Vietnam
Tra Que Vegetable Village

Here you’ll find travel reports about Tra Que Vegetable Village. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day9

    Maßgeschneidert

    March 27 in Vietnam

    Nach der gestrigen Nacht, gestaltete es sich relativ schwierig bis 9 Uhr zum Frühstück aufzustehen, wir haben es aber geschafft!
    Danach habe ich ein paar Stunden am Strand gelegen und mir schön die Füße verbrannt 😭.
    Nachmittags war es dann unsere Mission eine der 600 Schneiderein in Hoi An auszuwählen. Und dann auch noch ein Design und Muster unserer Wunschkleider. Das hat tatsächlich mehrere Stunden gedauert, weil wir beide nicht so entscheidungsfreudig sind. Nun haben wir aber doch eine Schneiderei gefunden, die uns lange Sommerkleider macht!
    Morgen um 12 Uhr geht’s dann schon zu Anprobe.
    Den Abend haben wir diesmal nicht in der Stadt, sondern in einer Beach Bar am Strand verbracht und zu live Impro Music entspannt.
    Read more

  • Day37

    Beachday Hoi An

    October 13 in Vietnam

    Heut morgen sind wir strahlend aufgewacht, denn wir haben so gut geschlafen wie schon lange nicht mehr und vor allem ausgeschlafen 😍 das hat so gut getan. Die Betten sind super bequem und wir fühlen uns hier allgemein sehr wohl. Wir stehen auf und gehen durch unsere Tür nach draußen auf die Terrasse und setzen uns auf den kleinen Tisch am Teich. Die Rezeptionsdame bringt uns die Speisekarte und wir bestellen gleich mal Kaffee und Omelette 😊 ach herrlich, so kann man es aushalten.
    Nach dem Frühstück wollen wir gleich mal los zum Stand. Ich kann es nämlich kaum erwarten, ans Meer zu kommen und am Strand rumzuflacken😄 obwohl das Wetter heute nicht so gut ist, da es bewölkt ist und ab Nachmittag Regen meldet. Aber egal - wir fahren ans Meer 😂
    Das schöne an unserem Homestay ist, dass wir die Fahrräder umsonst nutzen können. Man ist hier auch auf ein Rad angewiesen, da es 2 km zum Strand geht und zur Innenstadt 1,5 km. Aber mit dem Rad fahren wir gern.. Also nichts wie los, Strandtasche (also in diesem Fall Rucksack) wird gepackt und los geht's. Unterwegs müssen wir viel lachen, da die Räder beim Bremsen quietschen ohne Ende und wir somit alle Fahrer auf uns aufmerksam machen😄 was hier aber nicht mal so schlecht ist, weil hier auch jeder fährt wie er meint und man echt vorsichtig sein muss oder wie Hannes immer sagt:"wer bremst verliert" ja so ist es hier Wirklich - du musst genauso rabiat fahren wie die Vietnamesen. Wenn du dir unsicher bist, bremst und herumwackelst, fährt dir garantiert jemand rein. Die einzige Regel die wir kennen ist: Autos haben Vorrang. Das wars😂
    So weiter zu den Fahrrädern, die keine Gangschaltung haben, geschweige denn ein Licht oder Reflektoren (wenn man mal abends in der Stadt unterwegs ist) aber immerhin haben wir einen Korb vorne dran😁
    Die Fahrt zum Strand dauert ca 20 Minuten und ist sehr angenehm bei den heutigen Temperaturen von 23 Grad. Wir fahren an Feldern vorbei, wo Wasserbüffel genüsslich fressen oder sich in Pfützen baden. Kühe kreuzen den Weg und wir müssen immer wieder mal anhalten um ihnen die Vorfahrt zu gewähren. So, jetzt kommen wir zum offiziellen An Bang Beach und natürlich müssen wir 20 000 Dong dafür bezahlen, dass wir hier unsere Räder parken dürfen. Wir gehen nur noch ein paar Meter und ich seh und höre schon das Meer💦🏖️
