Argentina
Laguna de los Tres

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day55

      Laguna de los Tres

      January 3 in Argentina ⋅ ⛅ 8 °C

      Réveil 1h45, on s'habille, on allume les frontales et c'est parti !
      On part pour 24km de rando afin de voir le lever de soleil sur la face ouest du fameux Fritz Roy (la montagne emblématique de la ville).
      Au début de la rando, on croise une argentine à qui on propose de faire la rando avec nous.
      C'est une rando assez facile à l'exception du dernier kilomètre qui est extrêmement pentu, des cailloux qui glissent et des rafales de vent qui font perdre l'équilibre !
      On arrive en haut après quelques efforts pour admirer un lever de soleil incroyable !
      Après 1h et un sandwich, on est congelé par le vent donc on commence à descendre.

      Au retour, on découvre une rando incroyable (il faisait tout noir à l'aller 😅). La fatigue commence à vraiment se faire ressentir. Les 5 derniers kilomètres deviennent très longs mais on finit par arriver à l'hostel.
      Douche et dodo !

      Après une bonne sieste, burger ! 😁🤤
      On partage le repas avec notre compagne de rando (Leïla) et une amie allemande (Frances) avec qui on avait passé le nouvel an.
      Read more

      Traveler

      Magnifique. Effectivement, ça valait le coup de partir di tôt. Gros bisous à tous les deux

      Traveler

      Magnifique paysage encore🤗😊

      Traveler

      alors les pingouins vous portez bien votre nom 🤣 la photo et l'endroit sont magnifiques

      Traveler

      Bravo pour cette randonnée magnifique

       
    • Day7

      The shortest distance between two points

      January 19 in Argentina ⋅ ⛅ 59 °F

      Due to all of the flight issues earlier in the week we ended up hiking Base of the Towers on Wednesday instead of Tuesday. That means right after the hike we had to get in the car drive five hours to pick up Dylan. from El Calafate, have dinner and get back in the car for another 2 hour drive to El Chalten in order to hike Mt Fitz Roy.
      Very tired but excited for next hike.
      Arrived at our hotel at midnight ready to get 5 hours of sleep and hit the trailhead.
      I was feeling the fatigue early on this hike but it wasn’t nearly as aggressive as the previous hike so that helped. as we got to mile 7 out of 8 to the summit it was making no sense. We could see the summit of the mountain, but there was a large section of a mountain, right in front of it, it had to be much farther way than 1 mile left. Almost all hikes that I’ve done typically have switchbacks to work your way up and around mountains to get to the top.. On this hike , however, we approach the sign that said 1 km to the summit, and as we started into it, we very quickly realized it was straight up and over. It was brutal.! As I was pushing through each step forward and wishing for switchbacks I thought about the saying “ the shortest distance between two points is a straight line“. Well that’s exactly what this one was. Straight up and over to the top.

      Another epic hike in an amazing part of the world !!
      Read more

      Traveler

      ❤️

      Traveler

      Loved that video! Especially your Olivia Newton John headband. I hope you bring me one home, or at least let me borrow it.

      Traveler

      🫣

      Traveler

      You know it!!!

      2 more comments
       
    • Day7

      ¡Hola! Me llamo Fitz. Y tú?

      January 25, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 9 °C

      Hauptverursacher und Nutznießer des Klimawandels:

