Portugal
Castelo Branco Municipality

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day265

      Wandertag in der Waschküche

      March 22, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 11 °C

      Heute Morgen die Wettervorhersage gecheckt und für die nächsten 3 Tage ein trockenes Zeitfenster von jetzt gleich bis 14 Uhr entdeckt. Auf... auf... Spielsachen an, Kopflampe einpacken und los.
      Zuerst zu einer Höhle.
      A Buraca da Moura wie die Geschichte sagt, markiert die Anwesenheit der Mauren in dieser Gegend.
      Um diesen Ort ranken sich mehrere Legenden:
      Es heißt, dass es an einem bestimmten Ort in der Serra do Chão do Galego eine verzauberte maurische Frau gab, die in einer Höhle lebte dessen Boden aus Gold war.
      Die Maurin sagte: Ich fülle eure Körbe mit Gold unter einer Bedingung: Wenn ihr nichts sagt, behaltet ihr das Gold, Wenn ihr es jemandem sagt, wird das Gold sofort zu Holz. Die Leute waren so glücklich, dass sie bei ihrer Ankunft in Chão do Galego dieses Geheimnis nicht für sich behalten konnten und es den Menschen erzählten. Die Körbe waren allerdings nur mit Brennholz gefüllt.
      In der Höhle war Platz für ein Ochsenjoch und sieben tanzende Paare. Dort sahen die Hirten sie und sprachen mit ihr. Sie fragte: Was ist schöner? Ist es mein Gold oder mein Haar? Als sie sagten, es seien die Haare, gab sie eine Streichholzschachtel mit Kohlen, die am nächsten Tag anstelle von Kohlen Gold enthielten...
      Es kann also nicht schaden, dort einmal nachzuschauen. Leider ließ ich mich von der Frau täuschen, denn sie hatte sich in eine Fledermaus verwandelt und das Gold gut versteckt. Immerhin fand ich eine Dose mit Logbuch, welches ich signierte.
      Danach ging es zu dem Aussichtspunkt auf dem Berg. Die 100% Luftfeuchtigkeit und der Aufstieg brachte mich ordentlich ins schwitzen. Oben angekommen, fing es dann an, leicht zu regnen. Das war nun auch egal. Hier oben starten verschiedene Mountenbike- Abfahrtsstrecken und es gibt, wenn man noch ein Stück weiter hinauf geht, einen Picknickplatz mit einer Kunstrasen - Liegewiese am Hang.
      Kopfkratz... Dinger gibt es!
      Also zurück, ich freute mich auf eine heiße Dusche. Am Auto angekommen, musste ich aber erst einmal Schweine füttern, die dort umher liefen. Nudeln muss ich nun morgen nicht mehr kochen, aber ich werde mal ne ordentliche Portion Reis in den Kochtopf hauen.

      .
      Read more

      Womo Traveler

      Das könnte ein Startplatz für Gleitschirmflieger sein.

      3/22/22Reply
      Antje und Micha

      Stimmt! Ich las soetwas. 👍 Wieso fliegt denn heute auch keiner... 😂

      3/22/22Reply
      Traveler

      Wow was für eine schöne Geschichte 👍😃 und die Schweinchen ? 🤣 endlich bist du Nudeln und Reis los wa ? 🤣😇 💋💝

      3/22/22Reply
      2 more comments
       
    • Day264

      Stellplatz Chão do Galego

      March 21, 2022 in Portugal ⋅ 🌧 11 °C

      Das Wetter ließ sich heute Morgen nicht mehr schönreden, also fuhr ich weiter Richtung Norden zu einem Stellplatz in den Bergen (Serra das Talhadas), der einige Annehmlichkeiten versprach.
      Strom sollte es sein, um die Klamotten mal wieder trocken zu bekommen, denn so langsam schleppt man doch zusehens Wasser in's Auto.
      Die Straßen durch die Berge und Dörfer waren natürlich wieder sehr imteressant und schmal.
      Es ging über den Tejo, dieser fließt in Ost-West-Richtung durch Spanien und Portugal und mündet bei Lissabon in den Atlantik. Er ist mit ca. 1007 km der längste Fluss auf der Iberischen Halbinsel.
      Am Stellplatz angekommen, war noch Platz. Strom, Wasser, Abwasser, behindertengerechte Toiletten und warme Duschen. Das alles nagelneu, so dass auch ich heute eine warme Dusche abbekam. Die Umgebung läd zu allerlei Outdooraktivitäten ein.
      Read more

