United States
Washington, D.C.

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Washington, D.C.

Show all

348 travelers at this place

  • Day181

    Washington

    April 17, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Ein Zug mit netten Mitreisenden und unfreundlichem Personal brachte mich in 26 Stunden (+ 1 Stunde Verspätung) von Fort Lauderdale nach Washington.
    Hier in Washington gibt es einiges zu sehen und zudem habe ich Orte besucht, die in meinem Reiseführer nicht erwähnt werden, so z. B. die Selbstbeweihräucherung-Ausstellung der Weltbank und das 'National Museum of Woman in the Arts'. Geduldig lässt man auch die diversen Eingangskontrollen über sich ergehen.
    Jetzt stehen noch auf meinem Reiseplan Chicago und New York. Und am 30.4. schliesst sich der Kreis. Dann fliege ich zurück in die Schweiz.
    Read more

    Brigitte Leuzinger

    Geniess die letzten Tagen in the US und flieg gesund wieder home. Ich freue mich, Dich bald wiederzusehen. Brigitte

    4/19/19Reply
    Francoise Martinides

    Hallo Irmgard, da hast du ja noch sehr interessante Städte im Visier. Wünsche dir spannende Entdeckungen. War eine Woche auf Ischia: Bergwandern pur, Baden in heissen Thermen, Schwimmen im noch kühlen Meer und fantastisches italienisches Essen. Was will man mehr? Wir freuen uns riesig auf deine Rückkehr! Es liebs Grüessli vo Markus und Françoise

    4/21/19Reply
     
  • Day52

    Spaziergang in Washington DC

    April 21, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Den ersten Tag in unserer neuen Stadt haben wir ruhig verbracht. Auspacken, Einrichten, Wäsche waschen und Einkaufen standen auf der Liste, für mehr waren wir zu kaputt. Den zweiten Tag nutzten wir aber besser. 40 Autominuten entfernt liegt Washington DC. Weil der Regen vorbei und die Sonne draußen war, entschieden wir uns für einen Übersichtsspaziergang dort.

    Die erste Hürde: Parken. Es gibt ein paar der üblichen Parkhäuser für 20+ Dollar am Tag. An der Straße ist die Parkdauer meist auf 2-3h begrenzt und ebenfalls kostenpflichtig, zum Glück aber nicht Sonntags. Beim Spionagemuseum (was leider erst Mitte Mai öffnet) fanden wir einen der heiß begehrten Plätze. Unser Rundweg war etwas mehr als 10 km lang.
    Start: Thomas Jefferson Memorial (Einer der Gründerväter und Präsident Nr. 3).
    Dann: Franklin Delano Roosevelt Memorial (Präsident im 2. Weltkrieg),
    Martin Luther King, Jr. Memorial (Friedensnobelpreisträger, maßgeblich für die Aufhebung der Rassentrennung verantwortlich), Lincoln Memorial (Präsident Nr. 16, setzte sich gegen Sklaverei ein),
    Vietnam Veterans Memorial (Statuen und Granitmauer mit Namen der knapp 60.000 getöteten/vermissten US-Amerikaner),
    World War II Memorial (Ehrung der über 16 Mio. beteiligten und mehr als 400.000 toten Amerikaner),
    (George) Washington Monument (ebenfalls Gründervater und erster Präsident),
    White House (Heimat des 45., orangenen Präsidenten. Wegen Vorbereitungen für die alljährliche Easter Egg Roll nicht sehr fotogen),
    National Mall und die dort ansässigen Smithsonian Museums (wollten eigentlich ins Natural History Museum, die Schlange reichte aber bis auf die Straße),
    Botanischer Garten (toll, aber voll)
    United States Capitol (Haus der Legislative).

    Mit leichtem Sonnenbrand (aber wirklich nur leicht) und platten Füßen war das genug für einen Tag und wir haben nun viele Ideen, wie weitere Trips aussehen können. Beim nächsten Mal parken wir aber irgendwo außerhalb und nehmen einen Uber ins Zentrum 😁
    Read more

    Frank Liebig

    Hat diesen putzigen Viechern immer noch keiner gesagt, dass sie, technisch gesehen, eigentlich gar nicht fliegen können?🤔😂

    4/22/19Reply
    Marlen Rutsch

    Pssst, nicht, dass sie irgendwann davon beeinflusst werden! Man muss nur dran glauben 😄

    4/22/19Reply
    Frank Liebig

    😂 Stimmt, wenn du das einer Hummel, während des Fluges erzählst, dann fällt sie vor Schreck, vielleicht noch runter. 🤣 Das wäre nicht nett.

