United States
Whitley Heights

Here you’ll find travel reports about Whitley Heights. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

120 travelers at this place:

  • Day4

    Bye bye, Hollywood Hills

    April 14 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Morgens 6.30 Uhr: Maximilian wach, Philipp wach und ich war vom LA Lifestyle erfasst und habe meine Vorbereitung auf das Beachhandballturnier in Binz mit einer morgendlichen Joggingeinheit 🏃‍♀️ begonnen 👌.
    Mit Kaffee, Bagel und Donut versorgt ging es dann für uns gegen 9.00 Uhr mit dem Auto nach Hollywood.
    Dort sind wir die Sterne auf dem Walk of Fame abgelaufen. Nach einer kurzen Stärkung ging es zum Griffith Park, dem größten Stadtpark Amerikas. Von einem Parkplatz aus am Fuss des Mount Hollywood sind wir auf 300m Höhe bis zum Griffith Obervatory gewandert, mit Pausen zum Durchatmen. Hätten wir vorher gewusst, dass der Weg keinen Schatten bietet und teilweise sehr steil ist, wären wir lieber direkt mit dem Auto bis nach oben gefahren 🙈. Die tolle Aussicht über Los Angeles und das Hollywood- Zeichen hat die Mühe aber entschädigt. Das Observatorium ist ein historisches Gebäude von 1935 und besitzt das fortschrittlichste Planetarium der Welt. Im Gebäude gab es zudem eine sehr moderne Ausstellung zum Sonnensystem. Maximilian fand eine riesige Treppe am Besten, die er Stufe für Stufe hinauf geklettert ist.
    Auf dem Rückweg zum Hotel sind wir über den Rodeo Drive in Beverly Hills gefahren, wo die Reichen und Schönen einkaufen. Schon auf dem Weg dorthin nahm die Anzahl an Maseratis, Ferraris und Co zu. Promis haben wir leider nicht gesehen. Das Beste war jedoch ein junger Asiate im Lamborghini mit Hello Kitty Kopfstützenbezügen.
    Für einen kleinen Abstecher in die Wohngegend der Stars hat es leider nicht mehr gereicht, weil es Maximilian dann doch zu langweilig wurde im Auto oder Kinderwagen zu sitzen. Vielleicht beim nächsten mal, denn morgen geht's weiter nach Palm Springs.
    Read more

  • Day11

    Hollywood Boulevard

    February 26 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    Stars und Skyjacks gabs auf dem Hollywood Boulevards in Hollywood zu sehen. Eher zufällig führte uns der Weg nach Hollywood. Parkhaus direkt am Ort der Oskarfeierlichkeiten (2 Tage vorher) und schon waren wir mittendrin im Reich der Schönen und Reichen! Papa hatte nur Augen für seine Maschinen die perfekt inszeniert platziert waren. Noch schnell ein Foto mit dem Hollywoodzeichen und ab in den LA-Stau auf dem Weg nach Hause.Read more

  • Day47

    Los Angeles

    September 19, 2018 in the United States ⋅ 🌙 17 °C

    Die letschte drüü Täg bin ich in Los Angeles gsii. Drüü Täg sind ned bsunders viel für so ehn riesigi Stadt aber ich ha mer Müeh gäh chli verschiednigi Stadtteil z erkunde zum ehn guete Gsamtidruck z becho :)

    Mis Hostel isch in Hollywood gsii. Ih dere Umgäbig bi ich de Walk of Fame entlang gloffe (und ha übrigens per Zuefall festgstellt dass de Walt Disney grad zwoi Stärne hed 🤔), bi go s Hollywood-Sign ahluege und ha d'Beverly hills bsuecht. Zuesätzlich bin ich einisch zum Venice Beach gfahre und bi det chli dur de Stadtteil Santa Monica gloffe (alles sehr touristisch). Und ei Nomittag han ich in L.A. Downtown verbrocht...det heds mer aber gar ned gfalle. Es wimmled vo Obdachlose und stinkt überall 😥.