    Oh wie schön!! Wir schnappen uns eine Liege, Handtuch drauf, Klamotten aus und rein ins Wasser 😊😍 ach herrlich! Das Wasser war angenehm warm und durch den Sandstrand konnte man sehr gut barfuß reinlaufen. Heute ist nicht so viel los hier, weil es bewölkt ist und wegen dem starken Wellengang.
    Aber gerade das macht richtig Spaß, wir kämpfen gegen die Wellen an (was bei mir immer eher aussieht wie ne Qualle, die an Land geschwemmt wird) aber es ist echt lustig. Es kommen sogar ein paar Surfer und versuchen hier ihr Glück, was echt nicht leicht aussieht. Die kämpfen sich ja ganz schön damit ab überhaupt nach draußen über die Wellen zu kommen... Das allein muss unmengen an Energie kosten.
    Plötzlich kommt ein Mann angerannt und ruft irgendwas auf vietnamesisch und deutet aufs Wasser. Bis wir verstanden haben, was er meint, sind schon andere vor Ort und ziehen einen jungen Vietnamesen aus dem Wasser, der schon ziemlich geschwächt war vom Wellengang und ohne deren Hilfe nicht mehr an Land gekommen wäre. Echt krass. Aber nach ein paar Minuten Kopfschütteln, war er wieder munter und lief einfach den Strang entlang.
    Hannes und ich nutzen die Zeit um ein Buch zu lesen und zu relaxen.
    Am Abend machen wir uns schick und fahren mit den Rädern in die Altstadt. Wir besuchen wieder in unser Lieblingsrestaurant und setzen uns diesmal in den Nebenraum, weil im Hauptbereich schon sehr viel los ist. Wie gestern schon werden wir freundlich begrüßt und müssen auch nicht lange aufs Essen warten.
    Als wir alles verdrückt haben, kommt auf einmal ein kleines Mädchen (5-6 Jahre) auf Hannes zu und setzt sich auf seinen Schoß. Sie zappelt wild herum und ist total angetan von seinem Bart. Sie fasst ihn die ganze Zeit an und kuschelt sich mit ihrer Wange an seine 😁 Hannes ist leicht irritiert und versucht lächelnd mitzumachen. Die kleine klammert sich so fest an ihm und robbt sich nach oben, sodass er gezwungen ist, sie so zu halten, damit sie nicht runter fällt. Das Mädel hat jetzt mit beiden Beinen Hannes seine Schultern umschlungen und krallt sich fest wie ein Äffchen😁 wir wollen jetzt aber weiter in die Stadt, also geht Hannes ins Haus nebenan, wo ihre Eltern und Großmutter sitzen und sie entgegen nehmen. Als Hannes raus geht, reist sie sich los und rennt ihm nach. Ja wahnsinn, ich mein, ich find seinen Bart auch mega, aber das ist schon langsam etwas unheimlich 😄 also im Endeffekt müssen die Eltern inklusive Oma einschreiten, um sie von Hannes zu entfernen😆 puh, schnell weg hier, sonst müssen wir sie noch mitnehme n😲🙈
    In der Altstadt schlendern wir noch durch die Gassen und schießen ein paar Bilder von den schönen Laternen. Oh man, jetzt fängt es noch zu regnen an..und nicht nur ein paar Tropfen, ne es haut alles runter was geht. Wir stellen uns weil bei einem Cafe unter und Hannes kauft sich endlich mal nen Regenponcho, das super bequem abläuft, da diese Verkaufsdamen bei Regen plötzlich neben dir stehen mit 100 verschiedenen Ponchos zur Auswahl 😆💦 Ich Fuchsl hab meinen eingepackt. Und zwar hab ich damals in New York bei einer Bustour einen Regenponcho bekommen, den ich nie gebraucht hab und mit auf die Weltreise genommen hab- für alle Fälle. Dieser Fall ist jetzt eingetroffen... Jetzt laufe ich mit einer weiss - durchsichtigen Tüte rum, auf der ein New Yorker Busunternehmen drauf steht. Damals in NYC hatte ich einen von der Aok an😅 naja, so kommt man günstig durchs Leben 😂

