Australia
Greater Taree

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day100

      Nambucca Heads > Kendall

      October 22, 2019 in Australia ⋅ 🌙 16 °C

      Seit dem Beginn unserer Reise am 15. Juli sind jetzt schon 100 Tage vergangen, die Zeit verfliegt hier so wahnsinnig schnell. Wir haben nur noch 4 Tage mit unserem Campervan und 4 weitere Tage in Sydney und dann sind wir am 01.11. schon wieder daheim.

      Langsam fängt bei uns, vor allem aber bei mir, der Stress an rauszusuchen, was wir UNBEDINGT noch sehen müssen. Jeder neue Tag hier ist ein neues Abendteuer. Auch der heutige Tag war wieder unglaublich und gefüllt mit so vielen Tiersichtungen.

      Heute morgen sind wir nochmal an den Aussichtspunkt gelaufen und zum dritten Mal den steilen kleinen Pfad auf eine Anhöhe hochgekrakselt, da Sebastian unbedingt nochmal versuchen wollte einen Wal mit der Drohne zu filmen. Wir hatten auch diesmal wieder eine sehr nette Begegnung mit einem Mann, der gerade seine Mutter hier besucht und eigentlich in Sydney, beim Manly Beach wohnt. Er leiht uns auch sein Fernglas für eine kurze Zeit aus und erzählt uns einiges über die Gegend. Auch er hat beim Surfen hier schon ein paar Haie gesehen, wir hatten ja gestern kurz überlegt, ob uns der Mann einfach ein paar Horrorstorys erzählen wollte, aber die Berichte findet man auch im Internet.

      Diesmal sind 2 Wale sehr nahe an der Küste geschwommen und Sebastian hat es geschafft sie mit der Drohne zu finden und unglaubliche Bilder und Videos aufzunehmen. Ich bin von diesen majestätischen Tieren wirklich überwältigt.

      Schweren Herzens trennen wir uns von Nambucca Heads und fahren weiter nach South West Rocks. Dort gibt es einen Leuchtturm und schöne Picknickplätze. Die tollen Strände reihen sich hier geradezu nebeneinander. An dem Picknickplatz sehen wir auch unsere erste Gruppe wilder Kängurus von näherem und wir gehen ganz vorsichtig in ihre Nähe.

      Danach ist unser nächster Halt das Koala Krankenhaus in Port Macquarie, wo alle Koalas aus der unmittelbaren Umgebung zur Pflege und erneuten Auswilderung hingebracht werden. Hier haben wir auch erfahren, dass 1917 knapp 1 Million Tiere wegen ihres Pelzes getötet wurden und im Jahr 1927 nochmal knapp 800.000 Tiere bis sie 3 Jahre darauf als gefährdete Tierart eingestuft wurden. Heute leben noch knapp 80.000 Tiere in der Wildnis und die Population stinkt beständig. Die Küste entlang geht’s zum Leuchtturm von Port Macquarie, wo wir auch nochmal Wale und diesmal auch eine große Gruppe Delfine ganz nah sehen können.

      Auf dem Weg zu unserem Campingplatz sind wir auch nochmal an einer großen Gruppe Kängurus vorbeigefahren und haben auch endlich mal Fotos von den rosa-grauen Papageien gemacht.

      Heute war ein sehr tierreicher Tag mit Walen, Delfinen, Koalas, Kängurus und Papageien.
      Read more

      Traveler

      Das war ja ein superTag

      10/22/19Reply
      Traveler

      Ja, Wahnsinn. Schon 2 richtig tolle Tage hintereinander 😍

      10/22/19Reply
      Traveler

      Ich werde die tollen Beiträge sehr vermissen. Man hat sich hautnah dabei gefühlt 💓 Danke für das „mitnehmen“ 😘

      10/22/19Reply
      3 more comments
       
    • Day75

      Taree Showgrounds

      February 17 in Australia ⋅ ⛅ 31 °C

      Heading north we stopped at Taree Showgrounds for a couple of nights. It's quite a big town that we have never visited before and according to the Visitor Information Centre staff there is basically nothing to see here 😂. We were advised to go and visit nearby Wingham if we wanted to see anything interesting. Showgrounds were lovely and grassy.Read more

      Traveler

      The old timber fascia was used when the Show Society built a new pavillion.

      3/9/22Reply
      Traveler

      This nature walk was a must visit for us. Faye in particular just loves these little creatures 🦇🦇🦇🦇🤣

      3/9/22Reply
       
    • Day12

      Buschfeuer in der Regenzeit...