      Ein weiterer Flug hat uns also in den Süden Argentiniens und Südamerikas gebracht. Diesmal nix transkontinentales sondern "nur" Inland. Nachdem wir schon vor der Anreise mit Lisa in Buenos Aires Kontakt aufgenommen haben, entstand der grobe Plan mitm Auto Richtung Westen- also Richtung Anden Kordilleren- zu starten. Dies alleine wär eine ca. 18 stündige Fahrt geworden. Nachdem Lisa von Freunden von "top kondischns" in El Chaltén erfahren hat und wir diesen Fleck wahrscheinlich auch mal besucht hätten, entschlossen wir uns am Vorabend gleich dorthin zu starten. Dies wären nun aber 36 Stunden Fahrt geworden - leider nur in eine Richtung.
      Bahn geht ned: in Argentinien gibt es kein überregionales Eisenbahnnetz mehr - der Privatisierungswut des Ex-Präsidenten Menem sei Dank! Stattdessen wurde während seiner Amtszeit der Ausbau der Überlandbusse forciert - Ex-Präsident Menem dankte wiederum als Inhaber eben dieser.
      Also ein weiterer Flug von 3 Stunden bis nach El Calafate.

      Von el Calafate bringt uns ein Bus ins benachbarte el Chaltén. Die 80km Luftlinie können aufgrund des Lago Argentino und des Lago Viedma nicht direkter überbrückt werden und so dauert es 3 Stunden bis wir am Abend gegen 21:00 im wohl bekanntesten Bergsteigerdorf Südamerikas ankommen. Die Tage hier im Süden sind lang (16 h) und gepaart mit dem argentinischen Tagesrhythmus kommen wir genau richtig zum Abendessen.

      El Chaltén wurde in meiner Vorstellung geprägt von Erfahrungs- und Expeditonsberichten der weltweiten Bergsteigerelite. Oder von Filmen über die Erstbesteigung des Cerro Torre wie zB.: "Ein Schrei aus Stein" vom Herzog Werner. Der machte sich hier wahrscheinlich zum ersten Mal mit der Verwendung von Flaschenzügen vertraut und brachte diese Technik dann zur Perfektion in seiner sinnlos Aktion ein ganzes Schiff durch den brasilianischen Urwald zu schleppen (siehe: Fitzgeraldo).
      Die Supermärkte, Bäckereien, Berggschäftl, Anbieter von Trekkingtouren, Boulderhalle, jede Menge Bars und Restaurants die die quadratisch angelegte kleine Stadt prägen passten auf jeden Fall nicht ins Bild meiner Vorstellung. Vor über 30 Jahren gründete der argentinische Staat diese Ansiedlung im Nationalpark "los Glaciares", vor allem um territorialen Ansprüchen gegenüber Chile Nachdruck zu verleihen und um, trotz dem Übereinkommen erst zu einem späteren Zeitpunkt die Grenzziehung in der Region zu verhandeln, Fakten zu schaffen. Voi sympathisch!

      Touristisches Potential gibt es hier zuhauf - das klassische Outdoor-Sport Resort mit Trekking, Bergsteigen und alpines Klettern, Sportklettern, Bouldern, Wildwasserkayak, Mountainbiken wäre durchaus möglich und die Topographie würde all dies im Sommer ermöglichen. Da wäre man schnell mal beim europäischen Pendant wie zB in Chamonix.
      Was dem Ganzen auf längere Sicht aber im Weg stehen wird ist wahrscheinlich nicht die Nationalpark Verordnung (der Schröcksnadel wär sonst schon längst Ehrenobmann vom örtlichen Tourismusverband) sondern das patagonische Wetter: der Wind ist meist sowieso allgegenwärtig, Temperaturen im Sommer auch eher unterkühlt und wechseln tut es schneller als Österreich den Bundeskanzler. Schönwetterfenster sind eher rar und vor allem nicht von langer Dauer. Einzig der Klimawandel wird verdächtigt hier stabilere Verhältnisse und längere Schönwetterperioden in Zukunft zu bringen.
      Wir als Hauptverursacher haben dies auch gleich nutzen dürfen: ganze 5-6 Tage hatten wir Sonnenschein, warme Temperaturen und nur ein laues Lüfterl. Anscheinend eines der besten Schönwetterfenster dieser Saison! (Nachtrag: Jetzt gerade stürmts und schiffts wie Sau..)

