United States
Chinese Theater

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

66 travelers at this place

  • Day15

    Hollywood Walk of Fame

    July 21, 2019 in the United States ⋅ 🌙 22 °C

    Oh mein Gott, was war das denn?

    Nach dem wir im Airbnb angekommen sind, haben wir uns zu Fuß auf den Weg in Richtung Walk of Fame gemacht. Die Straße, wo alle Stars einen Stern auf dem Fußweg haben und das berühmte Theater der Oscar-Verleihungen zu finden ist. Ich habe mich auf gemütliches Laufen eingestellt und auf ein gemütliches Essen, aber was Juli und ich erlebt haben, war wirklich total „strange“.

    Es war alles laut, schrill, bunt und hektisch.
    Wir haben Menschen gesehen, die schreiend im Gegenverkehr mit ihrem E-Roller gefahren sind. Menschen, die mit Schlangen am Walk of Fame standen, um Bilder zu verkaufen. Menschen, die gekifft haben und Menschen, die illegale Drogen genommen haben. Verrückte Autos und Motorräder. Da passt das Museum of Illusion perfekt auf den Walk of Fame. Es war wirklich schrill. Juli und ich dachten, nach dem Times Square und Vegas alles gesehen zu haben, aber der Walk of Fame war nochmal verrückter.
    Witzigerweise liegt er ca. 2 km von unserem Airbnb entfernt und in unserer Unterkunft und der Nachbarschaft ist es absolut ruhig. Juli hatte den Walk of Fame 2011 etwas entspannter in Erinnerung, sie war allerdings auch erst im September dort.

    Eine Sache hat uns jedoch positiv umgehauen.
    Wir laufen den Walk of Fame entlang und sehen mitten auf der Straße eine Filmset ähnliche Kulisse von „Once Upon a Time in Hollywood“. Das ist der neue Film von Quentin Tarantino mit Leonardo Di Caprio, Brad Pitt und Al Pacino (unter Anderen).
    Man ist von Marketing oder Ähnlichem ausgegangen. Als wir aber an Menschen vorbei gelaufen sind, die auf Klappstühlen vor Absperrgittern saßen, wurde uns schnell klar, dass es nicht nur Marketing sein kann. Kurz einen „Wartenden“ gefragt, der uns dann sagte, dass genau an diesem Platz morgen die Premiere von „Once Upon a Time in Hollywood“ ist. Das heißt, dass Stars wie Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Quentin Tarantino morgen über den roten Teppich laufen werden. Wenn wir um ca. 15-16 Uhr morgen wiederkommen, hätten wir eine realistische Chance, alle Stars sehen zu können. 2 km von unserem Airbnb entfernt. Das ist natürlich mega krass! 😁 Leider haben wir einen Konflikt, da wir Karten für die Universal Studios haben. Allerdings wird man vermutlich nicht bis in den späten Abend in den Studios und dem Park sein. Juli ist etwas „verrückt“ bei so etwas, sie wird heute bestimmt nicht einschlafen können! 😅👍🏻

    Nach dem „Schock“ sind wir noch kurz zu Subway und haben eine Kleinigkeit gegessen. Danach sind wir zu Fuß in Richtung Airbnb gelaufen. Vorbei an Obdachlosen, die in Zelten unter der Brücke schlafen. Vorbei an einem Menschen, der mit Musik auf den Ohren, tanzend auf einer Kreuzung steht und Autos beim Fahren behindert. Vorbei an urinriechenden Ecken, bis wir endlich im Airbnb waren. So schön die Ecken in L.A. sein können, so ranzig können sie leider auch sein. Es ist einfach eine wahnsinnig große und polarisierende Stadt. Auf der einen Seite eine Riesen Millionärsdichte, auf der anderen Seite mit am meisten Obdachlose...

    Wir merken gerade, dass wir die ewig langen Straßen und die kleinen Dörfer von der ersten Woche unserer Reise etwas vermissen 😏 Dafür hat man hier das typische „California Feeling“ und die unmittelbare Nähe zum Pazifik.

    Darauf ein Bier bzw. Wein.
    Gute Nacht. 😁
    Read more

  • Day16

    Hollywood live; Leo, Brad, Quentin...

    July 22, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

    Für unsere Rückreise von Venice Beach haben wir ca. 80 Minuten gebraucht. Der Verkehr ist echt eine Katastrophe in L. A. Man muss aber schon sagen, dass die meisten Autofahrer sehr rücksichtsvoll sind. Am Airbnb angekommen, haben wir uns kurz frisch gemacht und sind dann direkt wieder in Richtung Walk of Fame. Am roten Teppich von „Once Upon a Time in Hollywood“ sind wir um ca 16.15 Uhr angekommen. Also noch genug Zeit, bis die Stars um 17.30 Uhr kommen. Wir hatten tatsächlich sogar sehr gute Plätze und recht viel Platz, noch...!

