Australia
Shire of Plantagenet

Here you’ll find travel reports about Shire of Plantagenet. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day21

    Albany & Porongurup Nationalpark

    January 20 in Australia

    Nachdem ich heute morgen mit einem „leichten“ Kater aufgewacht bin hab ich’s erst mal ruhig angehen lassen und bin gemütlich durchs Städtchen Albany gebummelt.
    Am Mittag bin ich dann zum Emu Point rausgefahren und hab einen gemütlichen Spaziergang in der Bucht unternommen ☀️
    Anschließend bin ich zum Poronguru Nationalpark weitergefahren und bin vom Tree-in-the-Rock (ein Baum der wirklich direkt aus einem Felsen wächst) aus zu einer zweistündigen, anspruchsvollen Wanderung über den Hayward Peak und den Nancy Peak Walk aufgebrochen. Gleich auf den ersten Metern ging’s auf schmalen Pfaden steil bergauf und ich musste ganz schön nach Luft schnappen. Es ging über spektakuläre Felsenplateaus immer höher hinaus vorbei an riesigen Bäumen und beeindruckenden Steinformationen.
    Oben angekommen war die Aussicht spektakulär! 😃 Am liebsten hätte ich dort Stunden verbracht, aber nachdem mir während der ganzen Wanderung niemand begegnet ist wollte ich nicht zu spät zurück am Ausgangspunkt sein. Auf dem Weg nach unten hat mich noch eine kleine Schlange 🐍 die meinen Weg gekreuzt hat, fast zu Tode erschreckt 😳
    Auf der Rückfahrt nach Albany hab ich auf einer Weide noch eine riesige Horde Kängurus entdeckt, die sich in der Abendsonne gesonnt hat 😊
    Read more

  • Day69

    Porongurup National Park

    December 1, 2016 in Australia

    Mit 18 Grad war es heute relativ kalt und so beschlossen wir wandern zu gehen🎒 Wir fuhren in den Porongurup National Park und machten uns auf den Weg zum Castel Rock! Um den Castle Rock führt der Granite Skywalk von dem aus man eine wunderschöne Aussicht hat🏞 Um dorthin zu gelangen mussten wir erst mal 2,2km den Berg hinauf wandern🙄 Dort oben konnte man auch den Balancing Rock sehen, ein Stein der auf einem anderen aufliegt und so aussieht, als würde er gleich umfallen! Danach sind wir zum Tree in a Rock gefahren und wie der Name schon verrät war es einfach nur ein Baum, der auf einem Stein wächst - wir hatten es uns spektakulärer vorgestellt🌲Dann sind wir zurück nach Albany zum Emu Point und haben uns auf dem Weg die Chainsaw Sculptures angesehen, ein Wald voller beeindruckender Skulpturen aus Holz☺️ Daraufhin sind wir dann noch zur Middleton Beach mit den vielen Muscheln🐚🌊Read more

  • Day49

    Castle Rock

    October 20, 2016 in Australia

    Heute beenden wir unseren Trip durch den Südwesten Australiens und machen uns auf den Weg zurück nach Perth. Perth ist unser Knotenpunkt, von hieraus können wir überall hinfliegen. Außerdem ist es ein angenehmes Basislager, denn all die Sachen, die wir für die nächste Etappe nicht brauchen, lassen wir einfach immer im Hotel.
    Einen Tag nur Bus fahren macht keinen Spaß! Daher machen wir einen kleinen Umweg in den Porongurup NP. Wir wollen den 670 m hohen Castle Rock erklimmen, Teil einer 15 km langen Hügelkette aus Granitgestein - 1,2 Milliarden Jahre alt. Der Wanderweg (Castle Rock Skyway) geht stetig bergauf und bald wird uns trotz des recht kühlen Wetters (nur 12°C) warm. Wir laufen einen herrlichen Waldweg und entdecken die schon bekannten Karri-Bäume und so wunderschöne Blumen, wie das Kreuz des Südens. Oben erwarten uns dann die großen Steine, die wir uns mit Vergnügen erklettern!Read more

  • Day178

    WA - Castle Rock

    January 8, 2017 in Australia

    Kurz zur Info, der Regen hat es nicht geschafft unser Auto sauber zu waschen, der rote Sand ist zu festgetrocknet😂