      Obwohl die ganze Rumfahrerei in den letzten Tagen und Wochen schon etwas viel war blieben wir nur 2 Nächte im Ort - dem Stress das gute Wetter bestmöglichst ausnutzen zu müssen konnten wir uns nicht entziehen.
      Wir packten Rucksäcke mit Essen, Zelt und Mehrseillängenzeix und marschierten vorbei an Bergseen, und wunderschönen geduckten knorrigen Bäumen und Wälder voller Totholz Richtung der berühmten Granitspitzen des Fitz Roy und seiner nicht weniger schönen Nachbarn. Berühmte Anblicke die auch vor Ort begeistern!!
      Weiter nach Piedra del Fraile (Pfoffenstoa) und rauf zur Guillaumet um am vierten Tag wieder den Rückweg nach El Chaltén anzutreten.
      Eine insgesamt sehr ausgedehnte Runde in spektakulärer Landschaft. Man schaut begeistert in eine Richtung nur um beim Aufschauen wieder erneut festzustellen wie gewaltig das Massiv auf der anderen Seite dasteht. Ein bisschen wie das Kinderspiel "der Hase läuft über das Feld": nach dem Einschauen und beim Umdrehen stellt man fest, dass das Gegenüber noch immer da steht, und eigentlich ein bisschen näher gekommen ist - so gewaltig wirkt es. Man erschrickt fast ein bisschen ob der Dimensionen! Ähnlich erging es uns bei den ersten Blicken auf das endlose patagonische Inlandseis (hielo continental) welches die Grenzregion zwischen Chile und Argentinien darstellt - derart ausgedehnte Gletscherflächen und massiv vergletscherte Berge haben wir noch nie zuvor gesehen!
      Stilpunkte haben wir für die Kraxelei in den Granitrissen der Guillaumet nicht bekommen - aber auch hier zählt und entschädigt vor allem der Ausblick auf das alles bisher Beschriebene. Maravilloso!! Reeelindo!!

      Die Wegzeiten generell inkludieren wahrscheinlich eine Mate-Pause alle 45 min - sind also deutlich überschätzt - die Distanzen die zurück gelegt werden wollen aber trotzdem nicht minder gering!
      Handyempfang gibt es ab dem Ortsende keinen mehr und trotz der Annehmlichkeiten des Ortes bedeutet dies für die Alpinisten und Andinisten, dass sie auf den Touren nach wie vor auf sich alleine gestellt sind und nur mithilfe eines Satellitentelefons oder durch Blinkzeichen Notrufe absetzen können.
      So geschehen zB in einer Rettungsaktion letzten Freitag vom Cerro Torre wo aber einem Kletterer nicht mehr geholfen werden konnte.
      All dies und noch viel mehr wird in der Kletterbar diskutiert: leicht erkennbar am Dresscode: Daunenjacke und Flipflops. Wenn man ned zufällig eh wem mit einem bekannten Gfriß übern Weg läuft, kann man a eine einfache Regel anwenden: Je mehr Viech desto dicker die Daunenjacke bzw. Flipfloppiger die Bar-Besohlung des Gegenübers.
      Wenn wer auf Suche nach Kletterpartner ist - ein perfekter Ort! Vielleicht hat auch der Thomas Huber den seinigen dort gefunden nachdem er seinen kleinen Bruder den Alex zu Hause hat lassen müssen weil der sich nicht impfen lässt. Also: sei ned wie Alex und lassts den großen Bruder im Stich.. - geht's impfen! 😉
      Read more