    Plötzlich sehen wir Magan und Tristn (die Australier, die wir auf der Halong Bay Tour kennengelernt haben) wie sie aus dem Restaurant gegenüber rauskommen. Wir rufen sie natürlich zu uns und wir freuen uns mega, dass wir uns hier zufällig nochmal über den Weg laufen. Sie erzählen uns von ihrem bisherigen Trip hier her und was sie schon alles in Hoi An gemacht haben und wir ihnen unsere Reisestories.. Da die beiden morgen ihren letzten Tag hier verbringen, verabreden wir uns zum Abendessen und nutzen bei Regenstop die Zeit um einigermaßen trocken nach Hause zu kommen😄 muss gerade lachen, wenn ich daran denke wie wir mit den weißen Regenponchos (die riesig sind) auf dem Rad heimgefahren sind. Trotz ohne Licht am Rad hat uns jeder gesehen, weil wir wie Gespenster die Straße entlang schwebten 😂
    Read more

  • Day38

    Fahrradtour durch die Altstadt

    October 14 in Vietnam

    Heute geht's ab in die Altstadt zum bummeln... Ich kann leider nicht anders und muss mir hier ein Kleid kaufen. Es gibt so tolle Sachen hier und ich fahre seit gestern dran vorbei und denk an nichts anderes mehr als: Kleid kaufen!!! 😍Wir gehen ein paar Läden durch und Hannes, der eigentlich nichts kaufen wollte, hat schon 2 Hemden an der Angel. Typisch, ich renn rum wir ne verrückte und find irgendwie nicht gleich das, was ich mir vorstelle und er hat schon innerhalb von 5 Minuten was gefunden und gekauft 😁 muss aber zugeben, dass die wirklich toll an ihm aussehen und sehr günstig für den Preis von ca. 30 Euro. Die Qualität ist sehr gut und sie sitzen perfekt
    👏Hier kann man sich günstig (für 30€) auch ein Kleid schneidern lassen, aber ich hab Glück und finde dann eins, dass mir so ganz gut passt und ich nur den Ausschnitt, der mir zu tief sitzt etwas höher nähen hab lassen. Dafür, dass ich es nicht schneidern habe lassen, bekomm ich es für 15€!
    Es hat hinten am Rücken schon so einen dermaßen krassen Ausschnitt, dass ich es vorne nicht auch noch brauche. Ausserdem sieht es mit BH darunter nicht so toll aus und dann will ich nicht, dass hier alles zu sehen ist, was so rumbaumelt😂
    So, dann geht's weiter zum nächsten Stand, an dem ich mir für 7€ noch ein Strandkleid kaufe und ein Oberteil zum Binden für 1,50€😄
    Ach shoppen macht mich einfach glücklich, stell mir schon wieder vor, wo ich die Sachen überall tragen kann🤗
    Jetzt gehen noch zum Street Markt, der nur ca. 10 Geh Minuten entfernt ist. Hier gibt's alles, also über Klamotten, Deko, Accessoires, frisches Gemüse und Obst usw.
    Da entdecken wir einen Stand, mit einer süßen Verkäuferin, die uns Ihren Kaffee schmackhaft machen will. Da liegt auch eine Kaffeemaschine rum (also Maschine kann man es nicht nennen, eher Tasse mit Filter) die brauchen wir unbedingt, da der vietnamesische Kaffee durch einem Filter laufen muss (wie bei uns halt auch) aber die Tassen sind echt super dafür, der Filter besteht aus Metall und somit länger nutzbar. Obendrein kommt noch ein Messer dazu, wenn wir schon mal dabei sind. Denn jedes Mal denken wir, wie geil es wäre ne Mango zu kaufen, aber wir keine Utensilien zum Schälen und auseinander nehmen haben und immer drauf angewiesen sind, bereits fertig geschnittene Früchte zu kaufen- die es aber nicht immer überall gibt und wenn, dann nicht mehr so frisch sind. Das ganze, also Kaffee& Maschine & Messer haben wir für 160 000 Dong gekauft, was ca. 5€ sind. Echt top🤗