      Traveler

      Richtig tolle Strecke, leider spielt das Wetter nicht mit. Der Stellplatz schaut echt klasse aus

      3/21/22Reply
      openend

      Auweia 🙈

      3/21/22Reply
      openend

      Gruppenduschen, wie früher in der Turnhalle...😅 Man nimmt was man kriegen kann, gell, hauptsache heiss👍

      3/21/22Reply
      Antje und Micha

      Wie im Camper, nur mehr Platz. Dusche Waschbecken und Klo in einem Raum. Aber bei 2 Männern momentan geht das schon klar. Aber so gesehen, ist das schon eine Fehlplanung. Für geschenkt... ich will nicht wissen, wie das in 1 Jahr aussieht.

      3/22/22Reply
      3 more comments
       
    • Day57

      Serra da Gardunha

      May 24, 2022 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

      Unterwegs auf der abwechslungsreichen Fahrt treffen wir Arbeiter an die Korkeichen schälen. Wir schlendern durch Nisa, überqueren den Tejo und finden schliesslich in der Sierra einen ruhigen Übernachtungskosten in wunderschöner Umgebung. Castel Novo in der Serra Gardunha ist eines der attraktivsten historischen Dörfer.Read more

      Traveler

      Guete Morge Iris und Jo, so schön mit euch z Reise, tolle Bilder, freu mi immer. Schöni Täg und glg Barbara 🦙😊

      5/25/22Reply
      Traveler

      Liebe Barbara. Wie schön dass du dich über unsere Reiseerlebnisse so freust. Gueti Zyt und glg Iris und Joe

      5/25/22Reply
       
    • Day29

      Fahrt im Nebel

      October 30, 2019 in Portugal ⋅ ☁️ 18 °C

      Leider kam wieder Nebel auf und wir konnten bei der Fahrt ins Tal die Ausblicke nicht genießen. Die Route müssen wir bei schönem Wetter unbedingt nochmal fahren. Ute hat einen #Stellplatz ausgesucht der in einem kleinen Dorf liegt. V&E vorhanden, WLAN und kostenlos, was will man mehr. Einen schönen Spaziergang haben wir auch schon hinter uns.Read more

    • Day19

      Früh auf

      September 25, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 13 °C

      Heute bin ich vor Sonnenaufgang los. Weil es am Etappenzielort keine Unterkunft gibt und man mit dem Zug an den nächsten Ort muss. Es gibt nur 3 Zugsverbindungen pro Tag. So musste ich die 28 km so planen, dass ich 14:33 an der Haltestelle sein konnte. Morgen gehts dann wieder zurück. Unterwegs ein paar Wimmler!
      Übrigens: für den Weg bis Ourense in Galicien/Spanien ist heute Halbzeit. In Portugal schon drüber.
      Read more

      Traveler

      Hoffe da ist der Zug erst angekommen und nicht schon los.... 🙄😋

      9/25/19Reply
      ueli

      Die Lichter sind weiss, der Zug kommt also. Die Aerodynamik entspricht weniger den heutigen Stadlerzügen..

      9/26/19Reply
       
    • Day127

      Monsaraz - Vila Vela de Rodao

      April 8, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 15 °C

      Wer hat denn hier so großen Hunger und steht vor unserer Tür? Dem kann doch keiner widerstehen. Auch wir nicht. So kommt der Restbestand unserer Paté dem kleinen Kerl zugute.
      Nach der Raubtierfütterung
      starten wir gegen 11 Uhr in Monsaraz Richtung Castelo Branco.
      Heute schaffen wir endlich mal eine größere Strecke von 214 km und wir kommen an einem kleinen Ort namens Vila Vela de Rodao an, den wir im Mai 2020 als ersten Platz nach Falésia angesteuert haben. Um diesen zu erreichen sind wir nun schon neun Tage unterwegs. In dieser Zeit haben wir schöne Gegenden erkundet.
      Heute kommen Fotos und Videos von zu Hause mit dicken Schneeflocken, brrr und das kurz vor Ostern.
      Sollten wir uns das antun, wo wir so gar keinen Winter mit Schnee, Eis und Kälte mehr gewöhnt sind?
      Blöde Frage, irgendwann müssen wir ja nach vier Monaten wieder nach Hause, Familie, Freunde, Nachbarn begrüßen und umarmen.
      Trotzdem werden wir die Algarve, ganz besonders unseren Lieblingsort Praia da Falésia, die einzigartige Landschaft an der Küste und im Inland sowie die Menschen hier, vermissen.
      Read more

