United States
Mineral County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Mineral County
Show all
Travelers at this place
    • Day 39

      Dag 39, Twee gezichten

      June 15 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

      Ik moet de haringen uit de bevroren grond trekken vanochtend. Niets van gemerkt vannacht maar nu ik weer buiten sta koel ik snel af. Zaak om snel in beweging te komen, spullen in mijn tas en lopen.

      De sneeuw is nu hard waardoor ik er overheen kan lopen, de spikes zijn nu wel een must. Even later komt ook de pickel van de tas als de hellingen steiler worden. Het is af en aan met de sneeuw deze ochtend en sommige stukken zijn pittig. Het kost me dan ook veel tijd om er doorheen te komen, de eerste vier uur heb ik welgeteld 10km afgelegd 🐌. Maar ik heb er veilig vanaf gebracht dat is het belangrijkste.

      Als ik op het hoogste punt van vandaag aankom schijnt te zon nog flink, ik maak er optimaal gebruik van door mijn tent uit te spreiden op een rots zodat hij kan opdrogen van afgelopen nacht. Ik vertrouw het weer hier voor geen gulden, dus als de zon schijnt pak ik mijn kans.

      Nu de afdaling nog, ook hier voldoende sneeuw. Die nu wel zacht is, de spikes zijn niet meer nodig aangezien ik toch met elke stap wegzak in de sneeuw. Ook hier weet ik goed er van af te brengen, maar nog steeds langzaam.

      Na de lunch verandert alles, ik daal wat verder af, kom weer in een bos en de sneeuw is zo goed als verdwenen. Nu kan ik weer een lekker tempo aanhouden. Behalve dat ik in blowdown (zo worden omgevallen of omgewaaide bomen genoemd) city terecht kom. Het is weer een middagje apenkooien in het bos…

      Ik heb een hutje op het oog voor vannacht, geen idee of dat toegestaan is maar wat zou het. Eerst nog even een stukje klimmen totaan een skipiste, voorbij een steile rotswand en dan staat ie daar, mijn accomodatie voor de avond. Geen idee wat ik moest verwachten maar het is droog en vrij van wind, dus ik ben tevreden. Er zijn nog twee andere wandelaars met hetzelfde idee, er is voldoende ruimte dus geen probleem.

      Oh he, het heeft maar enkele druppeltjes geregend vandaag. Dat noem ik vooruitgang.

      (Het filmpje is een passage die ik gedaan vandaag)

      👋👋
      Read more

    • Day 8

      We're so cool

      June 10, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

      Haukur and I were sitting at a picnic table eating chopped bbq sandwiches from a local food truck, when a young man comes over and says he liked our motorcycle gear and thinks we really looked cool.

      I jumped up, hugged him and thanked him profusely.
      Read more

    • Day 180

      Ein schlechter Scherz

      June 30, 2023 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

      Gestern $300 gezahlt weil es so aussah als würde das Auto zu warm, war aber nur eine vorübergehende Fehlfunktion der Anzeigennadel. Und dann noch mal $300 fürs abschleppen, nur um herauszufinden, dass die Lichtmaschine nicht kaputt ist, sondern nur ein Anschluss locker war.

      Naja, ich hab die Zeit genutzt und mir nochmals das komplette Schauspiel am Bahnhof angesehen. Ankoppeln, abfahren, und zu meiner Überraschung, gibt es noch einen Zug. Ebenfalls unter Dampf, fährt dieser aber nur etwa bis zur Hälfte und dreht dann um.

      Als ich mein Auto wieder hatte, ging es nach Pagosa Springs. Sehr geschäftiger Ort, mit schönem Fluss. Lange bin ich nicht geblieben.

      Die Treasure Falls waren sehr schön, wie auch die Aussicht ins Tal. Der letzte Stop heute war das Big Meadows Reservoir. Ein toller kleiner See.