      Traveler

      Ich glaub als erstes hätt ich ein Satelliten Telefon 🤔

      2/1/22Reply
      Traveler

      no he parado de reírme 🤣. Y lisitaaaaaaa 🥰

      2/1/22Reply
       
    • Day35

      Laguna de los Tres

      November 30, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 8 °C

      Heute ging es los zu unserem ersten richtigen Campingabenteuer!
      Ausstafiert mit Zelt, Campingkocher und unseren teuren Schlafsäcken und Isomatten (haben ewig in Deutschland nach warmen aber kleinen Formaten gesucht) ging es los. Begleitet hat uns Amy die auch schon am Perito Moreno Gletscher mit dabei war😊
      Der Rucksack war schwer aber der Weg war anfangs leicht steigend und danach meist gerade. Wir liefen zwischen kleinen Wäldern, Wiesen voller Heidelraut, Büschen, die grössrt waren als wir selbst, und dazwischen immer wieder der atemberaubende Blick auf den Fitz Roy. Am Campingplatz Poincenot angekommen bauten wir unser Zelt auf und gönnten uns mit Panoramablick auf die Berge erstmal Kekse. Danach ging es auf zu den Laguna de los Tres. Auf diesen 1 Km mussten wir 400 Höhenmeter überwinden und waren dementsprechend ausser Atem🫠🫠
      Oben angekommen hatten wir jedoch eine atemberaubende Sicht auf den See und die Berge! Danach gings wieder zum Zelt und es gab Spaghetti mit Linsen-Tomatensosse zum Abendessen🤗
      Eingeschlafen sind wir dann um 8 Uhr abends😅😅
      Die Isomatten und Schlafsäcke waren warm und super kuschelig!
      Read more

    • Day216

      Rund um Cerro Fitz Roy 🏔

      March 8, 2022 in Argentina ⋅ ❄️ 1 °C

      S‘Wetter esch leider wiiterhin wechselhaft, aber mer hend zom Glöck die schönste Täg för Tageswanderige chönne nütze. Im Mittelpunkt esch bi beidne Wanderige de „Monte Fitz Roy“ gstande: 3405 Meter hoch ond zimmli beiidruckend, vor allem zmittst ide relativ lange ond mega zackige Bergchetti. 🤩

      Höt started mer e euse vermuetli letzti Mehrtages-Trek in Patagonie. Mitem Cerro Huemul warted es usefordernds, aber wohl atemberaubends Abentüür of eus! Mer freued eus riesig, hoffed no es letzts Mol of chli Wetterglück & meldet eus weder, wenn mer zrogg send. 😘
      Read more

      Traveler

      ❤️

      3/14/22Reply
       
    • Day18

      Trek Jour 1 : Ascension du Fitz Roy

      March 17, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 0 °C

      1er jour, réveil 8h30 déterminées pour l'ascension du Fitz Roy. Après un petit déjeuner (au fromage frais au lieu de fromage blanc 🥴) nous voilà parties pour louer une tente et des matelas et c'est parti pour 3 jours de trek en Patagonie Argentine ! 🚶🏻‍♀️
      Début de la randonnée à 10h30 assez intensive, surtout avec une maison sur le dos, mais où nous suivons un groupe de 4 français de près ce qui nous fait l'animation. Après quelques kilomètres nous pouvons apercevoir le fameux Fitz Roy, nous avons de la chance le ciel est dégagé aujourd'hui ! ⛰️ Nous nous arrêtons au bord du lago Capri, très mignon, pour manger. C'est ensuite reparti pour atteindre le camping où nous arrivons vers 14h. Nous posons notre tente et nos affaires avant de s'attaquer à la montée jusqu'au Lago de los Tres au pied du Fitz Roy. 1h15 pour 1km, je vous laisse imaginer la pente ! 🥵
      Enfin arrivées en haut, un spectacle fabuleux se dévoile devant nous. Seul point négatif, le fitz roy est dans les nuages ... Malgré tout, cela reste impressionnant. Redescente au camping à 18h où nous mangeons nos bonnes pâtes sous la tente. Le campement se résume à un bout de forêt avec des toilettes sèches, nous buvons l'eau de la rivière. 🏕️
      Nous nous couchons rapidement pour être en forme demain. En effet nous comptons aller voir le lever du soleil au pied du Fitz Roy !
      Bilan de la journée : 15 km.
      Read more

      Traveler

      C'est beauuuu

      3/21/22Reply
       
    • Day160

      Fitz Roy & Laguna de los Tres

      March 10, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 11 °C

      Das beste kommt zum Schluss! Gleich zweimal verschoben wir unsere Wanderung zur Laguna de los Tres🏞. Letztlich sollte unser Bauchgefühl recht behalten und wir erwischten tatsächlich den wettertechnisch besten Tag unseres El-Chaltén-Aufenthalts für die Wanderung an den Fuss des Cerro Fitz Roy😎.

