Vietnam
Lợi Dũ B

Here you’ll find travel reports about Lợi Dũ B. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day10

    Can Tho

    December 22, 2018 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach der Bootstour haben wir eine Stadtführung mitgemacht, Selina hat ein paar ihrer Schüler mitgebracht, Sie kommt aus Kentucky und unterrichtet im Zuge eines Praktikums Englisch in Vietnam. Die Schüler waren herzlich und sehr neugierig, ihr Heimatdorf liegt ca. 1 Stunde Fahrt entfernt, für sie war es ein Highlight Ausländer zu treffen und english zu sprechen. Nach einen obligatorischen Snack dachten Thomas und ich, wir sollten trainieren gehen, was sich später als grandios heraus stellte. Wir haben ein Fitnessstudio gefunden und nach einer Stunde und gefühlt 10l Schweißverlust haben wir noch ein bisschen mit dem Besitzer gequatscht (Hände und Füße) dabei ist mir ein Nunchaku aufgefallen, wer mich kennt, unmöglich es einfach liegen zu lassen. Ich habe ein paar moves gezeigt und dann hat der Besitzer gezeigt was er drauf hat und natürlich war es irgend ein Meister, bei ihn sah man Perfektion und seine Tochter war genau so gut. Auf den Rückweg wurden wir von leicht angetrieben Hochzeitsgästen zu Schnaps eingeladen, brauch ist es einen halben zu trinken und dann den Ausgebenden den Rest zu überlassen. Nach dieser Stärkung haben wir Lust auf mehr bekommen und sind zu 5 in in ein Lokal eingekehrt. Bang und Selina haben uns begleitet.Read more

  • Day16

    Ananas zum Frühstück auf dem Mekong

    January 17, 2018 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

    Aufstehung: 5:15 Uhr (tatsächlich war es noch mitten in der Nacht) 🤦🏼‍♀️ – es ging zu den schwimmenden Märkten von Cai Rang. Mit dem Bötchen und einer Familie aus Brühl ging es ca. 45 min über den Mekong. Dort angekommen erreichte uns direkt das erste Boot, um Kaffee zu verkaufen, danach folgten Boote mit Wassermelonen, Frühlingszwiebeln, Kohl, … alles für den Großeinkauf der Vietnamesen gedacht. Mit einer Führung über einen Markt endete der Ausflug mit dem Wissen, dass halbbebrühtete Enteneier gut „für den Mann in der Nacht“ sind ☝🏼 Weiter ging es dann mit dem Bus nach Chau Doc – schon in der Nähe der kambodschanischen Grenze ☀️Read more

  • Day38

    Delta Mekongu a plávajúci trh Cang Rai

    March 4 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

    Mesto Can Tho, v ktorom bývame je štvrtým najväčším mestom Vietnamu a je východiskom na objavovanie veľkej rozvetvenej delty rieky Mekong. A my dnes vstávame už u 4:30 ráno, aby sme ju lepšie spoznali.

    Pred hotelom nastupujeme do limuzíny. Komfortné sklopné sedadlá s opierkami si užívame až 10 minút a už prestupujeme na motorovú loďku, na ktorej sme len my dvaja a naša vietnamská kormidelníčka.

    Začíname plavbu po širokom ramene ešte za tmy. Na lodi dostávame raňajky vo forme bagety a uvažujeme nad tým, či môžeme zopár dní pred príchodom porušiť zvyk, že sa tu snažíme vyhýbať všetkej múke... Hostiteľku však nechceme uraziť.
    Pozorujeme nočnú oblohu plnú hviezd a na túto tmavú rannú hodinu nezvyčajne vysokú lodnú prevádzku. Stretávame lode všetkých veľkostí a smerujeme na najväčšiu atrakciu južného Vietnamu, plávajúci trh Cang Rai.

    Pomaly sa rozvidnieva, užívame si východ slnka na vode a pomaly sa dostávame do zápchy lodí. Jedna naložená tonami ananásu, v druhej melóny. Občas si nás prikotví nejaký menší predajca všetkého možného a skúša o koľko dokáže ošklbať turistov s aktuálnym budgetom 2 eurá na deň.
    Množstvom lodí to vyzerá ako na Amsterdam Sail, akurát tie typy lodí sú pre nás úplne exotické. Vyzerá to, že ľudia na niektorých lodiach v provizórnych podmienkach žijú, varia, perú, starajú sa o malé deti a podpalubie je plné produktov, ktoré priniesli z ktovie kadiaľ a snažia sa ich vo veľkom predať.