    Danach kaufen wir natürlich gleich Mangos, Longans (art Litschi) und Passionsfrüchte für unseren nachmittags Snack 😍
    Oh, da seh ich einen Stand mit Sonnenbrillen!!!! Ich muss mir da jetzt auch noch eine kaufen, weil die, die ich dabei hab gibt langsam den Geist auf. Sie rutscht mir ständig von der Nase - ist doch schon recht ausgeleihert. Ausserdem hab ich mir geschworen, eine Brille ohne Bügel zu kaufen, da ich mit diesen Teilen immer ein Problem habe, sobald ich die Brille auf meinen Kopf schiebe, verheddern sich die Haare darin und ich könnt jedes Mal aufs Neue durchdrehen😆🙈
    Hm, wow sogar Ray Ban habens da, so günstig a noch, da schlag ich doch gleich mal zu😂 für 90 000 also 3€ ist sie mein. Wundert mich, dass die mir gleich gepasst hat, weil ich sonst immer ewig rumprobieren muss, da auf meinen kleinen Schädel alle Brillen riesig wirken und ich mir damit vorkomme wie ne Fleischfliege.
    So auf jetzt zum Heimweg, wir kaufen noch schnell ne Milch und machen uns im homestay nen Kaffee, schneiden unser Obst auf und genießen den Nachmittag auf der Terrasse. Abends machen wir uns schick, weil wir uns mit den Australiern zum Abendessen verabredet haben.
    Als wir in der Altstadt ankommen, wimmelt es von Leuten überall. Was ist na heut los?
    Als wir runter zur Brücke gehen, wird uns klar warum. Überall leuchten lichter, also auch auf den Straßen auf der anderen Seite der Brücke, wo es sonst nicht so beleuchtet ist und man kann Kerzen kaufen in einem Papierkranz und es ins Wasser legen. Überall sieht man die lichter auf dem Wasser schwimmen, das ist so schön! Kleine Boote fahren herum und haben Lampions am Board. So ein schönes Ambiente 😍. Leider haben wir nur nicht mehr so viel Zeit dazu, weil wir ja verabredet sind. Also gehen wir Richtung Restaurant, wo Tristn gestern einen Tisch für uns reserviert hat. Die beiden warten schon am Eingang auf uns, müssen aber noch schnell ihre maßgeschneiderte Kleidung abholen😆 hätten wir gleich später ausmachen können. Aber da gerade so viel los ist, sind wir ganz froh, jetzt im Restaurant zu sitzen und die Karte zu studieren, weil es hier im "morning glory" ne wahnsinns Auswahl gibt.
    Es dauert nicht lange, da kommen Magan und Tristen auch schon. Wir erzählen uns gegenseitig davon, was in den letzten Stunden so passiert ist, führen Gespräche die vom Essen, über Australien, unsere Heimat Deutschland und den Vietnam Krieg gehen 😂🙈 die Männer sind so in Rage und reden ohne Punkt und Komma... Eigentlich ist es doch immer anderes rum, aber Hannes und Tristn verstehen sich wirklich unglaublich gut. Ich mag Magan auch total.. Ich kenne kaum eine Liebere und herzlichere Person, die von allem so begeistert ist und für so schön empfindet😍 Wer weiß, vielleicht begegnen wir uns ja nochmal. Wir verabschieden uns und fahren heim. Ist schon recht spät und wir wollen ja um halb 5 aufstehen, weil wir nach Ba' Na' Hills fahren wollen😅
    Read more