      Im Gegensatz zur Wanderung an die Laguna Torre waren wir dieses Mal nicht die einzigen und auch nicht die ersten Wanderer auf dem Weg. Dutzende von Wandergruppen waren bereits unterwegs - teilweise mit Wanderstöcken und Gebirgsschuhen ausgestattet und teilweise mit Handtaschen und in Halbschuhen🙈🙉🙊. Dabei sollte die rund zwanzig Kilometer lange Wanderung trotz relativ gut ausgebauter Wege nicht unterschätzt werden. Vor allem der letzte Abschnitt hat es in sich. Über eine Distanz von zwei Kilometer gilt es knapp 500 Höhenmeter zurückzulegen.

      Wann immer möglich, versuchten wir die vor uns laufenden Wanderer zu überholen, um eine freie Sicht auf dem mächtigen Gipfel des Cerro Fitz Roy zu haben und die Stille der Natur geniessen zu können. Dies war nicht immer einfach und insbesondere gegen den Schluss glich der Wanderweg einer Ameisenstrasse🐜🛣. Dicht aneinandergedrängt kämpften sich Wanderinnen und Wanderer jeglichen Alters nach oben, um von der Laguna de los Tres den einen Blick auf den Cerro Fitz Roy und die drei Gletscher zu erhaschen.

      Trotz des regen Wanderverkehrs genossen wir jede Minute unseres Ausflugs. Immer wieder überraschte uns die atemberaubende Landschaft mit neuen Farben, Gesteinsformationen und spektakulären Aussichtspunkten zu fernen Gipfeln und Gletschern⛰️🪨. Und immer wieder durften wir die grauen Felswände des gewaltigen Fitz-Roy-Gebirgsmassivs bestaunen, an dessen Anblick wir uns fast nicht sattzusehen vermochten🤩. Der 3'400 Meter hohe Berg gilt aufgrund seiner Form und den oft schwierigen Wetterverhältnissen als äusserst schwer zu besteigen🧗‍♀️.

      An der Lagune de los Torres angekommen liessen wir es uns denn auch nicht nehmen, einen Moment lang inne zu halten und die fantastische Szenerie in uns aufzusaugen. Der Mittagsrast fiel etwas länger als gewohnt aus und auf dem Rückweg besuchten wir die Laguna Capri, wo sich ein weiteres wunderschön gelegenes Basecamp für Wanderer befindet🏕.

      Das nächste Mal würden wir in El Chaltén das nötige Camping-Equipment mieten und in einem der Camps am Fusse des Cerro Fitz Roy übernachten⛺️🍳🫖. Den Berg im goldenen Licht der Morgensonne zu erleben, soll fantastisch sein🌄. Allerding ist es auch ein absolutes Privileg den Berg völlig wolkenfrei bestaunen zu dürfen. Oft verbirgt sich die Spitze hinter ein paar Wolken oder das Wetter verändert sich derart rasant, dass der Aufenthalt an der Laguna de los Tres eher als windiges Erlebnis in Erinnerung bleibt. Nicht von ungefähr ist der Berg bei Alpinisten für die unvorhersehbaren Wetterwechsel bekannt und berüchtigt😉.
      Read more

