Australia
Woolloongabba

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Woolloongabba

Show all

146 travelers at this place

  • Day128

    Brisbane

    January 6, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Goodbye Michèle 😢 - die 3 Wochen sind schon wieder vorbei. Zum Abschluss unserer tollen Reise waren wir für sightseeing und shooping noch 3 Tage in Brisbane. Es war eine wunderschöne Zeit mit meiner Tochter 😘. Jetzt freue ich mich schon auf den nächsten hohen Besuch in 2 Wochen 🥰Read more

  • Day76

    Brisbane - Tag 3

    December 14, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute ist gar nicht viel zu erzählen. Ich habe meine Tourplanung weiter vorangetrieben und somit den Flug von Alice Springs nach Melboune und die ersten beiden Nächte in Melbourne gebucht. Was das immer an Zeit frisst, meine Güte... Man will ja nun auch nicht gleich das Erstbeste buchen, um nachher festzustellen, das es bessere Optionen gegeben hätte... Und die 300MB Begrenzung für freies WLAN sind auch fix erreicht. Das ist ein Punkt, an dem ich Asien vermisse!

    Aber verbrauchte Bandbreite hat den Vorteil, dass sich Frau, auf der Suche nach kostenfreiem WLAN, doch nochmal vor die Tür begibt und die städtische Bibliothek Brisbane, 10min entfernt, war dafür ein guter Anlaufpunkt. 😉
    Read more

  • Day17

    Brisbane Tag 2

    December 8, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 29 °C

    Schönen 2. Advent 😁 haha ne, ich bin ja mal gar nicht in Weihnachtsstimmung!
    Heute war ich morgens wieder ziemlich lazy und bin erst gegen halb 1 los in die Stadt. Diesmal bin ich Richtung Innenstadt gegangen, also auf die andere Seite des Flusses. Ich bin durch die "Fußgängerzone" geschleudert, da hier die einzigen Geschäfte waren, die geöffnet waren. Und ich musste mal wieder feststellen, dass die hier extrem schöne Klamotten haben und ich mir am liebsten so viel kaufen würde, allerdings habe ich kein Platz in meinem Rucksack 😩
    Nach dem Schlendern, bin ich Richtung Fluss gegangen und habe die kostenlose Flussfahrt mitgemacht mit dem City Hopper. Es ist echt verrückt, dass es allgemein in Australien super viele Aktivitäten in den Städten umsonst sind. Nach der Bootstour habe ich mich langsam wieder auf den Weg zum Hostel gemacht und habe mir was zu essen gemacht :)
    Gegen Abend bin ich dann noch mit meinen Zimmerpartnerinnen hoch auf die Rooftopbar und wir haben noch gequatscht und was getrunken:)

    Today I was pretty lazy again in the morning and I didn't leave for town until about half past one. This time I went towards the city centre, so to the other side of the river. I hurled through the "pedestrian zone" because here were the only shops that were open. And I had to find out again that they have extremely nice clothes and I would like to buy so many of them, but I have no place in my backpack 😩
    After strolling, I walked towards the river and took the free river trip with the City Hopper. It's really crazy that generally there are super many activities in the cities for free. After the boat trip I slowly made my way back to the hostel and had something to eat :)
    In the evening I went up to the Rooftopbar with my room mates and we talked and we had a drink:)
    Read more

  • Day13

    The Darwin dilemma

    October 24, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Thursday - We’ve searched gumtree, google and Facebook for vans. Bun has found a website showing beautiful motorhomes, lower mileage than most we have seen and a good bit cheaper, but based in Darwin. I have tried phoning them and they have not responded ...
    https://www.em-caravans.com.au/

    The price difference will make flying to Darwin an economic option, stay a night in a hotel and pick up the van the next day. As we have no definitive “plan”, it doesn’t matter if our journey starts in Brisbane or Darwin. Starting in Darwin may actually be better, we’d see a bit of Australia that we hadn’t planned to see. The downside is 2,500km drive from Darwin to Cairns. We are told that not all of the roads are sealed and may be dirt rather than tarmac. Some of them are single track. It is also coming up to the rainy season in Darwin.

    From what we have seen and read, it makes sense for someone to want to offload their motorhome stock before the end of their season, but nothing accounts for the lack of communication.

    Friday - we keep trying to contact the company, we have been on automated hold for 15 minutes just to find that we are then transferred to an answer machine.

    A response to an email looked rather automated, poor spelling and not greatly welcoming or apologetic for not responding to telephone calls etc. They wanted to know which motorhome we were interested in as they had recently “sold many”. Again I asked to be telephoned. I gave details of the van we were interested in. Their email response was “Vehicle is located at our showroom in East Arm NT but we offer delivery anywhere in Australia for a very good shipping rate. For all the vehicles delivered we offer a 7 days inspection period from the moment you get it at your home and if for any reason you don't want to keep the vehicle you will be fully refunded.”