      October 29, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

      Das Buschfeuer erstreckte sich über eine wirklich große Fläche. Wir führen zwei volle Tage (ca. 300-400km Fahrt ) in dem Gebiet, in dem es brannte (es war ein einziges Feuer, dass sich immer weiter verbreitete...)
      Eigentlich wäre jetzt Regenzeit, doch das ganze Land ist ausgetrocknet (im Frühling) und es soll auch in den nächsten Wochen/Monaten nicht regnen... Leider wird es immer häufiger, dass schon so früh Buschfeuer entstehen, da es immer trockener wird, oder die Feuer oftmals auch absichtlich gelegt werden...
      Es brannte nicht wirklich, es glühte vor sich hin... und viele Bäume in Australien können Wochen lang brennen, da die struktur des Holzes ein ewiger Brennstoff darstellt... Und dann kommt noch der Wind, der die Funken meilenweit in den nächsten Wald trägt...
      In dem Feuergebiet wirkte es immer, als wäre es bewölkt auch über dem Meer, jedoch war das nur der Rusch der in der Luft lag. Und auch viele Straßen wurden gesperrt... Es war zwar spannend das alles einmal mit zu erleben, aber letztendlich wirklich traurig, wie viel Natur dadurch zerstört wurde und vor allem auch wie viel Tiere daruch betroffen oder getötet wurden (das Koala Hospital war voll mit Koalas....)
      Read more

    • Day13

      Crowdy Bay National Park

      October 30, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 23 °C

      Heute mal in Stichworten:
      * Crowdy Bay Lighthouse
      * Durch Crowdy bay national park nach
      * Cattai Wetlands (ausgetrocknet😄 und extrem viele Moskitos- aber trotzdem total genial und wir waren ganz alleine)
      * Zurück auf der Schotterpiste durch den Nationalpark - Ameisenigel (Echidna) auf der Straße (mega selten in freier Natur zu sehen😍😍)
      * Kylies Beach - Mermaid Beach Access, zugewucheter Pfad zu einem verlassenen, traumhaft schönen Strandabschnitt (wieder ganz alleine)
      Read more

    • Day32

      Old Bottlebutt Tree und die Buschbrände

      December 5, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 11 °C

      Nach der Abfahrt in Richtung Süden, hatten wir noch den gigantischen “Old Bottlebutt Tree” auf dem Sightseeingplan. Es hiess also runter vom Pacific Highway und auf einer unasphaltierter Strasse Richtung National Park. Auf der Fahrt haben wir die vielen verbrannten Stellen und Bäume schon gesehen, aber das hatten wir auch auf der Autobahn schon. Also kein Problem, dachten wir! Naja bis wir von einem blinkenden 4wd überholt wurden, ein Anderer kam uns entgegen und hielt uns an: was wir hier machen, hat der Herr uns gefragt? Wir möchten zum Old Bottlebutt Tree! Er hat uns dann freundlich zum umkehren gebeten, da vor uns ein “Bushfire” wütet. Dankend haben wir auf ihn gehört, leider war nirgends etwas auageschildert sonst hätten wir uns bestimmt nicht dahin begeben. Hoffentlich entspannt sich die Lage mit den Bränden - für Tier und Mensch!Read more

      Traveler

      Hallo ihr Lieben, Glück gehabt!! Wir sind an der Westküste in kontrollierte Buschfeuer geraten, sehr gruselig.. damit ihr auf der Weiterreise sicher seid, checkt doch diese offizielle Webseite regelmässig: https://www.rfs.nsw.gov.au/fire-information/fir…

      12/5/19Reply
      Traveler

      Danke Nadia, ich glaube je südlicher wir fahren je schlimmer wird es. Heute fahren wir nach Sydney. Grüsse an Yuna&Marco Stay Safe!

      12/5/19Reply
      Traveler

      Uh wow, wir sind erst bei Port Macquarie und werden zwei Tage Myall Lakes einlegen sowie noch einen, den es zu definieren gilt 😉 dank eurem Vorreiten wahrscheinlich Stockton 😊 reicht es euch in Sydney nochmals zu treffen? Ab dem 10. Sind wir auch dort..

      12/6/19Reply
       
    • Day44

      Old Bar Beach

      July 18, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

      Am morgen gab es erstmal lecker Rührei mit Schinken zum Frühstück 😍
      Danach machten wir uns auf den Weg nach crowdy head, was nicht all zu besonders war, außer einem Lighthouse.
      Dann fuhren wir zu den cattai wetlands in der Hoffnung auf tolle Walks, Natur und Bilder, die wir in den Info Broschüren gesehen und gelesen hatten. Dort angekommen gab es ein Flyer für den self Guide Walk mit points of interest, welche jedoch nicht sehr spektakulär aussahen und zum Teil die falsche Jahreszeit ist.
      Also fuhren wir weiter nach old bar an den Strand. Packten unsere Strandhandtücher, Bücher, ein paar Snacks ein und gingen an den Strand.
      Am Nachmittag verließen wir den Strand in Richtung Taree Service Center um eine warme Dusche zu genießen. Nach dem wir unser macces Eis gegessen und die neusten footprints hochgeladen hatten, fuhren wir an die nächste Rest Area. Zum Abendessen gab es noch Pasta und dann gings ins Bett😊
      Read more

