Sweden
Östhammar Municipality

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Östhammar Municipality
Show all
Travelers at this place
    • Day 14

      Sunnanö camping

      June 19 in Sweden ⋅ ☀️ 17 °C

      De hütig tag hed weder mit rege agfange, sich den aber zu wunderschönem summer und badewetter gsteigert. Trotzdem simmet nach em zmorge eigentlich de ganz tag, bis knapp 2 stund vor stockholm gfahre. Det simmer as meer uf en chlini halbinsle ufene herzige chline camping. Nach em bade und dusche hemmer no chle müsse packe und umbiege.
      Nach em znacht simmer nomal gschwind as meer und hend es paar egli gfange. Nebe bi hemmer de möwe und andere vögel zuegluegt wie sie uf fischjagt gönd.
      Nach em 10 letschte wurf vo de nina simmer de au gange.
      Read more

    • Day 30

      Irrfahrt durch den Schnee und Vanlife

      March 10, 2023 in Sweden ⋅ ☁️ -2 °C

      Gestern sind wir von Stocka weiter Richtung Stockholm gefahren. Je südlicher wir kommen, umso stärker schneit es. Den ursprünglich vorgesehenen Standplatz können wir nicht anfahren, zuviel Schnee. So landen wir in Grisslehamn Fiskehamn. Dieser Ort scheint im Sommer ein lebhafter Hotspot zu sein. Jetzt ist alles geschlossen, es herrscht Kehrausstimmung, garniert mit grossen Mengen Pulverschnee. Von hier fährt dreimal täglich eine Fähre nach Aland, einer Inselgruppe vor Finnland. Marianne hat überraschenderweise grad noch eine Ticket für eine Überfahrt für vier Personen gewonnen. Quasi als Dank, dass wir hier übernachtet haben. Wir verzichten auf die Reise nach Aland und fahren heute weiter, noch etwas näher zum Flugplatz Arlanda in Stockholm. Marianne fliegt morgen zurück in die Schweiz und überlässt den Van vertrauensvoll den beiden Herren (Snoopy und Tom) für die lange Heimreise. Nach vier Stunden Irrfahrt durch heftiges Schneetreiben stehen wir erneut in Grisslehamn. Alle vorgesehenen Stellplätze oder Campings waren entweder geschlossen oder unerreichbar wegen den Neuschneemengen.
      Wir sind flexibel und verbringen noch eine Nacht in Grisslehamn. Im Hafen ist das Meer inzwischen gefroren und es fällt noch mehr Schnee. Zum Nachtessen kocht Marianne wunderbares Steinpilzrisotto mit Karotten (das Gas läuft ja wieder). Für morgen ist kein Schnee angesagt (wer’s glaubt!), so dass einer ungestörten Fahrt auf den Flugplatz Arlanda nichts im Wege steht.

      Noch ein paar Gedanken zum Leben im Van. Ich (und der Hund) hausen nun schon seit 30 Tage in dieser Kiste, davon 23 Tage zusätzlich mit Marianne. Was soll ich sagen, es ist ziemlich eng. Ich gehe davon aus, dass dies im Sommer anders sein wird. Dann sitzen wir entspannt mit einem Bier vor dem Wagen, Marianne gönnt sich einen Apérol Spritzz und drinnen sind wir nur zum Übernachten. Im Winter, gerade in der arktischen Kälte Lapplands ist dies eher nicht möglich. Wir halten uns sehr oft im Auto auf, und dies auf engem Raum. Die voluminöse Ausrüstung braucht viel Platz, der Hund liegt ständig am falschen Ort, meine Beweglichkeit ist leider auch nicht mehr die Beste, würde aber, wenn vorhanden, die alltäglichen Turnübungen im Van durchaus erleichtern. Übrigens wollte mich Marianne deshalb in die „Gruppengymnastik Softpass mixgrupp“ in Grisslehamn schicken (s. Photo), da ächze ich doch lieber noch etwas im Van rum. Ein- und Aussteigen ist jedesmal eine grössere Übung, damit wir möglichst wenig Schnee ins Auto bringen. Kurz und gut, das Nomandenleben im Winter macht zwar Spass, doch nun freuen wir uns auf die vergleichsweise turnhallengrossen Räume in unserem Haus in Windisch und darauf, zum Duschen nicht mehr im Daunenmantel und Snowboots durch den Schnee zu den sanitären Anlagen stapfen zu müssen. Trotz allem „Moving ist better than staying still!“
      Read more