    Responding that we would like to see it first the response was.”The vehicle is in NT sitting at the shipping company ready to be delivered.
    They are a shipping company so it's impossible to test the vehicle there. As alternative we can offer a better solution for everybody.”

    I think this is the time to bale out. All looks too much of a scam for me.
    Read more

  • Day650

    Brisbane

    March 4, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 28 °C

    A long drive back to Brizzie to introduce ourselves to Summer Charlie Maclean, who was born this morning at 12:04 am.
    Congratulations to Renee and Jamie, Sophie and Samantha.
    After dropping our gear off at Eatons Hill we made our way to the Royal Brisbane Hospital to meet our new family member.
    A very healthy weight at 9lbs, we got to meet her at 15 hours old. Summer was very contented with a thick mat of black hair. Blood tests showed a slight infection within Summer, so mum and daughter were kept on ward for 48 hours whilst things settled.
    We looked after Sophie for the evening then revisited hospital the following day for a further cuddle of our new granddaughter. We picked up both girls in the afternoon after school whilst Jamie was at the hospital with Renee and Summer. The good news was that Summer would be coming home on Friday morning, so we made plans to give the family space at home by booking into sites in nearby Redcliffe and Scarborough for 10 days. We want to be close enough that we can pop along to see them all, but then be able to come away back to our own base.
    Read more

  • Day21

    Brisbane von oben

    February 20, 2019 in Australia ⋅ 🌙 27 °C

    Nachdem ich die 20h im Bus überstanden hatte, ging es zu Jeannine und ihren Kids. Ein toller Ausblick auf Brisbane direkt aus meinem geliehenen Zimmer für die Nacht. Der Pool nach dem Essen war genauso ein Traum. Urlaub macht einfach SpaßRead more

  • Day155

    Ein Satz mit X

    July 5, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    „If you want to make God laugh, tell him about your plans.“

    Genau so fühle ich mich grade. Pläne machen? Wozu? Es kommt sowieso anders. In den letzten Tagen wurde meine Frustrationstoleranz erheblich auf die Probe gestellt. Ziemlich schnell musste ich ziemlich flexibel handeln. Und Ich wurde zudem wieder einmal unerwartet mit meiner Vergangenheit konfrontiert.

    Aber der Reihe nach. Meinen Camper musste ich bereits letzte Woche in Townsville abgeben. Von dort bin ich mit dem Greyhound Bus die Küste runter bis nach Airlie Beach gefahren. Dort hatte ich ein sehr schönes Hostel und bin ein paar Tage geblieben. Leider hat es nicht wieder geklappt, einen Van zu bekommen und so beschloss ich, bis nach Brisbane zu fliegen. Aus einer Großstadt hat man deutlich bessere Chancen, an die Sonderangebote für Camper heranzukommen.

    Doch Brisbane gefiel mir nicht. Ich fühlte mich nicht wohl, schon bei der Ankunft. Mein Hostel und die Umgebung konnten mich ebenfalls nicht positiv stimmen. Aber als ich mein Zimmer betrat und mich umsah, kroch ein ganz anderes schreckliches Gefühl in mir hoch. Das Zimmer, der Grundriss mit dem engen dunklen Badezimmer, glich ziemlich exakt dem Krankenhauszimmer, in dem ich gelegen hatte. Ich fühlte mich zurückversetzt in diese furchtbare Situation, die Erinnerungen und Gefühle waren plötzlich präsent und ich konnte nicht anders, als in Tränen ausbrechen. So stand ich zum zweiten Mal auf meiner Reise in diesem Land wildfemden Leuten weinend gegenüber, als ich an der Rezeption um ein anderes Zimmer bat. Man zeigte sich kooperativ und bot mir einen Wechsel an - in ein baugleiches Zimmer, bloß ein Stockwerk drunter. Als ich auch das immernoch schluchzend ablehnte, folgte eine Odyssee durch die verschiedenen Zimmertypen im Hostel, eins nicht besser als das andere. Es war mir inzwischen mehr als unangenehm, dass jeder vorbeilaufende natürlich sofort mitbekommen hat, dass ich weinte. Ich fühlte mich ziemlich bloßgestellt und aufgelöst. Als ich im Vorbeigehen dann ein helles, modernes Einzelzimmer sah, habe ich mich entschieden, so eines zu buchen. Das Geld (100$, ich hab es wohl aus Mitleid für 80$ bekommen) war mir in dem Moment egal, ich wollte nur aus dieser Situation raus.

    Mir war nun klar: hier bleibe ich auf keinen Fall länger als nötig. Und nach zwei Telefonaten hatte ich mir tatsächlich für den nächsten Morgen eine Relocation für einen Camper nach Sydney organisiert. Ich konnte mich wieder beruhigen, und bin raus in den nächsten Park zum Sport machen gegangen.

