New Zealand
Mount Ollivier

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day4

    Mount Cook Village

    December 25, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 11 °C

    Nach einem letzten großen und leckeren Frühstück bei Traudel fangen wir an endlich unseren Camper einzuräumen. Ausgestattet mit unserem Gepäck, Einkäufen und noch vielen Kleinigkeiten, Nachdie Traudel uns für unsere Reise mitgibt, geht es für uns los nach einem letzten auf Wiedersehen von Traudel in Richtung Mount Cook.

    Unseren ersten Stopp machen wir spontan an einem atemberaubendem Blumenfeld. Wir sind zwar nicht die einzigen die das riesige Meer aus Blumen entdeckt haben, aber das Feld ist groß genug für alle. Die Schönheit der Landschaft ist garnicht auf ein Bild zu bekommen aber auch auf den Bildern sieht das Blumenfeld noch wunderschön aus.
    Kurz nach dem Blumenfeld halten wir bei der wunderschönen Church of the good old Shepperd beim Lake Tipaku. Die kleine Kirche hat einen tollen panorama Blick auf den See. Die Kirche ist nachvollziehbar eine der beliebtesten Heiratslocation in Neuseeland.
    Als nächstes legen wir einen Stopp ein um zu den Blue Lakes zu wandern. Allerdings sind diese inzwischen nichtmehr blau sondern grün. Wir haben außerdem einen der vielen Gletscherseen, dem Tassman Glacier gesehen, wo wir einen wunderschönen Blick auf den leider schon sehr zurückggegangenen Gletscher haben und auf sein Schmelzwasser. An den Steinrändern der Berge kann man deutlich erkennen wie groß der Gletscher vor ein paar hundert Jahren noch gewesen sein muss.
    An unserem eigentlichem Tagesziel dem Campingplatz beim Mount Cook Village angekommen, leider bei Regen, beschliessen wir, unsere geplante Wanderung auf den nächsten Tag zu verschieben und den Abend mit einem sehr sehr leckeren selbstgemachten Cous-Cous Curry ausklingen zu lassen.
    ~Leni
    Read more

    Alfie

    .... cooles Sweatshirt, Grüße an alle auf der Südhalbkugel 😉, viel Spaß und kommt gut ins neue Jahr

    12/27/19Reply
     
  • Day191

    Combo Mueller Hut / Hooker Valley

    March 5, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 8 °C

    Réveil matinal pour la Mueller Hut Route, 3 à 5h pour atteindre le refuge. ⛰️

    Une belle petite ascension qui commence dans la brume et se termine au soleil dans les hautes sphères ! 🧗‍♂️

    Après un picnic au sommet, on descend en s'arrêtant toutes les 2 minutes pour prendre des photos et admirer la vallée... 🤩

    Une fois en bas, c'est parti pour la Hooker Valley une nouvelle fois 😀
    Sans nuage, les paysages ne sont plus comme la veille 😍

    La NZ nous offre encore le meilleur pour notre plus grand bonheur !

    #43848pas
    #1milliarddephotos
    #10hderando
    Read more

    Batou Olivia Bariou

    Super la météo! Vous avez vu des keas sur le chemin?

    3/12/20Reply
    Cynthia Costiou

    Oui on a eu de la chance niveau soleil ! Et oui on en a vu un en partant 🦜😀

    3/12/20Reply
    Benoît Le Bastard

    Quel beau pays !! 🤩🤩🤩

    3/12/20Reply
    Cynthia Costiou

    😍😍😍

    3/12/20Reply
    8 more comments
     
  • Day88

    Mueller Hut Mt. Cook

    January 26, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute war ein fantastischer Tag und ich hatte riesiges Glück. Der Shuttle brachte mich zum Mount Cook Village und ich marschierte direkt ins DOC Center. Ich wusste, dass man den Mueller Hut vorher buchen muss... Die Rangerin erklärte mir, dass der Hut meist 3 Monate vorher schon komplett ausgebucht ist, aber vor 5min jemand seine Übernachtung für heute gecancelled hat 😃😃😃. Schwein gehabt!

    Ich frühstückte erstmal in Ruhe. Dann hatte ich noch eine gute Idee: ich fragte im Hotel, ob ich etwas Gepäck dort lassen kann. Damit reduzierts sich mein Rucksackgewicht enorm. 😃 Die Sonne schien, nur die Spitze vom Mt Cook war leider in Wolken. Der Weg war anfangs super gepflegt (Boardwalks) und ging dann in einen Aufstieg über 2.000 Stufen über. Ich war über mich selbst erstaunt, wie einfach mir das fiel. Ich glaube, so fit war ich mein ganzes Leben noch nicht...