  • Day39

    Rollerfahrt nach Ba' Na' Hills

    October 15 in Vietnam

    Um 4:30 Uhr klingelt der Wecker. Himmel, bin ich noch müde 🙈🙈 aber die Vorfreude auf die Golden Bridge ist so groß, dass es mir nicht sonderlich schwer fällt. Wir trinken schnell nen Kaffee und essen etwas Obst, packen unseren Rucksack und los geht's. Gesten Abend hat Hannes den Roller bereits organisiert und aufgetankt, damit wir morgens Zeit sparen.
    Diesmal haben wir nen richtig tollen Roller, der bestimmt 125 PS hat, den wir hier eigentlich gar nicht fahren dürfen, denn laut unserem Führerschein dürfen wir nur einen mit 50 PS fahren 🙈😁 aber ok, wird schon schief gehen.
    Auf den Straßen ist noch nicht so viel los - Anfangs- und wir sehen wie die Sonne gerade aufgeht. Hannes registriert das gar nicht so, weil er so aufs Fahren konzentriert ist... Aber ich fühle den frischen Wind und atme diese Luft tief ein, schließe meine Augen und genieße den Moment.
    Ich sehe die ersten Sonnenstrahlen und die Vietnamesen, die ganz früh am Morgen mit ihren Wägen unterwegs sind, frisches Obst und Gemüse am Markt einkaufen, die Kühe und Büffel auf die Weide treiben oder mit dem Roller ihre Kinder zur Schule oder Kindergarten fahren.
    Jetzt kommen wir in die nächste Stadt und hier ist ganz schön was los auf den Straßen. Um uns herum fahren um die 100 Roller, mehrere Lkws und Busse. Dreispurig und wir sind mitten drin. Hannes macht das super, denn er hält die Geschwindigkeit konstant und Ordnet sich rechtzeitig ein, sobald mein Navi angibt, dass wir abbiegen müssen. Jeder, der an uns vorbei fährt, schaut uns an als wären wir Außerirdische 😁
    Wir fahren auf einer Art Autobahn, wo es etwas zügiger zu geht. Hannes fährt total selbstsicher und ich navigiere... Nach ca. 1 1/4 Stunden sind wir da 👏👏👏😊😊😊 wir parken den Roller auf einem Parkplatz, der streng bewacht wird. Denn beim hineinfahren des Parkhauses werden Bilder vom Nummernschild, den Fahrern gemacht und uns eine Karte zugesteckt, mit der wir überhaupt hier wieder rauskommen. Echt top organisiert👏
    Wir sind fast die ersten unter den Mitarbeitern, die gerade zum Dienst erscheinen.
    Wir laufen zur Kasse, holen uns die Tickets die 27€ pro Person kosten und dann geht's ab zur Seilbahn. Yeah, schon die 20 minütige Fahrt zu den BA Na Hills ist schon der Hammer😍 so wunderschön, die Landschaft von hier oben aus zu betrachten... Wir sind einige hundert Meter vom Boden entfernt und fliegen gerade über den Dschungel. Wir sehen einen Wasserfall und die tollen Berge im Hintergrund und hören Vogelgezwitscher durchs offene Fenster. Wow und jetzt kann ich die Hände der Brücke sehen!!! Das ist so aufregend. Endlich sind wir hier und ich dachte vorerst nicht, dass wir es überhaupt hier her schaffen. Endlich sehe ich sie live und nicht übers Video in Instagram. 😍 Wir haben Glück, da es gerade kurz nach 7 Uhr ist und der Freizeitpark erst ab 7 öffnet, sind wir bis auf ein paar Brautpaare die hier ihr Hochzeitsshooting haben, die ersten.
    Wir gehen die Brüche entlang und kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Das ist wirklich unfassbar, wie beeindruckend diese Brücke hier ist. Sie ist komplett aus Gold verkleidet und zwei Hände (aus Stein gemeißelt) tragen die Brücke. Einfach gigantisch... Das muss Arbeit und Zeit gekostet haben, diesen Park hier zu aufzubauen... Denn dieser Park ist echt riesig. Die Brücke ist das absolute Highlight, wegen der die meisten Touristen hier hoch kommen. Aber es gibt noch einen grossen weißen Buddha zu betrachten, wunderschöne angelegte Gärten und Skulpturen, Restaurants, Souvenirshopps, und Pfade, die man entlang laufen kann und zum Fotografieren einladen. Da es hier oben aber immer voller wird und wir jetzt schon 3 Stunden hier verbracht haben, laufen wir nur noch den Park ein bisschen ab und fahren danach wieder mit der Seilbahn zurück.
    Wir sind ganz schön geschafft, von den ganzen Touris und den vielen Eindrücken. Jetzt steht ja noch die Heimfahrt bevor, die uns auch noch einiges an Energie abverlangt, denn mit dem Roller können sich schon 1 1/4 Stunden ziehen. Als wir den Park verlassen und aus dieser Gegend heraus fahren, stellen wir fest, dass hier alles mega gepflegt ist, vor allem diese Anlage und das ganze eigentlich nicht zum Rest des Landes passt. Das ist einfach nicht das, was man sich unter dem Land Vietnam vorstellt. Diese Gegend hier ist total befremdlich, weil es so perfekt gepflegt ist, dass es schon wieder langweilig erscheint. Da wird uns echt bewusst, dass wir Vietnam genauso lieben gelernt haben, wie es ist und wir hoffen, dass es auch so bleibt.
    Die letzte halbe Stunde zieht sich gewaltig, vor allem weil wir Hunger haben und unbedingt zum besten Banh Mi Stand aller Zeiten wollen. Und zwar ist das "Phi Banh Mi" wir waren gestern schon dort und haben gleich 2 Stück verdrückt 😁
    Heute wiederholt sich das wahrscheinlich, weil wir bis auf ein bisschen Obst am Morgen nichts gegessen haben. Endlich sind wir da👏👏😍 wir bestellen das Spezial Phi Banh Mi und dann gleich noch eins. Da die Preise hier super sind und man ein Sandwich bereits ab 15 000 Dong (also 0,50 Cent) gekommt, kann man wirklich nicht meckern. Das einzige was ich hier nicht so toll finde ist, dass der Leguan, in einem Mini Käfig gehalten wird, den hier jeder bestaunt. Das tut mir sehr leid 😒
    So, jetzt wollen wir nur noch zurück zur Unterkunft, duschen und Schlaf nachholen. ❤️
    Read more

