South Africa
Ekurhuleni

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Ekurhuleni
Show all
Travelers at this place
    • Day 2

      Anreise & Ankunft Johannesburg

      October 20, 2023 in South Africa ⋅ 🌙 24 °C

      Ein tiefgrauer Wolkenhimmel und Regen in Almuñécar machte die Abreise ins Abenteuer mit Cousine Tanja super einfach.
      Wieder mal last minute zum Flughafen und grad soeben Gepäck noch einchecken können. 4 1/2 Std. Flug nach Istanbul mit Turkish Airlines … bin ich noch nie geflogen, ich war gespannt. Beinfreiheit Economy klasse, Essen okay, Service bezaubernd und Entertainmentprogramm super.
      Neuer Istanbul Flughafen war auch mein erstes Mal … ein riesiger Luxustempel vom aller Feinsten. Die Preise horrend. Ein Gin Tonic 18€ 😱. Die 2Std. Aufenthalt habe ich Strecke gemacht in Vorbereitung auf die nächsten 9 1/2 Std. Flug nach Johannesburg. Puuhhh … was ein uralter Flieger, super eng bestuhlt und Essen nicht gut. Egal, ich habs überstanden.
      In JoBurg 1 Std. an der Immigration war dann kein Hochgenuss, doch hatte ich super Unterhaltungen mit ebenfalls Leidenden. Mein süsser Taxifahrer zum Hotel stand bereit und hat mich in das 5km entfernte Birchwood Hotel gefahren. Für eine Nacht dort auf Cousinchen gewartet, die aus dem Busch nach 2 Wochen Field Guide Ausbildung kam. Bestanden. Yeayyy!! 🤩
      Nun ein relaxter Abend, bis es morgen um 4am Aufstehen nach Namibia geht. 🎉 🦏🦛🦒🐘🦣🦩🐆🦭🦓
      Read more

    • Day 15

      Avron's old high school

      February 26 in South Africa ⋅ 🌩️ 31 °C

      We didn't want to barge into a high school, so we asked at the door if we could have a peek, and got immediately received by the headmaster in his office!
      Sandringham high school used to be famous for its level of education and its sports teams, but all fell apart after the apartheid, all the students and teachers left and were replaced by black students and staff. But with high levels of corruption and embezzlement, the school just disagregated.
      The last headmaster was kicked out for stealing funds ten years ago, and since then the school has survived, rudderless, with no headmaster, until last year, when the young one that we spoke with tackled the impossible task of raising it back from its ashes.
      Like often, it is a mix of perfect cleanliness, impeccable behavior and uniforms, over old and tired bones in dire need of investment.
      The headmaster is hoping to lean on the help of some alumni from the good old days, so he jumped on the occasion to give Avron the sale speech.
      Like often in SA, I am getting a feeling of fiercely determined people facing impossible odds with eyes wide open and no interest in quitting.
      Read more

    • Day 4

      Juhu, unser Abenteuer beginnt 💃

      January 9 in South Africa ⋅ ☁️ 21 °C

      Diesen Tag erwarteten wir mit großer Spannung. Wir hofften inständig, dass wir ein Womo bekommen, in dem wir uns in den nächsten 7 Wochen wohlfühlen. Vorsorglich stellten wir uns auf das Allerschlimmste ein, wurden dann aber angenehm überrascht. Sowohl unser Veranstalter Seabridge als auch der Womo Vermieter "Bobo Campers" organisierten die Übergabe hervorragend. Innerhalb von weniger als 2 Stunden waren alle 15 Wohnmobile an ihre neuen Besitzer auf Zeit übergeben.

      Unsere Erleichterung war groß, als wir den ersten Blick in unser neues Zuhause geworfen hatten. Das Wohnmobil war zwar wie erwartet einfach in der Verarbeitung, aber gut mit allem Notwendigen ausgestattet und blitzsauber. Wir fühlten uns sofort wohl.

      Da wir schon einige Länder mit Linksverkehr bereisten, machte es uns auch nicht nervös, ab sofort auf der "falschen" Straßenseite unterwegs zu sein. Eine etwas größere Herausforderung war dann der erste Großeinkauf. Gut, dass wir uns schon von zuhause einen Einkaufszettel mitgebracht hatten. Das erleichterte den Einkauf sehr 👍.

      Unsere erste Etappe zum Campingplatz Pienaardam Leisure Resort betrug lediglich 140 km und so hatten wir genügend Zeit, den Inhalt unserer 3 (🙈) Koffer auszupacken. Ich bin für alle Situationen gewappnet. Wie immer erstelle ich vor einer großen Reise eine Check-Liste. Um auch anderen das Packen etwas einfacher zu machen, stellte ich sie in unserer Reise WhatsApp Gruppe ein. Meine Liste sorgte bei unserem Reiseleiter Martin für große Belustigung. Nun wüsste er endlich, was in den riesigen Koffern seiner Gäste sei 😂.