    • Day128

      Vila Vela de Rodao nach Covilha 1303 m

      April 9, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 20 °C

      Heute war ein harter Tag für Emma, die Gute wurde nochmal richtig gefordert..
      Auf 1500 Meter mußte sie sich bei einer Steigung von 10% über schmale Serpentinen hochschrauben, der absolute Gipfel bei dieser dauernden Steigung war eine größere Stadt namens Covilha,
      die mit ihren Hochhäusern und Straßen vollkommen an dem Berg geklebt war und keine Straße unter einer Steigung von 6 % hatte.
      Begonnen hat der Tag im Regen am Tejo, erst wollten wir hier bleiben, aber das Wetter hat uns dann zur Weiterfahrt gezwungen, bis auf die Spitze der Serra da Estrela.
      Wir fanden ein schönes Plätzchen auf 1500m, ganz alleine, wie immer, mit weitem Blick in die Runde.
      Das Rauschen eines nahen Bergbaches lockte mich, ich machte mich auf den Weg, dem Rauschen des Wassers zu folgen, was allerdings keine gute Entscheidung war.
      Die Felsbrocken waren teilweise mit Moos bedeckt, als ich das bemerkte, war es zu spät und schon lag ich da.
      Uwe wusste nicht, wo ich bin, mein Telefon klingelte und ich war froh, seine Stimme zu hören. Als er mich gefunden hatte, bekam ich eine saftige Ermahnung zu hören.
      Die Farbenpracht meines Fußes sieht man auf dem Foto.
      Read more

    • Day17

      Tejo

      September 23, 2019 in Portugal ⋅ ☁️ 27 °C

      Heute wieder eine Landmarke: der Tejo (sprich Teschu), mit der Enge wie die Klus ins Prättigau. Damit verlasse ich auch den Alentejo und komme in die Region Baixa Beira um Norden. Wieder Römerspuren, die unglaubliche Weite der Landschaft und immerwieder Spuren von Waldbränden und unendliche Eukalyptuswälder. Daher ist auch eine gigantische Papierfabrik.Read more

    • Day1

      Boom Festival

      July 22, 2022 in Portugal ⋅ ☀️ 36 °C

      Empezamos nuestra aventura de año sabático de camino al Boom Festival en Portugal. Dejamos los trabajos y al día siguiente ya estamos en la carretera, sobre nuestra furgo/casa y con todas las pertenencias para los próximos meses.
      Allí nos encontramos con nuestras amigas Elia y Claudia y pasamos una semana en el universo más mágico en el que hemos estado nunca.
      El Boom no es fácil de describir, debido a que no existe nada igual. Desde el momento en el que entramos dejamos atrás toda la armadura que forma el ego y nos sentimos libres de experimentar y de bailar sin límites al ritmo del psy trance que suena 24h non stop. Las diversas carpas de colores donde suena la música se disponen alrededor de un lago, y durante el día puedes escoger entre la gran cantidad de actividades y charlas disponibles. Al atardecer, la gente se reúne en una zona del lago para cantarle al Sol unos mantras de despedida, la calma antes de la locura nocturna. Por la noche, todo se transforma y te vuelves consciente de que acabas de entrar en el teatro mágico solo para locos, no para cualquiera, y es simplemente inolvidable.
      Read more

    • Day67

      Banana Lodge Azoren, Portugal

      December 1, 2022 in Portugal ⋅ ☀️ 15 °C

      Azoren
      Der erste Tag in der Bananen Lodge war kalt und nass. Unsere Stimmung war auch nicht wirklich motiviert. So verbrachten wir den Tag im Bett mit Netflix and Chill.

      Die weitern Tage welche wir auf der Insel verbrachten, nutzten wir mit Erkundschaften.
      Wir besuchten noch weitere Furnas. Eines in mitten des Waldes umgeben von Palmen und Bäumen. Das andere in einem National Park. Diese heissen Quellen sind definitiv einen oder mehrere Besuche wert! Für knapp 10 Euro in mitten der Natur ein 39 grädiges Bad geniessen, was gibt es schöneres!