      Leider und sehr traurig sind hier die Wälder von einem Käfer befallen. Alles was eher grau aussieht, ist tot. Und dass sind teils gigantische Flächen.
      Read more

    • Day 19

      Wolf Creek Pass

      April 22, 2023 in the United States ⋅ ☁️ 2 °C

      Auf der Suche nach etwas mehr Frühling, entscheiden wir uns spontan nach Utah zu reisen. Dabei überqueren wir den Wolf Creek Pass mit 10856 Feet ( 3309m) .
      Wir werden später auf jeden Fall nochmals nach Colorado zurückkehrenRead more

    • Day 121

      16.Tag CDT Colorado

      July 29, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 13 °C

      21:06 Uhr am Donnerstag dem 29.7.2021

      Was für eine super Entscheidung es doch war, die san juans hinter mir zu lassen und in Richtung Creede zu gehen.
      Die Nacht war weniger gut. Kack Alkohol. Lag bestimmt zwei Stunden wach. Fühlte mich am Morgen aber recht erholt und konnte mir ein tolles Frühstück machen, da ich ja viel zu viel eingekauft hatte und auch noch am Wasser campiert hab. Danach ging’s aufwärts. Von 2815 Meter auf 3860 Meter. Verteilt auf 16 km Strecke. Danach ging es zum Glück nurnoch runter.
      Dass der CDT aktuell nun mit dem CT sich die Strecke teilt, merkt man. Hab aufgegeben zu zählen wie viele Leute ich heute getroffen hab, die meisten gehen aber südwärts, also in die Gegenrichtung. Der CT geht von Denver bis nach Durango. Also fängt mitten in Colorado an und hört auch mitten drin wieder auf. Finde ich irgendwie komisch.
      An der höchsten Stelle des Tages hatte man die Möglichkeit noch auf einen über 4000 Meter Hohen Berg zu gehen. One way wohl nur 1,7 Meilen plus die Höhe natürlich. Nein danke. Es lagen aber schon 8 Rucksäcke dort und als ich gerade meine Klamotten auswrung, kamen zwei Damen mit ihren Hunden von der anderen Seite auf den Bergsattel. Riesige Rucksäcke. Sie fragten mich ziemlich direkt ob ich nicht Snacks haben will. Mmmh, selber zu viel essen dabei, was sage ich wohl. Na klar! 😄 somit hab ich jetzt noch mehr Essen. Besser als zu wenig.
      Habe dann mal gefragt ob ich einen der Rucksäcke mal anheben darf. Ich durfte. Alta Schwede! Meinen größten Respekt den beiden. Der Rucksack war locker doppelt so schwer wie meiner. Drei Liter Wasser haben sie den Berg hochgeschleppt. Klar, die Hunde brauchten direkt was, aber ich könnte das so glaube ich nicht genießen. Was für eine Plackerei.
      Nach etwas smalltalk bin ich dann weiter. Es ging bergrunter und ich joggte etwas. Nach ungefähr 10 Minuten traf ich ein altes Pärchen. Er stand am Wegesrand und wartete auf seine Frau, welche am Wegesrand saß. Sheryl war gestern 77 geworden, hatte jetzt aber wohl mit akutem Durchfall zu kämpfen und war völlig entkräftet und den Tränen nah. Sie waren schon mehrere Stunden unterwegs und hatten kaum Strecke gemacht. Ich bot ihr Tabletten aus meiner bordapotheke an, aber die Beschwerden waren wohl nicht mehr so schlimm, nur war sie jetzt kaum in der Lage zu gehen.
      Ich hab dann kurzerhand meinen Rucksack im Gebüsch geparkt und ihr gesagt dass ich ihren Rucksack auf den Bergsattel tragen werde. Dort liegen ja ohnehin schon so viele. Sie war ganz gerührt, aber anstatt noch weiter zu reden hab ich ihr den Rucksack vom Rücken genommen und ihn 20 Minuten wieder hochgetragen. Runter konnte ich dann wieder richtig schnell laufen. Schön so ganz ohne Gepäck 😄
      Ich traf die beiden dann nicht so weit entfernt von der Stelle wo mein Rucksack wartete. Es sollte wohl noch ne Weile dauern bis die irgendwo ankommen. Sheryls Mann war auch ganz gerührt und sagte dass er hofft mir das irgendwann zurückzahlen zu können. Ich beruhigte ihn aber und sagte dass das schon ok ist. Als ich Probleme mit dem Knie hatte, wurde mir geholfen und jetzt gebe ich wieder etwas zurück.
      Sheryl weinte nun. Ich klopfte ihr etwas unbeholfen auf die Schulter und wünschte den beiden alles Gute für ihren weiteren Weg.
      Rucksack direkt gefunden und weiter! Ein herrlicher Wandertag und so viele Leute die ich grüßen kann. Tolle Strecke und ausreichend Wasser und keine Kurzatmigkeit mehr da ich viel weiter unten bin. Das macht die Luft auch wieder duftend und die Wälder sind so viel grüner. Wenn der Wind mal etwas weht, dann nicht so eiskalt wie in den hohen Bergen.
      Michael hab ich noch auf dem Trail getroffen und dann noch Travor. Mit letzterem hab ich Mittag gemacht und wir haben mal Nummern ausgetauscht. Er ist noch eine Weile hier in Colorado zum Urlauben und hat mir Hilfe angeboten. Sollte ich sie brauchen oder es gerade von der Location passen.
      Darüber hinaus hatte ich noch ein paar Gespräche mit Leuten, deren Namen ich jetzt nicht mehr weiß.
      Read more

