United States
San Luis Obispo County

Here you’ll find travel reports about San Luis Obispo County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

305 travelers at this place:

  • Day20

    San Luis Obispo - Strände am Pazifik

    June 3 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Endlich Sonnenschein, zumindest als ich aus dem Fenster geschaut habe war klarer Himmel, also heute Strandtag? Nicht ganz und dann doch. Ich bin zuerst nach Morro Bay gefahren, dort hatte es aber Wolken und der Pazifik lieferte ganze Zeit Nachschub. Es sah zwar auch schön aus, dass man zwischen der Wolkendecke und dem Meer war, aber es war dadurch nicht sehr warm und nur etwas sonnig, da die Wolken nicht sehr dick waren.
    Statt zu warten, bin ich zu einem anderen Strand gefahren, dem Avila Beach. Hier war es sonnig und deutlich wärmer. Ich habe mich etwas am Strand hingelegt und die Wärme genossen, obwohl es noch immer kälter ist als in Deutschland. Aber in der Sonne waren es auch 27 Grad.

    Am späten Nachmittag bin ich nochmal zum Morro Bay gegangen. Es war zwar sonnig, aber recht frisch, weil ein ziemlicher Wind vom kalten Pazifik kam. Auch zogen weiterhin ein paar kleine Wolken aufs Land. In Morro Bay hatte es nur noch 16 Grad im Schatten.

    Am Abend bin ich noch durch San Luis Obispo gelaufen und habe die Bubblegum Wall angeschaut.

    Gefahrene Strecke: 76 Meilen (ca. 122 km)
    Gelaufenen Strecke: 8 km
    Read more

  • Day54

    highway 1

    April 25 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    nach der Durchquerung einiger wunderschöner Örtchen (wir waren in der Eifel, in dem Regenwald und im Auenland- zumindest sah es so aus) sind wir nun in einem Ort namens Morro Bay.

    Nach der Route 66 sind wir nun seit 2 Tagen auf dem Highway 1 Richtung Norden unterwegs. Gestern haben wir uns Santa Monica genauer angesehen und sind durch Malibu durchgefahren, aufgrund von mehreren Individuen die ihre pullis „lässig“ über die Schultern gelegt hatten und dazu Segelschuhe trugen haben wir uns dann entschieden weiterzufahren.

    Leider nahm die Spießigkeit bis Santa Barbara nicht ab, sodass wir danach erst irgendwo an einem kleinen Örtchen am Strand geschlafen haben.

    Heute halten wir mal hier mal da an und haben auch schon in einem Dörfchen an einem
    Stand Erdbeeren gekauft- für die örtliche Wirtschaft!

    Was heute noch so passiert bleibt abzuwarten, wir steuern langsam San Francisco an und können es kaum abwarten ins Kino zu gehen um endgame zu gucken 🌚🌚
    Read more

  • Day145

    Malibu, santa monica und venice

    July 25 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Also wir haben es geschafft: die erste Nacht in venice Beach zu überstehen😄😄

    Vorgestern haben wir nach einem turbulenten Tag in Santa Cruz mit Besuch des Piers/bordwalkds da mit nachfolgendem Waschsalonbesuch.

    Zwischendurch haben wir noch einige Hygieneartikel anschaffen müssen da mein Duschgel leer gegangen ist und Nico Seins verloren hat (....). Der dollarstore macht’s möglich 😂

    Geschlafen haben wir auf einer unglaublich verseuchten Raststätte. Verseucht deswegen weil zentimeterlange Käfer überall rumgelaufen, rumgehüpft und rumgeflogen sind. Die Warnung, dass es in der Gegend klapperschlangen gibt hat die Situation auch nicht gerettet. Ein Video von einem riesenkäfer der auf dem Rücken liegt und nicht mehr hochkommt kann man bei nicoli anfordern.

    Die Nacht ging aber sonst klar und wir sind morgens weitergefahren. Überraschenderweise haben wir sogar einen Aldi gesehen (nicht beteten, leider :().

