South Africa
Leisure Isle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Leisure Isle

Show all

42 travelers at this place

  • Day4

    Knysna Head + Leisure Island

    July 9, 2019 in South Africa ⋅ ☀️ 14 °C

    Nachdem alle fertig gefrühstückt und zusammengepackt haben ging es um 8 Uhr wieder los. Nach einer Stunde Autofahrt kamen wir an einem Aussichtspunkt auf den Knysna Heads an. Von hieraus hat man einen wundervollen Ausblick auf den indischen Ozean und das dreimal in Folge zum schönsten Dorf Südafrikas gewählte Knysna.
    Noch 1 1/2 Stunden Autofahrt bis zum Bungee Jumping. ☺️
    Read more

  • Day9

    Knysna

    January 3, 2019 in South Africa ⋅ 🌙 18 °C

    Mal acordamos seguimos logo para Knysna.
    Do posto de turismo seguimos com algumas dicas. Quando chegámos ao carro tínhamos uma multa por ter estacionado do outro lado da estrada, sem fazer inversão de marcha...

    Começámos com um pequeno almoço no Ile de Pain, antes de alugar umas bicicletas para fazer um percurso até um View Point. A verdade é que no turismo recomendaram alugar uma bicicleta eléctrica, mas como somos mais espertos alugamos bicicletas normais. Ninguém nos disse que para chegar ao View Point, tínhamos uma subida muito difícil.

    Tivemos que subir a maior parte a pé porque os gémeos já não davam. A vista lá de cima é brutal, mar agitado no meio das rochas de um lado, lagoa de outra. A descida, foi sempre a travar...

    Esquecemo-nos de pôr protetor, por isso apanhámos os dois com um escaldão gigante, que totós, vamos passar mal os próximos dias...

    Almoçámos no Freshline Fisheries, um peixinho fresco antes de seguir de carro para Buffalo Bay. É mais um spot de surf, mas com o vento que está não há ninguém a surfar, por isso aproveitamos para descansar e ler.

    Jantámos num barco a dar a volta a lagoa, com o pôr do sol. A entrada do mar para a lagoa, é das mais prestigiosas de África, muitos barcos naufragaram a tentar entrar na lagoa, procurando um abrigo seguro.

    Depois de jantar tínhamos mais 50km para fazer até ao nosso próximo Hostel em Wilderness.

    As 22h e depois de 3km de estrada em terra batida a subir quase a pique, chegamos ao topo da montanha. Um casal estava a montar a tenda no parque de estacionamento.

    Será que tínhamos reservado uma tenda?

    Acabámos por encontrar a recepção ao lado do bar. Dois tipos atenderam-nos já tocados. Afinal não tínhamos reserva porque não pagamos os 10% da reserva e alugaram o quarto a outros. Pelos vistos o Valentim recebeu um email no dia anterior a pedir um depósito, mas tendo em conta que não temos tido net tudo se torna difícil.

    Acabamos por aceitar dormir numa tenda, com direito a pequeno almoço e o som dos sapos e grilos a noite toda.
    Read more

  • Day10

    Eric's Relaxing Time

    September 8, 2019 in South Africa ⋅ ☀️ 27 °C

    Unsere erste Nacht in unserer neuen Unterkunft haben wir wieder richtig gut verbracht und konnten nach einem leckeren Frühstück schön erholt und ausgeruht in den neuen Tag starten. Zuerst deckten wir uns aber noch mit den nötigen Getränken für die letzten Tage ein. Zum Glück wissen wir mittlerweile wo wir vernünftig und mit europäischen Standard einkaufen gehen können. Checkers heißt unser Favorit von den vielen Läden, die es hier gibt. Alles schön ordentlich und es gibt quasi alles was man braucht. Dann ging es entspannt zum View Point von Knysna bei den Knysna Heads. Von hier hat man eine fantastische Aussicht auf die Bucht und dem türkisblauen Wasser. Einfach traumhaft schön. Von hier oben entdeckten wir dann eine kleine sehr schöne Bucht zum Baden. Also rein ins Auto und schnell den Berg hinunter gefahren. Immerhin waren es bereits jetzt um 12.00 Uhr über 30 Grad und die Sonne hatte es wirklich ganz schön in sich. Eric traute sich dann auch ins ziemlich kalte Nass. Ja der Indische Ozean erwärmt sich halt nicht so sehr, sodass ein Gang ins Wasser doch jede Menge Überwindung kostet. Doch auch am Strand im Schatten konnte man es hier sehr gut aushalten. Einfach dem Meer zuhören, Augen schließen und den Moment genießen. Bei mittlerweile 36 Grad definitiv das beste was man machen kann. Wir wollten ja heute einen sehr entspannten Tag machen und einfach die letzten Tage Revue passieren lassen und uns erholen. Da ist es ja auch okay, wenn man nach dem Strandbesuch noch einen kleinen Abstecher zu einem Naturreservat macht. Ein bisschen Bewegung schadet ja nicht. Also folgten wir letztlich noch meinem Vorschlag und fuhren zum Robberg Nature Reserve. Was uns da unschlagbar tolles erwartete, lest ihr im nächsten Beitrag.