    • Day 11

      Ich habe 23:15 Uhr noch draußen gelesen

      May 31 in Sweden ⋅ ☁️ 17 °C

      Gestern Abend saß ich noch 23:15 Uhr ohne Licht draußen und habe gelesen. Es wird erst sehr spät und kaum noch wirklich dunkel um so nördlicher ich komme. Ich bin schon sehr gespannt wie es sich anfühlt, wenn es nicht mehr dunkel wird!

      Ich habe bisher sooo ein riesiges Glück mit dem Wetter gehabt "wenn Engel reisen" grins!
      So oft wie möglich verbringe ich meine Zeit draußen, lese viel, übe mich weiter in Meditation, oder schaue mir einfach nur wie ein Geburtstagskind die grandiose Landschaft an.
      Die Wanderungen am Ufer empfinde ich jedes mal als besonders schön, ich liebe das Leben!!!

      Ich hatte tatsächlich bisher auf meiner Reise noch nicht einmal ein Radio oder Youtube an. Selbst während der Fahrt ist es einfach schön ohne Radio den Gedanken freien Lauf zu lassen und ungestört die Landschaft zu genießen.

      Die Natur ist hier so unglaublich üppig, ja fast undurchdringlich. Es gibt schier endlose Wälder und kaum zusammen hängende Zivilisation. Ich fahre aus einer Stadt, Dorf raus und nach ca. 50 Metern ist nur noch Natur pur. Dieses Phänomen habe ich schon bei unserer Rumänien Abenteuer Tour genau so erlebt und genossen.

      Gestern Abend habe ich wiederholt fast 1 1/2 Stunden mit der Standplatzsuche verbracht. Die Apps "StayFree" und "park4night" haben hier oben keinerlei Einträge oder Vorschläge mehr.
      Es gibt quasi keine Küstenstraße außerhalb von Ortschaften. Das habe ich mir so als Mitteleuropäer nicht Ansatzweise vorstellen können. Anhand der Landkarte und Google maps habe ich mir einen Ort direkt an der Ostsee gesucht um festzustellen, dass es auch hier wieder absolut keinen Freiraum mit Blick zur Ostsee gibt. Jeder befahrbare Weg führt unweigerlich zu einem Privatgrundstück oder endet im nichts bzw. an einer Schranke. Ich bin gefühlte 50 mal rückwärts wieder raus gefahren.
      Mein Wunsch nach einem täglichen Stellplatz mit Ostseeblick wird sich so einfach nicht erfüllen lassen und ich werde es gelassen akzeptieren!!!
      Read more

    • Day 40

      Lost Place

      August 25, 2022 in Sweden ⋅ ☀️ 22 °C

      Nach einem kurzen Frühstück startete ich vom meinem Schlafplatz kurz vor Uppsala Richtung Öregrund. Auf dem Weg habe ich einen kleinen Stopp bei einer verlassenen Miene gemacht, auf der sich diverse Sprayer über die Zeit verewigt haben. Es war irgendwie cool und gruselig zugleich - solche Lost Places haben ja schon immer eine seltsame Atmosphäre... Ich hatte online gelesen, dass da manche auch drin rumgeklettert waren, das war mir dann aber doch zu arg und ich blieb beim Anschauen der bunten Graffitis.
      Später in Öregrund, wollte ich mir noch für ein paar Stunden ein Kajak leihen und das schöne Wetter auf dem Wasser genießen - ich kontaktierte Inger von Bo & Kajak (sie war mir von der kleinen Touristeninfo am Hafen empfohlen worden). Leider war Inger den ganzen Tag unterwegs und konnte mir erst für den nächsten Tag ein Kajak anbieten. Zudem vermietet sie die Kajaks auch immer nur für ganze Tage...
      Also gut, dann eben heute faul in die Sonne legen und morgen einen Tag auf dem Wasser (ein bisschen Überwindung hat es mich schon gekostet zuzusagen - ich bin ja noch nie Kajak gefahren und wollte es eigentlich erstmal ausprobieren und jetzt sollte es gleich ein ganzer Tag sein 😲 aber dann freute ich mich richtig drauf) 🤩☀️👍🏼
      Ich fuhr zu einem Platz etwas außerhalb, wo ich gemütlich kochte und den restlichen Tag mit meinem Buch in der Sonne verbrachte 📖🤗
      Read more

