United Kingdom
West Oxfordshire District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations West Oxfordshire District
Show all
Travelers at this place
    • Day 22

      11-8 Bletchingdon

      August 11, 2019 in England ⋅ ⛅ 17 °C

      Nou, da's wel echt een Astrid dag.
      Ik begin na 300 meter met een fles wijn, 6 tomaten en 2 avocado's te kopen, want ik ga toch niet zo ver vandaag en ik kom volgens mij niets meer tegen.
      Fiets eerst uitgebreid door Oxford, anders dan ik dacht, maar errug gaaf. Harry Potter is hier opgenomen! Doe de botanische tuin (met korting want de kassen zijn nog dicht). Ik had toch al niet zo'n zin in kassen. Gesticht in 1621! Zo, dat is de meest georganiseerde botanische tuin ever. Zo leer je nog eens wat!
      Nog meer fietsen door Oxford, en weer terug want het klopte niet. En toen via een leuke route Oxford uit. De eerste 2 campings liggen aan de B-iets en dat wil ik niet. Dus door, de volgende is maar 12 km. Ik kom nog langs een ander, aan de snelweg. Dus door, helaas wel een heel stuk over een drukke weg (niet meer de route). En vervolgens bestaat ie niet, er ligt inmiddels een Vinex wijk. Ik durf de volgende niet te gokken, dus terug naar die 2, zou raar zijn als die allebei niet bestaan. En anders heb ik die nare aan de snelweg nog achter de hand. Blijk ik leuk langs het Oxford Kanaal te kunnen.Top!
      Begint met leuk gravel, maar verwordt (uiteraard als je al een heel stuk op sjouw bent) tot een hobbelspoortje met aan 2 kanten water. Af en toe loopt het ook nog schuin. En vanwege de buitjes glibbert het best wel. Ik ben zo bang dat mijn fiets in het water glijdt, dat ik hele stukken loop. Wel mooi en lekker rustig inderdaad. Alleen narrow boats. Als toetje nog een klimmetje. Sta ik om 4 uur na 53 km en 433 klimmeters op steenworp afstand van Oxford op een camping die toch net iets van de weg ligt, je hoort hem nauwelijks. Nr 2 schijnt dichter bij de weg te liggen, heb ik dat nog net goed gekozen. Kost gewoon 10 pond, túúrlijk hebben ze een stopcontact waar ik kan opladen. Ik boek gelijk 2 nachten. Blijken ze ook nog wifi te hebben. Nadat ik gedouched heb onder de beste douche so far: onweer. Alleen wordt het daarna niet meer echt droog, herstel, het plenst vrolijk verder. Komt de campingdame nog heel lief vragen of het goed gaat. Of ik koffie wil. Hartstikke lief, maar ik wil dit schrijven en dan gewoon naar bed. Ik had het ook even echt koud, zal wel door de moeheid komen. Er is hier alleen wel een vliegveld om de hoek zo te horen.
      Read more

    • Day 14

      Diddly Squat Farm Shop

      June 20 in England ⋅ ☁️ 21 °C

      Wir haben alle Staffeln bei Prime mit Jeremy, Caleb, Gerald, Charlie und dem Team geschaut.
      Wir wollten hier mal reinschauen, wie es so in-real-life aussieht.

      Es ist ein Donnerstag Nachmittag und hier ist bereits der Teufel los. Parkplatz voll und der Shop auch.
      Ein guter Business-Case würde Charlie sagen.
      Read more

    • Day 8

      Wonderful Cotswolds

      July 16, 2023 in England ⋅ ☁️ 18 °C

      Wir sind da! In den Cotswolds. Also in MEINEN Cotswolds. Es ist, wie nach Hause kommen, in der sicheren Gewissheit, dass sich absolut nichts geändert hat. Hat es auch nicht. Zumindest nicht seit es auch hier Strom, fließend Wasser und Autos gibt.

      Wir wohnen in einem entzückenden Minicottage mitten in Burford, einem der schönsten Örtchen hier.
      Was auch immer man auf den Boden stellt, rollt selbstständig nach links, man wird fast blind vor lauter Blümchenmuster, der Kleiderschrank steht so schief, dass er nur durch Anlehnen an die Wand überhaupt eine Chance hat und bei Menschen über 1,90 könnte es zu Kollisionen zwischen Stirn und Balken kommen.
      Aber… das Haus ist wundervoll englisch und steht schließlich sei 1517 (kein Scherz!!). Da wird es wohl auch noch bis Samstag stehen bleiben.