    Dann änderte sich der Weg in einen alpinen Pfad, nur noch durch Poles gekennzeichnet und mit kleinen Klettereinlagen. Die Berge ringsherum sind beeindruckend. Ab und zu geht eine Schneelawine runter mit richtigem Getöse.

    Nach 3h war ich am Mueller Hut, der wunderschön auf einer Hochebene zwischen Schneefeldern liegt. Vorn schien die Sonne und hinten zogen dunkle Wolken rein. Der Wind frischte auf.
    Read more

    Birgit WanderLust

    👍Deine Begeisterung schwingt richtig im Bericht mit... Super😘

    1/26/20Reply
    feldnerin

    Glückwunsch 👍 das sieht toll aus 😎

    1/26/20Reply
    Klaus Obermoser

    Ja, das sieht klasse aus, aber 2000 Stufen - Wow.👍

    1/27/20Reply
     
  • Day5

    Hooker Valley und Lake Pukaki

    December 26, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

    Bevor es hier weiter geht in unseren Reiseerzählungen:

    Ein riesengroßes Dankeschön an alle in Deutschland die diesen Blog hier regelmäßig lesen und nach wie vor an mich denken :)

    Außerdem vielen Dank an Robbe und Inge für die tolle Weihnachtsüberraschung und an Familie Wouda für das kleine Weihnachtsmitbringsel.

    Noch bevor alle Touris kommen starten wir Donnerstag früh morgens den Hooker Valley Track, welcher uns über insgesamt 3 Hängebrücken bis hin zum Hooker Lake führt. Auch dieser See ist durch einen Gletscher entstanden und wächst Jahr für Jahr.
    Auf dem Rückweg sind wir froh, so früh gestartet zu haben denn uns kommen ganze Reisebusse an Chinesen, Indern und Europäern entgegen.

    Anschließend machen wir uns dann an die Weiterreise nach Glenorchy.
    Auf dem Weg dorthin machen wir aber natürlich noch einige Stopps:

    Der erste Stopp wird am Lake Pukaki eingelegt, von dessem klaren Blau man den Blick einfach nicht abwenden kann.

    Den nächsten Stopp machen wir zum Essen und an einer Tankstelle.

    Kurz vor Queenstown stoppen wir dann noch bei der weltberühmten Kawarau Bridge, wo 1988 der erste Bungyjump-spot der Welt entstand.
    Wir schauen den Wagemutigen aber lieber beim Springen zu.
    Respekt an alle die sich das trauen!

    Dann führt die Straße entlang des Lake Wakatipu bis hoch nach Glenorchy. Wunderschön!
    Abends kommen wir dann an unserem Campingplatz an und nach einem schnellen Abendessen geht es dann wieder früh ins Bett.
    Read more

  • Day78

    Mount Cook

    January 23, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    We woke up to the sun hitting our tent straight on. It was nice to open both tent layers and let the sun shine in, while we had a view of the lake right in front of us. We didn't waste time and drove towards Mount Cook Village up north. There we visited the DOC office and asked some information about hikes and camping options. We were a bit overwhelmed by the many possibilities. The decision was made by ruling out options.

    Hiking to a hut on non-marked trails without a GPS and detailed paper map - no (sorry Wilhelm)
    Hiking up 1km in altitude to Mueller hut with all our gear in 27 degrees to camp there in possibly strong winds - no.
    Hiking an easy but most popular trail in the area in the middle of the day - no.
    Hiking up half of the 1km altitude hike to Mueller hut and turning around after a viewpoint - yes.

    This made it possible to do it as a day trip when starting only after lunch. It was still very hot and the sun was strong, but we were only carrying 2 to 3 kg's thanks to our lightweight bags. And this was helpful because the trail was incredibly steep with mostly stairs. It's probably for a reason that it took us 1.5 hours to hike only 2.7km. We had a great view on top.

    Back at the campsite our British neighbours (who called us crazy for hiking under this strong sunshine) gifted us a cold beer, a very welcome refreshment. We spoke a bit about how things were here 20 years ago when they used to travel and camp here.

