Australia
Fremantle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
61 travelers at this place
  • Day274

    Lockdown Perth

    May 17, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 20 °C

    Die Corona-Krise trifft uns auch in Australien und bremst unsere Reise vorerst komplett aus. Nach 7 Monaten unterwegs finden wir uns auf einem Campingplatz in Perth wieder und wissen nicht so recht wie wir die Situation einschätzen sollen. Auf der einen Seite verfolgen wir intensiv die Nachrichten aus Europa, mit den erschreckenden Meldungen aus Italien und Spanien und sind froh in einem Land zu sein, dass kaum Infektionen zu beklagen hat. Auf der anderen Seite lernen wir sehr schnell, dass die politische Landschaft in Australien eine andere ist als in Europa und trotz weniger Zahlen ein konsequentes elimnieren des Virusˋ als Ziel ausgegeben wird.

    Als Folge werden die Außengrenzen, Cafes und Restaurants geschlossen, landesweit eine komplette Social Distancing Kampagne gestartet und zu unserem Entsetzen nicht nur die Bundesstaaten abgeriegelt, sondern in Western Australia auch noch regionale Grenzen gezogen, sodass wir in einem Radius von gut 50km um Perth herum eingeschlossen sind.
    Unsere anfängliche Hoffnung während der Corona-Krise ein Land zu bereisen, in dem immer irgendwo die Sonne scheint und in dem wir ohne Probleme 6 Monate ohne Langeweile unterwegs sein können weicht somit schnell dem Gefühl der Unwissenheit und Unentschlossenheit.

    So stehen wir Anfang April vor der Frage die Reise abzubrechen und nach Hause zu fliegen, oder trotz weltweiter Reisewarnung und Aufforderung der australischen Behörden an alle Touristen das Land zu verlassen in eben diesem zu bleiben und darauf zu hoffen, dass sich die Situation in absehbarer Zeit entspannt.
    Wir hadern mit dem Schicksal und fragen uns, warum ausgerechnet dann eine Pandemie ausbrechen muss, wenn wir (wahrscheinlich das einzige Mal in unserem Leben) ein Jahr auf Weltreise sind. Aber ein Blick in die Nachrichten und auf die anderen Länder lässt uns schnell erkennen, dass es vielen Menschen deutlich schlechter geht als uns und wir finden uns langsam mit der Situation ab.

    Da wir unserem ersten Impuls nach Hause zu fliegen mangels Wohnung und Aufgabe sowie aufgrund der heimischen medizinischen Situation widerstanden haben, sind schnell die Preise der limitierten Flüge von knapp 6000 Euro pro Person ein Hauptgrund weiter in Down Under auszuharren.
    Und tatsächlich hätte es uns deutlich schlechter treffen können, Perth ist sicherlich einer der besten Orte um eine weltweite Pandemie zu überstehen. Die Stadt ist unglaublich lebenswert, hat viele schöne Strände für endlose Spaziergänge, viel Wasser in der Stadt, grüne Parkanlagen mit Blick auf die Skyline und mit Fremantle ein wunderbares Stadtviertel zum Wohnen und Leben. Dazu sind die Australier weiterhin freundlich, auch wenn distanzierter als gewohnt.

    Wir verbringen knapp 2 Monate in verschiedenen Airbnbs, lernen mit Franzi und Oli aus Nürnberg ein weiteres Pärchen kennen mit denen wir viel Zeit verbringen (und verbringen werden), gehen in den umliegenden Nationalparks wandern und treffen unzählige Kängurus, grillen zum Sonnenuntergang am Strand, lesen viel, kochen jeden Tag und wundern uns über die zunehmend übertriebene Corona-Berichterstattung - immer mit der Hoffnung auf eine baldige Wiederöffnung der Bundesstaaten. Uns geht es tatsächlich den Umständen entsprechend sehr gut, auch wenn das Gefühl der Unsicherheit unser ständiger Begleiter ist.

    Als nach ein paar Wochen angekündigt wird zumindest wieder die regionalen Grenzen zu öffnen und immerhin Westaustralien bereisbar zu machen, fassen wir den Entschluss ein Auto zu kaufen und schlaffertig umzubauen um flexibel auf die zukünftigen Situationen reagieren zu können.

    In den Nachrichten mehren sich einerseits die Stimmen, die eine schnelle Öffnung innerhalb Australiens fordern um die Wirtschaft zu retten, und auch über eine Travel Bubble mit Neuseeland und den pazifischen Inseln wird diskutiert. Allerdings sind wir andererseits auch Zeuge wie sich ein medizinisches Thema in ein politisches wandelt und sich einzelne Bundesstaaten weigern ihre Grenzen für alle Australier zu öffnen (was angesichts von teilweise keiner einzigen Neuinfektion pro Tag (für ganz Australien!) und regelmäßig unter 10 neuen Fällen doch sehr übertrieben erscheint).

