Spain
Paso, El

Here you’ll find travel reports about Paso, El. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day2

    Torre del Time

    October 27, 2017 in Spain

    28.10.2017
    Früh gegen 8 machten wir uns auf den Weg zum Bus nach Los Llanos noch im Dunkeln. Von der Straße konnten wir auf Santa Cruz und das Meer sehen.
    Nach ca. 1 stündiger Fahrt gingen wir einkaufen – 1500g Vollkornbrot, 300g Wurst und 300g Käse – und dann einen Kaffee trinken – der Letzte erstmal...
    Um halb 11 standen wir in dem Outdoorladen und bekamen unsere Gaskartusche, dann noch Wasser besorgen – 6 Liter zum Start – und eine Flasche Wein, die wir in Plastik umfüllten – die gönnten wir uns. Wir hatten alles beisammen und die Rucksäcke waren voll und schwer.
    Nun Busfahrt nach Puerto de Tazacorte, ein letztes vernünftiges Mittagessen, dazu zwei Bier. Wir saßen in einem Restaurant draußen direkt am Meer, es war warm, aber windig und leicht bewölkt. Während dem Essen riß es auf, es wurde immer heißer, die Sonne knallte auf uns herab bei über dreißig Grad, wir schwitzten bereits vor dem Start und liefen los im T-Shirt, die Hosen hochgekrempelt.
    Der Anstieg war hart und schweißtreibend, beide die schweren Rucksäcke nicht mehr gewohnt und gleich richtig steil rauf, Felswand, Südausrichtung. Auf ca. 600hm kamen wir, was wir beide nicht auf dem Schirm hatten, noch an einem Aussichtspunkt mit Kiosk vorbei, wo wir uns noch mal 2 Liter Wasser besorgten, Eiswasser, was wir zunächst zum Kühlen unserer erhitzten Schädel benutzten bis es geschmolzen war – dann tranken wir es. Weiter ging es durch Bananenplantagen hindurch, teils Schotter, teils Teer, aber immer steil bergan. Am Weg standen Kaktusfeigen en masse, und ich hatte die dolle Idee, eine zu essen. Sie schmeckte lecker, nur was ich nicht bedachte, waren die feinen Stacheln, die ich danach zu hunderten in den Fingern hatte, in der Lippe und im Gaumen. Ich rieb sie einfach ab und Flo zog mir ein paar aus den Lippen, aber die Stacheln sollten mich noch ein paar Tage begleiten. Zum Glück entzündeten sie sich nicht, denn die Wanderstöcke waren ständig in Gebrauch und nicht wegzudenken.
    Schon von Weitem entdeckten wir den Torre del Time, einen Feuerwachturm, unter dem wir unsere erste Zeltübernachtung erleben sollten. Auf dem Turm stand ein Mann, und als wir ankamen (die ersten 7km waren geschafft) wußten wir nicht recht, was dessen Aufgabe war. Wir warteten mit dem Zeltaufbau, aber er beachtete uns kaum und fuhr bei Sonnenuntergang davon. Unser Zelt stand direkt am Aussichtspunkt, es war kein Wind und so befestigten wir es lediglich mit Steinen und am Geländer. Wir aßen noch ein Brot und tranken einen kleinen Becher von unserem Wein im Teelichtschein und Softshell- bzw. Fleecejacke, bevor wir uns in die Schlafsäcke hüllten. Sehr kalt war es nicht, auch wenn dann über Nacht doch noch Wind aufkam. Ein bißchen unruhig waren wir noch. Es fuhr ein Auto her und wendete, dann ein Zweites, bei dem Flo aus dem Zelt kroch, aber der Fahrer fragte nur, ob wir einen großen Hund gesehen hätten – sie suchten einen. Nein, ein Hund war hier nicht vorbeigekommen, nur in der Ferne hörte man Gekläffe aus allen Ecken, was ein bißchen nervig war.
    Read more

  • Day6

    Observatorio

    April 19 in Spain

    eine der größten Sternwarten der Erde. An 200 Tagen im Jahr sind dort oben kristallklare Nächte und sie ist damit die leistungsfähigste Sternwarte der Nordhalbkugel. Per Gesetz müssen alle Lichtquellen auf La Palma (Straßenlampen, Reklame, sonstige Außenlampen) schwach ausgelegt sein und dürfen nicht nach oben strahlen. Zu den Teleskopen, siehe abfotographierte Reiseführerseite.
    Besichtigung leider zurzeit nicht möglich.
    Read more

  • Day5

    la Cumbrecita (wandern?)