    Der Weg nach venice war lang und heiss, aber wir haben es ja geschafft 😄 das schlafen in Autos ist hier radikal überall verboten aber was sollen wir machen 🤫 in der Straße in der wir geschlafen haben haben noch mindestens 5 weitere campervans geschlafen, in venice darf man glaube ich (im Gegensatz zu Santa Monica und dem verkacktem spiessigen Malibu, wo es nicht mal schön ist, keine Ahnung was die sich eigentlich einbilden, da sind Schilder ÜBERALL, dass schlafen in Autos verboten ist, ja Moin, da muss ich aber ganz dringend los) in einigen Gegenden schlafen, aber nicht in lokalnähe oder so. Keine Ahnung wir werden sehen. Alle guten Dinge sind bekanntlich 3, oder? 😂😂

    Gestern sind wir bisschen rumgelaufen und haben uns die Kanäle und so nochmal angeguckt, mega Nice. Wir freuen uns sehr wieder hier zu sein 💘💘💘 auch wenn es sehr sehr warm ist :(((( (jaja ich weiß in dschörmäni auch aber wir schlafen im Auto das ist nochmal ein anderes ding 🥶)

    Gestern ist es auch mal wieder passiert: ich habe etwas gefunden, ein Portemonnaie einer 20 jährigen mit 5 (!!!!) Kreditkarten, unter anderem einer goldenen UND einer Platin Americanexpress auf ihren Namen ausgestellt. Was muss man dafür machen???

    Jedenfalls haben Nico und ich (Nico etwas grün angenebelt lol LEGALIZE ITTTT🌱) dann sehr motiviert Wlan gesucht (was hier extrem schwer war und wir haben ernsthaft 6 km zurückgelegt, zu Fuß) um die alte bei Facebook oder Instagram zu finden und ihr zu schreiben dass wir ihr Portemonnaie gefunden haben. Nico hat sie dann bei insta gefunden und ihr geschrieben und ihr seine Nummer geschrieben damit sie anrufen kann, wir haben ja hier so gut wie kein wlan.

    Nicht nur, dass diese blöde schlampe (sorry aber verdient ist verdient!) getan hat als hätte ich ihr Portemonnaie geklaut, die hat sich nicht mal gefreut. Räudig echt. Nico meinte auch bei einer Platin American Express hätte die mal ein Dankeschön Eis springen lassen können, aber sich nicht mal freuen und nur so nebenbei „danke“ hinzurotzen..... egal Karma ist bei der sache auf meiner Seite und die alte soll sich einfach nur schämen.

    So jetzt saßen wir genug im Starbucks (um 8 Uhr morgens, welch eine unchristliche Zeit!! Und ganz venice ist schon auf den Beinen die sind doch gestört, Anne würde sagen: RAFFAAEEELL SPINNEN DIEEEEE??😂😂❤️) und werden uns gleich aufmachen um den Tag am Strand zu verbringen bevor wir heute Abend wieder strugglen müssen um einen Platz zum schlafen zu finden. Aber hier soll es ein Plätzchen geben wo es einigermaßen klargeht, das müssen wir gleich nur finden. 👻👻

    Und wen es interessiert: der muscle beach bekommt grad neue Geräte. Nicht dass mich das irgendwie betreffen würde 😂😂😂😂

    Wie es weiter geht? Wir müssen gucken was mit dem Tier passiert.... 🤘🏼😂😂😂😂😂

    Tschüss meine lieben! ❤️😂
    Read more

  • Day55

    so ne scheiss stadt

    April 26 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    hier ist einfach alles unsympathisch. der McDonald’s, die Menschen sogar Die Häuser und Straßen sind unsympathisch.

    Da passt es ja hervorragend ins Bild, dass wir uns Tagespässe in dem einzigen Fitnessstudio hier im Dorf kaufen mussten um duschen zu können. Mein Stimmung (08:47 morgens, ungeduscht, nüchtern und auf einem fucking crosstrainer damit der Tagespass nicht umsonst war) könnt ihr euch vorstellen. Zu allem Überfluss haben wir mega Scheiss Wetter 😩

    Hoffe euer Tag war besser.

    Edit:
    Wir sind heute auf dem Weg nach San Francisco in einem Park wandern gewesen und es war überraschenderweise sehr schön. Es gab mal wieder einen wasserfall🌚 zwischendurch haben wir uns noch einige einheimische Seelöwen angesehen. Ich glaube dass ich der Optik nach eigentlich von denen abstamme.

