United States
Harris County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Harris County
Show all
Travelers at this place
    • Day63

      Houston day 1

      August 29, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 34 °C

      Nach einem ausgiebigen Zmorga und einem zweistündigen Telefonat mit Martinas Schwester Olivia, steht Naturkunde auf dem heutigen Programm. Nur etwa eine viertel Stunde von unserer Unterkunft entfernt, besuchen wir das Health Museum. Wir verbringen gut 2 Stunden in dieser sehr spannenden und interaktiven Ausstellung. Zu Beginn wird das Thema Viren und Epidemien/ Pandemien angesprochen, danach folgen Thematiken wie Knochen, Gehirn, Herz, Darm usw. Überall gibt es etwas zu hören, riechen, spielen, denken...
      Nach dem Besuch statten wir dem Hobbit-Café noch einen kurzen Besuch ab. In den kommenden Tagen werden wir dort einmal essen gehen.
      Dann machen wir uns auf den ,Heimweg', kochen etwas Leckeres und geniessen den Abend im Zimmer mit Lesen, Blog schreiben, Fotoalbum machen.
      Read more

      Traveler

      Gseht sehr fein u gmüetlech üs 🤗

      8/30/21Reply
      Traveler

      händer vum sturm no öpis mitkriagt? muass glaub recht tua ha😱

      8/30/21Reply
      Traveler

      Zum Glück nit. Isch scho komisch, all dia Fotos ds gseh u ds wüssa, dass me vor Kurzem dert xi isch...

      8/30/21Reply
      Traveler

      jo das glaubi, isch würkli sehr speziell… viel spass ihar liaba bi eurem nächsta abendtüür, bin scho sehr gspannt, wos hera goht😘

      8/30/21Reply
       
    • Day64

      Houston day 2

      August 30, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

      Das Haus verlassen wir heute etwas früher wegen der Hitze. Eigentlich wollten wir ins Houston Space Center gehen, doch die Bewertungen, die wir lasen, waren nicht sonderlich überragend. Also entschliessen wir uns, zu den farbigen umbrellas zu fahren (etwa 40 Minuten).
      Wir schlendern noch etwas durch Baytown, bevor wir dann wieder Richtung Houston aufbrechen. Dort gehen wir in einem gepflegten Park spazieren und schauen uns die schöne Rice University an. Die Flaggen der hauseigenen Rugbymannschaft erinnert uns an die typischen amerikanischen Filme. Diese Hochschule ist eine Privatuniversität und zählt in den Hochschulrankings meistens zu den 20 besten des Landes. Der Baumwollgrosskaufmann William Marsh Rice liess diese Institution errichten, um der Stadt Houston zu danken, dass er hier reich geworden ist. Im Jahre 1900 wurde Rice ermordet. Erst 12 Jahre später (nach dem langen Erbstreit) wurde die Universität für Studierende (nur Weisse) geöffnet. Erst seit 1966 dürfen da auch Schwarze studieren.

      Anschliessend laufen wir den ganzen Weg im Park zurück und kühlen uns unterwegs ab - wir lassen dem Kind in uns freien Lauf. 🙂
      Auf dem Weg zurück in die Unterkunft, kommen wir am Electic Menagerie Park vorbei. Kurz stoppen wir und betrachten die witzigigen Skulpturen. Zuhause angekommen, machen wir einen einstündigen Nachmittagsnap. Danach treiben wir Sport und machen uns dann auf den Weg zum Hobbit Café (dieses existiert seit 1972. Die ersten 10 Jahre gab es nur vegetarische Gerichte). Dort essen wir Znacht. Das Essen ist gut, Müggi ist jedoch etwas enttäuscht, da er sich mehr DekoratJOHNen gewünscht hat. Wir haben schon wieder vergessen (seit unserer letzten Reise durch Amerika), dass man nebst einem chlorigen und eiskalten Wasser zu Beginn auch immer die Rechnung ziemlich schnell nach dem Essen bekommt.
      Read more