    • Day 41

      Erster Ausflug mit Kajak

      August 26, 2022 in Sweden ⋅ ☀️ 21 °C

      Um 9.00 Uhr gings los - Inger hatte schon alles vorbereitet und gab mir eine geduldige Einweisung fürs Kajak (ich war echt bissl aufgeregt). Die Theorie war klar, doch jetzt sollte die Praxis folgen - Inger ließ mich mit dem Kajak ziehen und ich war auf mich alleine gestellt und alles andere als sicher, ob ich das so hinbekomme... 😬😵😅
      Kurze Zeit später saß ich im Kajak und versuchte mich vorsichtig damit zurechtzufinden - das is schon echt ne andere Nummer als Kanu oder SUB und es brauchte kurz bis ich schnallte wo ich welches Hebelchen zu drücken bzw. zu ziehen habe, damit es rund lief.
      Inger hatte mir vorher die Karte erklärt und ich fuhr einen mini Strand an den sie mir gezeigt hatte, um die erste gemeisterte Etappe erstmal mit einem Frühstückssnack zu feiern 😅👌🏼
      Danach gings weiter und aus dem sehr ruhigen Seitenkanal hinein in die Scheren, wo der Wind mehr zu spüren und das Wasser etwas unruhiger war. Ging aber auch gut und so paddelte ich gemütlich an den Inseln vorbei und genoss das schwerelose Gefühl auf dem Wasser. Irgendwann wurden die Arme dann doch müde und außerdem wollte ich ja nicht den ganzen Tag nur paddeln sondern auch ein bisschen in die Sonne liegen und lesen, also begab ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Anlegestelle... Das war garnicht so einfach aber nach einer Weile fand ich eine flache Stelle und schlug mein Lager auf 🤗 hier verbrachte ich den Mittag - das war herrlich!!
      Gegen 17.30 schrieb mir Inger, wie es läuft und wann ich ca. wieder zurück sein würde. Erst da wurde mir bewusst wie spät es schon war - ich hatte die Zeit echt um mich rum vergessen, weil es einfach so schön war da so alleine auf der Insel zu liegen - und ich machte mich auf den Heimweg. Gute 1,5h später war ich dann zurück (ich war wohl doch eine gute Strecke gepaddelt und hatte unterschätzt wie lange man dann doch unterwegs ist.. 🙈). Inger erwartete mich schon - sie wollte zu ihrem Abendessen kommen und hatte wohl nicht damit gerechnet, dass ich wirklich den ganzen Tag unterwegs sein würde 😅🙈.
      Wir sprachen noch eine ganze Weile und sie freute sich mit mir, dass ich so einen gelungenen Ausflug hatte 🤗
      Es ging für eine weitere Nacht auf den Platz etwas außerhalb. Bis ich dort war war es schon dunkel und ich fiel müde und sehr zufrieden ins Bett! :)
      Read more

    • Day 26

      Öregrund

      June 5 in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

      Arholma Richtung Norden.
      Heute wollen wir gerne von Arholma nach Ängskär. Das sind gute 50sm.
      Wir legen bei bestem Wetter in / auf Arholma ab und setzen direkt hinter dem Hafen noch vor dem Leuchtfeuer in Richtung Norden Segel und haben ordentlich Segelwind.
      Es läuft super, wir kommen gut voran. Wenn man Arholma nach Norden hin verlässt, kommt man im Grunde direkt wieder in ein militärisches Schießgebiet. Wir erkennen diese in den Seekarten immer, keine Frage, nur an die Information zu kommen, ob dort aktuell oder geplant an dem Tag unserer Durchfahrt geschossen wird, ist nicht ganz so einfach.
      Einige Infos gibt es hier:
      https://www.forsvarsmakten.se/sv/organisation/s…

      Hier findet man auch Darstellungen der Karten der Schießgebiete usw., siehe Anhang.