    November 22, 2017 in Spain

    Heute war mal wandern angesagt - aber nur 3 km - hat aber Spaß gemacht da oben am Rande der Candela

    Eigentlich hätte man den Parkplatz da oben vorher reservieren müssen...
    Wusste ich nix von und bin einfach mal hochgefahren - hat auch so geklappt :)
    Manchmal muss man einfach nur ignorant sein ;)

  • Day6

    Caldera (wandern!)

    November 23, 2017 in Spain

    Heute ging es in die Caldera.
    Das ist der Krater des Hauptvulkans (der aber glücklicherweise auch nicht mehr aktiv ist 😎)

    Sind insgesamt 12 km (!!) geworden.
    Dagegen war das gestern ein Spaziergang.
    Immer entlang oder in einem fast trockenen Flussbett.
    War schon anspruchsvoller: teilweise klettern über Felsen oder das Überwinden reißender Flüsse ;)
    Landschaftlich sehr schön - auch von der Vegetation her
    (Siehe auch Teil 2)
    Read more

  • Day3

    Roque de los Muchachos

    November 20, 2017 in Spain

    Der höchste Berg auf der Insel - 2462 m
    Echt Gurkerei da hoch zu kommen - aber ist natürlich schön, dass es mit dem Auto geht.
    Wenn die Sicht gut ist - und das war sie heute - kann man fast die ganze Insel überblicken.
    Aber kalt (ca. 5 Grad) und windig ist es da oben.
    Hätte man auch gleich zu Hause bleiben können...
    Lohnt sich aber - beeindruckender Platz.
    Auch weil hier jede Menge Sternwarten und Teleskope stehen.Read more

  • Day6

    Caldera II

    November 23, 2017 in Spain

    Wie gesagt: anspruchsvoller Kurs- besonders wenn man sonst eher der Spazierengeher ist.
    Und meine Ausrüstung war jetzt auch nicht gerade optimal...
    (Modell Deichmann - 22,68€ inclusive Mitarbeiterrabatt)
    Hat aber Spaß gemacht und man war am Ende glücklich, es geschafft zu haben \o/

  • Day3

    Caldera de Taburiente

    April 16 in Spain

    Unsere Tour heute: durch die Caldera de Taburiente, die Caldera ist 9 km im Durchmesser.

  • Day22

    Chistmas auf La Palma

    December 24, 2017 in Spain

    La Palma ist die Erste Insel bei der ich auf Anhieb meine Unterkunft fand ohne großes Abenteuer. Ich hoffe hier finde ich etwas Erholung. Ich bin sehr viel gereist in den letzten Monaten sodass ich nicht wirklich viel besichtigen möchte. Die Insel ist sehr grün und erinnert mich etwas an Deutschland. Ich wartete auf den Bus und hoffte er würde fahren am Sonntag und Heiligabend. Glücklicherweise kam ich gut an. Mein Hostel ist sehr hübsch im Kolonialstil. Ich wurde gleich auf eine Weihnachtsfeier an der Kirche eingeladen dort liefen Hits der 80ies und es gab Serrano Schinken, Wein und andere Tapas. Danach ging ich zum katholischen Gottesdienst. Das war sehr schön und ich hatte das Erste mal auf den Kanaren Weihnachtsstimmung. Danach kochten alle gemeinsam ein Weihnachtsessen, das war sehr schön und gemütlich.Read more

You might also know this place by the following names:

Paso, El

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now