    4/22/19Reply
    12 more comments
     
  • Day145

    Washington D.C.

    August 29, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    In Washington haben wir 2 Tage lang die Stadt erkundet und sind vielen Teilen der amerikanischer Politik begegnet.
    Am ersten Tag waren wir im National Museum of American History, das Abschnitte der Geschichte wie die wirtschaftliche Entwicklung im 19. und 20. Jahrhundert oder Politik und Kriege behandelt. Das Museum fanden wir beide eher so la la, die USA wurde oft in ihrem Selbstverständnis als tolle Weltmacht dargestellt und z.B. die Verfolgung und Ermordung der Ureinwohner als "Verschwinden durch Krankheiten" erklärt.
    Danach sind wir zum Kapitol gelaufen (alle wichtigen Gebäude wurden praktischerweise nah bei einander an der National Mall gebaut) und hatten Glück, dass dort grade eine kostenlose Führung angefangen hat, bei der man viel über historische Räume und Fakten lernen konnte. Danach sind wir in die Library of Congress gegangen, die größte Bibliothek der Welt, und das Gebäude war auch sehr beeindruckend (man kann leider nicht so nah an die eigentlichen Bücher heran). Abends haben wir ein NFL Football Spiel der Washington Redskins gegen die Baltimore Ravens besucht, was sehr cool war und die Tickets für 11 Dollar, weil es die Preseason war, auch günstiger als gedacht.
    An Tag 2 haben wir den anderen Teil der National Mall erkundet, an dem das Weiße Haus und viele Memorials liegen (Washington-, 2.Weltkrieg-, Lincoln-, Vietnamkrieg- und Koreakrieg Memorial). Ins Weiße Haus selber kann man nicht so einfach rein, aber es gibt ein Besucherzentrum in dem man es virtuell erkunden kann und das Leben der First Families dargestellt ist. Die Memorials sind auch ziemlich groß und beeindruckend und als die Sonne unter gegangen ist wurden alle Gebäude sehr schön beleuchtet.
    Read more

    Ich finde die Bibliothek so toll. Mama

    9/2/19Reply
     
  • Day17

    Off to Washington DC

    July 31, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Schweren Herzens nehme ich Abschied von Annett und ihrer Couch und fliege weiter nach Washington DC. Ilona, die in der Nähe von Washington ihr Aupair macht, holt mich abends vom Flughafen ab, wir gehen gemeinsam etwas essen und sie bringt mich noch zum Hostel. Am nächsten Tag verbringe ich den Vormittag auf der National Mall und in den Galerien des Smithsonian... und kann endlich mal wieder U-Bahn fahren. 😊Read more

    Wow, das sieht ja futuristisch aus ! Gruß aus Berlin von Karin ☺

    8/15/19Reply
     
  • Day18

    Picknick und tanzen

    August 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Mittags treffe ich mich mit Ilona, ihren zwei Aupair-Mädels und einer Cousine der beiden zum Picknick am Wasser... und unter Flugzeugen. 🤣 Wir essen, spielen Fußball und Frisbee, malen und basteln Armbänder.
    Am Abend bin ich dann zum Tanzen verabredet. 😊 In Costa Rica hatte ich Nick kennengelernt, dessen Freundin auch Salsa-Tanzlehrerin ist. Nach einem kurzen Gespräch in der Hostelküche meinte er dann, ich soll einfach Bescheid sagen wenn ich in Washington bin... gesagt, getan... 💃😉
    Read more

    Schöne Aufnahme 👍K.

    8/15/19Reply

    Spontane Einlage in einem Imbiss /Kneipe ? K.

    8/15/19Reply
    Tina B.

    Das war in einer Bar nachdem ich den kostenlosen Salsa-Kurs mitgemacht hatte.

    8/16/19Reply
     
  • Day19

    Sightseeing in DC

    August 2, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Der Tag beginnt mit einem geführten Spaziergang durch Capitol Hill, der von einem Voluntär des Hostels durchgeführt wird. Mike ist Anwalt (von denen es nach seiner Aussage in DC so viele gibt wie Sand am Meer😉) und liebt es, in seiner Freizeit Besuchern seine Stadt zu zeigen. Die Tour ist spannend, lustig und ich lerne viel über DC. Danach mache ich weitere Museen unsicher und fahre abends mit Ilona mit einer Twilight-Bustour durch die Stadt.
    Besonders beeindruckend fand ich übrigens die Ausstellung/Video-Installation "Manifesto" des deutschen Künstlers Julian Rosefeldt. Da die Videos alle in Berlin und Umgebung gedreht wurden bekam ich in DC sogar ein Stück Heimat zu sehen. 😊😍
    Read more

    Diana Forstmann

    😱War das extra kommentiert? Oder ist es dir halt aufgefallen?