      Natürlich musste auch das Mainstream Shoppingcenter ausgekostet werden und so verbrachten wir bei Regen auch einen Tag dort.

      Walebeobachten wird sehr gross in den Azoren geschrieben. Jedoch ist die Highseason im Frühling. Wir nutzten trotzdem die Chance und buchten eine Bootstour. Vielleicht sehen wir einen Wal und sonst das letzte Mal Sonne geniessen bis wir abreisen. Am Morgen mussten wir bereits um 8.30 Uhr bei der besagten Hafenstelle sein. Die Wahl viel auf das grössere Boot, da Nathi zur Seekrankheit neigt und der Morgen definitiv ohne Erbrechen schöner ist.
      So fuhren wir aus dem Hafen mit keinen Erwartungen nur mit dem Meer und der Sonne im Blick.
      Wie das Sprichwort sagt: Wer wenig erwartet, bekommt vieles geschenkt.
      Und so kam es, dass wir innert weniger Minuten bereits eine Gruppe von Common Dolphins gesichtet haben. Fröhlich begleiteten sie uns auf dem Boot. Keine Stunde später und schon das nächste Highlight ein Pilot Whale. Dies ist auch eine Art Delphin und hat trotz des Namens nichts mit dem Wal an sich zu tun.
      Ein Highlight überschlug das Andere und so wurden zwei Sperm Whales gesichtet und keine halbe Stunde später ein Fin Whale mit seinem jungen. Die Emotionen und Aufregung war so gar bei den Guides ausser Kontrolle. Wir haben gerade den 3 grössten Wal der Welt gesehen und dann noch mit Baby.
      Überglücklich und natürlich wieder in Begleitung der Common Dolphins fuhren wir in Richtung Hafen. Wie schön kann die Welt sein?

      An einem anderen Tag gingen wir auf die Suche nach dem verlassen Hotel Monte Palace. Drei Anläufe mussten wir machen, bis wir schlussendlich den richtigen Weg zu diesem Hotel fanden. Das Wetter wie so oft, regnerisch und neblig. Auf der Höhe des verlassenen Hotels / Sete Sidras gebiet, sind auch pro Jahr 200 regen Tage normal. (Nun ist uns auch klar weshalb dieses Hotel nur 18 Monate geöffnet war). Wie gruselig kann ein Ort sein?! Wir getrauten uns kaum aus dem Auto, eine riesen Betonkonstrukt in mitten der Zersetzung. Von unserem Autovermieter wurde empfohlen reinzugehen um aufs Dach zu klettern und die „Aussicht“ welche an diesem Tag nicht vorhanden war zu geniessen. Diese Empfehlung lehnten wir dankend ab, das ganze Gelände war abgesperrt und mit grossen Danger-Schildern versehrt.

      Einmal Besuchten wir den noch aktiven, jedoch schlafenden Vulkan. Dort wurde in riesigen Töpfen das sogenannte Cozido gekocht. Ein Fleischgericht welches über mehrere Stunden im Fulkangestein gekocht wird und so den typischen Schwefelgeschmack bekommt. Uns wurde nur von dem stetigen Duft des Schwefels schon fast Schlecht, deshalb probierten wir das Gericht nicht.

      An einem der letzten Tage besuchten wir die längste vulkanische Höhle der Azoren.
      Diese wurde vor mehrern 1000 von Jahren durch einen Ausbruch des Fulkanes gebildet. Heute ist das damals noch heisse Lava trocken und hängt wie ein Stalaktite von der Decke. An gewiessen Stellen ist die Höhle so dünn, dass man sogar die Wurzel des oben wachsenden Gras sieht.

      Auch entdeckten wir in diesen Tagen als wir in der Banana Lodge wohnten einen tollen Strand nur 30 Minuten zu Fuss entfernt. Dieser hatte schwarzen Sand, welcher ebenfalls auf die vulkanische Vergangenheit hinweisst.
      Ein süssen Restaurant gab es da ebenfalls und wir genossen an mehreren Tagen die leckere Verpflegung dort.

      Fazit Azoren, für uns die Schweizer Inseln. Grün und besäht von Kühen erinnerten uns diese Inseln wirklich an unsere Heimat. Die Azoren sind definitiv ein Besuch wert, da diese trotz häufigen Regens und Wind extrem viel bietet. Die Natur ist noch sehr unberührt und nicht so touristisch wie andere Orte.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Castelo Branco, Castelo Branco Municipality

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android