    Vor allem Western Australia sieht sich gerne als starke, stolze Teilnation weit entfernt von der regierenden Ostküste und rühmt sich damit, durch die Grenzschließung innerhalb kürzester Zeit das geschafft zu haben wofür Großbritannien Jahre brauchte (ja, tatsächlich ist der Brexit gemeint). Dementsprechend schwer fällt es den handelnden Personen nun, sehr zum Leidwesen des autralischen Prime Ministers, die Grenzen wieder zu öffnen und die Machtposition wieder abzugeben.

    Trotzdem verlassen wir Perth Ende Mai gut zwei Monate nach Rückkehr trotz einiger Stimmungsschwankungen und regelmäßiger Umentscheidungen hoffnungsvoll auf eine Weiterreise in unserem eigenem Auto, freuen uns auf bisher unbekannte Gebiete von Westaustralien und hoffen darauf, dass sich die Politik bald darauf einigen kann die Grenzenschließungen wieder rückgängig zu machen und den Menschen eine langsame Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen. Eventuell sogar mit Verbindungen ins nahegelegene Ausland, was uns eine Weiterreise nach Fidschi oder Neuseeland ermöglichen würde.
    Read more

    Martina Roumani

    Das Haustier solltet ihr auf jeden Fall mitbringen...😁

    6/21/20Reply
     
  • Day216

    Fremantle (Perth)

    March 19, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 19 °C

    Fremantle ist der letzte Stopp unserer Reise. Das Städtchen ist etwa eine halbe Autostunde südlich von Perth entfernt. Wir beide waren bereits 2016 in einem Airbnb hier. Wir lieben dieses Städtchen. Es ist so gemütlich, hat coole Cafés, Restaurants& für alle die es kennen, die berühmte „Little Creatures“ Brauerei.
    Wir freuten uns sehr, unsere Reise hier mit 10 Tagen chillen, sünnelen und geniessen abzuschliessen.
    Die letzten Tage waren etwas turbulent. Unser Flug wurde storniert und einen Moment lang hiess es, es fliegen bis Ende Mai keine Flieger mehr nach Hause.. wir setzten uns mit dem Reisebüro (sta travel, sehr empfehlenswert) in Verbindung. Wir haben nun einen Flug am Wochenende. Wir glauben erst daran, wenn wir zu Hause sind.
    Es ist ein komischer Abschluss. Wir sind jedoch unendlich froh, ist es das Ende und nicht der Anfang unsere Reise. Uns ist es ein bisschen komisch zumute. Wir freuten uns darauf, euch alle wiederzusehen, zu begrüssen und zu umarmen. Das Reisen wie wir es erleben durften, wird jetzt eine Weile nicht möglich sein..
    Eh ja, wir nehmen Tag für Tag.

    Hier in Fremantle waren wir noch kurz beim Coiffeur, etwas Shoppen, am Strand und noch auf Rottnest Island. Eine wunderschöne Insel 30min von Fremantle mit dem Boot. Wir mieteten Velos und radelten um die Insel. Bei unserem ersten Stopp haben wir eine Brown Snake gesehen, eine der giftigsten Schlangen der Welt... dafür nachher noch Quokkas, das ist eine Mischung aus Ratten und Känguru, würde ich sagen (Anina). Diese leben auf der Insel. Es hat zudem wunderschöne Strände und wir hatten einen unvergesslichen Tag💍😍. Remo hat auf der Insel um Anina einen wunderschönen und perfekten Heiratsantrag gemacht. 😊

    Wir waren sicher nicht das letzte Mal hier😊😅🙈.

    Unsere Reise ist bald zu Ende. Es waren wunderschöne, erlebnisreiche und einfach unvergessliche sieben ein halb Monate. Wir sind sehr zufrieden mit den ausgewählten Ländern. Zudem hat es uns das Reisen mit den Campervans, in der Gruppe oder Mietauto super gefallen. Wir hatten einen super Mix. Mit dem Wetter hatten wir unglaubliches Glück in den 7,5 Monaten, nur etwa 10 Regentage. Wir müssen unser Erlebtes sicherlich noch ein bisschen verarbeiten. Und hoffen irgendwann bald einmal, euch noch mehr Fotos zu zeigen und die Geschichten dazu zu erzählen. Die siebeneinhalb Monate gingen für uns schnell vorbei, vor allem der letzte Teil. Wir haben jede Stunde genossen.

