New Zealand
Roys Bay

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

295 travelers at this place

  • Day15

    Wanaka

    January 4 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Arrived in Wanaka, have a really nice b&b here, with our own washing machine so we’ve had a chance to get a bit organised! Had a walk into town to get some dinner and ice cream 🍦🤤

    We walked 14km today! 💪🏻 🏃‍♀️ 🏃‍♂️Read more

  • Day53

    Day 53/72: Wanaka

    December 19, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 12 °C

    The lady in reception was wrong. There wasn't as much rain today as yesterday. It drizzled on and off in the morning though, so we spent the most part of it in the campervan sorting out the last stages of our trip. We booked accommodation for the rest of our days in New Zealand, and sorted out dates for activities and what we wanted to do. After many phone calls and writing lists we were sorted, had some lunch and headed out to Wanaka town.

    It was the second time we'd worn trousers in 2 months as we walked along the edge of Lake Wanaka. Wanaka is a rather sporty town on the end of a 45km lake, with lots of sports shops and activities going on. The surrounding hills and mountains are a brilliant backdrop and it's a very touristy place, but didn't have a bad vibe to it. It was fresh, pleasant and lively. We came to a tree on the edge of the lake. It's quite a famous tree called 'that wanaka tree' on social media/travel pages, as on clear still days, this tree that sits in the lake just off the shore, can be photographed to perfection. Today was not one of those days, and we carefully stepped amongst the few tourists with selfie sticks and cameras, took our own photo of it and then realised there was a much better shot in the other direction, so carried on with our walk. We wandered along the bank then felt hungry and thirsty so headed back towards the town. We had a look around the shops*, (they offer heli mountain biking here, how cool!) and then came to a cafe on the end of all the shops.

    Our actions that followed were completely justified and we shall not regret the next hour for the rest of our lives.

    We walked into the shop, thinking "I've heard they do good milkshakes, let's try one". However the smells and the menus and the cakes were just too much so we ordered a flat white, an Eton-mess-esque sundae, a cheesecake and a large milkshake. We sat down and the 4 journeys were made to bring all our things to the table ("anything else you've ordered?" "oh yes! Don't take the table number away yet!"). The coffee was fantastic, the cheesecake passion fruity, creamy and light, the sundae bursting with flavour and the milkshake made with fresh chocolate ice cream. After slowly savouring all of the above, we rolled out of the restaurant and down the path back to the van. We let our substantial coffee stop go down and then went for a run up and down the river bank. Feeling more proud than ever at our achievements of cafe and run, we headed back to warm showers and a night of Izzi teaching Tom how to play racing demons.

    *Just a note for us to remember really, but we came to a small shop called Thieving Kia which when we walked in had, in Tom's mind, the best smell that he had ever smelled in a shop and proceeded to find the source of it to much amusement of Izzi and the 2 ladies who ran the shop who led us to the scented candle section
    Read more

  • Day93

    Hawea - > Wanaka

    January 31 in New Zealand ⋅ 🌬 22 °C

    Heute Nacht habe ich nicht besonders geschlafen- draussen tobte ein Sturm und rüttelte an unserer Hütte. Im Gegensatz zu gestern hatte ich heute lauter Langschläfer um mich. Als sich kurz vor 7h noch nichts rührte, stand ich auf. Der Rest wachte auch gerade auf... Ich wollte ja einen kurzen Tag machen und war nicht in Eile.

    Die Sturmwarnung für gestern und heute las ich erst als ich wieder Empfang hatte. Heute Nacht waren Böen mit Spitzengeschwindigkeiten von 120km/h und vormittags immernoch mit 90km/h unterwegs. Das merkte ich auch. Einige Male musste ich mich richtig dagegen stemmen.
    Der Weg ging über einen felsigen Grat direkt auf den dunkelblauen Lake Hawea zu. Was für ein Ausblick! Das Tussockgras wogte im Wind und der See kam immer näher. Zum Verlieben...