    Heute ging es wieder zum Wandern, auch wenn mir die Beine noch etwas von gestern weh tun😅

    2,2 km in ein kleines Waldstück zum Castle Rock, der genau genommen aus mehreren Granitfelsen besteht. Diesen konnte man dann noch zu einer Aussichtsplattform bzw. einem Skywalk (Klingt besser um Touristen anzulocken) über eine steile Leiter besteigen und eine tolle Aussicht auf die umliegenden Felder genießen.Read more

  • Day141

    Porongurup Range

    February 19, 2017 in Australia

    Sie gehört zu den ältesten Bergketten der Welt (1,184 Mrd. Jahre)
    und stammt noch aus der Zeit des Urkontinents Gondwana. 

    Der Castle Rock Skywalk führt uns in Serpentinen
    durch einen grünen Dschungel erst langsam,
    dann immer steiler bergauf.
    Bis wir eine Familie erodierter Felsen mitten im Grün erreichen.
    Dort begrüßt uns ein riesiger, runder Balancing Rock.
    Er wirkt so, als würde ein Windstoß oder Fingerstups genügen,
    um ihn zum Rollen zu bringen.
    Read more

  • Day141

    Porongurup Range

    February 19, 2017 in Australia

    Doch hier ist die Wanderung noch nicht zu Ende.
    Denn an den Felsen entdeckten wir metallene Haltegriffe -
    hier geht es weiter.
    Wir kraxeln durch schmale Felsspalten
    zwischen den riesigen Gesteinsbrocken,
    über einige Stahlstiegen und über eine hohe Leiter zum Ziel:
    dem Gipfel des Castle Rock,
    an dem eine stählerne Aussichtsplattform befestigt ist ...

  • Day12

    Von Augusta nach Mount Barker

    December 27, 2017 in Australia

    Auf dem Weg nach Mount Barker haben wir als erstes im Pemperton halt gemacht, um einen weiteren leckeren Kaffee von einem wirklich empfehlenswerten kleinen Café zu trinken. Direkt danach gings zum Gloucier Tree. Einem 53 Meter hohen und ca. 250 Jahre altem Kalitree, den man anhand von Steigbügeln erklimmen kann. Hammer!
    Danach ging nach Walpole und dem nahegelegenen Tree Walk. Dort ging es zumindest auf 40 Meter hoch. Dort haben wir unseren ersten Quokka gesehen. Echt knuffig.
    Zum Schluß gings dann nach Mount Barker, wo wir ganz viele Kängurus gesehen haben, die fast zum Anfassen nah waren. 😁
    Einziger Wehmutstropfen ist das Motel, was wirklich etwas abgeranzt ist. Egal...morgen gehts nach Albany. 🤘
    Read more

  • Day12

    Porongurup National Park

    October 15, 2016 in Australia

    Cape Le Grand National Park - Stirling Range National Park - Porongurup National Park
    Mitten in der Nacht werden wir von teils heftigen Regenfällen und uns herumrüttelnden Winden geweckt. Da das Wetter nach dem Klingeln des Weckers ähnlich ist, entscheiden wir uns den geplanten Morgenspaziergang zu einer kleinen Aussichtsplattform westlich der Lucky Bay zugunsten von ein wenig mehr Schlaf sausen zu lassen. Nach getaner Morgenroutine machen wir uns dann gegen 9:30 Uhr zu unserer nächsten Monsterfahrt auf: in den Nationalpark Porongurup nahe der Stadt Albany, die fast 490 Kilometer westlich von Esperance liegt. Eigentlich wollten wir die vielen National Parks auf dem Weg dorthin erkunden und in diesen übernachten, doch wie wir aus unseren schlauen Reisebüchern entnommen haben sind sowohl der riesige Fitzgerald River National Park wie auch der Stirling Range Nationalpark hauptsächlich auf 4wd Fahrzeuge ausgerichtet und mit Sandpisten erschlossen. Dies bedeutet, dass diese Parks mit unserem 2wd Riesen Camper speziell nach dem vielen Regen letzte Nacht als Ziele entfallen. Nichtsdestotrotz machen wir uns nach einem kurzen Tankstopp in Esperance munter auf den Rückweg nach Ravensthorp (das wir vor 2 Tagen bereits passierten), wo wir eine kurz halten.

