New Zealand
Rabbit Island

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

19 travelers at this place

  • Day11

    Rabbit Island

    December 31, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Today we took the ferry ⛴ from Wellington (North Island) over the Cook Strait, through the Marlborough Sounds to Picton (South Island).

    From Picton it was still 2 hours to our accommodation on Rabbit Island 🐇🏝 (ironically, no rabbits here).

    Here we are staying in a cozy hut for the next 2 days. Isolated from civilization (Christian likes it very much).

    Heute sind wir mit der Fähre ⛴ von Wellington (Nordinsel) über die Cookstraße (benannt nach James Cook - wie unschwer zu erkennen ist), durch die Marlborough Sounds nach Picton (Südinsel) gefahren.

    Von Picton waren es dann noch 2 Stunden zu unserer Unterkunft ggü. der Rabbit Island 🐇🏝.

    Hier sind wir die nächsten 2 Tage in einer kuscheligen Hütte abgeschottet von der Zivilisation untergebracht (Christian mag es sehr).
    Read more

  • Day19

    Rabbit Island

    October 15, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute Nachmittag haben wir noch einen Ausflug mit unserem "neuen Auto" gemacht.

    Ich bin so froh, dass mich Daniel überredet hat. Denn es wurde ein richtig schöner Nachmittag.
    Wir sind nach Rabbit Island gefahren, das liegt ca. 25 Minuten von Nelson entfernt. Dort waren wir ganz allein am wunderschönen Strand. Während unseres Spaziergangs ging hinter den Bergen langsam die Sonne unter😍.

    Als wir gerade wieder in Richtung Auto gehen wollten, kam ein Mann auf uns zu und fragte, ob wir auf der Insel übernachten wollten? Es war der Park Ranger, der fünf Minuten später das Tor zur Insel schließen wollte😳🤭
    Ups! Das war gerade nochmal gut gegangen.

    Auf dem Rückweg sind wir dann einfach noch bei Martha's Camp vorbeigefahren, denn es war ganz in der Nähe.
    Wir haben aber nur geguckt und sind nicht rein gegangen.
    Das Camp liegt total idyllisch zwischen saftig grünen Hügeln, da wo sich Schafe und Kühe (oder Hobbits 😉) "gute Nacht" sagen.

    Genau so stellt man sich Neuseeland vor!
    Read more

  • Day95

    Geburtstag/Back in Nelson

    December 30, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    Am Morgen durfte ich im Bett liegen bleiben und hinter dem Vorhang wurde ordentlich gewerkelt. Bis Martha das Signal gab. Dann bekam ich ein ganz tolles selbst geschriebenes Gedicht von den Kindern vorgetragen. Auch an einen Blumenstrauß hatten sie gedacht. Und der war auch noch selbst gepflückt. Mehr Geschenke brauche ich eigentlich nicht! Aber es gab noch einen sehr schönen Geburtstagstisch. Vielen Dank 😘
    Auch das leckere gemeinsame Frühstück war richtig schön. Von Nico gab es dann sogar noch ein Ständchen auf der Gitarre. Echt toll !!
    Nachdem wir dann den Campingplatz verlassen hatten machten wir noch einen Abstecher an den Strand von Rabbit Island, das ist kurz vor Nelson. Ich wollte so gerne an meinem Geburtstag im Meer baden. Es war super und auch viel wärmer als erwartet. Am 30. Dezember im Meer schwimmen ist schon ein super Gefühl.

    Am Nachmittag kamen wir dann in Nelson an und waren bei einem einem Türken richtig lecker essen.
    Auch mit unserem Stellplatz für die nächsten zwei Nächte hatten wir wieder richtig Glück. Wir hatten eine super Sicht auf den Beach.

    Eine wirklich schöner Geburtstag 🤩
    (ich würde gerne häufiger im Sommer
    feiern🤣)
    Read more

  • Day23

    Familienausflug

    October 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute sind wir noch einmal zur Rabbit Insel gefahren. Nach dem Regentag wollten wir die Sonne sehen.
    Da es uns dort am Strand so gut gefallen hat, wollten wir ihn auch nocheinmal Martha zeigen.

    Diesmal waren ein paar mehr Menschen dort, aber nur in weiter Ferne. Und die meisten davon waren Surfer mit ihren Brettern auf dem Meer. Das ist immer schön anzusehen.