      Die genauen Zeiten bekomme ich am einfachsten heraus, wenn ich dort anrufe und nach den Schießzeiten frage. Die sind gut drauf und freuen sich, wenn man sich erkundigt. Das Gefühl hab ich jedenfalls. Vielleicht sind sie auch genervt, zeigen es nur nicht 😃

      Alles soweit, so gut.
      Wir gucken jeden Tag mehrfach nach dem Wetter. U.a. Windy, DWD und oft auch den Schweden. Heute habe ich auch ins Logbuch geschrieben, dass es nicht wild wird. Aber? Es kommt anders, als man denkt.

      Während der Segelei wird der Wind stärker, wir machen regelmäßig 7kn Fahrt. Wir laufen gegen 11:00 Uhr in den Sund Öregrund ein, haben hier schon nur noch die Arbeitsfock gesetzt. Im Sund bekommen wir Böen um die 8bft, unter Fock raumschots bis 7,5kn.
      In Höhe des Hafens Öregrund beschließen wir, dass es reicht. Also in den Hafen und einen schönen Nachmittag machen. Alles bestens.

      Hier noch eine kleine Anekdote:
      Im Hafen Öregrund legt man mit Mooringbojen an. Kein Problem, ist hier in Schweden öfter so.
      Wir suchen uns eine, wo der Abstand passen müsste, los geht's.
      Ranfahren, Festmacher einfädeln, dichtholen, eindampfen um an den Steg zu kommen. Alles bestens. Problem: die Mooringboje fährt mit anstatt uns zu halten, sie ist nicht am Grund verankert. 😵
      Nichts passiert. Wir üben gerne und beim nächsten Versuch mit der nächsten Mooring passt es perfekt.

      Man kann übrigens auf den Fotos ganz gut erkennen, dass es um die Außenschären herum etwas rauher zugeht, als im Schärengarten.

      *Hafeninfo
      Supermärkte
      Wasser
      Absaugung
      Müll
      Tanke wohl bei der Werft, nicht im Stadthafen
      Dusche/ WC
      Restaurants
      Bäckerei
      Read more

    • Day 28

      Ramhälls Mine

      September 2, 2023 in Sweden ⋅ ☁️ 13 °C

      Chrigi ist momentan ein bisschen ein armer Kerl. Durch den anhaltenden Regen und dadurch sehr vielen und nervigen Mücken, verbringt er viel Zeit mit mir im Wohnmobil. Backen und Podcast hören sowie Reise planen gehört zu unserem Alltag. Hier würde ich gerne mal eine Empfehlung aussprechen. Den Podcast «Die Zeit – Verbrechen» müsst ihr unbedingt mal hören. Wer mit leichtem Sarkasmus zurecht kommt, wird seine Freude mit Sabine Rückert haben. Ich höre momentan auch ihren Bibel Podcast und wer mich kennt weiss, dass ich ja nicht viel mit dem Buch am Hut habe, aber es ist sehr interessant und spannend wie sie und ihre Schwester, als Pfarrerstöchter, die Bibel analysieren.