    Der zweite Teil der Fahrt hat dann einige Überraschungen für uns parat. Unser mobiles WC fängt an ein wenig unvorteilhaft zu riechen, unerwartet zerschellt eine Weinflasche während der Fahrt, was uns zum Halt und einer Säuberungsaktion zwingt, und wir geraten immer wieder in ein spannendes Wetterschauspiel von kurzen Platzregen Attacken und starken Winden. Zudem werden wir heute das erste Mal mit der Situation konfrontiert auf die uns bereits Francis bei unserer Abreise hingewiesen hat, dass sich unsere Dieselanzeige immer mehr dem Reserve-Viereckli nähert.
    Die geplante Tankstelle war in rettender Sichtweite, und als Aleks gerade den Dieslhahn von der Zapfsäule nehmen wollte stellte er erschreckt fest, dass diese festgeschlossen war. Erstaunt möchte er die Tankstelle betreten, da sieht er das Schild „closed“. Kein Problem, die nächste Tankstelle ist nur 20 Kilometer entfernt – doch was für eine Gemeinheit, da ist schon wieder das gleiche Schild! Also passieren wir einmal ganz den Porongurup-NP, welcher trotz des eher bewölkten Wetters phänomenal schön und sehr grün ist und es uns nach dem ersten Blick sehr angetan hat, um in Mount Barker zu tanken – wobei Aleks immer angespannter wird und fast ein (kleines) Herzkriesi bekommt, da sich bereits die Reserveanzeige eingeschaltet hat und wir teils mangelnder Anzeige nicht genau wissen wie weit wir es noch schaffen. :) Aber dann Endlich: Eine BP-Tankstelle am Horizont, und wir rollen zur Dieseltanksäule und brechen in einen tobenden Jubel aus (Aleks hauptsächlich). Nach dem befreienden Tanken und einem kleinen Schwätzchen mit einem den Kanton Wallis kennenden Australier fahren wir wieder zurück zum Porongurup Nationalpark Camping Platz und machen dabei in der Hoffnung ein thailändisches Essen zu ergattern einen Halt bei Maleeya's Thai Cafe… um aber schnell wieder aufgrund der „Nachmittagspause“ enttäuscht umzukehren. Im Campingplatz ankommend und von einem Platzregen heimgesucht lernen wir beim Einchecken den höchst enthusiastischen, Deutschen Auswander-Enkel und Betreiber des Parkes kennen. Er schildert uns mit viel Liebe zum Detail alle Möglichkeiten im Porongurup Nationalpark. Zudem erklärt er uns, wie die kleine Granitgebirgskette, die Teil des Parkes ist und die wir gerne besteigen möchten, vor Abermillionen von Jahren während der Kollision des Urkontinents Godwana mit der Antarktis entstand, und ein Magnet für Wissenschaftler und Flora und Fauna Liebhaber aller Art . Dankend leeren wir danach endlich die Toilette und das Abwasserreservoir unseres Campers am Dumping Point des Parkes und stellen den Van an unserem wieder mit Storm betriebenen Platz ab. Während wir fein zu Nacht essen und über unsere weiteren Pläne wer Weiseln müssen wir das erste Mal seit wir hier sind unsere Klimaanlage für das Heizen verwenden: denn es ist verdammt kalt geworden. Beim Abwaschen des Geschirrs in der Park Küche trifft Aleks dann auf diese vor wenigen Stunden geschilderten Flora und Fauna Liebhaber: Eine hoch motivierte, Wein gurgelnde und wild durcheinandergemischte Gruppe von ca. 20 Personen sitzt sehr gelassen in der Küche und tauscht sich über die seltenen Pflanzenarten der Region aus. Zurück im Camper gehst dann erschöpft von diesem etwas verrückten Tag eng aneinander kuschelnd zu Bett.
    Read more

  • Day393

    Porongurup NP

    October 5, 2014 in Australia

    Ein regnerischer Morgen konnte uns nicht davon abhalten, wandern zu gehen.
    Aber das Highlight des NP gab es erst nach dem Mittagessen - den Skywalk.
    Zum Abschluss des Tages sind wir Nachmittags dann noch zu einer Weinverkostung.

You might also know this place by the following names:

Plantagenet Shire, Shire of Plantagenet, Comté de Plantagenet, Contea di Plantagenet

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now