  • Day40

    Letzter (Strand) Tag in Hoi An

    October 16 in Vietnam

    Heut morgen probieren wir mal Yoga aus.. Ne nicht so wie ihr denkt mit Kursleiterin und Yoga matte. Über Youtube, auf einem Handtuch im Hotelzimmer 😉
    Puh, also Entspannung sieht anders aus😂 Wir verrenken uns so gut wie es geht, aber wenn ich die Frau auf dem Bildschirm sehe, bekomme ich wahnsinnige Komplexe, weil mir bewusst wird, wie ungelenkig ich bin... Die Dehnung hat auch schon besser geklappt und da es Hannes ähnlich geht, wird uns mal wieder deutlich, dass wir unbedingt mehr Sport machen müssen. Wir müssen uns einfach an der Nase packen und früh raus aus den Federn und einfach los laufen. Haben wir übrigens vor 2 Tagen hier gemacht.. Wir sind ein paar mal um den See in Hoi An gelaufen und da es ziemlich heiß wurde, wir mal wieder vergessen haben, uns einzucremen und ich ein Sauerstofftzelt gebrauchen hätte können, haben wir nach einer halben Stunde abgebrochen.
    Traurig macht mich das schon, weil ich immer fit war und Sport mein absolutes Hobby war... Jetzt ist es das Reisen und reisen ist mega anstrengend, für Körper und Geist. Aber wenn wir ein paar Tage am selben Ort sind, wollen wir das wirklich durchziehen. Schließlich wollen wir auch auf keine vietnamesische Spezialität verzichten, also müssen wir es eben mit Bewegung ausgleichen 😁
    Also nach den Yoga Übungen, die teilweise ziemlich schmerzhaft ohne Matte waren, ging es ab zum Duschen und Frühstücken.
    Heute ist leider unser letzter Tag hier in Hoi An und ich bin echt etwas traurig, als wir die Rucksäcke packen. Hier habe ich mich richtig wohl gefühlt und das Homestay "Horizon" war so toll!! Das können wir übrigens jedem weiterempfehlen.😍
    Wir checken aus und dürfen unsere Rucksäcke im Eingangsbereich für die restliche Zeit unterbringen. Wir wollen die letzten Stunden nutzen und zum Strand fahren. Das Wetter ist so super, dass es wie bestellt ist. Als wir mit den Rädern ankommen, parken wir an einem anderen Strandabschnitt und legen uns auf die leeren Liegen. Diesmal sind diese sogar gepolstert. 👏 Ach herrlich! Dann legen sich Deutsche neben uns in den Sand und wir beginnen ein Gespräch. Sie erzählen von ihren bisherigen Reisen und als wir von unserem Projekt erzählen, kommen so typisch deutsche Aussagen wie "ja wie könnt ihr euch denn eine Weltreise leisten?" "schon klar, nach dem harten Studium erstmal ein Jahr Pause oder?" (lach) "wie seid ihr denn abgesichert für die Zukunft? "
    Nach dem wir all die Fragen freundlich beantwortet haben, gehen wir ins Wasser. Bei unserer Unterhaltung lassen wir ordentlich Dampf ab... Warum kommen wir uns immer wieder so vor, als würden wir diesbezüglich der Weltreise verurteilt werden? Immer wieder merken wir anhand der Reaktionen, dass viele Leute das überhaupt nicht nachvollziehen können, wie wir uns sowas leisten können und überhaupt auf so eine Idee kommen. Wir kommen fast nahezu in die Lage uns wegen dieser Entscheidung rechtfertigen zu müssen.