    8/14/19Reply
    Tina B.

    Nee, das ist mir erst aufgefallen als der Guide die Anekdote dazu erzählt hat. 😂

    8/14/19Reply
    Tina B.

    Übrigens tragen die steinernen Wachen ein Schild damit sie nicht so nackig sind... die römischen Statuen waren den prüden Amerikanern zu freizügig. 😉

    8/14/19Reply
    4 more comments
     
  • Day20

    Smithsonian National Zoological Park

    August 3, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute erkunde ich den Smithsonian National Zoological Park und telefoniere mit meiner Nichte Sophie, die heute mit (fast) der ganzen Familie ihre Einschulung feiert. 😍 Ich muss gestehen, dass ich Berlin und meine Familie während des Reisens eher selten vermisse... 😉😘 Diese Situation lässt jedoch mein Herz ein wenig traurig werden da ich nur virtuell daran teilhaben kann. 😔
    Nach dem Zoo geht es durch den Park zurück zur Metro und im Hostel dann Rucksack packen, da es morgen weiter nach Philadelphia geht.
    Read more

    Alex U

    🤣🤣🤣

    8/15/19Reply
     
  • Day317

    Washington D.C

    July 13 in the United States ⋅ ☀️ 32 °C

    Da sind wir nun, in der Hauptstadt, dieses rießigen Landes und nach einen völlig verschobenen Tag und einer erholsamen Nacht, sieht die Welt heute schon wieder besser aus. Zu unserer Überraschung befindet sich unser Hotel sehr zentral nur 15 Gehminuten vom weißen Haus entfernt.

    Nach einem Bagel, welcher das Hotelfrühstück darstellte, zogen wir los und besichtigten die Stadt.
    Washington DC wirkte auf uns sehr, sehr ruhig und grün. Alles sauber, wenig Obdachlose und vor allen dingen, keine Hochhäuser. Wir fanden unzählige Museen, Gedenkstätten und Parkanlagen. Wir liefen zum weißen Haus und besuchten das Lincoln Memorial, welches sehr beeindruckend war. Auch das Capitol haben wir gesehen.
    Read more

  • Day318

    Besuch des Renwick Museums

    July 14 in the United States ⋅ ⛅ 32 °C

    Ist das Kunst oder kann das weg. Besuch des Renwick Museums, welches moderne Kunst ausstellt. Zu unserer Überraschung war das Museum völlig kostenlos und echt schön anzusehen. Auch wenn man sich bei manchen Exponaten fragte, ob diese vom Sperrmüll stammen. Es war definitiv einen Besuch wert.Read more

  • Day319

    DC bei Nacht

    July 15 in the United States ⋅ ⛅ 31 °C

    Drei Tage sind schon wieder vergangen und an unserem letzten Tag, schauten wir uns den kleinen, hübschen Stadtbezirk “Georgetown” an, welcher mit seiner kleinstädtischen Architektur, den kleinen Boutiquen und schönen Restaurants uns sehr gefallen hat.

    Abends zogen wir dann noch einmal los, um die Stadt im Dunklen zu erkunden. Es war so einiges los auf den Straßen, mehr als am Tag.

    Nach einem kurzen Stop bei Mc Donalds gingen wir wieder in unseres Hotel.

    Washington D.C ist eine schöne Stadt. Dennoch hat mir irgendwas gefehlt. Was, weiß ich auch nicht. Es war toll mal alles zusehen, was man sonst nur aus den Filmen kennt. Wenn die Bediensteten des Secret Service direkt neben dir stehen oder die schwarzen Wagen in Kolonne mit Blaulicht und getönten Scheiben an dir vorbeifahren.

    Washington D.C bleibt definitiv sehr warm in Erinnerung 😜🥵
    Read more

You might also know this place by the following names:

District of Columbia, Washington, D.C., Washington D.C., ワシントン・コロンビア特別区, 컬럼비아 특별구, Kolumbijos apygarda, Округ Колумбия