    Jetzt sitzt ich wedermol am Flughafe 😅. Es god höt wiiter rechtig Kuba für mich. Ich freu mich scho mega bi aber au bizli nervös well ich kei spanisch cha.
    Read more

  • Day10

    walk of fame

    November 11, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    Im Gespräch mit einem neuen Mädchen auf unserem Zimmer stellte sich heraus, dass sie die gleiche Route vor sich hat (Fiji, auckland), auch aus Deutschland kommt und für den Tag die gleichen Pläne hatte wie ich. Also haben wir uns zusammen getan. Rosa und ich sind dann mit dem Bus zum walk of fame. Da sich Los Angeles sehr stark in die Länge streckt, brauchten wir bis nach Hollywood über eine Stunde. Wie mich schon viele vorher gewarnt hatten war der walk of fame äußerst enttäuschent, hässliche Straße,ich kannte kaum jemanden und eine hässliche Gegend. Das war für uns aber nicht weiter schlimm, denn da wir vorgewarnt wurden kamen wir mit dementsprechend sehr niedrigen Erwartungen dort an. Jetzt hat man es zumindest einmal gesehen und kann mitreden.
    Von dort sind wir mit der metro nach downtown la gefahren um dort etwas herum zu schlendern und mittag zu essen. Ich weiss nicht wie wir es geschafft haben, aber wir waren erst um 19uhr zu hause. Wir sind also den ganzen Nachmittag durch downtown geschlendert. Dann waren wir noch für abends einkaufen und Rosa hat für uns einen schönen Weisswein besorgt. Dann haben wir uns zu dritt mit Lisa, die ebenso aus Deutschland kommt, grad abi gemacht hat und jetzt nach auckland fliegt, einen schönen Abend gemacht. es wurde spät.
    Read more

  • Day18

    Hollywood boulevard

    Yesterday in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    Heure creuse la encore.
    Fait rapidement et garrer pas trop loin. Beaucoup d'inconnus sur ces étoiles. La rue n'a pas d'intérêt a part les quelques noms qu'on reconnaît.😉

  • Day24

    On the road again

    July 22, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    We spent most of the day following Vegas travelling back to LA. This was fortunate given how tired we all were not to mention any mild hangovers. This was made better by my first visit to an ihop diner for a 'Split Decision Breakfast'.

    For Kate and I, tonight would be our last night together before our first big separation on the trip so far. Needless to say we were both a little anxious about flying solo the following day.

    Kate and I have been the perfect travel companions. We're both pretty laid back and accommodating. Kate has been massively supportive and appreciative of my driving efforts and her and Susan (our Google Maps woman) have been the dream navigating team. Kate pre-empting Susan's directions as she habitually tells me to exit an interstate when I'm in the left hand lane of a 6 lane carriageway. To demonstrate how lost I became without her the following morning I got into the passenger side of the car twice and Susan and I fell out completely after I took double the time I should to find a Target store! It's OK though, Kate spoke to Susan and smoothed things over and told her I hadn't really meant the things I'd said about her (I had).

    One thing we have learnt though is that the organised treks (like the one we're just finishing with Trek America) are far more stress free than the DIY travelling we've mostly been doing. It does come with a big catch for me though which is if you choose one of the longer duration treks (2-3 weeks) you are taking pot luck with the group you end up with. You will be spending the entire trip with them and I think this factor would put me off a longer tour. I think I must becoming less tolerant of people in my old age! It's also worth remembering that the demographic these tours are aimed at are generally early 20s so there were numerous times I felt my age! That being said, the 4 day trip which included the sights, accommodation, travel and many of our meals was easily the best £450 I've spent so far. Admittedly that didnt include the helicopter ride. There's no way we could have so comfortably covered the same sights solo though.

    Once back in LA, Kate and I reunited with Flora the Focus and headed to our new Air BnB. We had quite the surprise in store but I will save that for a later post.

    Meanwhile, let me introduce you to Jens. I feel remiss that I haven't introduced you sooner. Jens is our tour guide's lucky Kiwi who lives on the dashboard of the van. Jens is so called after the poor Danish man who was unable to join our group for unforeseen reasons and shall remain forever in our hearts. You may have noticed facebook or instagram posts with the hashtag #thisonesforjens. Well Jens (the Kiwi) lost his beak so as a thank you to our tour guide I took it upon myself to procure some special beak fixing glue and restored him to his former glory. Before and after shots below.

    I promise the upcoming posts will be more eventful!