    Das Thema Weltreise, war und ist die beste Entscheidung gewesen, die wir in unserem Leben hätten treffen können. Wir sind zwar erst ein paar Wochen unterwegs, aber wir bereuen keine einzige Sekunde und dieses Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit kann uns niemand nehmen. Die Welt ist so wunderschön und wir haben das Glück, diesen Planeten erkunden zu dürfen.
    Das wissen wir sehr zu schätzen und danken dafür jeden Tag unserer Familie, unseren Freunden und Arbeitgeber, die diese Entscheidung akzeptiert haben, es für uns möglich gemacht haben und sich vor allem für uns mitfreuen.
    Jemanden so etwas zu gönnen, ist wahre Freundschaft und nur so erkennt man, wer zu einem steht oder nicht. Wir werden unser ganzes Leben lang von diesen Momenten zerren, unseren Kindern davon erzählen und gewiss bewusster durchs Leben gehen... Wir werden sicherlich zu den Menschen, die nicht den Luxus brauchen, um glücklich zu sein. Wir werden so viel aus dieser Reise an Erfahrungen mitnehmen, die uns für immer begleiten und unser Zuhause und unseren Besitz noch mehr zu schätzen wissen, wie bisher. Wir werden vieles dazu lernen und wer weiss, welche verborgene Leidenschaft hervorgerufen wird. Wer weiss, was nach diesem Jahr ist!?? Welche Art Menschen aus uns werden?
    Ich weiss eins sicher- es wird die schönste Zeit in unserem Leben sein... Wer weiss was passiert und wie lang oder kurz unser Leben verläuft? Wer weiss schon mit welcher last wir im Leben mal zu kämpfen haben? Wozu dann Zeit vergeuden und nicht einfach leben, leben im hier und jetzt und so wie ich es will. Leben und frei sein wie ein Vogel, so lange es geht.
    Kein neues Auto ist es das wert, was uns diese Zeit hier zu bieten hat... In keinster Weise, aber so kann man es sehen. Ein schicker Kleinwagen oder ein Jahr Freiheit und die Welt erkunden? Die Entscheidung sollte doch nicht zur Debatte stehen, oder?
    😁
    So, kurz abgeschweift... Als wir zurückkommen und uns auf unsere Liegen legen wollen, kommt eine vietnamesische Frau und möchte von uns natürlich Geld dafür. Wir winken ab und sie geht. Hm, das war ja einfach denk ich mir 😁 als wir aber nach der Stunde unsere Sachen packen, kommt eine andere Frau, die einen schärferen Ton anlegt und von uns 50 000 Dong kassieren will.
    Wir glauben jetzt hakt es... Wir zahlen doch nicht für die Stunde 50 000. Hier ist ja eh nichts los und wenn sie uns das von Vornherein gleich gesagt hätten, hätten wir uns in den Sand gelegt. Wir sehen das gar nicht ein und gehen einfach. Wir wären ihr ja noch entgegen gekommen und hätten bei ihr was zu trinken bestellt, aber das wollte sie dann auch nicht. Naja also gehen wir einfach. Sie hat noch herumgeschimpft, aber das soll ihnen mal ne Lehre bleiben, dass die nicht immer im Nachhinein daher kommen können, sondern sowas immer vorab klären müssen.