      Not Haamann

      Man merkt schon Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen! sehr wichtig. Oma

      7/19/17Reply
       
    • Day43

      Waterfall, North Brother and Camden Head

      July 17, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 17 °C

      Heute morgen recht früh in unsrer leichten creppy Unterkunft erwacht und uns schnell aus dem Staub gemacht. So creppy es auch war, wenn man morgens auf dem Feld von sieben wallabies begrüßt wird ist es trotzdem was cooles. Dazu war eines davon eine Mutti mit kleinem Knirps im Beutel richtig süß 😍
      Unser erster Weg führte zum Ellenbourough waterfall. Dem zweit höchsten single drop waterfall see southern hemisphere! Ganze 200 Meter tief geht es bei ihm hinunter.
      Da es gerade Mal 8:30am war und wir in den Bergen war, zeigte das Thermometer noch nicht all zu viel an. Ganze 3 Grad 😋👌 also packten wir uns dementsprechend ein bisschen ein und machten uns auf den Weg. Zu erst ging es zum Knoll Outlook, von wo man ihn super aus sehen konnte, denn man stand im genau gegenüber. Dann ging es zum Füße des wasserfalls. 641 Stufen nach unten. Aber es hat sich gelohnt 👍 richtig genial war es und wir waren alleine.
      Um kurz nach 10am waren wir dann wieder am auto oben angekommen. Dann machten wir uns auf den Weg nach Laurieton und Camden head. Ich wählte diesmal einen andern weg als gestern, da ich dort laut information Center map eine wesentlich kurzere Strecke an gravel road vor mir hatte. Der restliche weg war aber auch gut 30 km länger. Viel kürzer kam sie mir nachdem wir sie gefahren waren aber nicht vor. Gegen kurz nach 12pm waren wir dann aber an unserem zweiten Tages Ziel angekommen. North brother lookout!
      Richtig tolle Aussicht auf Camden Head 😍
      Dort eine Weile verbracht und ein paar schöne Bilder geschossen ehe wir nach Camden rein gefahren sind.
      An einem Stück Bucht machten wir Pause und ich zauberte uns Schinken, Käse und Ei Sandwiches 😉
      Zum Abschluss liefen wir noch zu einem knapp 3 km entfernten Lookout. Er war ganz cool, weit draußen im Meer da es eine Landzunge war, aber nicht so besonders cool wie der North brother.
      Dann hieß es noch kurz einkaufen und ab zur Rest Area.
      Read more

      Petra Kellner

      Gigantisch das Meer 🌊🌊🌊

      7/18/17Reply
       
    • Day12

      Taree: Sprint Power Boat Racing

      April 15, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

      After yesterday's chance meeting with a local boat team we decided to spend the day watching the racing which took part on a wide section of the river. The track was an oval circuit where up to six boats would race at once. Some boats were six litre V12, capable of 150mph plus! Loud and fast does not come close to describing them. Loads of people lined the river banks with gazebos and picnics, all very social. Lived the crane that lifted boats in and out of the water.Read more

      Lynda Ralph

      New mode of transport, Louisa ? Xxx

      4/18/17Reply
      Tom Ralph

      Mean machines, hope they don't miss a wave or the could become a plane xx

      4/18/17Reply
      Lyndsay McDonnell

      Is this going to be your next activity after mountain biking, especially as the boat has the start of your surname ''MC''. Have fun, love xxxx

      4/18/17Reply
      6 more comments
       
    • Day95

      South West Rocks, Port Macquarie & Taree

      May 24 in Australia ⋅ 🌧 13 °C

      South West Rocks was lovely. Quite breezy. Plenty of rain. Rocky, as the name suggests. We kayaked, cycled and I spent far too many dollars in the lovely boutique shops. I drove quite a way for the best snorkelling in the area where the water is 'crystal clear' said the brochure. Not so. Check the photos. Looked like the sewers.

      Dick made his traditional weekly visit to the vets, this time because he'd squealed when I'd slapped his butt cheeks to get him moving one day. Given that he's usually mute, this was odd. She sent him for X-rays at Port Macquarie, with a query re a cracked pelvis after the fall on his arse in Woolgoolga. Jesus!
      Free dog, anyone?