    Um 11.30h war ich schon in Hawea. Der Ort besteht nur aus einem Restaurant, Take away & Shop (alles in einem) und ein paar Häusern. Also ging ich nach einer Stärkung und etwas frischem Obst doch weiter... Es waren ja nur noch 20km bis Wanaka 😁

    Das Gelände war nun flach, erst am See und dann an einem Fluss entlang. Nach 10km erreichte ich Albertstown mit einem sehr rudimentären Camplingplatz. Jetzt waren es nur noch 10km oder doch 12km? Jedenfalls war ich um 16.30h endlich da.

    Nach den 2 langen Tagen habe ich mir auf dem Campingplatz eine Cabin für 2 Tage gegönnt. Jetzt wird erstmal geduscht und Wäsche gewaschen. Wanaka erkunde ich dann morgen...
    Read more

  • Day205

    Über Umwege nach Wanaka...

    March 23 in New Zealand ⋅ ☁️ 12 °C

    Eigentlich wollten wir es langsam angehen lassen, weil wir damit gerechnet haben, dass wir ja jetzt längere Zeit nicht aus Neuseeland wegkommen würden und uns somit ein wenig mehr Zeit geben könnten. Daher sind wir erstmal am See entlang gefahren und haben noch ein paar Aussichtspunkte abgeklappert.
    Dann sind wir weiter zum „Skippers Canyon“, hier könnte man sich auch mit einem Speedboat durch den Canyon fahren lassen. Wir sind aber einfach ein paar Meter in die Schlucht hinein gelaufen und das war auch schon sehr schön. (Mit dem Mietwagen darf man aus versicherungstechnischen Gründen dort nicht hinein fahren.)
    Währenddessen erreichte uns die Nachricht, dass Neuseeland ab Donnerstag zur Corona Krisenstufe 4 übergehen würde. D.h. alles wird geschlossen, alle müssen zuhause bleiben (dürfen auch nicht zur Arbeit) und ein Weiterreisen ist für mindestens 4 Wochen nicht mehr möglich. Damit haben wir nicht gerechnet, zumindest nicht in dieser Schnelle.
    Wir haben dann den Entschluss gefasst nach Wanaka weiter zu fahren und dort auf dem Campingplatz zu übernachten. Die Fahrt dorthin war sehr schön, es ging durch die neuseeländischen Berge à la Herr der Ringe. Wir hielten dabei noch bei der Brücke an, bei welcher erstmals das kommerzielle „Bungee Jumping“ angeboten wurde, aber hier war auch schon nicht mehr viel los. Bei einem alten Hotel in dem Bergen tranken wir noch einen Kaffee.
    Dabei haben wir den Entschluss gefasst, dass es wohl das sinnvollste sein würde, die Reise hier abzubrechen und die einzige Möglichkeit für eine Rückkehr nach Deutschland in Anspruch zu nehmen. Wir haben uns daher für das Rückholprogramm des Auswärtigen Amts angemeldet. Zwar ist es uns echt schwergefallen diese Entscheidung zu treffen, aber es ist überhaupt nicht absehbar, ob nach diesem Monat Quarantäne eine Weiterreise möglich sein wird. Heim zukommen wäre dann wohl auch nur schwer bzw. nicht mehr möglich geworden...
    Um den Frust ein wenig zu verdauen, haben wir uns ein leckeres Rindersteak gebraten und uns eine Flasche Rotwein zu Gemüte geführt. 🥩🍷
    Read more

  • Day211

    Quarantäne - Tag 4

    March 29 in New Zealand ⋅ ☀️ 10 °C

    Natürlich wie sollte es sein, neben Essen, Schlafen, Trinken, Lesen und bissl Rausgehen haben wir nicht viel gemacht. Selbstverständlich sind wir mal wieder zum See gelaufen und auch zum Einkaufen. Diesmal musste man kurz warten bin Reingehen und auch hier gibt es Leute, die sich vordrängeln. 😝
    Obwohl man im Supermarkt über Bildschirme und Durchsagen ständig an die Regeln erinnert wird, kriegen die Leute es einfach nicht hin. Insbesondere die Mitarbeiter haben es mit dem 2m Abstand nicht kapiert und sind die ganze Zeit sehr nahe gekommen. Es gab jedoch eine Überraschung: Es gab wieder zwei Packungen Desinfektionstücher. Da musste man gleich zuschlagen! Auch wenn wir das ein riesiges 90er Pack Tücher war... 😉
    Ansonsten saßen wir in der Sonne und genossen die Ruhe. Ach und übrigens, hier in Neuseeland sind auch die Spielplätze gesperrt. Der Virus soll hier auch wirklich gar keine Chance haben...
    Read more