    • Day 109

      4.Tag CDT Colorado

      July 17, 2021 in the United States ⋅ 🌧 18 °C

      Zerotag Samstag der 17.7.2021

      Ich schreibe diese Zeilen wieder einen Tag später, da ich so viel zu tun hatte, dass ich erst jetzt auf dem Trail wieder die Ruhe habe in die Tasten zu hauen.

      Am Freitag Abend haben wir natürlich erstmal getrunken und waren spät im Bett. Am Samstag morgen wollten wir um 7:30 Uhr schon wieder mit einem neuen Wochenendprogrammplan anfangen, ich war aber der einzige der seit sechs Uhr wach war. Wichtig war es für mich auch noch meine bounce box von der Post abzuholen. Da alle so viel bummelten, fuhr ich mit Shane, dem einen der beiden Hausbewohner, erstmal zur Post. Warne zu früh dran, somit hat er mit mir ne Stadtrundfahrt gemacht. Pagosa Springs ist für seine heißen Quellen bekannt und das ist auch der einzige große Wirtschaftsfaktor hier.
      Nachdem ich dann mein Paket abgeholt hatte, brachte mich Shane zu einem bekannten Pärchen, welches wir gerade an der tanke getroffen hatten. Dieses wollte auch mit ihrem 4x4 Vehikel in die Berge, shane aber nicht, somit fuhr ich hier mit bis zum Treffpunkt, einem großen Parkplatz am Fuße der Schlucht die zum Elwood Pass wird. Den pass hatte ich noch am Vortag überquert.
      Wir verteilten uns alle auf die Fahrzeuge, ich fuhr bei Neit, Rich und Nick mit, obwohl mir davon abgeraten wurde, da Neit wohl sehr waghalsig fährt. Ja so war’s auch, aber alle haben überlebt, ohne jegliche Schrammen, also war es die richtige Entscheidung 😄
      Von ca. zehn Uhr morgens bis ungefähr sechs Uhr abends waren wir unterwegs. Unglaublich was diese Fahrzeuge leisten können. Besonders das Fahrwerk/die Federung sind sehr beeindruckend. Steine die größer als ein Fußball sind, werden einfach überflogen und man merkt noch nicht mal was davon. Die Schotterpisten in den Bergen sind einfach nur eine nicht befestigte Fortsetzung des Straßennetzes und es gibt auch mitten in der Pampa Schilder die einen zu orten führen die weit ab in den Bergen liegen. Unser Ziel war natürlich der Weg, aber dieser führte uns dann auch irgendwann zu einem kleinen Dorf, hoch oben in den Bergen, welches sich mit zwei Restaurants und einem Hotel, auf off-road Reisende spezialisiert hatten. Für mich gabs dann endlich einen Burger, das erste richtige Essen des Tages, am Nachmittag! Mit Frühstück hatten die es alle nicht so, dabei waren alle schon sehr früh am trinken.
      Während wir aßen begann es zu regnen und hörte auch nicht mehr auf. Ich hatte nur mein eines Oberteil dabei, durfte aber auf der gesamten Heimfahrt vorne sitzen, wo man durch die Windschutzscheibe noch am meisten Schutz hatte. Der direkte Weg zurück zu den Trucks und Trailern waren ca. 1 1/2 Stunden.
      Ab nach Hause, chinesisches Essen bestellt und ich bin ab ins Bett gegangen. Gegen zehn sind die anderen dann noch zu den Thermalquellen gefahren und haben etwas gebadet, ich war schon müde genug.
      Read more

