hat, man sein lautes Atmen, Schniefen oder Schmatzen mithören durfte. Normalerweise dauert die Fahrt von Te Anau zum Milford Sound 1,35 Stunden, was ja human gewesen wäre. Wir allerdings waren erst nach 6,5 Stunden (!!!) beim Ablegehafen angekommen. Hintergrund war nicht die Tatsache des riesigen alten Busses, sondern vielmehr, dass die Tour einer Renter-Kaffee-Fahrt glich. Sprich wir sind alle 5 Minuten angehalten, um Kaffe oder Tee zu trinken, Berge oder (relativ unspektakuläre) Wiesen zu fotografieren oder um das WC aufzusuchen. Der Hinweg war wirklich schrecklich. 😁Mit Guido hätten wir vermutlich mehr Spaß gehabt, weil wir so hätten anhalten können, wo es wirklich toll aussieht und wir hätten Wanderungen zwischen schieben können. Aber naja, wir sind froh, dass es überhaupt möglich ist, den Milford Sound nach den Unwettern wieder besuchen zu können. Alles in einem hat sich die grausame Fahrt aber sehr gelohnt, wenn man bedenkt, was danach kam.😍 Wir waren einer der ersten Busse, der an der Ablegestelle ankam (wir waren nachher eine Bus-Kolonne von bestimmt 40 Bussen) und waren somit auf dem ersten Schiff, dass abgelegt hat (das hat unser Opi wirklich gut hinbekommen). Somit hatten wir eine gigantische Aussicht auf die Fjorde, ohne andere Touri-Schiffe im Bild zu haben. Diese Landschaft war wirklich unbeschreiblich schön. Wir sind mit dem Schiff über das Gewässer zwischen den Fjorden, riesen Bergen und Wasserfällen gefahren. Man kann das Gesehene gar nicht in Worte fassen, daher schaut Euch die Fotos an. :) Wir hatten das Glück, nicht nur die Ersten auf dem Wasser zu sein, sondern wir waren auch am längsten unterwegs und haben somit als Letztes wieder angelegt. Auch Glück hatten wir mit der "Rückreise", weil unsere Gruppe sich super schnell wieder zurück am Bus versammelt hat, sodass wir ohne Probleme und Stau wieder zurück gefahren sind. Auf der Rückfahrt hat der Opi auch kaum gequatscht und nur gelegentlich grausame Oldie-Musik gespielt. Ich habe die meiste Zeit geschlafen und somit sind wir nach nur ca. 2 Stunden Rückweg schon wieder in Te Anau gewesen. Die Eindrücke haben wir dann bei einem schönen Abendspaziergang am Te Anau Lake verarbeitet. Dieser Tag (ab 14 Uhr 😁) war so wunderschön. Nicht umsonst sollen die Fjorde der schönste Teil Neuseelands sein.Read more

    Uwe Wiesner

    Das ist wirklich wunderschön 👍

    2/25/20Reply
    Joana-Sophia B.

    Ohja 🥰

    2/25/20Reply
    Uwe Wiesner

    Sowas tolles gibt es nirgendwo anders 😄

    2/25/20Reply
    Joana-Sophia B.

    Vielleicht sind die Fjorde in Norwegen vergleichbar, mal schauen, das werde ich irgendwann noch rausfinden. 🙃

    2/25/20Reply
     
  • Day120

    Milford Sound

    January 7, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    The boat trip around the sound was gorgeous, with towering mountains, countless waterfalls, including one the boat went right into so people could have a freezing shower and we saw seals. Unfortunately no dolphins.Read more

  • Day85

    Auch das muss man erlebt haben...

    December 21, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 9 °C

    Der Wetterbericht meldete für heute tolles Wetter, daher waren wir bereits um 6 Uhr unterwegs zum Milford Sound National Park. Bereits die Fahrt in die Richtung bot unglaublich schöne Aussicht; Schneeberge, grüne Hügel und ein paar Restwolken von gestern am blauen Himmel. Das erste Mal stoppten wir bei den Mirror Lakes. Die Berge und Wolken im Hintergrund spiegelten sich perfekt im Wasser, da es zum schönen Wetter auch noch windstill war. Der Stopp war von kurzer Dauer, es war gerade mal 5 Grad und ein bisschen zu kalt für mich. Nach dem 30minütigen Waldspaziergang zum Lake Gunn gab es Frühstück draussen in der Sonne. Der letzte Stopp vor Milford Sound war bei einem tosenden Wasserfall. Das Wasser hat die rundherum liegenden Steine ausgewaschen und es entstand eine wunderschöne Stein- und Wasserlandschaft. In Milford Sound hielten wir nur kurz an; es hatte zu viele Leute und viel zu viele Autos. Zudem hatten wir eine dreistündige Wanderung am Nachmittag geplant. Auf dem Weg zum Wanderstart hatte es fast keinen Verkehr und wir machten spontan einen Abstecher zu den Humboldt Falls. Es war bereits Mittag und endlich genug warm, um wieder einmal kurze Hosen anzuziehen. Wieder auf der Strasse hielten wir bei einem Aussichtspunkt an, welchen wir bei der Hinfahrt wegen den vielen Autos ausgelassen haben. Und genau bei diesem Aussichtspunkt bemerkten wir, dass wir eine Platte haben😪 Leider ist bei unserem Camper kein Ersatzrad dabei und der Schaum, mit welchem das Rad in einer solchen Situation gefüllt werden kann, funktionierte auch nicht. Wir hatten zwar tolle Aussicht, jedoch keinen Handyempfang und kein fahrtüchtiges Auto. Zum Glück waren wir nicht die einzigen mit diesem Problem und es stellte sich relativ schnell heraus, dass irgendetwas auf der Strasse lag, was insgesamt vier Autopneus zerstörte. Ich wurde dann zu einem nahegelegenen Campingplatz gefahren, wo wir den Pannendienst anrufen konnten. Nach weiteren zwei Stunden Warten war der nette Herr endlich da, konnte das Problem der Familie beheben und wir wurden abgeschleppt. Um ca. 5 Uhr waren wir schlussendlich wieder zurück in der Zivilisation. Dort wurde nach langem Abklären mit der Autoversicherung das Rad gewechselt und wir konnten endlich weiterfahren. Für die Wanderung hat es leider nicht gereicht, dafür sind wir wieder mit vier ganzen Räder unterwegs und bereit für das nächste Abenteuer.Read more