    Martha hielt es natürlich nicht lange aus, sie musste ins Wasser. Es ist wirklich unglaublich wie lange sie es (vor allem bei diesen Temperaturen) dort aushält. Sie hatte wieder ihren Spaß!
    Witzig war auch, dass anscheinend der ein oder andere Pferdebesitzer am Wochenende auch sein Tier am Stand ausführt. Es war ein tolles Bild, die Pferde am Meer zu sehen.
    Das wollen wir auch noch machen, Reiten am Strand! 😍

    Am Abend sind wir noch in die Stadt gegangen. Dort gab es eine Lightshow im Rahmen des Art Festivals auf den Treppen vor dem Kirchturm. ( auch Nelsen hatte sein kleines Festival of Lights 😉)
    Es war ein schöner Tag und wir waren erst gegen 23:30 Uhr wieder zu Hause.
    Read more

  • Day95

    Tag 96: Day off - Rabbit Island

    May 7, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Unseren freien Tag haben wir heute ganz entspannt auf Rabbit Island verbracht. Der wunderschöne Erholungsort bietet einen traumhaften kilometerlangen Sandstrand und perfekten Blick auf Nelson und die Berge.. Patty war sogar passend gekleidet ☉😂Read more

  • Day22

    Erster Erfolg und Rabbit Island

    October 4, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Wir hatten Erfolg! Wir waren in Motueka, der uns nächstgelegenen Stadt, bei der i-Site und haben den Tipp bekommen doch mal in der Fishfactory zu fragen. Jeden Tag Muscheln aufknacken...super, aber besser als kein Job. So lange müssten wir auch nicht bleiben, denn auf der Suche nach Arbeit auf den Orchards haben wir immer das Gleiche gehört “It's the wrong time. Prunning is over and Thinning hasn't started yet. May be in a few weeks you can come and ask again.“ Also übersetzt, haben wir uns einfach die falsche Zeit ausgesucht, weil die Pflanzen schon alle geschnitten wurden und das Abpflücken der männlichen Blüten noch nicht begonnen hat, in ein paar Wochen könnten wir nochmal fragen. Manche brauchen auch überhaupt keine Arbeiter, aber alle sind freundlich und geben Tipps wie und wo wir wo anders was finden. Auf jeden Fall haben wir jetzt Nummern hinterlassen und uns wurden uns welche gegeben. Das Beste was wir gehört haben, waren zwei Wochen noch. Die Fishfactory ist zugegebenermaßen auch etwas komisch, wir müssen einen Drogentest machen bevor wir anfangen dürfen. Naja, es ist Arbeit und in zwei Wochen sind wir da mit Glück wieder weg. Außerdem war Einkaufen angesagt, also sind wir nach Richmond zu unserem Lieblingssupermarkt gefahren und haben eingekauft. Auf dem Rückweg sind wir an einem Schild vorbeigekommen auf dem “Rabbit Island“ stand. KANINCHENINSEL!!!! Sofort hin da! Leider wurden wir bitterlich enttäuscht. Wir haben bisher auf jedem Campingplatz mehr Kaninchen gesehen als auf dieser Insel...abends haben wir dann unser neues Zuhause gefunden. Ein riesiger Campingplatz direkt am Meer mit ganz vielen Vögeln. Wunderschön hier und um einiges billiger! Ich denke mal, dass wir hier ein bisschen bleiben werden.Read more

  • Day151

    ..und zurück in den Norden :D

    March 23, 2019 in New Zealand

    Von Kaikoura aus ging es dann tatsächlich wieder in Richtung Norden und dem Abel Tasman Nationalpark.
    Auf dem Weg haben wir nochmal unseren Arbeitskollegen in Nelson besucht, sind über den schönen Nelson Markt geschlendert, haben auf Rabbit Island gegessen und am Sonntag waren wir wieder in "unserem" Motueka. Nachdem wir dort auf dem Markt waren, hat Verena auch noch ganz spontan einen Skydive gemacht 😅Read more

  • Day105

    Rabbit Island

    November 22, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Am Dienstag habe ich mich dann von den Jungs wieder getrennt und erstmal am Strand entspannt 😊😉