    Neben uns war eine sympathische Familie aus Gera, die rein zufällig an der Premiere vorbeiliefen und dann gemeinsam mit uns gewartet haben.
    Nett hat man sich über den Urlaub und über Dies und Das unterhalten.

    Die Aufregung stieg dann so allmählich.
    Bodyguards, Security, Polizisten vom LAPD, Offizielle fingen immer mehr an zu wuseln und die Filmmusik von „Once Upon a Time in Hollywood“ fing aus den Lautsprechern an zu dröhnen.

    Um ca. 17.45 Uhr kamen dann auch die ersten „fetten“, getönten Autos, um die VIP‘s zu bringen. Anfangs noch total aufgeregt, hat man beim zehnten Auto schon gar nicht mehr das Handy gezückt. Man kannte keinen dieser scheinbaren „Celebrities“. Die pralle Sonne stand auch noch genau gegenüber, die Sicht war teilweise echt sch.... 😬Wir haben aber weiter auf die „richtigen“ Stars gewartet. So eine Gelegenheit und so einen Zufall hat man vermutlich nur ein Mal im Leben 🤩

    Um ca. 18.30 Uhr kam dann mit Liam Hemsworth der erste „Kracher“. Alle Menschen am kreischen, filmen und fotografieren. Kurz „Hallo“ gesagt, war er aber auch schon direkt wieder verschwunden. Nach über 2 Stunden Wartens haben sich dann auch noch, zu unserem Glück, drei chinesische Mädels auf den Schultern ihrer Eltern zu uns gesellt. Die Motivation sank so allmählich! 😄

    Um ca. 19.00 Uhr wurde es dann immer hektischer. Vor uns, sowie bei den Stars und der Security vor uns. Es standen mehrere Autos und kaum noch jemand hatte einen Überblick. Zudem wurde das Gedränge immer hektischer und auf einmal stand er da, Leonardo DiCaprio. Einfach so. Jedoch zu unserem Bedauern viel zu weit links. Selbst ich habe zwischen chinesischen Mädels und Handys nichts mehr sehen können. Zum Glück war Leo so nett und ist die ganze Reihe entlang gelaufen. Genau an unserer Nase vorbei. Das war wirklich unfassbar. Da wird man selbst als Erwachsener ganz „anders“. 😄👌🏻 Wir waren völlig überwältigt. Natürlich wurden die Handys gezückt und massig Aufnahmen gemacht. Brad Pitt hat sich leider nicht so viel Zeit genommen wie Leonardo DiCaprio. Trotzdem konnte man auch ihn sehen. Klar sind es auch „nur“ Menschen, aber sie gehören seit Jahrzehnten zu den größten Filmstars der Welt, da ist so ein Moment absolut atemberaubend☺️

    Als der Trubel allmählich weniger wurde, sind Juli und ich nochmal, an Menschenmassen vorbei, in Richtung und Höhe vom roten Teppich gelaufen. Dort wo die Fotografen und Reporter stehen. Dort gab es noch einmal die volle „Dröhnung“ bzw. wir haben alles richtig gemacht. Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Quentin Tarantino und Snoop Dogg nur ein paar Meter von uns entfernt! 😍💪🏻
    Wirklich kaum zu glauben.

    Zu allem „Überfluss“ haben wir dann auch noch von einer großen Einkaufs-Mall am Walk of Fame (mal wieder zufällig) das Hollywood-Sign im Sonnenuntergang in den Hügeln gesehen. Wir wussten gar nicht, dass man es von unserem Standort sehen kann! 😄
    Das war dann wirklich der krönende Abschluss.

    Nach dem ganzen Trubel sind wir dann in der Mall geblieben und haben bei einem Italiener wirklich spitzenmäßige Pasta und eine Calzone gegessen und wie kann es anders sein? Das Budweiser hat „nur“ 6$ gekostet. Das war fast wie geschenkt, nach dem, was wir hier schon an Preisen für Wein und Bier kennengelernt haben 😅

    Nach einem absolut wirklich aufregenden und unvergesslichen Tag sind wir auch heute erneut platt ins Bett gefallen (Mit Bier und Wein selbstverständlich!). ☺️👍🏻
    Read more

  • Day151

    Los Angeles: Stadt der Engel?

