New Zealand
Vincent County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day90

    Ahuriri River

    January 28, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    Das war ein langer Tag! Um 6h bin ich aufgestanden und um 21h habe ich mein Zelt aufgestellt, dazwischen ist einiges passiert...

    Um 8h traf ich mich mit Jill. Sie übergab mir das Mountainbike und nahm meinen Rucksack mit. Die 37km bis zum Lake Ohau fuhren sich gut, erst an einem Kanal entlang und dann am Ufer des Lake Ohau. Zur Lodge ging es noch etwas bergauf, mein Rucksack wartete dort schon auf mich...

    Um 11.30h hatte ich mich dann einsortiert und machte mich auf den Weg. Eine Hütte liegt heute nicht auf dem Weg, ich werde irgendwo zelten. Da es wahrscheinlich ab morgen regnet, wollte ich heute soweit wie möglich kommen und nach Möglichkeit die Flussüberquerung den Ahuriri hinter mich bringen. Der Fluss war 23km entfernt und ein Sattel mit 1400m lag dazwischen....

    Erst ging es ein Stück auf dem A2O (Alp to Ocean Radweg) durch schönen Wald - > das wäre bestimmt was für Karin und Rainer 😉
    Dort traf ich einen NOBO (Northbounder), der meinte, bis zum Fluss seien es etwa 6h und ich solle ihn lieber dort überqueren, wo er etwas schneller fließt, dafür sei er dort nicht so tief...

    Hinter dem Sattel legte ich einen Zahn zu, allerdings war der Weg wiedermal sehr schlecht markiert und führte teilweise durch sumpfiges Grasland. So richtig schnell kam ich nicht voran.

    Um 20.20h hatte ich ihn dann endlich erreicht, den Fluss. Er sah garnicht so schlimm aus. Er war ca. 20m breit. Ich schnallte den Rucksack möglichst hoch und verstaute mein Handy (zum Glück) in einer wasserdichten Hülle. Dann stieg ich ins Wasser. Meine Stöcke benutzte ich als Stütze. Die Steine waren extrem rutschig. Zum hinteren Ufer hin wurde das Wasser tiefer, was man vorher nicht sehen konnte, und der Druck nahm zu. Kurz bevor ich drüben war, rutschte ich auf einem Stein ab und fiel vorwärts ins Wasser. Mist. Nun war ich komplett nass...

    Ich stieg ans Ufer und zog mich erstmal aus. Dann zog ich trockene Sachen an und beschloß, mein Zelt gleich hier am Fluss aufzustellen, um möglichst schnell wieder warm zu werden. Ich machte mir was zu Essen und verkroch mich in meinen Schlafsack. Das war selbst für mich ein wenig zuviel Abenteuer...
    Read more

    Klaus Obermoser

    Wenn das "Bad" so glimpflich ausgeht, gehört das irgendwie dazu. Alles Gute für die letzten 500 km.

    1/30/20Reply
    Angelika Horn

    Zelt passt sich der Natur gut an

    1/30/20Reply
    Karin Miethe

    Hast Recht Chris, würde uns auch gefallen. 🚴🏻‍♂️🚴🏻‍♂️🚴🏻‍♂️🚴🏻‍♂️Wir genießen Deinen Reisebericht sehr. Weiter so. Liebe Grüße

    1/30/20Reply
     
  • Day91

    2.500 Kilometer

    January 29, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Zum Glück hatte es nachts nicht wie vorhergesagt geregnet, es war nur wolkig. Ich schlief bis um 7h (war wohl doch anstrengend gestern...).

    Kurz hinter dem Fluss passierte ich die 2.500km-Marke. Jetzt sind nur noch 500km übrig und das Ende ist absehbar 😔

    Der Weg war nicht sehr spannend heute. Von 800m ging es auf 1.700m und wieder runter auf 800m. Die Aussicht vom Sattel war in beiden Richtungen gleich, viele graue Steine...