    Rabbit Island ist ein ziemlich großer Park mit langem feinen goldenem Sandstrand super, um sich von der Kälte in den Berge wieder aufzuwärmen 😂

    Es gibt dort auch schöne Parkanlagen, wo man sicherlich gut spazieren gehen kann, aber darauf hatte ich dann an diesem Tag doch eher keine Lust. 😜
    Read more

  • Day47

    Bester ungeplanter Stop

    March 15 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Da wir doch wieder etwas zu spät erst aus den Federn kommen, beschließen wir, um zehn vom Campingplatz zu fahren und uns auf den Weg richtung Abel Tasman-Nationalpark zu machen und unterwegs an einer schönen Stelle zu frühstücken.
    Wir sehen das Schild der Rabbit Island und biegen ab. Schöne Stellflächen, Sitzgruppen und Blick aufs Meer. Ein super Platz zum Frühstücken. In meiner Vorstellung umzingelt von ganz vielen Häschen. Nix da! Nur ein Pukeko- Weibchen besucht uns, freut sich, von Sven gefüttert zu werden und wäre fast noch in den Camper gestiegen. Zu all unseren anderen imaginären Tieren, die wir während unserer Tour schon so mitgenommen haben. Mittlerweile ist da nämlich schon ein Schaf, ein Pferd, ein Hase und nun ein Pukeko zur anfänglichen Ente hinzu.
    Auf der Weiterfahrt fängt unser Camper doch wieder an zu streiken und wir beschließen den Service der Campervermietung anzurufen.
    Um aber nicht an irgendeiner Straße die Zeit zu vergeuden, fahren wir noch weiter bis nach Kaiteriteri. Ein niedlicher kleiner Ort mit einem Campingplatz direkt am Strand.
    Wir warten auf den Servicemenschen, der leider nur Fehler ausliest und wieder verschwindet. Wir müssen am Montag in Nelson sein, um das Auto dort in die Werkstatt zu bringen. So war das alles nicht geplant und wir müssen den oberen Zipfel der Südinsel Neuseelands wohl auch noch von der Liste streichen.
    Also bleiben wir erstmal hier, buchen einen Ausflug für Morgen und nehmen einen Platz auf dem Campingplatz.
    Letztendlich gefällt uns diese ungeplante pause und entschleunigt uns, da wir bisher jeden Tag nur gefahren sind und von einem Ort zum nächsten mussten, um unsere große Route und alle Sehenswürdigkeiten zu schaffen.
    Nun liegen wir mit einem Milchshake in der Sonne am Strand und ich traue mich sogar mal ins Wasser. Endlich auch, sind wir mal nicht erst abends im dunkeln auf dem Campingplatz. Perfekt um endlich mal zu Grillen.
    Wir decken den Tisch in der Abendsonne, Sven grillt, wir Mädels machen die Küche, bis Kathrin sich aus dem Camper stürzt und wir mit dem Tiefkühlspinat ihren Knöchel kühlen. Leider muss sie später, zurück in Deutschland feststellen, dass mehrere Bänder angerissen und eines komplett gerissen ist.
    Da der Straße am Strand Schilder standen, auf denen auf Pinguine zu achten ist, machen Sven und ich eine kleine Nachtwanderung am Strand , bewaffnet mit der Stirnlampe und müssen leider erfolglos, ohne Pinguinsichtung, am Abend ins Bett gehen.

    An diesem Tag entsteht eines meiner Lieblingsbilder der Reise. Es erinnert und ermutigt mich dazu, nie die Neugier zu verlieren und Neues zu entdecken, die Welt mit anderen Augen zu sehen und dass es manchmal ganz gut ist, wenn die Welt Kopf steht und man ruhig mal den Blickwinkel ändern sollte.
    Wir machen Fotos mit der Glaskugel am Strand, als zwei Jungs vorbei kommen, ganz fasziniert schauen was wir da machen und die Kugel inspizieren und feststellen, dass alles Kopf steht, wenn man hinein schaut. Wir haben ein Foto von ihnen gemacht und es ihnen gezeigt. Ihnen ist kurz der Mund offen stehen geblieben und sie haben sich gefreut, was für ein Phänomen das ist und dass sie Kopf stehen. Ich liebe dieses Foto so sehr!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rabbit Island

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now