    After a shower in the town about 2 km from the campsite, we had a pretty plain lentils curry as we ran out of vegetables and found no place to buy them nearby. The plan was to go to bed early to be able to hike the Hooker Valley track (that is the most popular one) before everyone else does. This didn't work out as we suddenly saw lots of Kea birds, New Zealand's parrot. They are the only alpine parrot in the world, and they are capable of... killing and eating sheep. They also like to take apart things for fun. We witnessed several of them destroying the rubber of cars parked at the campsite.
    Read more

    Suzanne Schönbeck

    Hope everyone had car insurance for this 😂

    1/26/20Reply
    Suzanne Schönbeck

    But why not waste time? You have all year! You could do nothing. We wouldn't be angry.

    1/26/20Reply
    Martijn van Brink

    Did they also attack your car?

    1/26/20Reply
    3 more comments
     
  • Day81

    Aoraki/Mount Cook National Park

    January 26, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Wenn ein Gebiet Sir Edmund Hillary gwidmet wurde, dann darf man davon ausgehen das es etwas besonderes ist. Genau so war es auch, denn wir fanden uns plötzlich umringt von unzähligen Gletschern wieder! 🏔❄️
    Bei Christoph kamen viele schöne Erinnerungen an Nepal wieder hoch...
    Der 5km lange Hooker Valley Track brachte uns dann zum Gletschersee am Fuße des Mt. Cooks.
    Dort den Eisberg zu erklimmen war für Andrea sehr verlockend, allerdings war das Wasser wirklich zu kalt - eben eisgekühlt! 🤷🏼‍♀️🌊❄️
    Das Wetter war wieder ein Traum, weswegen auch viele andere Touristen unterwegs waren. Da es aber das erste Mal war das wir quasi nicht alleine unterwegs sind, war das völlig ok.
    Ein Sprung in den menschenleeren, angenehm warmen Lake Pukaki ließ uns das schnell wieder vergessen! 😊

    (Nachtrag von Andrea: der Neuseeländer Edmund Hillary bestieg 1953 als Erster den Mount Everest😉)

    A&C
    Read more

    Unglaublich schöne Bilder! LG Die Strassers

    1/29/20Reply
     
  • Day4

    Zum unsichtbaren Berg

    December 22, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 8 °C

    Nach einer langen Nacht - 10 Stunden waren nötig um das Schlafdefizit von zwei Nächten im Flugzeug auszugleichen - haben wir uns auf den Weg zum Mount Cook gemacht, den man nur ca 100 Tage im Jahr zu Gesicht bekommt.
    Unser erster Zwischenstopp war am Lake Tekapo, ein türkisfarbiger See vor großartiger Bergkulisse. Vom Observatorium konnten wir bewundern welche Auswirkung die Sonne auf die Farbe des Wassers hatte.
    Ein Cappuccino im Astro Café und weiter ging es zum Lake Pukaki. Auch der mit türkisfarben Wasser, aber mit Wellengang wie das Mittelmeer. Von dort ging es dann zum Mount Cook, natürlich hat er sich in Wolken gehüllt.
    In unserem Hotel angekommen, haben wir schnell unser neu renoviertes Zimmer bezogen, ein Abendessen von eher zweifelhafter Qualität zu uns genommen. Am Abendspaziergang war es dann soweit, die Wolken haben sich gelichtet und vor uns in strahlendem Sonnenlicht lag ein schneebedeckte Gipfel. Für uns der Mount Cook, ob er es war, werden wir morgen vielleicht wissen - es soll sonnig werden - oder nie🤔🤔
    Etappe Christchurch - Mount Cook; 353 km
    Read more

    Martin Raum

    Haha

    12/22/19Reply
     
  • Day41

    HOOKER VALLEY TRACK

    December 11, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 9 °C

    Wie angeraten, haben wir uns gleich früh vor 9 Uhr auf den Weg gemacht, um den Ansturm der Asiaten zuvor zu kommen. Die Rechnung ist auch gut aufgegangen, denn auf dem Rückweg gab es, wie leider zu oft, 2 Plagen: Rücksichtslose Schwärme von Sandflies und... Asiaten.
    Wir hatten zuvor den freien, schönen Blick auf die 3-Tausender und den Mueller Glacier!
    Read more

    Peter Hauk

    Sieht toll aus 😎

    12/11/19Reply
    Globolistin

    Wunderschöne Landschaften 😍😘

    12/12/19Reply
     
  • Day55

    Mueller Hut - Der Rückweg

    February 19, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 10 °C

    Was wir gestern rauf gelaufen sind, mussten wir heute wieder runter. In umgekehrter Reihenfolge: erst die spaßigen Felsen und dann die endlosen Stufen. Dieses Mal waren wir vorbereitet! Wir haben sie gezählt und es sind: (Trommelwirbel) 2023 an der Zahl.