      Traveler

      Du gsehsch denn erholt us 👍

      8/31/21Reply
      Traveler

      Viela Dank 💕

      8/31/21Reply

      Schöns Bild vo dir! Gsesch mega zfriede us! 💝 [Simona]

      9/1/21Reply
      Traveler

      merci Simona 😘 Jo, das bini au - sehr sogar 🙃

      9/1/21Reply
       
    • Day65

      Houston day 3

      August 31, 2021 in the United States ⋅ 🌙 29 °C

      Den Tag starten wir ruhig. Erst am späten Morgen essen wir Frühstück und backen danach noch einmal Brötli. Als wir am Nachmittag mit unserem Mazda CX-5 losfahren, leuchtet plötzlich die Pneuwarnlampe auf. Wir fahren zurück zur Unterkunft und lesen nach, was dies bedeutet, denn wir haben keine Ahnung (sind halt ÖV-Fahrer).🙊 Wir fahren zur nächsten Tankstelle, um die Reifen zu pumpen. Per Zufall sieht Müggi, dass eine Schraube im vorderen Rad feststeckt. Wir fahren also lieber gleich zur nächsten Avis-Station.
      Der Mann, der uns bedient, ist sehr nett. Unkompliziert wechselt er unser Auto aus (Toyota Corolla). Das Problem ist gelöst und wir fahren in die Stadt zum berühmten Gerald D. Hines Waterwall Park. Diese Wand ist fast 20m hoch und pro Minute fliessen über 40'000 Liter Wasser hier runter (wird recyclet und innerhalb des Wasserfalls wieder hochgepumpt).
      Diese Attraktion steht gegenüber des William Towers. Es ist das dritthöchste Gebäude der Stadt (275m und 64 Etagen). Genutzt wird es als Bürokomplex.
      Danach fahren wir zum Beer Can House. Dieses witzige Haus ist mit über 50'000 Bierbüchsen verkleidet. John Milkovisch brauchte über 18 Jahre, um das Projekt fertigzustellen. Er sah diese Arbeit als eine angenehme Abwechslung.
      Bevor es weiter in den nahegelegenen Buffalo Bayou Park (von dort aus kann man die Downtown gut sehen und es ist zudem ein schöner Park zum Spazieren), erfrischen wir uns mit einem kalten Tee. Als wir nach dem Park zu einer Yogalektion im Discovery Green Park gehen möchten, zieht ein heftiges Gewitter auf. Es regnet sehr stark und wir entscheiden uns, diese Lektion ausfallen zu lassen. Nach dem Znacht machen wir dann eine halbe Stunde Yoga für uns selber (für die Brust, den Rücken und die Wirbelsäule). Diese wird durch jemanden im Internet angeleitet. Wir spüren in letzter Zeit oft Verspannungen in der Brust und dem Rücken, ausgelöst wahrscheinlich durch die vielen verschiedenen Betten und die häufigen Autofahrten.
      Read more

      Traveler

      super gmacht👌

      9/1/21Reply
      Traveler

      sehr idrücklech!