      Nachdem wir gestern im Regen eine Elchmutter mit zwei Jungen gesehen haben (Sorry aber das Bild ist leider unscharf), ging es heute mal an einen Lost Place. Dies wäre in der Schweiz nie möglich, dass so ein gewaltiger Bau einfach in der Gegend verrottet, das kenne ich bei uns nur von der ehemaligen Raststätte Restaurant Walensee.
      Chrigi wollte hier unbedingt mit seiner Drohne fliegen, was auch gut funktioniert hat. Fast hätten wir einen Drohnen Rettungseinsatz gehabt, da er nur ganz knapp das Dach touchiert hatte. Aber sie fliegt noch oder wieder, sie hat ja auch schon schwimmen gelernt.
      Ich habe ein paar Fotos der Schmierereien gemacht, Entschuldigung der Graffitis. Es kann ja nicht jeder ein Banksy sein. Eines war recht hübsch und der Rest kann man vergessen, aber cool war es trotzdem, bis auf die abertausenden Mücken, die es hier gibt. Chrigi sah danach aus, als ob er Windpocken hätte, hier hilft weder Mückenspray noch das Antimückengerät der Armee. Wenn man hier mit einem bauchfreien Top rumlaufen würde, könnte es sein, dass man am Abend meint man hätte eine Gürtelrose.
      Read more

    • Day 49

      Roserbergs - Grislehamn

      June 16, 2019 in Sweden ⋅ ☀️ 18 °C

      Heute ist Sonntag und da wir gestern keine Lust mehr hatten auch noch Lebensmittel einzukaufen, mussten wir dies heute erledigen. Ist zwar nicht so einfach wie in Dänemark, wo die Läden oft 7 Tage 24 h offen haben , aber auch kein Problem.
      Gleich im ersten kleinen Ort, in einem kleinen fast Tante Emma Laden, eingekauft.
      Da es keine Aufbackbrötchen gab, wollte Dirk nach ca. einer Stunde Fahrt, in einem anderen Laden einkaufen, doch die VISAKarte war nicht zu finden. Nach ca. 20 Minuten alle Taschen und Schränke durchsuchen (nein, die Powerbank haben wir bei der Gelegenheit nicht gefunden) und drei vergeblichen Versuchen, in dem vorherigen Laden anzurufen, haben wir beschlossen, zurück zu fahren. Als Dirk die Fahrertür schließen will, entdeckt er die Karte auf dem Fach in der Tür oben aufliegend. Die Karte ist aus der Hosentasche gefallen. Dass die Karte nicht gut in einer Badeshort aufgehoben ist war ja vorher klar...warum sie trotzdem in der Tasche gelandet ist, ist weniger verständlich. Wieviel Glück wir wieder hatten, die Karte noch rechtzeitig, bevor sie ganz rausgefallen ist, zu entdecken....unser Schutzengel ist mal wieder sehr fleißig 😇.
      Read more

    • Day 42

      Öregrund

      October 4, 2020 in Sweden ⋅ 🌧 12 °C

      Nachdem ich erstmal etwa schockiert war über den Zustand unseres Korridors (überall Dosen, total klebriger Boden..) und ein bisschen angefangen habe aufzuräumen, bin ich mit Anna, Cara und Marketa nach Öregrund ans Meer gefahren.
      Das kleine Dorf hat liegt direkt an der Küste und es gibt viele kleine bunte Holzhäuser. Mit einer Fähre konnte man auf eine vorgelagerte Insel fahren, nach Gräsö. Dort sind wir an den Scheren entlang spaziert, bevor wir zurück nach Öregrund sind und um dem Wind und Regen zu entkommen und gleichzeitig den Kanelbullar Tag zu feiern in ein Café gegangen sind.
      Bis ich wieder zuhause war, war der Korridor dann zum Glück geputzt, so dass Vera und ich nur noch unseren normalen Putzdienst erledigen mussten😬
      Read more

    • Day 16

      Vom Winde verweht

      September 16, 2020 in Sweden ⋅ 🌬 8 °C

      Reisen lebt von Improvisation. .....
      Eigentlich wollten wir einige Tage an der Ostküste mit wandern, radeln und paddeln verbringen, aber Regen und Sturm haben uns vertrieben . Unser WoMo Seppl hat bei den Sturmböen arg gewackelt und sogar die Elche haben sich im Wald verkrochen.
      Nun sind wir schon früher als geplant in Richtung Stockholm unterwegs.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Östhammars Kommun, Osthammars Kommun, Östhammar Municipality, Östhammarin Kunta

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android