    • Day 111

      5.Tag CDT Colorado

      July 19, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 10 °C

      22:27 Uhr am Sonntag dem 18.7.2021

      Ich bin wieder wach, da es regnet und blitzt. Liege schon wieder diagonal im Zelt, da ich neue Stellen entdeckt hab durch die Wasser eindringt.
      Der Regen wird mal immer wieder weniger, dann wieder mehr. Ungewöhnlich, eigentlich ist nachts nicht die Zeit wo es anfängt mit dem Regen. Den ganzen Tag über war’s trocken.
      Heute Morgen habe ich mich von Shane beim Walmart absetzen lassen und habe meinen Einkauf gemacht. Anders als im letzten Walmart in Grants, habe ich diesmal donuts und ein gebratenes Hähnchen bekommen. Das war dann auch direkt vor der Tür mein Frühstück. Endlich mal wieder Hähnchen, wenn auch fad wie immer bei Walmart. Salz muss teuer sein.
      Da ich hungrig einkaufen war, ist es natürlich wieder viel zu viel Zeugs geworden. Hab vieles in meine bounce box gepackt, aber dennoch war der Rucksack echt schwer. Hab aber auch meine lange Unterhose wieder mit eingepackt und meine Sonnencreme aufgefüllt und mein Buff gegen eins aus Merino getauscht. Tabletten aufgefüllt und etwas Gorilla 🦍 Tape zum ankleben des Zeltes hab ich nun auch dabei.
      Meine bounce box werde ich erst in 320 Meilen, in Leadville, wiedersehen. Shane wird sie morgen für mich zur Post bringen. Diese hat auch hier am Sonntag geschlossen.
      Shane war auch so nett und hat mich zurück zum Wolf Creek Pass gefahren. Sein Auto war etwas moderner und kräftiger als der Bulli den Nick hat. Nick war auch recht dankbar dass er seine Möhre nicht auf den Berg quälen musste.
      Es sind für mich dann aber nur 9 Meilen geworden. Nachdem ich abgesetzt wurde, habe ich erstmal ein paar Telefonate getätigt. Ich hatte hier oben guten Empfang und endlich wieder Ruhe.
      Es ging nach dem pass natürlich direkt wieder bergauf und ich war sehr kurzatmig. Ich denke mal ich habe mich gestern etwas verkühlt. Sehr schwer sich so die Berge hochzuschleppen wenn die Luft hier ohnehin schon so dünn ist.
      Read more

    • Day 118

      13.Tag CDT Colorado

      July 26, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

      Es ist Montag der 26.7.2021

      21:14 Uhr
      3600 Meter hoch bin ich hier wo ich nun in meinem Zelt liege. Schon recht frisch hier.
      Bin heute gegen 14 Uhr dort abgesetzt worden wo mich Shane vor einer Woche abgeholt hat. Wir hatten noch Burger gekauft und diese dann am Aussichtspunkt über dem Wolf Creek Pass gegessen. Abschiedsfoto und Abmarsch.
      Mir war sehr schwindelig und ich wusste auch nicht so recht wie die Atmung mitspielt.
      Den Schwindel konnte ich aber einordnen, da ich die vergangene Woche echt nicht viel getan hab war mein Kreislauf noch etwas im Schock. Bis jetzt zum Lagerplatz hat sich das aber gegeben. Die Atmung ist auch gut. Also um Längen besser als noch eine Woche zuvor.
      Habe auf den 22 km heute Wolf getroffen. Er ist dabei seine tripple crown zu bekommen. Den PCT und AT sei er aber wohl schon jeweils drei mal gelaufen, weswegen er jetzt sein Auto an Pässen parkt, einen Abschnitt wandert und dann den selben weg wieder zurück zum Auto geht. Somit hofft er sich diese Saison noch 2 Tripple Crowns zu verdienen. Ja, etwas abgefahren 😅
      Eine Stunde drauf habe ich dann an dem See an welchem ich vor einer Woche gecampt hab, Jim und Bob getroffen. Ich war über die einfachen Namen erfreut, sowas kann ich mir super merken. Die beiden machen nur die 90 Meilen Sektion vom Wolf Creek Pass bis Silverton. Letzteres ist eine Stadt in die ich vielleicht auch muss, sollte mein Appetit zu groß sein. Wäre ein 20 Meilen Umweg.
      Als ich nach dem Treffen und der kleinen Pause mit jim und Bob dann weiter bin und einen längeren Anstieg zur Hälfte durch hatte, guckte ich runter und sah dass da jemand hinter mir ist. Bewegte sich recht schnell, allerdings hat er wohl vor mir sein Zelt aufgeschlagen, denn an meinem Platz kam niemand mehr vorbei.
      Read more