    Gegen 15.30h war ich am Top Timaru Hut, direkt am Fluss. 3 Leute waren schon da und 4 weitere kamen noch. Der Hut hat nur 6 Betten, der Rest muss draußen schlafen 😉
    Die meisten gehen NOBO (nach Norden). Ich treffe jetzt mehr und mehr von Ihnen. Die meisten haben Anfang Januar angefangen und unsere Wege kreuzen sich nun.

    Gegen 17h fing es dann doch noch an zu regnen. Es ist immer wieder schön, ein Dach über dem Kopf zu haben 😃
    Read more

    Walter Fiedler

    Respekt! 👍

    1/30/20Reply
    Angelika Horn

    Super Glückwunsch

    1/30/20Reply
    Heidrun Gabriel

    Glückwunsch 👍🤗 nur noch 500 km, macht das auch ein wenig wehmütig????😢...

    1/30/20Reply
    4 more comments
     
  • Day196

    Berge, Gletscher & Seen...

    March 14, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Nach Frühstück mit Toast, ging es mit dem Van zum Visitor Centre am Mount Cook. Dort sind wir durch die Ausstellung gelaufen und haben uns informiert was man denn so machen sollte. Die wohl schönste (und auch meistbesuchte) Wanderung ist die durch das „Hooker Valley“ zum Fuße des höchsten Berges von Neuseeland, dem Mount Cook. Das haben wir dann auch gemacht. Die Wanderung war sehr spektakulär, man hatte die tollsten Aussichten auf die Berge und die Gletscher. Der Weg, welcher über mehrere Hängebrücken führt, endet an den Gletschersee, in welchem auch mehrere Eisberge schwammen, welche von dem dortigen "Hooker Gletscher" abgebrochen sind. Danach fuhren wir dann noch in das danebenliegende Tal und liefen zum Aussichtspunkt auf den „Tasman Lake“ und den gleichnamigen Tasman Gletscher. Dieser war allerdings im unteren Bereich sehr dreckig und kaum als Gletscher erkennbar.
    Danach ging es dann weiter zum „Lake Oahu“. Dabei kamen wir bei Twizel vorbei und durchfuhren die Graslandschaften, die bei Herr der Ringe auch als Kulisse dienten. Wirklich sehr schön.! Am Abend erreichten wir dann den Campingplatz, den wir uns für diese Nacht ausgesucht hatten. Es war der beste Platz, den man sch vorstellen konnte. Direkt am See, mit schöner Aussicht und das auch noch gratis! 😊
    Read more

    Stefanie Riedl

    Schwupps, da ist der Like 😁

    3/19/20Reply
    Stefanie Riedl

    Nein wie geil 😂

    3/19/20Reply
    Stefanie Riedl

    Ist Markos Arm gewachsen oder habt ihr nun einen Selfie-Stick? 😜

    3/19/20Reply
    13 more comments
     
  • Day330

    Lake Ohau

    September 7, 2015 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    U jezera Ohau uz jsem jednou byla - to kdyz jsme s Mirou splhali na Ben Ohau. Pro tentokrat zustala hora na druhe strane vodni plochy. Nocovali jsme ve free kempu, kde prekvapive (rano bylo auto slusne zmrzle i zevnitr) nikdo nebyl.
    Rybu se nepodarilo chytit ani Tonymu ani mne - a to jsem pro ni vybudovala specialni drevene "cooking facilities", co nakonec shorelo. A tak jsme si kure uvarili na plynovem varici. Ale brambory stylove ve zhavem popelu. Mnam. Kempovani ve velkem stylu. A ta fotka mi jednou proda moji Toyotu :-).
    Read more

    Filip Matyasek

    Tak to bych rekl, ze je fata morgana na pousti

    9/29/15Reply
    Svata Coupkova

    A kamos kiwak, ze pry je to jak "spaceship" :-).

    10/2/15Reply
     
  • Day139

    Radtour 2: Lake Poaka - Lake Ohau

    December 31, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    On aime beaucoup notre deuxième étape! Les couleurs sont superbes et une grosse partie du trail se fait sur un chemin vallonné en terre à travers une végétation basse qui rappelle un peu le sud de la France:). On adore cette section ludique qui longe le lac Ohau et son magnifique Ben Ohau à la forme volcanique.