    Keď preplavíme trh plavíme sa ďalej po rôznych vodných ramenách a vchádzame aj do len zopár metrov úzkych a plytkých vodných cestičiek. Kdekoľvek pri vode je však život. Zakotvené lodičky a hneď pri vode vačšinou z nášho pohľadu chatrče zbúchané zo zopár plechov.

    Na lodi sme takmer 7 hodín a bol by to úžasný zážitok, nebyť toho, že sme tak skoro vstávali, takže občas tam takmer zaspávam.

    V každom prípade je táto naša posledná atrakcia dôstojným ukončením tejto dovolenky pre takých loďomilov, ako sme my dvaja a aj napriek únave som si to dokonale užil.
    Read more

  • Day3

    Small vendors at the floating market

    January 15, 2017 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

    There are some small vendors at the market, no doubt aimed more at the tourists.

    From the lady in the first photo who sells bread for breakfast, to the coffee and fruit vendors.

    We bought a pineapple 🍍 which is basically left on the branch, then peeled and all the prickly bits removed for you to eat it like an ice cream. It was yummy!

    We even saw some poor chap trying to stop his boat from taking on to much water. Cup after cup he tossed out the water, but did not seem like he was winning.

    {Roedolf}
    Read more

  • Day26

    Floating Market

    March 2 in Vietnam ⋅ ☀️ 25 °C

    Up early ready for boat at 7am to take us the 40 minute ride to the Cai Rang floating market which sells wholesale fruit and vegetables - lots of water melons, tomatoes, pumpkins, onions, sweet potatoes etc. The traders tie an example of the fruit they are selling to long poles on their boats to advertise what they have. Smaller sampans weave in and out either buying goods or selling food to the other traders and shoppers. We were then taken to a rice noodle factory workshop. Nothing is wasted in the process - the rice husks are burnt to fuel the stove and then used as fertiliser. Walked through some nice gardens and then taken to a local market selling fish, meat and vegetables. The fish, crabs and frogs were all still alive - couldn't get any fresher! From here we were driven back to Ho Chi Minh City in the minibus, stopping for lunch on the way at a nice restaurant. Arrived back in time for a nice swim in the rooftop pool before going out to the night street food market for food, beer, live band and good company.Read more

  • Day143

    Mekong Delta - Cái Râng

    January 22, 2017 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

    Schon 4.30 Uhr klingelt unser Wecker und pünktlich 5.00 Uhr stehen wir vor der Haustür. Hier drückt uns "unsere Mutti Ha" heißen Kaffee in die Hand und gemeinsam mit Julie, einer französischen Backpackerin, wollen wir uns ins Abenteuer Mekong stürzen. Unsere Begleiterin und Insiderin (sie wohnt am Mekong) ist Quyen, sie studiert Englisch auf Lehramt und wird uns heute alles erklären. Zusammen mit unserer niedlichen Bootsführerin sind wir also zu fünft und schon nach ein paar Minuten merken wir, wir werden eine Menge Spaß haben!
    Zuerst laufen wir durch die finstere Nacht zur Anlegestelle, wo wir wegen der Dunkelheit nicht gleich das richtige Boot finden, denn es warten einige hier. Handy und laute Rufe regeln das und irgendwann sitzen wir einsortiert im kleinen Longtailboot und fahren in die Nacht.
    Quyen packt Baguette mit Omelette aus und die leckeren kleinen Bananen und wir enjoyen unser Breakfast 😂!
    Es ist schon einiges los auf dem Mekong, der große schwimmende Markt Cái Râng öffnet ungefähr 2.00 Uhr in der Nacht und nach einer knappen Stunde haben wir ihn erreicht. Es ist eine Art Großmarkt: Die Bauern aus der Mekongregion verkaufen ihre Ware an kleinere Händler. Die wiederum verkaufen das Zeug auf den unzähligen Märkten oder in einem der kleinen Shops. Letztlich landet es wahrscheinlich in einer der Garküchen, mit Sicherheit aber in einem Bauch 😀!
    https://1drv.ms/v/s!AiUv8teodO-roFEW0xyXrWRW-o7e
    So kurz vor dem wichtigsten Fest des Jahres ist besonders viel los, denn alle müssen noch die richtigen Früchte in der richtigen Anzahl kaufen! Unzählige große grüne Melonen mit möglichst rotem Fruchtfleisch wechseln den Besitzer. Übrigens muss man immer zwei kaufen, keine Ahnung warum - bringt auf alle Fälle Glück 😃. Aber nie vor Mitternacht essen!
    Von Quyen erfahren wir noch viele weitere total wichtige Regeln zum Tet-Fest. Es ist kompliziert und wir als Außenstehende können eigentlich alles nur falsch machen! Alles ist für "good luck". Hier einige Beispiele: Die Farben gelb und rot sind wichtig, überhaupt, bei Obst - Achtung, die kleinen giftigen nur als Deko verwenden, besonders aber bei Blumen! (Die Vietnamesen wissen das und transportieren gewaltige Blumenkübel auf ihren Mopeds.) Die Frauen brauchen ein neues Kleid. Das Haus muss geputzt werden, nie aber am ersten Tag im neuen Jahr - man würde das Glück hinausfegen. Es darf nicht geweint werden. Eine Regel hat mit neuen Geldscheinen zu tun ... Und es muss eine Menge Essen gekocht werden, denn die Feierei dauert viele Tage und die gesamte Familie trifft sich. Die Vietnamesen sind also an den Tagen vor dem Fest unheimlich beschäftigt, sie müssen all diese Dinge erledigen! Wir sind gespannt, ob es nach dem Fest ruhiger wird und der endlose Mopedlärm nachlässt.
    Read more

