Romania
Constanța

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Constanța
Show all
Travelers at this place
    • Day9

      Zurück am Schwarzen Meer

      July 18, 2021 in Romania ⋅ ☀️ 28 °C

      Die heutige Nacht haben wir wieder am Meer verbracht. Ein paar Mücken haben eventuell für einen weniger entspannten Abend gesorgt. Ich hatte schon die Befürchtung, dass wir vor lauter Mückenspray im Auto heute morgen nicht mehr aufwachen! Diese Befürchtung ist offensichtlich nicht wahr geworden, und so verbringen wir heute noch einen schönen Tag an Strand 🏖Read more

    • Day9

      Zwischen Meer und See

      July 18, 2021 in Romania ⋅ 🌙 26 °C

      Den Vormittag verbrachten wir noch am Schwarzen Meer. Anschließend fuhren wir in Richtung Süden und gingen den Nachmittag in einen ziemlich coolen Wasserpark mit vielen Rutschen. Den Abend erkundeten wir den Landstrich zwischen Meer und See in der Nähe von Konstanza noch etwas zu Fuß.Read more

      Traveler

      Der Sonnenuntergang sieht toll aus

      7/22/21Reply
       
    • Day10

      Konstanza

      July 19, 2021 in Romania ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute Vormittag schlenderten wir noch etwas durch die Stadt und an der Promenade von Konstanza entlang. Am Hafen setzten wir uns in ein Restaurant und genossen noch etwas den Ausblick. Jetzt geht es für uns zum Flughafen nach Bukarest, wo uns Flo leider schon wieder verlassen wird, und danach für Tom und mich weiter in Richtung Transfăgărășan und Transalpina 🏞️Read more

    • Day5

      Constanta (Konstanza)

      August 23, 2021 in Romania ⋅ 🌙 22 °C

      Endlich am Meer angekommen! 😊 Manchmal braucht es eben ein paar tausend Kilometer um zufällig einen Freund aus Kindergarten und Grundschule zu treffen. Echt verrückt! Morgen legen wir einen Strandtag ein dann gibt es mehr Infos von hier.Read more

    • Day6

      Corbu Beach

      August 24, 2021 in Romania ⋅ ☀️ 24 °C

      Nach unserem Frühstück (das erste Hotel was im Zimmer serviert hat) war heute Strandtag angesagt. Wir haben gestern in der Werkstatt noch den Tipp bekommen nicht in Konstanza an den Strand (Mamaia) zu gehen, sondern lieber nach Corbu zu fahren. Das haben wir befolgt und hatten einen wirklichen herrlichen und entspanntenTag am Meer.
      Ganz nach dem Motto: „Gammeln aufn Strand,
      Buddel inner Hand, Sonne aufn Bauch, so kann es bleiben“. 😂
      Ein wenig Kultur war aber auch am Strand angesagt hier waren noch alte Militäranlagen zu sehen und ein Strandabschnitt war sogar noch fürs Militär abgesperrt. In solchen Momenten wird einem schon irgendwie mulmig und man macht sich so seine Gedanken. Die Wahl der Unterkunft war heute nicht ganz so einfach. Darum haben wir uns entschieden noch „schnell“ rüber nach Bulgarien zu fahren...
      Read more

    • Day36

      Mamaia-Sat

      October 6, 2022 in Romania ⋅ ⛅ 17 °C

      Den Morgen verbringen wir noch mit Jon und erfahren noch das ein oder andere über Rumänien.

      Es waren zwei sehr schöne Tage bei Ihm und seiner Familie.

      Wir überlegen noch ob wir ins Donau-Delta fahren sollen, entscheiden uns dann aber dagegen, da die Pelikane wahrscheinlich schon weg sind.

      Also Richtung Konstanza.
      Die ersten 150 km fahren wir durch riesige Kornfelder, alles sehr eben. Dann überqueren wir mehrfach die Donau, sie ist hier schon in mehrere Arme zerteilt.

      Die alten Eisenbahnbrücken sind sehr imposant.