      9/1/21Reply
       
    • Day62

      Georgetown to Houston

      August 28, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      Unsere 7 Sachen sind gepackt. Wir verabschieden uns von unseren Hosts. Ruth Ann, Lamar und der kleine Brian sind wirklich sehr nett und es war äusserst interessant, mit ihnen Gespräche über die verschiedenen Kulturen zu führen.
      Bevor wir weiterziehen, schlendern wir noch ein bisschen durch das härzige Städtchen Georgetown. Dieses wird übrigens auch ,Red Poppy Capital' genannt, weil hier viele Mohnblumen wachsen. Immer im April findet das Red Poppy Festival statt. Hier gibt es nicht allzu viel zu sehen. Wir machen einen Halt bei der bekannten Galaxie-Bäckerei. Müggi geniesst ein handmade Lemon-Blueberry-Cupcake und je einen sehr köstlichen Kaffee.
      Danach stillen wir den Durst unseres Autos.
      Schutzli Müggi leert sich beim Tanken Benzin über die Beine und erregt mitleidende Blicke eines Paares hinter uns. Wir fahren zum McDonalds, der gerade neben dran steht und putzen Müggis Beine. 3 Stunden fahren wir dann, umgeben des Benzingestanks, nach Houston.
      Dicke graue Wolken ziehen über den Himmel, begleitet von Regen, und wir fragen uns, ob es mit dem Hurrikan Ida, der morgen in New Orleans eintreffen soll (auf den Tag genau 16 Jahre nach dem letzten schweren Hurrikan Katarina) zu tun hat. Wir lesen nach - Houston bleibt verschont (es heisst zwar auf vielen Anzeigetafeln, dass die Hurrikan Season beginnt und man vorbereitet sein soll). Wir hoffen, dass das so ist. Jedenfalls packen wir nicht zu viele Sachen aus, damit wir im Notfall schnell zusammengepackt haben.

      Wir kommen bei unserer sehr heimeligen Unterkunft an und kochen etwas. Gemütlich essen wir das Znacht auf der schön eingerichteten Patio. Wir fühlen uns hier auf Anhieb wohl.
      Auch Wäschemachen steht mal wieder an und Martina backt nach langem wieder einmal Brötchen. Draussen geniessen wir noch einen leckeren Kaffee und besprechen die nächsten Tage. Das Klima hier ist wieder etwas anders. Man merkt, dass Houston sehr nahe am Meer liegt (feucht). Scheinbar ist aber die Luftqualität hier besonders schlecht. Es hat viele schädliche Partikel in der Luft.
      Read more

      Traveler

      hey so cool gmacht, miter Martina ir Blüete👌

      8/29/21Reply
      Traveler

      guten appetit😊

      8/29/21Reply
       
    • Day66

      Galveston

      September 1, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute machen wir einen Ausflug nach Galveston. Dies ist eine Stadt am Golf von Mexiko, zirka eine Stunde von Houston entfernt. Wir sind etwas enttäuscht. Das Wetter lädt nicht zum Baden ein, auch ist das Meer sehr schmutzig (kein Wunder, so viele Tanker fahren herum und viele Ölraffinerien sind vorhanden).

      Auch der Pleasure Pier bereitet uns wenig Freude, denn alle Attraktionen sind geschlossen (nur freitags bis sonntags geöffnet).
      Man merkt, dass die Sommerferien in den USA vorbei sind. Die Wasser- und Unterhaltungsparks sind ebenfalls unter der Woche geschlossen.
      Wir entscheiden uns dann, in einem Kaffeehaus einen braune Brühe zu trinken. Wenigstens diese enttäuscht uns nicht, so einen feinen Kaffee hatten wir lange nicht mehr.

      Noch ein Fakt zum Golf von Mexiko:
      Im Golf von Mexiko, vor allem im Mündungsgebiet des Mississippi, gibt es die so genannte ,death zone'. Bei dieser handelt es sich um ein Gebiet, bei dem die Sauerstoffsättigung im Wasser immer mehr abnimmt bzw. gar nicht mehr vorhanden ist. Dies hat zur Folge, dass es dort keine Meerestiere mehr gibt bzw. jene, die nicht fliehen können (Krebse, Muscheln...) elendig verenden. Die Ursache dafür liegt vor allem in den menschgemachten Abfällen (vor allem Dünger aus der Landwirtschaft), welche über den Mississippi ins Meer gelangen.

      Ps: Mit 66 Tagen da fängt das Reisen an, nach 66 Tagen da komm'n wir gut voran ... 😅
      Read more

      Traveler

      Danke😘

      9/2/21Reply
      Traveler

      😆

      9/2/21Reply
      Traveler

      soo lieb, merci 🥰😘

      9/2/21Reply
      2 more comments
       
    • Day21

      Houston NASA

      October 4, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Houston, wir haben ein Problem.....