    Jetzt sind wir bei einer super netten und noch entspannteren bekannten und dürfen wir einige Tage unsere Akkus laden 🥰
    Read more

  • Day35

    Tierische Eindrücke

    April 4 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Auf der Strecke war nicht nur viel Landschaft, sondern auch viele tierische Wegbegleiter. Kühe sind hier kaum noch erwähnenswert, aber weitere Lebewesen haben wir in einer Fotostrecke zusammengefasst.

    Ein echtes Highlight, wenn auch Touristenmagnet: Elephant seals. Diese haben eine große Kolonie an einer Stelle der Küste gebildet und sind ein Schmaus für Ohren und Augen.Read more

  • Day4

    Tag 4 San Francisco nach Pismo Beach

    July 2 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Wir haben die Obdachlosen und Drogenabhängingen verlassen. Gerade jetzt, wo wir fast Freunde geworden waren. Heute ging es auf dem Highway 1 die Küste entlang. Die Bilder spiegeln diese traumhafte Gegend nur geringfügig wieder. Ausserdem sind die eingestellten Bilder nur die vom Handy. Die Kamera spielen wir erst daheim auf. Die Strasse schlängelte sich über ca 90 Meilen rauf und runter am Berghang entlang. Mir ist immer noch ganz übel von den vielen Kurven. Kann aber auch das Essen von Mc Donald sein. Wie sich die Amerikaner das richtige Essen leisten können, ist uns ein Rätsel. Preise da schnallste ab. Na ja, ab und zu werden wir in normalen Restaurants mal aufschlagen, aber überwiegend werden wir die Bürgerketten testen.Read more

  • Day11

    Roadtrip nach SF

    September 28 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    Soo hab nen paar Tage übersprungen ohne Bilder.

    In der Zwischenzeit ging's zu ner Hollywood Premiere, mit Shia Laboef. Wurde ich zu eingeladen 😁 Cooler Typ.
    Seth Rogan beim Gassi gehen gesehen und in den Hollywood Studios an dem Hauptdarsteller von Lucifer vorbeigekommen.
    Dann noch Surfen gelernt / versucht zu lernen.
    Fast ertrunken.

    Dann heute erstmal für nen paar Tage nach San Francisco. Roadtrip mit nem deutschen den ich gestern noch kennengelernt habe.

    Geil. Gibt hier spezielles Monster Energy mit Protein für nur nen Dollar, schmeckt wie Schokomilch. Geilo.

    Das andere sind Bilder beim Sonnenuntergang am Meer. Kurz halt gemacht. Dann waren wir noch an verschiedenen Aussichtsplattformen ( Bilder noch auf kamera) und haben nachts noch nen Lichterpark gefunden. TIPP: LICHT AM HANDY HOCHSTELLEN, sonst Bilder zu dunkel!

    Achso.. und haben uns auf nen Konzert an der Security vorbeigeschummelt, was eigentlich 35$ gekostet hätte.. höhö yes, Mal wieder.
    Read more

  • Day6

    Elephant seals vista point

    May 30 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

    10 Minuten nördlich unseres letzten Stopps von San Simeon tummeln sich die Seeelefanten und Robben zum Sonnen am Strand. Es ist morgens sowohl von den Tieren als auch von Touristen deutlich weniger besucht als am Abend. Trotzdem sehr beeindruckend so nah an den Tieren zu sein. Nachteil: es riecht stark nach Fisch und eben nach dem wonach Robben so riechen.Read more

  • Day20

    The Big Sur

    September 18 in the United States ⋅ ☀️ 66 °F

    Our day started in Carmel, just down the road from Monterey, before we tackled our long drive. It is heavily talked up as a beautiful unspoiled town, that had the temerity to elect Clint Eastwood as its Mayor some years ago. Like a lot of the Monterey area, it has some lovely properties (at a price of course) and upmarket shops galore, which probably reflect its inhabitants. We walked down to the beach which is truly glorious; white, white sand, blue, blue sea, vegetation to the beach edge and not a hint of commercialism in sight. That has been left for downtown, cleverly and artfully done, but somehow soul less. We were disappointed and didn’t stay long.