      Nach weiteren 50 km erreichen wir Konstanza. Unser Ziel ist Mamaia, direkt oberhalb von Konstanza, hier soll es eine Wasserskibahn geben.

      Gibt es auch, aber geschlossen und alles schon abgebaut. Hier ist bei 22 Grad Außentemperatur keine Saison mehr. Auch haben fast alle Hotels hier zu, und Campingplätze erst recht.

      Wir suchen uns etwas für die Nacht auf einem Parkplatz zwischen Strand und Hotelneubauten. Es ist Wahnsinn wieviele Hotels hier gebaut werden.

      Wir stehen am schwarzen Meer.
      Read more

      Traveler

      Cool, nach Mamaia haben mich meine Eltern als Dreijähriger geschleppt😂

      10/6/22Reply
      Traveler

      Da sah es hier aber wahrscheinlich ganz anders aus, ist jetzt ein Hotel neben dem anderen

      10/7/22Reply
      Traveler

      Das ist wirklich alles sehr beeindruckend 👍👍👍

      10/7/22Reply
       
    • Day4

      Tag 4 - Wendepunkt Schwarzes Meer

      August 25, 2019 in Romania ⋅ 🌙 26 °C

      Da in den letzten Nächte der Schlaf deutlich zu kurz gekommen ist und wir für die anstehende Etappe nur eine Marschleistung von ca. 8h zu erwarten hatten, haben wir entschlossen etwas später als gewohnt in den Tag zu starten. Unseres diesmalige Nachtlager war für Verpflegung und Morgenhygiene ungeeignet, also mussten wir auf der Strecke nach besseren Möglichkeiten Ausschau halten. Schon nach wenigen 100m wurden wir an einem Serpentinen-Parkplatz fündig. Ausreichend Platz und vor allem Landschaft fürs Auge, so wie wir es mögen. An die neugierigen Blicke der einheimischen bei unseren Auftritten mit „Fenrir“ haben wir uns schon lange gewöhnt. Nach dem Essen hieß es wieder Orientieren an der Karte. Ein hilfsbereiter älterer Anwohner zeigte uns prompt mit seinem Wanderstock wo wir uns befinden und welchen Weg wir nehmen können um unser Ziel zu erreichen. Als Dank baten wir ihm unsere gute Kaufland-Landknacker an, er lehnte ab. Gegen Schokolade allerdings hatte er nichts einzuwenden. 1h später fanden wir unterhalb zweier Brücken eine geeignete Stelle um uns frisch für den Tag zu machen. Inzwischen war es Mittag und da wir uns geographisch schon auf Höhe des Mittelmeers befinden reicht die Temperatur bereits über 30 Crad hinaus. So nutzen wir gleich den Bergfluss für eine willkommene Abkühlung.
      Auf unserer heutigen Tour waren etliche Straßenränder mit Obstständen gesäumt. Also fasten wir den Entschluss eine Melone zu kaufen, um unsere Vitaminbilanz aufzubessern. Dies gestaltete sich zunächst schwieriger als gedacht, da der Verkäufer nur einheimische Währung akzeptierte, machten wir uns mit leeren Händen zurück zum Fahrzeug. Er folgte uns mit der Melone und war mit dem Tausch gegen 3 Zigaretten einverstanden, na also;)
      Am späten Abend erreichten wir Konstanza. Diese Ost-Rumänische Metropole am schwarzen Meer stellt für uns den ersten Wendepunkt auf der Reise dar. Ein Stück unterhalb der Stadt haben wir für unser Nachtlager, zu Freude Andrés einen Wehrmachtbunker am Strand gefunden.
      Lektion des Tages: Egal wo du bist, mit Kippen und Schokolade kommst du immer voran.