      Das einzige Problem ergab sich lediglich mit der Schlafsituation. Ursprünglich hatte ich vor, im Alkoven zu schlafen, da das Bett im Heck lediglich 125 cm breit ist. Das konnte ich mir beim besten Willen nicht für ein 7-wöchiges Schlafen zu zweit vorstellen.

      Es stellte sich heraus, dass man das Alkovenbett unseres Womo-Modells nur mit Klettererfahrung erreichen kann 😬 und so fiel schnell die Entscheidung, dass wir uns unser klitzekleines Heckbett erstmal teilen. Wie ich Thomas kenne, wird er es sich auf seinen gewohnten 100 cm breit machen und ich werde mit dem Rest leben müssen 🤪.

      Abends hatten wir dann unser erstes Briefing während der Womo-Tour und bekamen bei dieser Gelegenheit gleich mal gezeigt, wie wir selbst einen Reifen wechseln können 🥶. Außerdem gab es einen Sundowner 🍹. Den soll es nun beim täglichen Briefing immer geben. Da habe ich nix dagegen 🥳.

      P. S. Ich freue mich schon auf den Tag, wenn ich bei 36 º Grad im Schatten meine durch Powerbanks betriebenen Ventilatoren auspacken kann. Und mein mitgebrachtes Spannbettuch liebe ich schon jetzt 😅.
      Read more

    • Day 2

      Montage sind überall gleich

      April 17, 2023 in South Africa ⋅ ☀️ 16 °C

      Nach der lausigen Nacht ein kraftvoller Anruf bei KLM Cargo und jawoll, Katy seit gestern da. Als mir die freundliche Dame am Telefon erzählt, wie das abläuft, bin ich schon verzweifelt. Ich hab mir meinen Fahrer von gestern engagiert, was eine ganz hervorragende Idee war.

      Die Kollegen vom Cargo-Gelände schicken uns fröhlich das Gelände rauf und runter und es dauert 4 Stunden bis ich alle Dokumente habe und mir das Kisterl mit Katy hingestellt wird.
      Die Aktion wird umfangreich und lebhaft. Auspacken wird ziemlich umfangreich, wegen des Verpackungsmaterials, der soliden Verschraubung und des lebhaften Publikums. Mein Taxler und Mr. Admin Cargo retten mich. Ich tausche den Transportstahlrahmen gegen die Auseinanderschraubung. Alles gut. Katy schläft heute in der Hotelgarage. Morgen gehts Richtung Mozambique.
      Read more

    • Day 5

      Sunrise Game Drive >> Johannesburg

      October 23, 2019 in South Africa ⋅ 🌙 23 °C

      Was für ein verrückter Tag war das heute!
      Um 03:45 Uhr sind wir aufgestanden für unseren letzten Sunrise Game Drive - Phindele unsere Guide holte uns ab und fuhr mit Yasmin und mir, ausgestattet mit Taschenlampe und einpackt in Mütze und Decke, ein letztes Mal Richtung Kruger Park! Nach einer Viertelstunde bekam sie einen Anruf eines anderen Guides: Löwen gesichtet! Wir drehten sofort um und Phindele sagte nur: „I‘m gonna get you cold now“ (im offenen Truck) und raste los. Wenige Minuten später standen uns zwei ausgewachsene Löwen gegenüber. Wir verfolgten sie langsam für die nächsten Dreiviertel Stunde - was für ein Erlebnis!!! Einer der Löwen kam uns bis auf einen halben Meter nahe, Gänsehaut-Moment!
      Gegen 5 Uhr bekam Phindele einen weiteren Anruf, sie hätte zwei Gäste vergessen, die wir am Gate einsammeln fahren mussten. Wie sich herausstellte wurden sie nicht vergessen, sondern waren wahrscheinlich auf der falschen Tour - oder zumindest wurden ihnen eine falsche Abholzeit um 04:45 genannt... Nach kurzem Unmut auf beiden Seiten fuhren wir zu fünft zurück in den Park und genossen die letzten Stunden unserer Safari, in denen es langsam heller wurde. Wir sahen nochmal Zebras, Giraffen, Elefanten, Büffel und von weitem ein paar Nashörner. Allerdings versteckten sich die Tiere nach dem regnerischen Tag gestern immernoch unter ihrem „natürlichen Regenschirm“ wie Phindele es ausdrückte. Aber wir hatten die Löwen hautnah gesehen und waren deshalb eh total geflashed. Das hat bisher alles getoppt! 😀
      Zurück im Hotel genossen wir beim Ausblick auf viele Hippos, die direkt vor der Terrasse unseres Hotels „badeten“, unser Frühstück.
      Langsam kam die Sonne raus und wir checkten eigentlich nur kurz den Kalender... tja... eigentlich. Mit Schrecken stellten wir fest, dass wir zwar heute den Bus zurück nach Johannesburg gebucht hatten - unser Hotel, den Flug nach Kapstadt und alles weitere aber erst ab Morgen!!! Danach bekamen wir uns vor Lachen erst mal nicht mehr ein - wie konnte das passieren 🤷🏻‍♀️😂 Kurzerhand buchten wir also unseren Flug um, riefen beim Hotel an, fragten ob wir auch heute schon kommen könnten, und suchten nach einem weiteren Hotel in Kapstadt! Irgendwie schön, „plötzlich“ noch einen weiteren Tag in Kapstadt verbringen zu können 😉
      Die Rückfahrt nach Johannesburg war sehr entspannt. Zum Abschluss dieses aufregendes Tages genossen wir ein leckeres hausgemachtes Abendessen!
      Read more