    Il fait si chaud qu'à l'approche du lake middleton, on ne résiste pas longtemps: on fonce dans l'eau. Quel bonheuuur!!!

    Ce soir, on campe au bord du lac Ohau parmi quelques autres amoureux de la nature.
    On s'offre un bon repas au Ohau lodge où on y rencontre deux autres couples kiwis avec on passe une supeeer soirée:)))).
    Et 2019 démarre pour nous sous un ciel incroyablement étoilé. Magique.
    BONNE ANNEE 2019 à tous...
    Read more

    Laurent G : Bonne année à vous aussi !

    1/1/19Reply

    Cécile: Belle et bonne année les vacanciers!!! bisous bisous

    1/2/19Reply
     
  • Day113

    NZ South - Clay Cliffs

    November 4, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 10 °C

    Unser nächster Halt war in Omarama, ebenfalls ein eher unscheinbares Dorf, aber mit einer Schafskulptur😊. Interessant waren hier wieder mal beeindruckende Felsformationen.

    Durch eine 2 Mio. Jahre dauernde Erosion von Schlamm- und Schlickschichten hat sich hier ein bizarres Gebirge mit spitzen Zacken entwickelt.

    Erst haben wir keine Schilder finden können und wollten uns auf einer Parkbucht mit Navi und Reiseführer Klarheit verschaffen. Bei genauerer Betrachtung unserer Umgebung stellten wir fest, dass die Klippen direkt vor uns lagen.

    Über eine Sand- und Schotterpiste ging es dann noch näher ran, so dass wir zwischen den Zacken herumwandern konnten.
    Read more

  • Day168

    Lake Hawea Campground, Neuseeland

    February 11, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute sind wir absolut produktiv. Wachen erst gegen neun Uhr auf, frühstücken und bewegen uns späternur zum morgendlichen Toilettengang nach draußen. Lotte arbeitet an ihrem Block, ich an Footprints und Filmaufnahmen. Bis um Sechzehn Uhr tragen wir unsere Pyjamas ehe wir zu ein paar Lookouts fahren. Im Anschluss geht es zurück zum Campground. Ich koche Polentaschnitten und wir unternehmen einen Verdauungsspaziergang am Ufer des Sees.Read more

  • Day18

    Tag 15 - Lake Ohau

    March 25, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 17 °C

    Zu guter letzt stand heute die Fahrt zum Lake Ohau an, einem Gletschersee mit unfassbar schöner blauer Farbe, die aufgrund der Schmelze des Gletschers im Berg entsteht.

    Die Fahrt dauerte knapp 2 Stunden & brachte uns mal wieder an wunderschöne Ecken dieses Landes. Auch am vorletzten Tag des Trips kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus 😊

    Die Unterkunft direkt am See war dann ein wunderschöner Abschluss dieser Reise. Es war zwar sehr regnerisch (am Ende dann doch etwas „Pech“ mit dem Wetter), die Aussicht war trotzdem atemberaubend.

    Abends gab es noch eine kleine Party mit allen, bevor dann am nächsten Morgen der letzte Tag der Reise & die Rückkehr nach Christchurch anstand.
    Read more

  • Day27

    Lake Ohau

    March 18 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    After leaving Glenn Tanner, we stopped at Twizel to do shopping etc. On the way we stopped at the river and saw masses of salmon swimming up river.

    We spent 3 nights at Round Bush DOC camp (a freecamp), parked right by the lake.

    On Saturday we biked part of the Alps to Ocean trail, from Ohau lodge, toward Qualburn. After biking 12km uphill, with great lake views, we decided to turn around soon after we started descending. All up about 30km. On the way back we stopped at Ohau lodge for hot chocolate (and Pete had apple cake).

    On Sunday we took the kayak out on the lake in the morning. It was a beautiful day and perfectly calm when we left. On the way back however the wind picked up and the sun disappeared behind clouds.

    Monday we left Round bush camp and had a cup of tea by Lake Middleton on the way to Omarama.
    Read more

    Peter Martin

    Look an animal biscuit!

    3/21/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Vincent County

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now