      Grüße vom Team Leitwölfe Leipzig
      André & Stefan
      Wolfsschutz-Deutschland e.V.
      Read more

      Traveler

      Wow, da habt ihr ja tolle Erlebnisse auf dieser Strecke gehabt. Genießt die Zeit am Schwarzen Meer und dann geht es westwärts weiter zu den nächsteb Naturschönheiten🤓

      8/26/19Reply
      Traveler

      Ja, André und Stefan, der Euro ist wohl für einige Rumänen nicht die "harte Währung" ! Gut, dass Ihr Zigaretten und Schokolade dabei habt. Einfach tolle Geschichten, die Ihr da erlebt!

      8/26/19Reply
      Traveler

      Danke Volker für deine Unterstützung 🙏

      8/26/19Reply
      5 more comments
       
    • Day142

      Transilvanien - Constanta

      September 17, 2019 in Romania ⋅ ⛅ 27 °C

      Reisekilometer 16.735 km
      Tageskilometer 498 km

      Die Straße war lauter als erwartet, aber vielleicht hat uns das, trotz des Vollmondes, vor dem Besuch durch Dracula oder anderen Vampiren bewahrt. Vielleicht hat auch der Knoblauch an der Tür geholfen.
      Die laute Straße hat uns jedenfalls früh starten lassen. Am Anfang ging es noch durch die Ausläufer der Karparten mit den bewaldeten Bergen und dann den ganzen Tag durch die Walachei. Die Landschaft dort ist flach und voller Apfelplantagen und riesigen Maisfeldern.
      Um vorwärts zu kommen sind wir Autobahn gefahren. Die Fahrbahn war größtenteils neu und sehr gut. Die meisten Parkplätze waren zwar ausgeschildert aber noch nicht fertig und gesperrt. Ein Teil, zum Glück ein kleinerer Teil, der Autobahn war fertig. Im wahrsten Sinne des Wortes, fix und fertig und schlechter als die kaputten Straßen in den Bergen. In Bukarest sind wir dann noch, auf einem noch fehlenden Autobahnabschnitt, bei 30°C, in einen Stau geraten. Insgesamt sind wir jedoch gut voran gekommen und haben gegen 17 Uhr Eforie Süd, einen Vorort von Constanta erreicht.
      Eforie Sud war in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts ein aufstrebender und angesagter Kurort. Jetzt war es eine Mischung aus halbfertigen, halbzerfallenen und größtenteils geschlossenen Gebäuden und Anlagen. Zwischendurch immer wieder freie (Bau-)Plätze und Baustellen.
      Auch der Strand und die Strandinfrastruktur war irgend etwas zwischen zerfallen und geschlossen. Und überall Müll.
      Wir haben eine Stunde einen geeigneten Stellplatz gesucht, aber diesmal wollte Dirks Bauch nicht. Deshalb sind wir um 18 Uhr noch nach Plaja Corbu gefahren. Die Fahrzeit sollte eine Stunde sein und um kurz nach 19.00 Uhr geht die Sonne unter.
      Die Strecke ging über erstaunlich schlechte Straßen, mitten durch ein nicht enden wollendes Industriegebiet. Kurz vor dem Strand gab es ein bereits geschlossenes Kassenhäuschen und direkt vor dem Strand einen "Campingplatz" allerdings ohne Sicht auf das Meer.
      Wir sind dann ein paar hundert Meter zurück, oben auf die Klippen gefahren, ohne Infrastruktur, aber mit Sicht auf das Meer.
      Kaum angekommen ist die Sonne dann auch schon untergegangen, direkt vor den, eben noch durchquerten, Industrieanlagen.
      Read more