  • Day202

    Floating Market Cai Rang

    March 25, 2018 in Vietnam ⋅ ☀️ 28 °C

    Der Cai Rang floating market ist der grösste im Mekong Delta. Diese Tradition des Grosshandels auf dem Wasser entstand weil früher die Landwege nicht geeignet waren um die Waren zu transportieren. In der heutigen Zeit wäre der floating market nicht mehr notwendig, jedoch handelt es sich um eine Tradition. Die Händler vom Land kaufen in grossen Mengen Früchte, Gemüse usw. ein und verkaufen diese wiederum auf dem Land. Die Händler signalisieren mit Produkten an ihrem Masten was diese genau anbieten.Read more

  • Day129

    Mekong-Delta (2)

    August 30 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

    Am zweiten Tag im Mekong-Delta werden wir um 6 geweckt. Nach dem Frühstück geht es mit dem Boot wieder zurück. Da wir sehr spät dran sind treffen wir den Rest der Gruppe direkt auf dem Boot mit dem wir zum schwimmenden Markt Cai Rang fahren. Es dauert nicht lange bis unsee Guide sagt: “wir sind da! Willkommen auf dem schwimenden Markt Cai Rang.;“
    Ok schön und gut nur wo genau ist jetzt dieser Markt? Auf dem.Wasser tummeln sich große Motorboote, die ein paar wenige Sachen zum Verkaufen anbieten, aber wirkliche Lust besteht heute nicht. Das Wetter spielt auch nicht mit- es ist bewölkt und regnerisch. Nur ganz wenige Beiboote machen sich auf zu den Touribooten um etwas zu verkaufen. Irgendwie schon enttäuschend erstmal. Nach und nach wird es dann aber doch ein wenig voller und immer mehr Boote umzingeln unser Boot. Es gibt Kokosnüsse, Jackfrucht, Anananas und viele andere Früchte zu kaufen. Ebenso Kaffee, Nudelsuppe und Bhan Mhi (das vietnamesische Sandwich). Einen kleinen Eindruck,wie das so auf einem schwimmenden Markt abläuft, bekommen wir also schon- nur leider nicht die volle Dröhnung!
    Wir fahren zweimal um den Markt und steuern dann zu einem Obstbauern. Er hat Jackfrucht, Drachenfrucht, Grapefruit, vietnamesiche Erdbeeren, Kakao,Mango und noch vieles mehr. Wir laufen durch den Garten und schauen uns an, wie die jeweiligen Früchte wachsen. Am Ende dürfen wir die Früchte auch essen (natürlich gegen Geld).
    Die Werbeverantsaltung wird noch einmal fortgesetzt: es geht nämlich zu einer Reisnudelfabrik. Auch hier lernen wir wieder wie die Reisnudeln, die in der traditionellen vietnamesichen Nudelsuppe (Pho) zu finden sind, hergestellt werden. Hier dürfen wir auch wieder kodstenlos probieren- ganz frisch gepresste Reisnudeln und frisch frittierte Reisnudeln :).
    Die Reisnudelfabrik ist der letzte Stopp. Zurück geht es dann zum Bus und nach Hoi Chi Minh City.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lợi Dũ B, Loi Du B

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now