    February 4 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    Mit über 14 Mio. Einwohnern erstreckt sich die Riesenmetropole Los Angeles zwischen den natürlichen Begrenzungen der Berge im Hinterland bis zur Pazifikküste mit ihren weltberühmten Stadtteilen Santa Monica oder Venice Beach. Dazwischen ragen die keinesfalls weniger berühmten weißen Buchstaben HOLLYWOOD empor. Und genau hier startet meine Reise, direkt am Hollywood Boulevard, mit dem Walk of Fame und dem Dolby Theater, in dem jährlich die Oscars vergeben werden, vor der Haustür. Und wie es der Zufall so will, laufen genau in dieser Woche die Vorbereitungen für die kleinen Goldmännchen. So kämpfe ich mich täglich an unzähligen Securities vorbei, schaue den Handwerkern vom Hostel aus beim Aufbau zu, entdecke jeden Tag, wie der Absperrzaun mehr und mehr verhüllt wird oder muss dem mit lebensgroßen Oscarmännchen beladenen Gabelstapler Platz machen. Davon abgesehen zeigt sich das Viertel Hollywood recht unspektakulär und ähnelt leider teilweise auch manchen bereits in San Francisco festgestellten Missständen in der Kluft zwischen Arm und Reich. Die angebliche Stadt der Engel ist für manche leider deshalb nur die Hölle. Besonders auffällig ist, das dies vor allem geistig wie körperlich Beeinträchtigte betrifft. Ich kenne die Hintergründe nicht im Detail und möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber für mich ist es auf den ersten Blick eine Sauerei, dass insbesondere ein Staat wie die USA keinerlei Absicherung für solche Personengruppen zur Verfügung zu stellen scheint - für Ausnahmen sind es schlichtweg zu viele.

    Downtown LA ist riesig, mit Wolkenkratzern, unzähligen Cafés und Restaurants gesäumt und einem Starbucks an jeder Ecke, ansonsten in meiner Wahrnehmung nichts Besonderes.
    Der Verkehr ist eine Katastrophe, egal ob im Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln - von einem Stadtteil in den anderen dauerts gut mal zwei Stunden für nicht mal 20 Kilometer. Aber zumindest für den Besuch der am Ozean gelegenen Viertel lohnt sich der Aufwand und hier können entspannte Stunden in der noch zaghaften Wintersonne verbracht werden, ein Spaziergang von Santa Monica bringt einen in einer knappen Stunde nach Venice Beach.
    Das Griffith Observatorium (bekannt unter anderem aus La La Land) bietet tolle Ausblicke über die massiven Ausmaße der Stadt, die Hollywood Hills und bei klarer Sicht zudem einen tollen Sonnenuntergang in der Ferne über dem Pazifik.
    Für mich war es interessant, das aus so vielen Filmen bekannte LA einmal live zu erleben und die Realität mit dem gezeichneten Bild aus der Traumfabrik abzugleichen, man kann hier ein paar ereignisreiche Tage verbringen, die künstliche Unterhaltung in überteuerten Freizeitparks hab ich mir gespart und wie bei den meisten Metropolen schätze ich mich glücklich, dass ich sie besuchen durfte, nicht aber tagtäglich in dem Wahnsinn leben muss.
    Read more

  • Day125

    Los Angeles

    August 9, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach einem langen aber eigentlich recht angenehmen Flug nach Los Angeles (die nette Check-in Mitarbeiterin hat uns zwei Economy Plus Plätze gegeben mit viel Beinfreiheit und kleinen Extras) sind wir zu unserem Hostel gefahren, das praktischerweise direkt in Hollywood lag. Weil die Stadt so riesig ist und alles weit voneinander enfernt ist haben wir erstmal 2 Stunden für diese Fahrt gebraucht und auch an den anderen Tagen haben unsere Fahrten immer mindestens eine Stunde gedauert.
    Am Nachmittag waren wir dann erstmal Burger essen, den Hollywood Boulevard mit dem Walk of Fame erkunden und sind früh schlafen gegangen.
    An Tag 2 sind wir zum Runyon Canyon gelaufen, das ist ein großer "Park" am Anfang der Hollywood Hills mit verschiedenen Wanderrouten und von oben hat man bei gutem Wetter eine tolle Aussicht auf die Stadt. Nachmittags/ Abends waren wir dann beim Griffith Observatorium in dem ein kostenloses Museum über Astrologie ist. Hier kommen auch viele für den Sonnenuntergang und die gute Sicht auf LA her, und das hat sich auch wirklich gelohnt.
    An unserem letzten Tag sind wir über Beverly Hills ans Meer gefahren. In Beverly Hills gibt es den bekannten Rodeo Drive und man kann viele schicke Autos und Geschäfte beobachten. Am Santa Monica Pier war dann sehr viel los aber trotzdem ganz schön anzusehen und in Venice Beach hat es uns etwas besser gefallen. Es gibt sogar ein paar süße Kanäle, einen Yachthafen und am Strand ist es sehr schön. Wir haben dort etwas entspannt und den (Skate-)park angeschaut.
    Read more