      Es liegen herrliche und sonnige Tage vor uns, mit einem hoffentlich erfolgreichen Einkehrschwung in die Silberkeller von Brackley, mit Oxford und einer kleinen Touri-Tour nach Blenheim Palace. Ein bisschen Kultur zwischen Shopping und Teetrinken.

      Ich freue mich!! Keine Frage, Cornwall war schön, aber hier ist MEIN England. Und ich habe es vermisst die letzten Jahre.

      P. S. Auf dem selfi des Tages gucken wir dermaßen blöd, das wollte ich keinem zumuten. Also heute mal ohne😉
      Read more

    • Day 9

      Queenig und spleenig

      July 17, 2023 in England ⋅ ☁️ 14 °C

      Ich weiß, daß sowohl England als auch seine Bewohner, sowie ich selber ob meine Liebe zu beidem gerne mal belächelt werde.
      Damit können wir alle drei (England, die Bewohner und ich) gut umgehen.

      Sie sind ja auch etwas skurril. Tritt man ihnen auf den Fuß, entschuldigen sie sich, daß der Fuß im Weg stand. Sie parken an den wundervollsten Aussichtspunkten und gehen keinen Schritt sondern Picknicken direkt neben dem Auto. Sie fahren Auto als gäbe es niemanden sonst um sie herum und von bescheidener Motorisierung angesichts der Umwelt haben sie noch nie gehört. Dafür räumen sie jedes Fitzelchen Papier weg, wenn sie aufstehen. Die Auswahl an Hundefutter im Supermarkt ist größer als an Aufschnitt und Käse und daß man Leitungen unter Putz verlegen kann, ist ihnen fremd. Ihre Häuser sind oft reine Ansammlungen von Kuriositäten in bunt und geblümt.

      Aber…

      Sie sind ein unfassbar freundliches Land. Wenn sie nicht im Auto sitzen, zählt immer der andere mehr, als man selbst. Sehen sie jemanden, der sich offensichtlich verlaufen oder verfahren hat, ist sofort jemand da, der hilft.
      Sie schätzen und lieben ihr wunderschönes Land. Sie erhalten ihre Kultur und zahlen mit Stolz horrende Eintrittspreise, um an dieser Kultur teil zu haben.
      Egal, wie groß oder klein der Garten ist, es steht eine Vogelfutterstation bereit, was allen ein hörbares Gezwitscher beschert.

      Am Wetter könnten sie noch arbeiten, aber ohne den immer wieder wie aus dem nichts einsetzenden Regen hätten sie diese Natur nicht. Und hätten niemals die großartigen Barbourjacken erfunden. Selbst die Erbsen im Pub haben mittlerweile eine natürliche Größe und Farbe.

      Politisch sind sie manchmal seltsam („ich hab nicht gewählt, ich hätte nie gedacht, dass der Schwachsinn mit dem Brexit durchkommt“ - super Idee) aber trotzdem sind sie wundervoll.
      Und ihre Landschaft, egal, wo man ist, ist einfach fantastisch!! Sanfte Hügel, durch Hecken abgegrenzt, in denen es wimmelt vor Tieren, ein weites Himmelszelt über das fast immer ein paar Schäfchenwolken ziehen, pittoreske Dörfer, die sich um einenden Kirchturm schmiegen, urige Pubs und Häuser, die sich Sandsteinfarben in die Landschaft fügen.

      So beeindruckend die Welt auch sein mag, für die Seele gibt es nichts schöneres.

      Und so könnt ihr Spötter weiter lachen, wir antworten nur

      God save the King!
      Read more

    • Day 11

      Burford

      August 16, 2023 in England ⋅ ⛅ 23 °C

      Burford is a town on the River Windrush, in the Cotswold hills, in the West Oxfordshire district of Oxfordshire, England. It is often referred to as the 'gateway' to the Cotswolds. Burford is located 18 miles west of Oxford and 22 miles southeast of Cheltenham, about 2 miles from the Gloucestershire boundary.

      Burford's famous High Street sweeps downhill towards the River Windrush, its three-arched medieval bridge and its impressive church, both sides of the street flanked by an unbroken line of ancient houses and shops.

      Church of St John the Baptist, Burford
      The Church of England parish church is dedicated to Saint John the Baptist, and is described by David Verey as "a complicated building which has developed in a curious way from the Norman". It is known for its merchants' guild chapel and memorial to Henry VIII's barber-surgeon, Edmund Harman, which features South American Indians.
      Read more

    • Day 17–18

      From Kemsing to Witney (Oxford)

      October 25, 2023 in England ⋅ ☁️ 8 °C

      Deutschen Text findest du unten!