    Wir träumen bereits von der nächsten etwas längeren Reise. 🙈😅 Aber jetzt kommen wir zuerst einmal nach Hause. 😊 Back to reality 😅

    Bis hoffentlich ganz bald!! bleibt gesund.
    Read more

  • Day252

    In Fremantle Prison!

    May 16, 2017 in Australia ⋅ 🌙 16 °C

    We had a sleepless night when we awoke around 3am to a funny noise in our room and discovered that a mouse had found its way into our food bag; a mouse, not even an interesting scavenging little Australuan marsupial - we felt cheated from some more exciting wildlife encounter! On the plus side, at least we're at the end of our trip now, so we won't miss the stock cubes and soup sachets it nibbled... We stayed around Dryandra woodland this morning and did a walk where we saw kangaroos, Australian robins and another 2 echidna. We have now seen almost all of the Australian animals we wanted or hoped to see in the wild - one exception being wild budgerigars (we' ve seen plenty of budgie smugglers but no budgies!). We also saw this sign "The Dream" (2nd photo), written by an early Australian conservationist and still so very true today - wise words... We then drove back to Fremantle and returned our hire car. In the 18 days we had the car we have driven 3,372km (most of it within the speed limit!) exploring Western Australia. Sadly, tonight is our last night in Asutralia and we are spending it staying in the Fremantle Prison Youth Hostel (no sniggering - we understand very well that only one of us is anything like "youthful"). It used to be a womens' prison (from the late 1800s until 1991) and the rooms are all converted cells; the interior of the hostel still looks very prison-like and there are stories up on many of the walls of the prison days, attempted escapes, etc. It is a pretty cool place to stay. In fact, we are kind of hoping that they will not let us out to go for our flight home tomorrow night...Read more

    Sandra Buckley

    Have great journey home xxxx

    5/16/17Reply
    Sue Jones

    Have a safe trip back xxx

    5/16/17Reply
    LouisaJames

    Are you sure it was a mouse and not a ghost?!?!

    5/17/17Reply
     
  • Day127

    Fremantle 2

    June 3, 2019 in Australia ⋅ 🌙 13 °C

    Gestern habe ich den Tag größtenteils lesend im Park verbracht. Da anlässlich des heutigen "Western Australia Days" (Feiertag hier) gestern ein kleines Festival im Fischerboot-Hafen statt fand, habe ich mir das aber auch noch angeschaut und es war wirklich ein "sehr kleines" Festival.
    Interessant war die Vorführung der traditionellen Aborigines-Tänze, wobei ich die Bedeutung der einzelnen Tänze, ohne die vorherige Erläuterung nicht verstanden hätte. 😅
    Anschließend habe ich noch einen Abstecher zum Frachthafen gemacht, um den Sonnenuntergang anzuschauen.
    Read more

    Dana Nohr

    Dann musst du uns auch noch sagen was dieser Tanz hier bedeutet.🙈

    6/3/19Reply
    Tanja Mazur

    Das ist der Krieger-Tanz 😊.

    6/3/19Reply
     
  • Day21

    Fremantle

    March 22, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

    Fremantle dient als Hafestadt vo Perth ⛴🛳 zimli grossi Schiffli leged da täglich ah und ab.

    Wenn mer gern käffelet isch mer in Fremantle gnau am richtige Ort. Den es git eh Strass die heisst "Cappucchino Strip" wos eis herzigs Café nachem andere het ☕

    Vom Fritig bisam Sunntig isch de Fremantle Market offe mit feinste ihheimische Köstlichkeite 🥰 Essen essen! Aber au handgmachtig Kunstwerk findet mer.

    D'Stränd lönd eher zwünsche übrig 🙈😂 ich bin aber au langsam u verwöhnt haha
    Die chogge Möve het mich na voll ahgschisse und den hani so unfreiwiliig halt is Wasser möse 😅

    Es wohnet sehr viel Obdachlosi ihde Umgebig und wird vo de Aussies au eher als Gettoviertel bezeichnet 🙈 nach 4 Nächt ih mim Schlimmste-Hostel-Ever hanis nüm usghalte und bin wieder uf Perth id City zrugg. Interessante Abstecher gsi, aber das het au glanget 😆
    Read more

  • Day127

    Rottnest Island

    June 3, 2019 in Australia ⋅ 🌙 13 °C

    Heute habe ich das Festland verlassen und bin mit der Fähre zur Insel "Rottnest Island" gefahren. Mit dem Fahrrad habe ich die Insel erkundet und umrundet und dabei die dort lebenden Quokkas gesehen. Das sind Klein-Kängurus, die total niedlich und sehr zutraulich sind, da sie auf der Insel keine natürlichen Feinde haben.
    Ich habe auch (endlich) mal eine Schlange gesehen. Der Farbe nach zu urteilen, ist es wahrscheinlich eine Braunschlage gewesen (sehr giftig). Aber es war nur eine Kleine 😉.
    Die Strände der Insel sind zwar recht klein, sehen aber traumhaft aus. Generell ist die Insel super schön und es hat Spaß gemacht, mit dem Rad dort rum zu fahren (auch wenn es die ganze Zeit bergauf und bergab ging).
    Read more