    • Day 108

      3.Tag CDT Colorado

      July 16, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

      Es ist 6:58 am 17.7.2021

      Ich schreibe dies hier also einen Tag später. Gestern war viel anstrengender als ich mir das so gedacht hatte. Erst waren es von dem luftigen Lagerplatz auf 3850 Meter Höhe, fünf Meilen bis zum Elwood Pass. Hier führte aber nur eine Schotterstraße hinüber, sodass ich dort nicht mit einem hitch rechnen konnte. Der nächste pass mit dem Highway war der Wolf Creek Pass, weitere 17 Meilen entfernt. Ich gebe zu, ich hatte mir gedacht dass ich die lästigen Meilen mal eben abreiße um dann endlich in die Stadt zu können und nen Zero zu machen.
      Dieser letzte Abschnitt hatte es aber in sich. Steil nach oben und nach unten und auch zur Seite. Wenn der Weg in einer steilen Wand fast das selbe Gefälle hat und die Oberfläche dann auch noch sandig/kiesig ist, dann ist das schon recht anspruchsvoll zu wandern. Es kam dann auch noch Regen dazu und 5 Meilen vor dem Highway ein wahnsinnig langer und steiler Anstieg. 3 Meilen vor dem highway war ich dann in der Peripherie eines Skigebiets. Hier gabs auch eine „Warming hut“, genau das Richtige für mich. So wenig wie ich gegessen hatte und so nass wie ich von Schweiß und Regen nun war.
      Habe wohl leider kein Foto davon gemacht, aber es war eine rundherum verglaste kleine Hütte mit sogar einem Ofen drin. Zu dieser Jahreszeit war sie aber schon durch die Sonne aufgewärmt und es war vorallem windstill. Ich hab’s bestimmt 1 1/2 Stunden dort ausgehalten und selbst danach waren die 3 Meilen bis zum Highway noch ein weites Stück.

      Am Highway hat es dann bestimmt ne halbe Stunde gedauert, bis ich von Nick und Hillary in ihrem VW Westfalia Van von Anno 1988 mitgenommen wurde. In diesen Bergen hatte der altersschwache Bulli sehr zu kämpfen, ich glaube bergrunter sogar mehr als berghoch. Es war abenteuerlich und ich war wieder mal verwundert über die Distanzen hier. Pagosa springs ist mindestens 45 Minuten Fahrzeit vom pass entfernt.
      Während der Fahrt eröffnete ich den beiden, dass ich aus der Stadt komme, wo ihr Bulli ausgebaut wurde und wir probten das aussprechen von „Rheda-Wiedenbrück“.
      Ihr Junger golden retriever Hund lag derweil schon längst auf meinem Schoß und ließ sich streicheln. Meinen Rucksack fand er auch sehr interessant, so viele Gerüche.
      Hillary und nick wohnen in Tucson, Az, also bei Phoenix quasi um die Ecke. Sie waren auf dem weg Freunde hier in der Stadt zu treffen und Hillary erkundigte sich auch bei diesem Freund, ob er die Dame kennt, die mich beherbergen wollte.
      Leah Ballard kenne ich vom PCT und sie hat mir direkt als sie gesehen hat dass ich den CDT mache gesagt, dass ich hier vorbeikommen soll. Dass sie nun die ganze Woche sich schon nicht zurückmeldet und auch heute nicht ans Telefon gegangen ist, finde ich etwas enttäuschend.
      Aber egal, letztenendes bin ich mit zu den Freunden der beiden gekommen und wir hatten einen netten Abend. Meinen zero werde ich hier auch irgendwie verbringen können.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Mineral County, مقاطعة مينرال, Минерал, মিনেরাল কাউন্টি, Condado de Mineral, Minerali maakond, Mineral konderria, شهرستان مینرال، کلرادو, Comté de Mineral, Mineral megye, Միներալ շրջան, Contea di Mineral, ミネラル郡, Mineral Kūn, Hrabstwo Mineral, منرل کاؤنٹی، کولوراڈو, Comitatul Mineral, Округ Минерал, Мінерал, Quận Mineral, Condado han Mineral, 米納勒爾縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android