  • Day72

    Hollywood Blvd- Rodeo Drive

    December 10, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Nach etwas längerer Nachtruhe, brachte uns der Nissan zum Frühstück ins Hollywood-Einkaufszentrum. Dort bestellten wir Kaffee und Toast mit Egg, Bacon and Cheese. Gestärkt besichtigten wir den Eingang des Dolby Theaters in dem jedes Jahr die Oscars überreicht werden. Nur den roten Teppich hatten sie für uns nicht ausgerollt 😂
    Davor fanden wir gleich den Walk of Fame, dieser befindet sich am Hollywood Boulevard. Diesen schlenderten wir entlang und betrachteten die Innschriften mit den Namen der Stars. Vor dem Chinese Theater haben sich einige Künstler mit Hand- und Fußabdrücken im Beton verewigt.
    Kurz noch beim Straßenverkäufer einen Hot Dog 🌭 mitgenommen und weiter ging es über den Sunset Blvd nach Beverly Hills und zum Rodeo Drive. Uns ging es wie Julia Roberts im Film Pretty Women, wir kamen auch ohne Einkäufe aus den Shops der Modemarken und Designer zurück 😀
    Noch kurz zum Audi Händler in Beverly Hills vorbei geschaut und anschließend zum Abendessen, heute war leckeres Sushi angesagt.
    Read more

  • Day2

    Hollywood Walk of Fame

    September 17, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Klar durfte der Walk of Fame in Hollywood nicht fehlen. Tini war aber, trotz Vorwarnung, etwas enttäuscht.

    Sie hat sich das Dolby Theatre, wo jeweils die Oscars stattfinden, etwas pompöser vorgestellt. Vor dem TLC Chinese Theatre haben wir dann noch die unzähligen Fuss- und Handabdrücke begutachtet. Matt Damon und ich haben fast die gleiche Schuhgrösse.

    Auch der Walk of Fame ist halt “nur” eine lange Strasse mit ein paar Sternen drauf. Und übrigens: Meiner ist immer noch nicht fertig.
    Read more

  • Day85

    L. A. / HOLLYWOOD

    April 3, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Bin wieder zurück aus Mexiko und verbring meine letzten Tage in Venice Beach /L. A. Heute eine Tour durch Hollywood gemacht. Volles touri Programm, war aber lustig :) habe wieder vergessen, dass man in der Stadt Stunden braucht um von A nach B zu kommen... 😀Read more

  • Day15

    Letzter glamouröser Tag in Hollywood

    October 24, 2019 in the United States ⋅ 🌙 26 °C

    Heute ging es zurück nach LA, genauer gesagt fuhren wir ein Stück weiter den Highway 1 südlich nach Hollywood. Der Weg dahin gestaltet sich mit Windböen von über 110km/h ein wenig schwieriger als erwartet. So kam es das ein oder andere Mal vor, dass wir in Mitten einer Sandverwehung standen. Da unser Camper eine große Angriffsfläche für den Wind bietet, entschieden wir uns nach einiger Zeit den Highway 1 zu verlassen und auf die Interstate zu wechseln.
    In LA checkten wir für unsere letzte Nacht im Camper im Hollywood RV Park ein, welcher auch schon Drehort für NCIS:LA war. Gleich danach machten wir uns auf den Weg zum Walk of Fame, um ein wenig Hollywood-Atmosphäre zu schnuppern. Wie wir feststellen mussten war der Walk of Fame zum Teil abgesperrt, da für die abendliche Premiere des Netflix-Films „The Irishman“ alles vorbereitet wurde. So entschieden wir uns für eine Hop-On/Hop-Off Bustour, um Hollywood, die Melrose Avenue und natürlich Beverly Hills zu erkunden. Bei 36Grad und prallem Sonnenschein holten wir uns so nochmal ordentlich Farbe für das herbstliche Deutschland ;-)
    Im Anschluss erkundeten wir den Hollywood Boulevard, das Dolby Theatre und die nicht abgesperrten Teile des Walk of Fame. Nach einer Stärkung im Hard Rock Café bekamen wir noch die Gelegenheit ein paar echte Stars zu sehen. So liefen Snoop Dog und Joe Pesci (Bösewicht aus den Kevinfilmen) zur Premiere von „The Irishmen“ über den roten Teppich.
    Zurück auf unserem Campingplatz hieß es Kofferpacken bevor wir hundemüde ins Bett fielen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Chinese Theater

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now