    P.s.: Erholungstag
    Read more

  • Day12

    Knysna

    February 14 in South Africa ⋅ ☀️ 23 °C

    Ein schönes kleines Städchen auf dem Weg nach Plettenberg. Vorher haben wir noch in Wilderness gehalten, einem schönen sauberen Strand.
    Knysna wurde in einer Bucht gebaut, deren Zugang nur eine kleine Durchfahrt zwischen den beiden Klippen ist. Tolle Aussicht 👍🏻

  • Day8

    Featherbed Nature Reserve at Knysna

    September 30, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 14 °C

    A relaxing morning checking out the waterfront shops etc. because or organised tour to Featherbed Nature Reserve did not commence until the afternoon. It was quite cool and rainy all morning and our tour guide was concerned that the excursion would be quite unpleasant. Fortunately, the weather cleared and we were able to enjoy a boat cruise from Knysna (pronounced ny-sna) to the reserve .

    Only 2 years ago the reserve was destroyed by fire as was a lot of the town. The main building was rebuilt and as part of the attempt to regenerate the bush, visitors can shoot seed balls into the scrub using a shanghai/slingshot. A novel way of planting trees. We had the option of walking back down to the main building - pretty much all downhill - although some of the steps were uneven, but the views were lovely.

    So, a pretty quiet day today. Tomorrow we had towards Port Elizabeth which completes the garden route of South Africa.
    Read more

  • Day6

    Knysna

    February 25 in South Africa ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute schon früh um 8.45 Uhr zur Waterfront nach Knysna gestartet, Wetter gigantisch, hatten einen Trip mit der Fähre zur Spitze des Western Head gebucht . Knysna ist eine kleine Stadt, viel Holzwirtschaft , Magnet für Künstler und Kreative, ein Ferienparadies mit vielen Outdoor-Aktivitäten. Also Start mit Fähre um 10 Uhr, hatten Ebbe, wenig Wasser in der Lagune, trotzdem wunderschön anzusehen. Nach gut 20 Minuten Fahrt Ankunft in Featherbed National Reserve, dort Weiterfahrt mit einen Traktor-Wagen zur Spitze des Western Head. Von dort starteten wir eine Wanderung durch Küstenwälder, entlang am Wasser und zurück zur Fähranlegestelle. Dort nahmen wir in gemütlicher Umgebung ein köstliches Lunch zu uns und um 13.30 Uhr war Abfahrt zum Hafen zurück. Danach ein wenig die Waterfront und City erkunden und zurück zur Lodge an den Pool. Am Abend aufgehübscht zum Essen an den Keurboomstrand zu Enrico, Lokal direkt am Meer, Sonnenuntergang und mega leckeres Essen. Morgen geht die Reise nun weiter nach Oudtshoorn.Read more

  • Day81

    Knysna to Storms River

    February 13 in South Africa ⋅ ☀️ 27 °C

    We got up for a leisurely breakfast at 8am. There were many African Savred Ibis sitting in a nearby tree. I slept quite well but still felt low in energy and wondered if I was sickening for something. Jemma and Grant were planning to take electric bikes up to a nice viewpoint over the coast, but i didn't feel up to it and decided to rest at the campsite with Phil, Bro and Brian. We chatted about travelling in different parts of the world and rested in the shade out of the very hot sun. I then went up to the very nice long pool for a swim and Phil, Bro and Brian followed later. After the swim I returned to pack away my tent and had lunch consisting of leftover pasta and bruschetta from the previous evening's meal. We saw an African hoopoe and speckled mouse bird feeding on the grass and tree respectively while we ate our lunch. This area by the lagoon is clearly very rich in bird life. We then rested and chatted until 2pm when we set off for our next campsite near Storms river. We travelled through more mountain scenery with deep river gorges in the Tsitsikamma Mointain range which is part of the Garden Route National Park. We returned to the stunning coastline of the Garden Route and stopped so that we could walk along a beautiful woodland boarded path to the mouth of the Storms river where there was a suspension bridge crossing the river mouth which swayed and bounced as we crossed its boards. Looking up the river you could see what a high and narrow gorge was formed by the river. This would be the gorge that we would be tubing down the following day and we saw some kayakers exiting the gorge. We returned via another suspension bridge back up to where the truck was parked. We then travelled on to our next campsite which is situated near the Storms river. The hostel had a big lounge with pool tables, a large circle for an open fire with chairs and sofas around, and a nice pool. We had a slightly confused debriefing about the tubing down the Storms river the following day, but the end result was that Grant, Jemma, Graham, and I decided to do the longer 6 hour tubing down the river.
    We had a very nice dinner of rice, vegetable curry and dhaal cooked by the cook group. I had started to feel quite hot, dizzy and unwell when we arrived at the campsite. I decided to put up my tent to have my own space rather than join my fellow travellers in the dorm room provided. I got an early night in the hope of feeling better for tubing down the river the following day. The sky was clear and I could see the milky way sparkling overhead in a mist of millions of stars. The crickets began chirping and dogs could be heard barking in the distance as I went off to sleep.
    Read more