    Almost up to date right? :-/
    Read more

  • Day89

    Hollywood

    May 18, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    With over 12 hours lay over in LAX we had to wander out or risk becoming crazy. After a saga of trying to get to somewhere that stores luggage (after 9/11 no luggage storage in airports), we caught the bus to see Hollywood.

    Getting off on Hollywood and Vine the stars had already started down the walk of fame, and I had fun spotting the famous and Welsh stars. Part of Hollywood was cordened off by the famous Dolby cinema (the one with the oscars) as the American premier for Pirates of the Caribbean was in the evening. Unfortunately we were to early for any of the stars, but it was fun to duck between the absolute nutters dressed in pirate costumes. Some had put a lot of effort in, with real life sized stuffed parrots on their shoulders, and a lot of eyeliner.

    We took pictures at the chinese theatre and compared shoe sizes with the film stars before heading to the back of the complex to grab site of the famous sign on the hill. While fun to see it and tick it off the list it was a bit underwhelming. Leaving the US behind after watching a fair few people being shouted at US security its Fiji time!
    Read more

  • Day20

    La La Land

    July 18, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    The day began with a geeky location spotting tour for naughties American teen drama 'The OC'. Thankfully both Kate and I were big fans so were equally excited when we found the diner the gang used to hang out in and the corresponding Pier in Redondo Beach.

    From there we headed to Tinseltown to see the infamous Hollywood Boulevard. I had a slight lump in my throat when I glimpsed the Hollywood sign for the first time in the smoggy distance. It's the first time I've seen it for real since I started dreaming about being a big filmmaker. It certainly didn't mean quite the same to me when I was 9 which was the last time I was here.

    It has to be said, Hollywood Boulevard is a dive. It got off to a bad start as one of the first stars I happened across was for Donald (not Duck) and I was a tad outraged. The streets are swarming and generally lined with tacky merchandise and badly dressed up movie characters. However, it had to be done and there was a big change of heart when we reached the TCL Chinese Theatre and saw all the hand and foot prints of stars gone by. That moved me somewhat - especially seeing some of the greats such as Jimmy Stewart and Harold Lloyd.

    We attempted to watch the sunset from Griffith Observatory but it seemed the rest of LA had the same idea so we glumly retreated to our next Air BnB, dropped off the car and got ourselves ready to join our 'Trek America' tour to the Grand Canyon in the morning.

    Looking forward to returning to LA on Saturday night for my self-indulgent studio tours and long awaited trip to Disney. Til then. Sorry for the lack of photos - most of them are on the big camera today!
    Read more

  • Day17

    Hops On Hops Off

    October 16, 2018 in the United States ⋅ 🌙 19 °C

    Von unserem Walmart sind wir heute noch einmal nach Santa Monica gefahren um dort in den Sightseeingbus zu steigen. Diesmal haben wir uns allerdings ein überteuertes Parkplatzticket geleistet um dem Strafzettel zu umgehen. Als wir es endlich in den Bus geschafft hatten war erstmal alles gut. Die Sonne schien bei lockeren 28 Grad und wir fuhren durch Santa Monica und Beverly Hills. Kurz hinter dem Rodeo Drive wollten wir dann auf die Hollywoodroute umsteigen. Wir mussten auch nur ein knappe Stunde warten, da der Busfahrer sich verfahren hatte. Dann ging es auch schon los und am Walk of Fame vertraten wir uns die Beine. Der Rückweg war dann fast zu einfach. Alles lief wie geschmiert, nur stellt hier jemand immer die Sonne zu früh aus. Da unsere Gloria jedoch sowieso am Strand parkte haben wir noch einen kurzen Abstecher zum Nachtbaden im Pazifik gemacht. Der war tatsächlich sehr angenehm auch zu späterer Stunde.Read more

  • Day5

    Griffith Park & Observatory

    October 11, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Nachdem wir auf dem kostenlosen Parkplatz fürs Griffith Observatory geparkt haben, ging es einen ca. 1,4 mi Fußweg bergauf zum Observatorium, von wo aus wir auch schon einen ziemlich guten Blick auf den Hollywood Schriftzug hatten. Daher haben wir uns entschlossen, den geplanten Abstecher dorthin zu streichen und fahren jetzt weiter zum Mulholland Drive.Read more

You might also know this place by the following names:

Whitley Heights

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now