  • Day217

    Quarantäne - Tag 10

    April 4 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Mal wieder gingen wir raus zum See und zum Spazieren durch ein Villenviertel. Es scheint so, dass hier viele Reiche ein Ferienhaus haben. Über 50 % der Häuser sind aktuell leer bzw. sehen auch so aus als wären sie nur zeitweise bewohnt...
    Am Abend gingen wir dann nochmals zum See und bekamen dafür den bisher schönsten Sonnenuntergang für uns in Neuseeland...
    Read more

  • Day218

    Quarantäne - Tag 11

    April 5 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Nach einem leckeren Frühstück mit Avocado-Toast, unternahmen wir eine Fahrt mit dem Van, um zu checken, ob noch alles tut und um bereit zu sein, wenn es denn dann bald losgeht. Danach parkten wir dann auch um, so dass wir näher am Klo sind und auf einem befestigten Platz, da Regen angekündigt war... Danach chillten wir auf dem Campingplatz und machten uns mal wieder ein leckeres Rindersteak zum Abendessen! 😊Read more

  • Day219

    Quarantäne - Tag 12

    April 6 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Nach einem leckeren großen Frühstück chillten wir mal wieder. Diesmal im Auto, da es leider nicht mehr so schön war...
    Dann bekamen wir auch einen E-Mail, dass wir auf den Flügen in den nächsten Tagen berücksichtigt werden und wir das Ticket in den nächsten Tagen bekommen sollten...
    Mittags packten wir dann schon mal ein wenig unsere Rucksäcke, um besser vorbereitet zu sein. Danach liefen wir dann noch zum See und durch den Ort. Auf dem Weg gingen wir dann auch noch zum Einkaufen und zur Apotheke und kauften Mundschutz für je 5 NZ$.
    Read more

  • Day45

    5. Kapitel

    December 8, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    Salutti

    Ja ich bin noch am Leben und geniesse meine letzten Wochen in Neuseeland in vollen Zügen. Nach fast zwei Wochen ohne Reisebericht habe ich mich aufgerafft euch doch noch mit Informationen und Spekulationsstoff zu versorgen. Was ich so erlebt habe kommt nun im Schnelldurchlauf. Auckland - Hamilton - Rotorua - Wellington - Marahau - Kaikoura - Christchurch - Mount Cook - Wanaka. Es war echt toll und mit unglaublich schönen Momenten gespickt. Ich habe eine neue Top 10 Wanderung gefunden, einen Traumtag im Nationalpark erlebt und konnte Seelöwen in freier Natur beobachten. Musste mich ein wenig dem Wetter anpassen und hatte ein Erlebnis das unter die Haut ging.

    So, ich hoffe das reicht und melde mich dann irgendwann wieder.😉 Bis dahin, machts gut und bleibt sauber.

    Gruss Sili

    PS: Die Bilder sollten den Reisebericht noch ein wenig ausschmücken.
    Read more

  • Day94

    Wanaka (Ruhetag)

    February 1 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

    Aufgewacht bin ich um 7.40h! Mein Körper hat's wohl gebraucht...

    Wanaka ist ein hübscher kleiner Ort umgeben von Bergen. Im Winter ist es ein Skigebiet. Es liegt direkt am gleichnamigen See, der heute dunkelblau und etwas aufgewühlt ist. Einen einzigen Bader hab ich gesehen und der hatte einen Neoprenanzug an 😂 (trotz Sonnenschein).

    Im Wesentlichen habe ich heute rumgegammelt, ein bisschen Sightseeing, ein bisschen Shopping und ganz wichtig: ein Mittagsschlaf 😃. Es ist so schön, wenn man einfach Zeit hat für alles...

    Morgens schien noch die Sonne, aber nachmittags zog es dann zu. Für die nächsten Tage ist Regen angesagt. Aber was solls, das gehört halt dazu. Wir sind ja nicht aus Zucker 😉
    Read more

You might also know this place by the following names:

Roys Bay

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now