    • Day36

      Camp Poincenot to Camp Agostini

      December 1, 2022 in Argentina ⋅ ☁️ 12 °C

      Heute ging es bei extremen Wind und im Dunkeln mit Stirnlampen nochmal (!!) die 400 Höhenmeter hoch. Kurzzeitig habe ich ehrlich gesagt schon ans umkehren gedacht😆
      Oben angekommen wurden wir jedoch mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt. Die Torres strahlten in allen Orangetönen.
      Danach gings nochmal für einen kurzen Nap ins Zelt. Währenddessen hat ein riesiger Vogel unsere Essensvorräte aufgerissen und verteilt😅😅 Kerstin's Worte:" Wieso?? Wir haben doch eh so wenig Essen dabei?!" Der Vogel hat ihr leider keine Antwort gegeben😅😅 Wir sammelten die Haferflockenreste vom Boden auf und beschimpften währenddessen den Vogel😅 Danach gings zum Camp Agostini vorbei am Lago Madre und Lago Hija. Das Wetter wurde leider immer schlechter. Wir entschieden uns trotzdem eine Nacht nochmal zu Campen (Fehler!).
      Da wir weder Handy Spiele noch sonst irgendetwas hatten und es draussen sehr kalt war gingen wir um 19 Uhr ins Bett😴😴
      Read more

    • Day328

      El Chaltén

      October 6, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 8 °C

      In El Chaltén haben wir zwei Wanderung unternommen. Die erste Wanderung führte uns zur Laguna Torre und die Zweite zum Mount Fitz Roy. Beide Wanderungen verliefen durch eine schöne Natur und man konnte viel verschiedene Vögel entdecken.

      Generell gibt es hier in Patagonien viele freilebende Tiere. Wann hattet ihr zum Beispiel das letzte Mal einen Feldhasen gesehen?
      Read more

    • Day46

      VAL T'ARRETES PAS A CHAQUE MARCHE

      December 19, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 14 °C

      Par Flav☀️

      Aujourd'hui je vous racontes une partie de nos deux derniers jours d'aventure qui étaient géniaux !

      On part initialement pour 3jours de trek avec chacun un peu plus d'une dizaine de kilomètres, le premier jour c'est 3/4heures de marche alors on ne se presse pas et on part vers 11h !
      On sait pas si les randos deviennent plus faciles ou si on prends en niveau mais la montée est repartie sur 3km et ensuite on a 6km de plat jusqu'à l'endroit ou on dort et on discute tout le long sans aucune galère : sympaaa
      (J'annonce que sympaa est notre nouveau tic, on le dit tout le temps et a toutes les sauces alors vous allez peut etre le voir ecrit beaucoup les prochains temps)

      Après le campement il reste quelques kilomètres qui montent vraiment beaucoup pour aller admirer de près le Fitz Roy et un super lac juste devant, sur le chemin on a croisé des français qui etaient montés treeeees tot pour voir le lever de soleil d'en haut et ils nous l'ont tellement bien vendu qu'on est prêtes a faire pareil !
      Alors on monte une première fois vers 16h le premier jour pour le voir de jour, mais on sait qu'on y retourne le lendemain et la montée est difficile alors on y met peu d'entrain, heureusement on croisera la mère du petit valentin (qui s'arrête a chaque marche dans la descente) qui pete un peu un plomb et qui nous ferra bien rire!

      On apprendra même a joué au Truco (jeu typique argentin apparement) avec un campeur pendant notre repas du soir, et on se couche tot parce que demain réveil ⏰ a l'heure de PL et Alban (les gars soyez fiers de nous svp) (pour les gens qui n'ont pas la chance de connaitre PL et Alban, on se lève à 4h!!!) pour aller voir el sol

      Je laisse a Nins le soin de vous raconter la deuxième journée de ce trek et vous fait pleins de bisous !

      Nins : 😍🤩😂
      Flav : 😂🥵😍
      Read more

      Traveler

      c’est vraiment magnifique wahou

      12/21/22Reply
      Traveler

      vous vous auto commentez !!!!🤭

      12/23/22Reply
      Traveler

      sympa

      12/21/22Reply
      3 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Laguna de los Tres

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android