    Katrin Mazur

    Orrrrrrrrrrrrrr😀😀😀😀😀😀😀

    6/3/19Reply
    Katrin Mazur

    Das ist ja traumhaft

    6/3/19Reply
    Katrin Mazur

    Wie niedlich.... das Quokka natürlich auch

    6/3/19Reply
    Tanja Mazur

    Danke 😅

    6/3/19Reply
     
  • Day125

    Fremantle 1

    June 1, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 12 °C

    Gestern war bei mir mal wieder ein reiner Planungs-/Organisationtag und ich habe das Hostel gewechselt.
    Da mir in den letzten Wochen schon mehrere Backpacker vorgeschwärmt haben, wie schön Fremantle ist (ein Vorort von Perth), habe ich beschlossen hier noch ein paar Tage zu verbringen... und ich muss sagen, sie haben Recht.
    Fremantle ist nicht sonderlich groß, hat aber wirklich Charme, vor allem durch die vielen Gebäude im Kolonialstil.
    Besonders bekannt und beliebt ist das Gefängnis der Stadt. Bis 1991 wurden hier die ganz bösen Jungs eingesperrt und nun ist es eine Touristenattraktionen und das einzige Weltkulturerbe in Western Australia. Ein Teil des Gefängnis wurde zu einem Hostel umfunktioniert und genau hier habe ich mich einquartiert 😀.
    Ich muss sagen, ich fühle mich in der 6er Zelle 114 sehr wohl 😉 - wann schläft man schon in einem Weltkulturerbe.
    Read more

    Frank Mazur

    Wieviele sind in einer Zelle?

    6/3/19Reply
    Tanja Mazur

    Also ich bin jetzt in einer 6er-Zelle aber früher waren hier bestimmt mehr Personen drin 😉

    6/3/19Reply
     
  • Day136

    Fremantle Prison

    September 11, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    Am Sonntag hab ich zusammen mit zwei Mädels das Gefängnis in Fremantle besucht. Das ist seit fast 30 Jahren geschlossen aber für Besucher offen und es war sehr interessant dort mal einen Blick hinein zu werfen. Man konnte zwischen verschiedenen Touren wählen und wir haben uns für die,, True Crime '' Tour entschieden. Unser Tourguide war echt wie gemacht dafür und hat uns in die kriminelle Gedankenwelt geführt. Wir haben das Gefängnis und einzelne Zellen von innen gesehen und einige wahre Geschichten über die damaligen Insassen gehört. Seit 1991 ist es geschlossen und dient als Touristenattraktion.Read more

  • Day170

    WA - Fremantle Prison

    December 31, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    In Fremantle angekommen ging es dann erstmal wieder in den Knast. Hinter den dicken Steinmauern fühlen wir uns wohl😜

    Doch dieses Mal wollten wir nicht nur hier schlafen, sondern uns auch ein bisschen ins Abenteuer stürzen. So ging es an Silvester in voller Montur 20 Meter in die Tiefe in das Tunnelsystem des Gefängnisses. Dieses wurde damals von den Gefangenen nicht, wie von uns angenommen, zur Flucht gebaut, sondern diente der Wasserversorgung der ganzen Region. Mittels Pumpen wurde das Wasser aus den tieferen Schichten unter schwerster Handarbeit nach oben gepumpt und durch das Tunnelsystem in die Stadt geleitet.

    Ein Teil der Tunnel ist noch heute mit Wasser gefüllt, wird aber nicht mehr zur Wasserversorgung genutzt. Um diese Tunnel zu erkunden, wurden Boote hinabgelassen, mit denen wir dort unten herumschippern konnten. Ein unglaubliches Erlebnis!
    Read more

    Anjela

    Wie findet ihr nur immer dies ausgefallenen Abenteuer ?

    1/1/17Reply
    Schlunskis on Tour

    Die lauern auf der Straße, wir sammeln sie nur auf😜

    1/1/17Reply
    Anjela

    😎

    1/1/17Reply
    Florian Peuse

    Hängemattenluxus im Knast 👍😅

    1/9/17Reply
     

You might also know this place by the following names:

Fremantle, فريمانتل, JFM, フリーマントル, ფრიმანტლი, 프리맨틀, Фримантл, Фрімантл, فریمانٹیل, 弗里曼特爾