    • Day 10

      Cadeau d'adieu ! Merci Mr kruger!

      June 6, 2023 in South Africa ⋅ 🌙 16 °C

      Dernière matinée et c'est déjà le chemin du retour.
      Ce safari se termine et nous laisse encore des étoiles plein les yeux et l'envie de revenir très vite. l'Afrique australe nous a ensorcelés...
      Et ce matin, Dame nature du park Kruger nous offre encore un cadeau avant de quitter ce lieu incroyable.
      Tout d'abord deux lions mâles nous font un dernier adieu et surtout un magnifique guépard enfoui sous les herbes se dévoile à nos yeux.
      Instant magique, le coeur se serre. Cette récompense finale après environ 1600 kms parcourus à la recherche de ces animaux d'afrique n'a pas de prix!!!
      Merci !!
      Read more

    • Day 15

      Avron's old primary school

      February 26 in South Africa ⋅ ⛅ 31 °C

      Trip down memory lane: we're exploring the area where Avron grew up, starting with his primary school.
      We tried to take picture without too many kids, but when we arrived it was bustling with hundreds of kids in school uniforms.
      Like most things in SA, it is both cared for, and in desperate need of upkeep and investment.
      Read more

    • Day 15

      Avron's old house

      February 26 in South Africa ⋅ ☀️ 28 °C

      It's hard to see much, because South Africans do not mess around with fences and security, but we stopped at Avron's family's old house.
      Unfortunately we didn't get to have a look inside.
      But that was stop #2 in memory laneRead more

    • Day 28

      Port Shepstone - Johannesburg (Jour 14)

      October 2, 2022 in South Africa ⋅ ☀️ 31 °C

      Dernière grosse journée de route! Ce soir, nous dormons, près de l'aéroport à Johannesbourg. Pas de stress pour notre vol de demain après-midi comme ça.
      Mais avant de prendre la voiture, nous profitons de notre dernière occasion de nous baigner. Nous sommes debout à 7h pour préparer café, les scones, maillots de bains et linges. À 7h45, départ pour la petite plage de port shepstone, où nous nous baignons dans un océan indien agité (oui oui, même mon laurent !). C'est un plaisir d'enfin faire un plouf sur la côte !
      Douche, valise et c'est reparti.

      Après 3h de trajet, nous rencontrons des embouteillages énormes sur l'autoroute. Nous prenons donc la nationale et profitons de faire notre pause déjeuner au soleil (enfin!), sur une table de pique-nique en face d'un très beau point d'eau (ça ne pouvait pas mieux tomber !). A notre retour sur l'autoroute, la voie d'en face est bloquée sur plusieurs kilomètres, mais la nôtre est libre. Ouf ! Heureusement que nous avions prévu du temps quand même.

      Nous redoutions un peu cette 3ème journée de conduite, après avoir fait des trajets dans les nuages et le brouillard quasiment non-stop depuis 3 jours. Mais la journée est ensoleillée, il fait chaud, et après une bonne baignade matinale nous ne pouvons qu'être motivés.

      Nous sommes également récompensé par un magnifique dernier coucher de soleil en Afrique du Sud. Notre arrivée à Johannesbourg est accompagnée de couleurs incroyables durant 1h. Et surtout, nous arrivons pile avant la tombée de la nuit.
      Read more

    • Day 11–12

      Nachmittags in Johannesburg

      February 10 in South Africa ⋅ ⛅ 31 °C

      Heute wurden wir um 5 Uhr morgens von unserer Lodge abgeholt und wieder Richtung Zivilisation gebracht.
      Nach 7 Stunden Busfahrt und ein paar Bus- und Shuttlewechsel sind wir wieder in Johannesburg angekommen.
      Da es hier nicht so gut ist als weißer Touri durch die Gegend zu laufen, sind wir mit einem Uber zur Mall of Africa gefahren und haben uns da ein bisschen den Nachmittag vertrieben.
      Zum Abschluss und gemeinsam mit den letzten Sonnenstrahlen sind wir zur Abkühlung noch in den schönen Pool gehüpft.
      So neigt sich unsere Zeit und unser Abenteuer "Südafrika" nun dem Ende entgegen - doch nach Hause geht es noch nicht
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ekurhuleni

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android