Spain
Roque de los Muchachos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

14 travelers at this place

  • Day11

    Angekommen am höchsten Punkt der Insel

    June 29, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Für heute stand auf dem Plan den höchsten Punkt der Insel zu erkunden und zudem ein wenig den Norden der Insel kennen zu lernen. Los ging die Fahrt in den Norden und nach circa eineinhalb Stunden waren wir am höchsten Punkt der Insel angekommen. Der höchste Punkt der Insel ist der Berg Roque de los Muchachos. An diesem befinden sich auch zahlreiche Observatorien, welche weltweit bekannt sind. Die Auffahrt auf den Berg ist relativ anstrengend, da der Weg sich über Serpentinen lange nach oben streckt und die Kurven teilweise sehr eng und steil sind. Trotzdem lohnt sich die Auffahrt sehr, da der Ausblick atemberaubend ist.Read more

  • Day11

    Erster Blick aufs gigantische Wolkenmeer

    June 29, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Auf dem Gipfel befindet sich ein Parkplatz, an dem man sein Auto gut abstellen kann. Dieser ist zwar überschaubar groß, durch den ständigen Wechsel der Besucher bekommt man jedoch recht schnell einen Platz. Direkt am Parkplatz befinden sich Felsen, welche die Spitze und somit der höchste Punkt des Berges und der Insel sind. Somit ist der Weg zum höchsten Punkt nicht weit oder anstrengend, jedoch gibt es viele Wandermöglichkeiten auf dem Berg. Am spannendsten ist jedoch der Weg entlang des Bergkamms, Richtung Caldera. Bevor wir diesen Weg angetreten sind, sind wir über einen steilen felsigen Weg zur Seite um einen Blick auf den Gipfel und in die Caldera zu erhalten.Read more

  • Day11

    Roque de los Muchachos - Observatorium

    June 29, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Schon bei der Auffahrt auf den Roque de los Muchachos waren uns die zahlreichen Observatorien aufgefallen. Der Anblick bei der Auffahrt erscheint wie in einem Science-Fiction Film. In mitten der Vulkanlandschaft und Pflanzen stehen die futuristisch aussehenden Observatorien. Teilweise sind es ganz klassische Observatorien, wie man sie kennt. Teilweise sind es aber auch ganz anders aussehende und unter anderem auch ein großes Observatorium welches aus vielen Spiegeln besteht. Bei der Auffahrt hatten uns diese bereits begeistert; unser erstes Ziel war jedoch der Aussichtspunkt auf dem Gipfel, daher hatten wir nicht angehalten. Auf dem Weg runter haben wir dann die Gelegenheit genutzt, dass keine Autos hinter uns waren und haben einen kurzen Stopp gemacht. Hier haben wir einen Blick auf ein paar der Observatorien geworfen, zumindest aus der Distanz und auch noch mal auf den Berggipfel. Tatsächlich gibt es die Möglichkeit eine Führung bei den Observatorien zu erhalten. Diese ist abends, da sie verbunden wird mit einem Blick auf das wunderschöne Sternenmeer, welches von diesem hohen Punkt sehr gut gesehen werden kann. Die Auffahrt findet abends dann mit einem Bus statt; da die Strecke jedoch nicht ganz ungefährlich ist und wir ohnehin nicht mehr sehr viel Zeit hatten, haben wir uns dazu entschieden diese Führung dieses Mal nicht zu nutzen. Ursprünglich war es geplant, wir haben es aber jetzt auf nächstes Mal verschoben. Selbst von unserer Finca aus hat man schon einen wunderschönen Blick auf die Sterne. Wie unglaublich schön der Blick auf die Sterne von diesem hohen Punkt ist, kann man schon auf Bildern sehen. So große Sternmengen und ein so deutlicher Blick auf die Milchstraße, das gibt es nicht oft. Aus diesem Grund befinden sich auch die vielen Observatorien hier. Das Roque-de-los-Muchachos-Observatorium ist zwischen 2350 und 2400 Metern Höhe eine Ansiedlung von Sternwarten am Hang des Roque de los Muchachos. Zusammen mit dem Teide-Observatorium auf Teneriffa bildet das Observatorium Roque de los Muchachos das European Northern Observatory. Die astrophysikalischen Observatorien wurden 1985 eröffnet. Mehrere europäische Länder sind an der Anlage beteiligt, die eine der wichtigsten dieser Art weltweit ist. Ausschlaggebend für den Standort des Projektes waren die klimatischen Bedingungen auf der höchsten Erhebung von La Palma: Auf dem Berg sind extrem viele wolkenfreie Nächte zu verzeichnen. Zwar hängen ab 1000 Meter Seehöhe oft Wolken, doch endet die Bewölkung spätestens auf 2000 Meter, und die Luft auf dem Roque de los Muchachos ist besonders klar. Diese besonders klare und gute Luft konnten wir auch mitbekommen und spüren, einfach unglaublich. Eine große Besonderheit hier ist das Gran Telescopio Canarias, welches am 24. Juli 2009 in Betrieb genommen wurde. Das mit 10,4 m Durchmesser größte Spiegelteleskop der Welt. Sehr begeistert hatte uns das sehr große Teleskop mit den vielen Spiegeln. Bei diesem handelt es sich um das sogenannte Magic, ein Teleskop für Gammastrahlung. Nachdem wir uns auch die Teleskope ein wenig angesehen hatten, ging es circa 45 Minuten lang bergab, mit dem Ziel Garafia, wo wir uns einen wunderschönen Aussichtspunkt ganz im Norden ansehen wollten.Read more

  • Day23

    Auf dem Roque de los Muchachos

    February 9 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Bei bestem Wetter auf dem höchsten Berg der Insel zu sein und von 2400 Metern über dem Meer den Wolken dabei zuzuschauen, wie sie über die Caldera schwappen, das war schon eines der Highlights dieser kleinen Reise!

  • Day3

    Roque de los Muchachos

    November 20, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 11 °C

    Der höchste Berg auf der Insel - 2462 m
    Echt Gurkerei da hoch zu kommen - aber ist natürlich schön, dass es mit dem Auto geht.
    Wenn die Sicht gut ist - und das war sie heute - kann man fast die ganze Insel überblicken.
    Aber kalt (ca. 5 Grad) und windig ist es da oben.
    Hätte man auch gleich zu Hause bleiben können...
    Lohnt sich aber - beeindruckender Platz.
    Auch weil hier jede Menge Sternwarten und Teleskope stehen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Roque de los Muchachos

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now