      "This morning, after almost a week, we packed up our camp in Kemsing. Once again, it's time to say goodbye. But the thought that we'll see each other again soon makes it easier. Roy, Marisa, Laurence, the brothers Henry and Lucas, Cherry, and Harrison have become dear to me in this intense, short time. Steven, his wife Mia, and their daughter Marley, the little rascal, we barely saw. But I keep them in good memory too. All these new people in my life! Love and warmth, more than before.

      We stopped in Shoreham to say goodbye to Harrison, who is the head chef at the "Ten Acres" restaurant in Shoreham, where the wine harvest took place on Sunday. It's busy, school holidays, lunchtime, and a heartfelt hug has to suffice. Outside in the shop, we bought some delicacies that we were allowed to taste on Sunday after the wine harvest.

      Satisfied, we set off to Sevenoaks, where we were planning to pick up our laundry at the laundromat, washed and neatly folded for us. What a service! With clean laundry on board, we parked in the town center at Marks & Spencer's for half an hour and took a walk to catch up on some missed photos. But now, it's time to go!

      At 3:30 PM, we're on the highway, right during rush hour. But we're not in a hurry, and three hours later, we reach Witney. Although we had originally planned to spend the night in a quiet side street 15 minutes from Emma's address and meet her for breakfast in the town tomorrow, we accidentally ended up on Emma's street. Showing up unannounced isn't always a good thing, but Emma and Andrew welcomed us joyfully in their pyjamas. There was whiskey and champagne, and we were talking so quickly after 10 years as if we had last seen each other days ago. The two of them have tastefully decorated their apartment down to the smallest detail in a 1950s style. They have two sweet cats. Emma's daughter Persephone was with her dad. Maybe we'll see her tomorrow, that would be nice! Andrew spoiled us with fine treats from the fridge, and by half past 10, we were back with Peppi and Cleo, who greeted us as always, with great enthusiasm, as if we had left them alone for days."

      Heute morgen haben wir nach fast einer Woche unser Lager in Kemsing abgebrochen. Wieder einmal Abschied nehmen . Aber der Gedanke , dass wir uns in absehbarer Zeit wiedersehen werden , macht es uns leichter.
      Roy , Marisa,Laurence, die Brüder Henry und Lucas, Cherry und Harrison sind mir ans Herz gewachsen in dieser intensiven kurzen Zeit .
      Steven, seine Frau Mia und ihre Tochter Marley, den kleinen Teufelsbraten, haben wir kaum gesehen . Doch auch sie behalte ich in guter Erinnerung.
      All diese neuen Menschen in meinem Leben!
      Liebe und Wärme, mehr als zuvor.
      Wir halten in Shoreham, um uns von Harrison zu verabschieden, der Chefkoch im Restaurant "Ten Acres" in Shoreham ist, wo am Sonntag die Weinlese war. Es ist viel los, Herbstferien, Mittagszeit, und eine herzliche Umarmung muss reichen. Draußen im Shop erstehen wir noch ein paar Leckereien, die wir am Sonntag im Anschluss an die Weinlese probieren durften.
      Zufrieden machen wir uns auf den Weg nach Sevenoaks, wo wir im Waschsalon unsere Wäsche abholen wollen, die dort gewaschen und gefaltet für uns bereitliegt. Was für ein Service!
      Mit der sauberen Wäsche an Bord parken wir noch für eine halbe Stunde im Zentrum bei Marks&Spencer's und spazieren für ein paar versäumte Fotos umher. Jetzt aber los!
      Um 15.30 Uhr sind wir auf der Autobahn, ausgerechnet zur Hauptverkehrszeit. Aber wir sind ja nicht in Eile, und drei Stunden später erreichen wir Wesley. Obwohl wir eigentlich die Nacht in einer ruhigen Nebenstraße 15 Minuten von Emmas Adresse entfernt verbringen und uns morgen mit ihr zum Frühstück im Ort treffen wollten, landeten wir versehentlich doch in Emmas Straße. Unangemeldet aufzutauchen ist ja nicht immer eine gute Sache, aber Emma und Andrew empfingen uns freudig im Schlafanzug. Es gab Whiskey und Champagner, wir waren nach 10 Jahren so schnell im Gespräch, als hätten wir uns erst vor Tagen zuletzt gesehen. Die beiden haben ihre Wohnung geschmackvoll bis ins Detail im 50er Jahre Stil eingerichtet. Zwei süße Katzen haben sie. Emmas Tochter Persephone war bei ihrem Papa. Vielleicht sehen wir sie morgen, das wäre schön! Andrew verwöhnte uns noch mit feinen Kleinigkeiten aus dem Kühlschrank, und um halb 11 waren wir zurück bei Peppi und Cleo, die uns wie immer stürmisch empfingen. Als hätten wir sie tagelang alleine gelassen.
      Read more