      Diesen Satz, gefunkt von John Swigert 1970, kennt wohl jeder.
      Ausgerechnet die Apollo 13 Mission die im Juli 1970 um 13:13 Uhr startete lief nicht wie gewünscht und musste abgebrochen werden.

      Das und das drumherum wollten wir uns mal näher anschauen. Deshalb stand heute der Besuch des NASA Space Centers auf dem Programm.

      Auf dem Weg nach Houston machten wir einen Abstecher nach Austin.
      Dort besuchten wir das Grab von Chris Kyle.
      Einem amerikanischen Scharfschützen und Helden.
      Read more

    • Day12

      Houston

      April 20 in the United States ⋅ ☁️ 26 °C

      La première grande ville du Texas en arrivant depuis la Louisiane est Houston. On y a passé une partie de la journée. Toujours par simplicité, nous avons déposé Karlos en périphérie de la ville avant d'entamer une balade dans le centre. Loin de l'architecture pittoresque de New Orleans, Houston, 4ème ville la plus peuplée des États-Unis, est un exemple typique de métropole américaine. La ville est organisée en quadrillage de buildings. Pas de quartier historique ni de bâtiment vraiment notable, à part une petite cathédrale en centre ville avec une belle librairie. On est étonné par la quantité de policiers, qu'ils soient en voiture, à cheval ou même en Segway. La ville semble avoir été construite uniquement pour les affaires. Dans ces vertigineux gratte-ciels, des banques, des tribunaux, des hôtels. On rentre dans la Bank of America pour retirer de l'argent et on profite de tables de ping-pong à disposition pour jouer, sous le regard inquisiteur des employés de bureau en costume. Comme dans Montréal, la ville profite d'un réseau piéton souterrain connectant les immeubles entre eux. On l'utilise pour retraverser la ville dans l'autre sens afin de revenir vers le van en début d'après midi, après avoir grignoté. On reprend notre périple vers le sud direction la plage ! Sur la route, accablé par la chaleur, on s'arrête prendre une crème glacée Dairy Queen. En fin de journée, on arrive sur la plage et on se pose entre les camping-cars pour la nuit.Read more

      Traveler

      les pneus dans l'eau aussi?🤭

      4/21/22Reply
      Traveler

      On a réussi à éviter la catastrophe 😉

      4/23/22Reply
      Traveler

      🍦 👌

      4/21/22Reply
      Traveler

      La saison des glaces est lancée 😍

      4/23/22Reply
      9 more comments
       
    • Day28

      Houston 🌆

      April 25 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

      Travelled over on the Amtrak train from New Orleans for a day in Houston, before heading across to Austin. Didn’t want too much time in Houston as we’ve been told by various Americans that there is not a huge amount going on (which was true), but had a lovely day regardless 💛 Amazing street art and beautiful gardens 🌵Read more

      Traveler

      Love those butterflies❤️❤️❤️

      5/2/22Reply
      Traveler

      Butterflies look beautiful🌺🌺🌺

      5/2/22Reply
       
    • Day30

      Week 5 Houson + Mississippi

      May 10 in the United States ⋅ ⛅ 86 °F

      Howdy,

      Currently in Houston and finally feeling like I’m fully in the swing of things. I am actually sleeping better and not anxious about the next day meetings and travels so that’s a huge plus.

      I have been actively running every day or other day as well as weight lifting so I’m feeling good!

      This week kicked off with my air conditioning dying in the sprinter van, but I was able to get it repaired and back on the road within 24 hours so that was a plus. Had a HUGE meeting yesterday with the 4th largest district in Texas. They loved our STEM stuff so I am looking forward to doing more business with them.