      We were very lucky to be invited to lunch with Denise and Dennis in Kempsey, whom we met at chilly Glen Innes (of the modern Standing Stones fame). I should probably clarify, Dick was invited to lunch. I was merely the cheerful chauffeur. Dick makes far more friends than I do on our adventures. We often get invited to drinks at campsites and I quickly realise it was Dick they wanted to meet, not me. Literally, their faces fall if I saunter over without him and there is awkwardness until I release him from the van.

      Anyway, thanks for having us D&D, that roast was glorious. I remembered as I drove away that I was going to take photos of you guys and the dog, outside your home. Silly me. And thanks for the cake. And the soup!
      Your beautiful heritage house reminded me of home in Ye Olde Wiltshire.
      Do you have any resident ghosts?
      What was the name of that purple bird?
      Is Dennis now blind after that ant bit him? Does he need a totally untrained, greedy, accident prone guide dog?
      Got one going free.

      Briefly whipped around Port Macquarie seeing the sights whilst the van and the dog had their respective services. The koala hospital was pretty cute. I sponsored one, whose name I've immediately forgotten. Let's call him Quentin.

      We arrived at a very muddy, very wet Taree Showground, for Dick's formal assessment to become a service dog. It hasn't stopped raining since we've been here and it's officially getting me down.

      Dick did his thing during his test; showed off his moves, leaned on and batted his eyelashes at Janine & Louise the assessors - who promptly fell in love with him. Loves the ladies, does Dick. So he's now an official trainee service dog, with his vest and ID to be delivered, allowing him access anywhere I go. Just his public access test to go once he's been through their program.

      When we arrived at Taree, there was a fella holding an injured duckling, talking to the showground caretaker. His hands were covered in blood and he said a Butcher bird was attacking the duckling and the mother duck had ran away. The caretaker called the local wildlife people and I offered to look after the duckling until they arrived. She had a cat, so that wasn't going to end well.

      There wasn't much hope for his survival, but that little duckling was the funniest little thing. He accepted Dick and I as his new family instantly, ran riot all over the van, we made him a little home with some food and a temporary bath which he loved, he pooped on my pillows and yelled his head off when we went for a quick walk and left him behind. He climbed all over me and fell asleep on my shoulder and in my hands.

      Sadly, the wildlife people didn't arrive and Dave did not make it through the night. He had a little hole in his head and I'm surprised he lasted as long as he did. Rest in peace, little dude. We buried you by the treeline so you can keep an eye on your Mum and siblings. We thought you were the bravest little thing. You could have lived with us and become a service duck.

      Now that Dick's formal engagements have been attended to, we're abandoning our broad travel plans of heading clockwise around Australia, and instead heading north away from the rain and towards the autumn / winter sun.

      Specifically, we're heading for the Dinosaur Trail in Winton, QLD, to go and dig up some bones and fossick for gems in the gemfields. I'd like to see the stretch of coast between Yeppoon and Townsville. Then either the centre for Alice and Uluru or north to the WA coast, for the 'swim with whale sharks' season.

      So, next stop, Tamworth!
      Read more

      Traveler

      did no-one tell you that the sewer water is because of the tea trees? colour of tea😁🍮 it would have been like wearing sunnies. sorry about ducky dude, you could have trained him too😘

      5/26/22Reply
      Traveler

      I thought it was from all the storms and rain! All the rivers and estuaries have been muddy brown in colour along the NSW coast - but this did look a little red

      5/26/22Reply
      Traveler

      You are a wag, love your stories.

      5/31/22Reply
      4 more comments
       
    • Day55

      Ellenborough Falls

      June 3, 2019 in Australia ⋅ 🌬 16 °C

      Am Morgen wurden wir von Hufgetrappel geweckt. Die Pferderennbahn ist scheinbar noch in Betrieb, zumindest konnten wir 2 Trabrenner beim Training beobachten.

      Unser netter australischer Campnachbar hat uns dann noch die Ellenborough Falls empfohlen, welche auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel liegen.
      Die Fahrt zu diesen war jedoch wieder mal ein Spektakel mit viel Gerumpel.
      Es ist echt erstaunlich, dass der ausgeschilderte Weg zu einer solchen Sehenswürdigkeit so viele Kilometer nur über eine Schotterpiste führt.
      Der Abstecher zu den Wasserfällen hat sich aber auf alle Fälle sehr gelohnt.

      Von den Falls sind wir dann weiter zur Küste nach Port Macquarie gefahren.
      Hier übernachten wir 2 Nächte auf einem schicken Campingplatz in der City.
      Beim abendlichen Spaziergang haben wir uns dann noch Sonnenuntergang angesehen. 🌇
      Read more

      Traveler

      Boh 🐜

      6/5/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Greater Taree

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android