    • Day 8

      Blenheim Palace

      June 17, 2023 in England ⋅ ☁️ 21 °C

      We toured the splendid Blenheim Palace. A National monument and home of the Duke and Duchess of Marlborough. Unfortunately they were setting up for a concert, but it was still a site to behold. Apparently it is the only Palace not occupied by a Royal. However, it sits on Royal land, which was gifted to the first Duke of Marlborough by Queen Anne, which is why it's called a Palace. There was an coronation exhibition on display as we went through the state rooms. Blenheim Palace was also the birthplace of Winston Churchill.Read more

    • Day 11

      Blenheim Palace

      August 16, 2023 in England ⋅ ☀️ 20 °C

      Blenheim Palace is a country house in Woodstock, Oxfordshire, England. It is the seat of the Dukes of Marlborough and the only non-royal, non-episcopal country house in England to hold the title of palace. The palace, one of England's largest houses, was built between 1705 and 1722 and designated a UNESCO World Heritage Site in 1987.

      The palace is named after the 1704 Battle of Blenheim. It was originally intended to be a reward to John Churchill, 1st Duke of Marlborough for his military triumphs against the French and Bavarians in the War of the Spanish Succession, culminating in the Battle of Blenheim. The land was given as a gift, and construction began in 1705, with some financial support from Queen Anne. The project soon became the subject of political infighting, with the Crown cancelling further financial support in 1712, Marlborough's three-year voluntary exile to the Continent, the fall from influence of his duchess, and lasting damage to the reputation of the architect Sir John Vanbrugh.

      Designed in the rare, and short-lived, English Baroque style, architectural appreciation of the palace is as divided today as it was in the 1720s.[3] It is unique in its combined use as a family home, mausoleum and national monument. The palace is notable as the birthplace and ancestral home of Sir Winston Churchill.

      Following the palace's completion, it became the home of the Churchill (later Spencer-Churchill) family for the next 300 years, and various members of the family have wrought changes to the interiors, park and gardens. At the end of the 19th century, the palace was saved from ruin by funds gained from the 9th Duke of Marlborough's marriage to American railroad heiress Consuelo Vanderbilt.
      Read more

    • Day 12

      Blenheim Palace

      July 20, 2023 in England ⋅ ☁️ 20 °C

      Wir wollten es nicht! Wir wollten nicht all den blöden Touristen und den unzähligen fast aufdringlichen Schildern auf der Straße nach Blenheim folgen. Wir wollten nicht 70£(!!!) zahlen, wir wollten einfach mal rebellisch sein.

      Und waren heute in Blenheim. Aber nicht so! Nicht mit den Touristen, nicht für 70£ und nicht drinnen. Sondern wir sind durch einen Hintereingang in den Park gekommen und waren statt mit Kopfhörern drinnen, mit Sonne draußen.

      Es ist umwerfend! Gut, keine Ahnung, wie es innen ist, aber garantiert prächtiger als prächtig. Der Duke of Marlborough wusste schon, wie es sich geschmeidig leben lässt.
      Der Park auf jeden Fall mit seinem See, wirklich abgefahrenen Bäumen (siehe Bild) und weite. Rasenflächen (incl ein paar auf Krawall gebürsteter Gänse) war auf jeden Fall den langen Spaziergang wert.

      Also, vergesst, come to Malboro Country und fahrt stattdessen nach Woodstock, dann am Ende der Highstreet rechts und schwupp ist man dein.

      P. S. Ja, Churchill wurde da geboren, aber in einem eher unspektakulären Zimmer und als mickriges Frühchen( der dann residierende Duke war sein Onkel). Will man Churchill erleben, also als Churchill, die Bulldogge und nicht als Baby, muss man nach Chartwell, was ich wärmstens empfehlen kann.

      Und noch was: Das heutige selfi muss leider ausbleiben, dafür aber Klaus und seine liebste Mahlzeit. Auch wenn er seit dem ständig murmelt, er würde niiiiiieee wieder was essen.
      Read more

    • Day 2

      Abstecher zu Clarkson‘s Farm 😁

      May 14, 2023 in England ⋅ ☁️ 19 °C

      Hauptanliegen unseres Umwegs war natürlich nicht die Studentenstadt Oxford, sondern der Farmshop von Top Gear-Legende Jeremy Clarkson aus seiner Amazon Serie. Er selber war leider nicht da, um unser Rallyeauto zu begutachten, aber ein paar schöne Fotos und Souvenirs war es wert 👍🏼Read more

    You might also know this place by the following names:

    West Oxfordshire District

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android