      Today is a full afternoon with Houston ISD. This should be eventful and fun. I will be there for a few hours while different groups and people come by to learn about our solutions. In those moments, I feel like I am most in my element. No matter how tired or worn out I am, I can always rise to the occasion and put on a good demo of the products. I don’t even consider myself a salesman, I just think I am passionate about the products so it helps to sell them. To be honest, I think the best salesman are passionate about what they do. It also makes it easy to sell a product when you truly know you have the best solution in the industry.

      Yesterday I had a little time towards the end of the day so I checked out a interactive art museum called Seismique. Pretty incredible vision that came to life for these artists. There was about 20 rooms all with interactive elements to it. Some provided inspo for the van, some were just fun to interact with, some blew my mind at the amount of time and effort it took to pull it off. You could tell everyone there was having a good time, taking videos, and enjoying the vision that these artists brought to life.

      Looking forward to seeing the beach as I head to Port Arthur Texas tomorrow! First time seeing an ocean since I left. I need it. Then off to Jackson MS Friday for meetings and then Nashville TN for the weekend!! Going to be a fun one! My buddy Jared is meeting me out there so we are going to have a little country filled weekend. Stoked to spend time with a SD friend while on the road!

      Until next time peeps.
      Read more

    • Day19

      Houston, TEXAS

      August 10 in the United States ⋅ 🌧 28 °C

      The eagle has landed... die Anreise nach Texas war sehr easy und unbeschwert. Nach knapp 2,5 h stiegen wir wieder aus dem Vogel aus. Heiß, aber viiiel erträglicher als an der Ostküste. Mietauto hat ziemlich was unter der Haube, jedenfalls möchten die front wheels jedes mal durchgehen, wenn man nur am Gaspedal ankommt (FREUDE!). Unterkunft ist absolute Spitze, perfekt sauber und die Leute hier sind sehr nett und gesprächsfreudig. Aber der Akzent ist hammer! Teilweise sehr sehr schwer zu verstehen. Der Portier erwähnte, dass es heute noch regen geben wird.
      Abendessen bei WHATABURGER! Sobald wir angefangen haben zu essen, hat es draußen zu stürmen begonnen. So richtig. Ein Blitz hat direkt neben dem Eingang des Restaurants eingeschlagen und einen hereinkommenden Mann knapp verfehlt. Immer wieder Stromausfälle. Beim Zurückfahren ins Hotel war Chaos auf den Straßen: Äste und andere Dinge lagen auf den Straßen und flogen herum, Ampeln und Licht blieben schwarz oder flackerten kurz auf, kaum Sicht weil sehr dunkel und heftige Regenfälle mit Sturmböhen, dafür ein Blitzlichtgewitter, wie man es in Österreich kaum kennt und von allen Seiten Einsatzfahrzeuge. Also wie im Film. Nur echt.
      Wir sind jedenfalls jetzt wieder heil im Hotel. Gott sei Dank.
      Read more

      Spannende Sachen, gut, dass ihr da heil durchgekommen seid! Angenehmen Aufenthalt in Houston! [Papa]

      8/11/22Reply

      So einen Blitzschlag im Urlaub braucht man nicht als Souvenir. Gott sei Dank geht es euch gut. Aldi in Texas zu sehen, hat mich überrascht.😯 [Silvia]

      8/11/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Harris County, مقاطعة هاريس, Харис, হারিস কাউন্টি, Swydd Harris, Condado de Harris, Harrise maakond, Harris konderria, شهرستان هریس، تگزاس, Comté de Harris, Harris megye, Հարիս շրջան, County Harris, Contea di Harris, ハリス郡, Konteth Harris, Harris Comitatus, ഹാരിസ് കൗണ്ടി, Harris Kūn, Hrabstwo Harris, ہیرس کاؤنٹی, Comitatul Harris, Харрис, Округ Харис, Гарріс, ہیرس کاؤنٹی، ٹیکساس, Quận Harris, Condado han Harris, 哈里斯縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android