    So, jetzt radeln wir nochmal zum Phi Banh Mi und holen Sandwiches für die Busfahrt heute. Danach können wir zum Glück nochmal beim Homestay duschen und uns umziehen. Um 17 Uhr sollte der Bus kommen, der die nächsten 12 Stunden nach Dalat fährt. Um 17:3o Uhr ist er dann gekommen 😄 naja immerhin nur eine halbe Stunde Verspätung.
    In dieser Zeit haben wir uns gut mit der Rezeptionsdame unterhalten und einiges über die Vietnamesen herausgefunden. Sie erzählt uns, dass hier viele Frauen im Alter von 17-18 Jahren schon Kinder bekommen, dann heiraten und der Mann sie oft nach einem Jahr sitzen lässt. Der Mann muss dann für das Kind bis zum 6 Monat aufkommen und Unterhalt zahlen, aber was danach kommt ist völlig der Mutter überlassen 😳 von der Regierung bekommen sie auch keine Unterstützung. Das ist echt heftig.... Da sieht man mal wieder wie gut es uns in Deutschland geht und trotzdem hat jeder was zu meckern und fühlt sich vom Staat ausgenutzt oder benachteiligt.. Echt furchtbar...
    So unser Bus kommt, juhhuuu. Jetzt ist schlafen angesagt 😁😴😴😴😴
    Read more

  • Day14

    Als wir am Abend das Restaurant verlassen, gibt uns das Personal ohne Aufforderung wegen des inzwischen eingetretenen Regens einfach Regenumhänge für den Heimweg mit dem Radl mit - gastfreundlich sind sie ja schon 😊😊😊

  • Day8

    Hoi an

    March 26 in Vietnam

    Ein Ort der Ruhe! Zum ersten Mal gibt es Straßen durch die man schlendern kann ohne das nervige Gehupe der vielen Autos. Ich fühle mich hier so unglaublich wohl und möchte am liebsten hier bleiben. Überall hängen Laternen und verwandeln die Stadt am Abend in ein romantisches Örtchen.
    Das schönste sind nachts die vielen schwimmenden boote und Kerzen auf dem Kanal der die Altstadt in zwei Teile trennt.Read more

You might also know this place by the following names:

Tra Que Vegetable Village

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now