  • Day22

    Regen in Knysna

    October 9, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 14 °C

    Regentag in Knysna. Heute hat es den ganzen Tag geregnet, zum Teil geschüttet wie aus Eimern, ausserdem war es nur 13*C warm/kalt. Also haben wir uns entschieden, zum Shoppen nach Plettenberg Bay zu fahren, hier ist die nächste grössere Mall .
    Hier haben wir auch gefrühstückt und ein paar Kleinigkeiten gekauft. Immer wenn man dachte es wird besser, kam der nächste Wolkenbruch. Auf dem Rückweg nach Knysna, haben wir noch einen kurzen Stopp in einem Farmstall gemacht und verschiedenen, sehr schmackhaften Käse gekauft. Durch einen Tip der Besitzerin, haben wir noch einen Laden gefunden, wo man leckeres Sauerteigbrot bekommt. Mit einem guten afrikanischen Rotwein , ein perfektes Vesper.
    Morgen fahren wir weiter nach Oudshoorn. Hier soll laut Wetterbericht auch wieder schöneres Wetter sein.
    Bilder haben wir heute leider keine gemacht, nur eines vom Vesper.
    Read more

  • Day276

    Knysna - The Heads

    June 4, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 17 °C

    Weiter gehts zum East Head, dem östlichen Felskopf an der Mündung des Knysna River. Wir klettern auf den Felsen umher, durch eine Höhle über den Heads Walking Trail zum äußerst gelegenen Punkt und schauen auf die aufgewühlten Wassermassen des Indischen Ozeans. Kaum vorstellbar, dass der auch richtig warm und zahm sein kann. Wir denken kurz mal an unseren Aufenthalt auf Mauritius zurück und wandern wieder zum Auto.
    Noch eine kleine Auffahrt zum Heads Lookout und wir können die Knysna Lagune und einen winzigen Teil des Ozeans überblicken - tolle Landschaft.
    Bevor wir zu unserem neuen Quartier nach Plettenberg Bay weiterfahren, machen wir noch einen Abstecher auf Leisure Island, umrunden diese und machen einen kurzen Fotostopp, um die Einfahrt in die Lagune zu fotografieren.
    Danach geht es auf direktem Weg in unser neues Quartier, das Anchorage Guesthouse, in dem wir sehr herzlich begrüßt werden und wo wir mindestens die nächsten drei Nächte verbringen werden. Mit Kaffee und Keksen am brennenden Kamin sitzend, erzählen uns die Inhaber von sich, der Umgebung und den Attraktionen. Wir saugen alles auf und werden wohl noch einen Tag länger bleiben müssen, um alles zu schaffen 😊.

    Übernachtung: 3 Nächte im Anchorage Guesthouse in Plettenberg Bay
    Read more

  • Day12

    Letzte Chance - vorbei!

    November 11, 2016 in South Africa ⋅ ⛅ 29 °C

    Wie schon gestern vermutet wurde die Whale Watching Tour wegen dem Sturm erneut abgesagt. Das wars dann für uns 😤
    Als Alternativprogramm waren wir auf dem Knysna Head, wo wir auch gefrühstückt haben und danach in Brenton on Sea. Viel Steine, Wasser, Strand.
    Danach sind wir in die Sedgefield Beer Brewery zum Bier Tasting gefahren (und wollten eigentlich dort Mittagessen) - es war aber eine 2m x 5m Brauerei mit einem 1m x 1,5m Verkostungsraum. Die German Wurstplatte vom Bild wollten wir dann doch nicht testen.
    Wir haben etwas Angst, dass uns das schlechte Wetter weiter nach Pretoria verfolgt, wo nach der aktuellen Hitzewelle Regen angesagt ist.
    Jetzt muss der Spa-Nachmittag mal den Tag retten, für mich zumindest. Vielleicht schreibt Michi euch ja auch mal, was er in der Zwischenzeit so treibt!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Leisure Isle

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now