    Sheila Gehringer

    Omg i liebä näbu😍

    12/30/19Reply
     
  • Day13

    Milford Sound

    April 10, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

    🌞 ist schön... Milford Sound ist bei 🌧 aber viel spektakulärer. Tausende von Wasserfällen stürzen die bis zu 700m hohen Felswände hinunter. Kalt, nass, windig aber awesome!
    Und wir haben nicht nur Seals gesehen, sondern hatten 5 oder 6 Delfine, die für kurze Zeit in der Bugwelle unseres Schiffes schwammen 🤩.Read more

    Nathalie Gillmann

    Traumhaft!!! Und das regnerische Wetter hat sicher noch einen weiteren Vorteil. Es hat sicher viel weniger Sandflies oder?

    4/10/19Reply

    😷

    4/11/19Reply
    Theres Mena

    Wow, mega toll.

    4/11/19Reply
     
  • Day108

    Noël dans les Fjords !

    December 26, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    Et ouiiiii, c'est noweeeelll
    Nous sommes le 24 , et nous sommes sur la route pour les fjords, nous arrivons dans un camping absolument magnifique au milieu d'un champ de fleurs roses et violettes dans les montagnes ... La magiiie de Noël !
    Bien que l'on ne soit pas du tout dans l'ambiance hivernale habituelle et qu'on a du mal a se dire que c'est Noël, on se fait un mini réveillon tout mignon tous les deux, dans ce lieu un peu magique.
    Et puis papa Noël est passé, on s'offre mutuellement des expériences fofolles pendant le voyage, à commencer par un tour en hélico sur le Mont Cook à la fin du séjour néo-zélandais (cadeau merveilleux de mon Arthur ). On croise les doigts très fort parce que la météo a l'air complicado.

    Le lendemain le 25, on est vraiment gâté par la météo, on a un temps absolument radieux pour aller faire une croisière dans le Milford Sound, et c'est un véritable miracle, car ici il pleut près de 300 jours par an . Magie de Noël encore !

    La croisière est vraiment époustouflante, c'est un endroit magnifique. Voir des montagnes enneigées se jeter dans la mer c'est assez fou.
    Une petite famille de dauphins viens nous faire coucou et faire des pirouettes à côté du bateau !
    Nous sommes EBAUBIS !

    On finit la journée par une superbe rando, qui nous mène sur un plateau du genre jardin zen japonais au milieu des montagnes.
    On se dit joyeux Noël entre randonneurs c'est marrant !

    En tout cas, c'est une journée magique de beauté dans notre programme, et Noël n'y est pas pour rien .... C'est suuuur!

    Joyeux Noël à tous !

    Le lendemain, on descend plus bas dans les fjords, et un peu par hasard on fait l'une de nos plus belles randos. Partis pour 20 min pour aller sur un point de vue, on se rend compte qu'un chemin monte tout en haut de la jolie montagne a côté. Alors qu'à cela ne tienne, on y va. On monte dans la step un peu a fland de montagne parce que en fait il y a pas vraiment de chemin, mais en haut, on a une vue à 360 sur les montagnes autour, et des lacs partout partout !
    Bah encore une fois , c'est époustouflant!

    Bisous bisous
    Read more

    Charlotte Montagne

    Ils sont pas heureux là ??

    12/28/18Reply
    Charlotte Montagne

    Et coucouuuuu

    12/28/18Reply
    jb brouillet

    magnifique

    12/28/18Reply
    6 more comments
     
  • Day243

    Milford Sound - Fiordland National Park

    April 10, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    Der Milford Sound ist durch eine Straße direkt zugängig und somit wesentlich touristischer als der Doubtful Sound - der Umweg hat sich aber definitiv gelohnt! Schon allein der Weg zum Sound bietet dramatische Ausblicke und der berühmte Mitre Peak wartet im Eingang des Sounds wie der Wächter des Fiordlands.Read more

    Fluffy

    Hier hatte ich so mega eckliges Wetter...dafür 1000 Wasserfälle ;) so geil...im Regen mit Kajak Pinguine beobachten :D fettes Fernweh!

    4/25/18Reply
     
  • Day17

    Milford Sound, Neuseeland

    November 13, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Einer der coolsten Tage bis jetzt 😍
    Wir sind sehr früh aufgestanden, um unseren Tag mit der Cruise zu beginnen 😁
    So etwas haben wir noch nie gesehen... Die Bilder sind erstmal nur von der Hinfahrt, die kurz bis vor das Meer ging (insgesamt ging die Cruise 1 3/4 h).
    Einfach atemberaubend 😍😍😍
    Read more

    Ina Mahr

    Eines meiner Lieblingsbilder bisher ❤

    11/16/18Reply
    Hartmut Flach

    Finde ich auch.

    11/16/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Harrison Cove