    The Big Sur is the regional name for the spectacular ninety miles of cliffs and crashing seas along the California coast between Monterey and San Simeon in the south. The coastline is jagged and dramatic and either collected into States parks of one form or another or in private hands. Yet again it is a drive to savour. The sea is blue and sparkling in the sunshine, mountains flow down to the sea, redwoods tower above you in the southern most groves of the trees long coastal chain and the Rte 1 road hugs the shoreline with gritty determination, sometimes at sea level, other times clinging to the rock face several hundred feet high. All the books tell you to take your time and spend days exploring, hiking, nude sunbathing(well of course!), swimming in rivers and the rest of it. All very well if you have days to spare and can yomp for California, some of us have to be more circumspect and a day is all you have. We had to avoid the hikes, both on the time front and the risk of further damage to my knee, but decided we would use the many Vista pull offs to good effect. Travelling north to south, made it easy as we were on the correct side of the road to facilitate this and the views just opened up in front of us all the way down. It was absolutely stunning.
    Yet another drive of your life!
    The road was completed in 1937 and took eighteen years to build. Prior to this, the inhabitants of the Big Sur had to be almost entirely self sufficient, by farming, raising cattle and trapping sea otters for their fur. The only connection with the outside world was the occasional call of the steamship line to Monterey, or a nearly impassable trail over the mountains to the Salinas Valley. This was spectacular wilderness country and in truth still is. Despite the improved transport links, fewer people live here today (approximately 1000), than in 1900. Most of the ranches remain the the hands of the original pioneer homestead families and they have successfully fought off obtrusive development and government plans to allow offshore drilling. Climatic conditions are harsh, hot, cold, windy and the Flora colonising the cliff tops and mountain sides have to be tough and well adapted to survive. Growing wild was pampas grass and fennel, erica ceanothus and mesembryanthemum flowering bright pink all over the salt sprayed cliff tops. I gather in the spring there are wildflowers everywhere, but the fog which drifts on to the coast is more prevalent. You can’t have everything!
    As you reach San Simeon the mountains retreat and the road flattens out. Our final stop was at the Elephant Seal Colony at Piedras Blancas.
    The boardwalk overlooks the beach and there spreadeagled on the sand are these huge torpedo like creatures snoozing. Every now and then, one of them flips sand over its skin ( think sunscreen for the uninitiated!). We watched them for a couple of minutes and then Peter said “is this it - all they do”. ‘Well yes, at the moment’. I replied. “Ok, we’re off”, came the retort. I get it, they’re probably an acquired taste.
    We arrived here in Cambria around 4pm. The Fog Catcher (yep, unusual name for a hotel) is right on the beach and our room overlooks it.
    The sunset over the ocean was breathtaking. This small town is as genuine as Carmel was not. It is quiet and completely different from anywhere else we have been, but then they have all been different! We are booked to visit Hearst Castle tomorrow, but otherwise I sense chill time is coming. Not before time do I hear you say?

    I’m going to upload this footprint without photos, as the internet is weak here - must be the sea breezes!
    I’ll try to add some pics later.
    Read more

  • Day35

    Steinstrände

    April 4 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

    Jeder, der Phillip kennt, kennt auch seine besondere Affinität zu Steinen. Kurz gesagt: er ist hier im Paradies 😁

You might also know this place by the following names:

San Luis Obispo County, مقاطعة سان لويس أوبيسبو, Сан Луис Оубиспоу, সান লুইস ওবিসপো কাউন্টি, Kantono San Luis Obispo, Condado de San Luis Obispo, San Luis Obispo konderria, شهرستان سن لوییز اوبیسپو، کالیفرنیا, Comté de San Luis Obispo, San Luis Obispo megye, Սան Լուիս Օբիսպո շրջան, Contea di San Luis Obispo, サンルイスオビスポ郡, San Luis Obispo Comitatus, San Luis Obispo, San Luis Obispo Kūn, Hrabstwo San Luis Obispo, سان لوئی اوبسپو کاؤنٹی, Сан-Луис-Обиспо, Округ Сан Луис Обиспо, Сан-Луїс-Обіспо, سان لوئیس اوبسپو کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận San Luis Obispo, Condado han San Luis Obispo, 聖路易斯-奧比斯波縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now