    Glücklich und zufrieden sind wir zurück. Duschen, frische Klamotten und einen Burger zur Belohnung!

    Am Abend gab's aufgrund des wolkenfreien Nachthimmels kostenlos Sterne obendrauf.
    Read more

    Toll 👍🏽👍🏽

    2/19/20Reply
     
  • Day14

    Hike to Hooker Valley glacier lake

    May 13 in New Zealand ⋅ 🌧 12 °C

    After a short night's sleep in Tekapo, we drove back to the Mount Cook National Park to get one proper hike in before we make our way to Christchurch. The one thing still on our bucket list was a glacier like with floating icebergs in it. We saw Hooker lake from a distance yesterday and noticed some floating ice in it, so that was our target for today, the two-hour Hooker Valley track taking us to Hooker Lake. The walk was beautiful taking us past lots of interesting views and plants, and the path was really beautifully organised with timber supports for the gravel walkways and boardwalks (like the ones in south Belgium) but with chicken wire on them to avoid them getting slippery. A few beautiful suspension bridges allowed us to weave over the river where we had to.

    The glacier lake was very cool, you can see the glacier itself in the distance as well as floating blocks of snow and ice. They are not all white but change colour dependent on if there was a volcano eruption or forest fire that year and sometimes they also have gravel in them if that was dragged down as the snow and ice broke off. Because there was a bit of frost overnight there were sheets of ice on the lake which the wind pushed towards the shore making a beautiful sounds as if little pieces of glass where breaking all around you.

    After our walk we our longest drive so far to do, all the way from Mount Cook to Christchurch, almost a five hour drive. We got a little bit delayed because there were sheep being herded over a bridge (see video) which was quite fun to watch and very New Zealand. We arrived around 8pm at Jack's, one of Aaron's best paramedic friends who is kindly letting us stay in his bachelor's pad in central Christchurch. Aaron and Jack has a lot of catching up to do, so we opened a bottle of (New Zealand) wine and chatted until early in the morning.

    Na een korte nachtrust in Tekapo reden we terug naar het Mount Cook National Park voor een serieuzere wandeling voordat we de trip verderzetten richting Christchurch. Het enige dat nog op onze bucketlist stond, was een gletsjer met drijvende ijsbergen. We zagen gisteren Hooker Lake vanop afstand en zagen er wat drijvend ijs in, dus dat was ons doel voor vandaag; de twee uur durende Hooker Valley-track die ons naar Hooker Lake brengt. De wandeling was prachtig en bracht ons langs veel interessante uitzichten en planten, en het pad was echt prachtig georganiseerd met houten steunen voor de grindpaden en plankjes (zoals die in de Hoge Venen) maar met kippengaas erop om te voorkomen dat ze glad worden. Een paar mooie hangbruggen lieten ons toe om over de rivier te weven waar we moesten.

    Het gletsjermeer was erg cool, je kunt de gletsjer zelf in de verte zien, evenals drijvende blokken sneeuw en ijs. Ze zijn niet allemaal wit, maar de lagen veranderen van kleur afhankelijk van of er dat jaar een vulkaanuitbarsting of bosbrand was en soms hebben ze ook grind als dat naar beneden werd gesleept toen de sneeuw en het ijs afbraken. Omdat het 's nachts een beetje heeft gevroren, lagen er ijsplaten op het meer die de wind naar de kust duwde en een prachtig geluid maakte alsof er overal om je heen kleine stukjes glas breken.

    Na onze wandeling hebben we onze langste rit tot nu toe moeten doen, helemaal van Mount Cook naar Christchurch, bijna vijf uur rijden. We liepen een beetje vertraging op omdat de weg afgesloten was terwijl een paar honderd schapen over een brug wereden geleid door boeren en herdershonden (zie video). We kwamen rond 20.00 uur aan bij Jack's, een van Aaron's beste ambulanciervrienden die ons onderdak biedt in het centrum van Christchurch. Aaron en Jack hebben veel bij te kletsen, dus hebben we een fles (Nieuw-Zeelandse) wijn opengetrokken en tot in de vroege uurtjes gebabbeld.
    Read more

    Kristien Dierckx

    Supermooi!

    5/15/22Reply
    Jos Dierckx

    Knap Jan.Ik wist niet dat NZ zo mooi was !

    5/16/22Reply
    Lut De jaegher

    Topfoto’s! Wat een schoonheid!

    5/16/22Reply

    Echt prachtig! [Bart Dierckx]

    5/17/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Mount Ollivier

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now