      Traveler

      🥰 romantisch

      9/28/19Reply
       
    • Day28

      Zu Gast bei Bogdan + Familie in Bukarest

      September 23, 2019 in Romania ⋅ ☁️ 22 °C

      Hallo an alle aus dem windigen vama veche, dem letzten hippie-zufluchtsort und der letzten ansammlung von antikommunisten vor der bulgarischen grenze!
      Doch ein kurzer blick zurück: wir haben bogdan, meinen garrett-arbeitskollegen, seine frau und seine 3 wunderbaren mädels (11, 6 und 2) besucht! Wie cool das war! Wir sind sonntag nachmittag, wie immer mit verspätung☺️, in bucharest eingetrudelt. Inmitten zwischen den ehemaligen kommunistischen arbeiterwohnblocks, die mittlerweile teilweise renoviert worden sind. Die familie hat sogar auf uns gewartet, um zusammen mittagessen zu gehn☺️ sehr nett! Also zum italiener und viel gequatscht. Danach waren wir mit bogdan und den mädels noch im park radeln. Wunderschön angelegt, und das ganze viertel war bei dem schönen wetter auf den beinen!👍 Abends noch hausgemachte pasta von bogdan und den kinderfilm „peter the rabbit“. Und glaubts oder nicht, nachdem die kinder im bett waren, durften wir den film noch zu ende schauen👍👍. Silke hat sogar eine träne verdrückt, so gut war der😂😂.
      Wir durften auf der couch pennen und so hatten wir ganz nebenbei noch eine weitere nacht im bus bei 3 grad vermieden👍.
      Unser plan, früh aufzustehen und bukarest zu besichtigen, sollte sich schon bald in luft auflösen... das mit dem früh aufstehen hat schonmal geklappt und wir standen pünktlich um 6:30h auf der strasse, um einzuladen👍aber beim versuch, den bus aufzuschliessen, konnten wir den schlüssel nicht finden. Nach einigem suchen haben wir ihn dann gefunden: er lag innen auf dem sitz🙈🙈🙈. Nach einem telefonat mit dem adac hatten wir noch zeit, uns selbst als autoknacker zu betätigen, bevor hilfe kam. Kurz gegoogelt und siehe video: was man nicht alles mit einem schnellspanner, einem kabelbinder und meinem linken schnürsenkel hinbekommen kann😉. Auch geil ist, dass es einfach keine Sau interessiert hat, dass wir mitten in der Stadt 3h lang versucht haben, eine Karre aufzubrechen😂😂.
      Nach ein wenig sightseeing waren wir müde und beschlossen, nach vama veche zu fahren. Schön hier, auch nette leute („yes, my beautiful princess?“😂😂). Grade gegrillt und lecker gegessen. LECKOOOR!
      Read more

      Traveler

      ziemlich geiler beitrag, gerrit!! 😂😂

      9/23/19Reply
      Traveler

      wir sind heute übrigens bereits seit 4 Wochen unterwegs und Gerri hat mich noch nicht ausgesetzt! 👍🏻😉

      9/23/19Reply
      Traveler

      Wir waren schon nah dran, hatte aber keine leine zur hand, um sie an der Raststätte anzubinden😉

      9/23/19Reply
      5 more comments
       
    • Day12

      Ab ans Meer

      June 14, 2021 in Romania ⋅ ☁️ 18 °C

      Nachdem das Wetter wieder überall eher schlecht angesagt war, entschieden wir uns heute den östlichsten Punkt unserer Reise zu erreichen.
      So waren heute knappe 300km angesagt, wofür man hier 5 Stunden benötigt.

      Zwischendrin mussten noch zwei Stops an verschiedenen Tankstellen gemacht werden um unseren Wassertank zu füllen.
      Das ist zwar an jedem "Campingplatz" möglich, aber das Wasser hat oft eine Farbe, die will man dann doch nicht in seinem System haben.

      Nun stehen wir direkt am Stand.
      Was für Unternehmungen morgen anstehen ist noch nicht sicher. Das Wetterbericht sagt den kompletten Tag 90% Regen voraus.
      Warten wir Mal ab. Nachdem es jetzt insgesamt 3 Tage gedauert hat alle Klamotten wieder trocken zu bekommen haben wir wenig Lust morgen direkt wieder alles nass zu haben.
      Read more

      Traveler

      Das sieht schon mal sehr schön aus

      6/14/21Reply
      Traveler

      Am Containerhafen?

      6/14/21Reply
      Traveler

      der ist weiter weg 😊

      6/15/21Reply
      12 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Constanța, Constanta

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android