    Am nächsten Morgen stand ich mit Sack und Pack in der Autovermietung, machte die Papiere klar und wollte freudig den Schlüssel entgegennehmen, als sich Mr. Ober- Manager einschaltete und mir beschied, dass man mir das Auto nicht geben könne. Warum? Ich habe meinen deutschen Führerschein nicht dabei, sondern nur den internationalen. Und von dem habe ich zugegebenermaßen auch bloß noch eine zusammengetackerte Kopie (aber immerhin in Farbe!). Wo das Original ist, kann ich leider nicht mehr herausfinden. Da es aber beim ersten Mal so easy geklappt hatte, war ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass es dieses Mal anders laufen könne. War aber so. Man müsse sich schließlich an die Regeln halten (Quervermerk zu meinem letzten Post).

    Wie ich da nun saß, mit meinem gepackten Koffer, ohne ein Dach überm Kopf, ohne einen Plan wohin und vor allem wie ich nun weitermachen sollte, war ich schon wieder den Tränen nahe. Sollte denn jetzt alles schiefgehen? Ich packte mein Ipad aus und suchte tatsächlich nach dem nächsten Flug nach Deutschland. Oder Kapstadt. Leider sind derzeit Ferien und Flüge sehr teuer. Mist. Dann kam mir der Gedanke in den Sinn, dass ich so meine Reise nicht beenden will. So nicht. Ich will sie mit was Schönem beenden. Es musste also jetzt sofort was Schönes her. Inzwischen war einige Zeit vergangen und ich hatte eh schon meinen halben Hausstand im angenehm temperierten Wartebereich der Autovermietung ausgebreitet. Ich blätterte im Reiseführer und entschloss mich, nach Byron Bay zu fahren. Irgendwie.

    Gesagt, getan. Busticket gebucht, Uber zum Flughafen bestellt, am Infoschalter nach dem Abfahrtsterminal erkundigt und dann noch zwei Stunden am Flughafen rummgammeln, bis der Bus abfuhr. Die Wartezeit wurde mir unterhaltsam verkürzt von zwei pubertierenden Jungs, die es lustig fanden, sich gegenseitig ins Gesicht zu pupsen.

    Dass sich außer mir keine weiteren Reisenden einfanden, kam mir nicht seltsam vor, bis einige Minuten vor der geplanten Abfahrt. Ich schaute also das erste Mal so richtig gründlich auf mein Ticket und siehe da, ich war am falschen Terminal. Der Bus fuhr am Inlandsterminal ab, ich war allerdings am internationalen. Wieder zurück am Infoschalter war die nette Dame, die mir die falsche Auskunft gegeben hatte, natürlich nicht mehr da. Zwar telefonierte ihr Kollege dem Bus noch nach, aber keine Chance. Eigentlich wollte ich auf der Stelle in einen Wutanfall ausbrechen, doch dazu war keine Zeit. Wieder ein Uber bestellt, die ganze Strecke vom morgen zurück in die Stadt und zum Busbahnhof, wo ich letztlich dann den Anschlussbus erwischen konnte. Halleluhjah. Ich war fertig mit den Nerven. Nicht nur, dass gefühlt alles schiefgelaufen war, ich hatte auch noch ein Heidengeld für sinnloses Hin- und Herfahren und für ein teures EZ gelatzt. Mein Tag war sowas von gelaufen.

    Im Bus habe ich einen Reisenden aus Paderborn getroffen. Der berichtete, dass er seinen Laptop im Hostel hat liegen lassen und das erst nach einer Stunde Fahrt gemerkt habe. Er musste dann wieder zurück und war nun das zweite Mal auf dem Weg Richtung Byron Bay. Außerdem wurden ihm schon seine beiden Kreditkarten geklaut. Ich habe mich bei ihm bedankt, dafür, dass ich nun zumindest nicht mehr das Gefühl hatte, nur ich würde in die Sch... greifen. Wie heißt es doch? Geteiltes Leid ist halbes Leid. Und ich werde mich von jetzt an hüten, irgendwem von meinen Plänen zu erzählen.
    Read more

  • Day3

    Angekommen in DownUnder

    May 9, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Geschafft nach 25h Reise, bin ich gestern Abend in Brisbane gelandet.😊 Es hat alles super geklappt, musste kein Visum/Kontostand vorzeigen nur mein Ausweis 😅 Am Flughafen wurde ich dann direkt auch von meinen Persönlichen Fahrer abgeholt, der mich zu meinem ersten Hostel gefahren hat.
    Zuerst gab es ein kleines Problem da das Zimmer in das ich gebucht war schon voll war, habe daher jetzt bis Samstag morgen ein 6er Zimmer für mich allein 😍
    Heute morgen habe ich mich erstmal um ein paar wichtige Sachen gekümmert wie, Telefonnummer und meine Bankkarte.
    Meine neue Nummer ist: 0404 244 625.
    Jetzt laufe ich erstmal was rum und erkunde die Stadt 😍
    Read more

  • Day54

    2 Stunden Brisbane

    February 21, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Von Surfers Paradise an der Gold Coast ging es mit dem Bus weiter über Brisbane nach Maroochydore an der Sunshine Coast. Da mir vorher von vielen Reisenden berichtet wurde, wie langweilig Brisbane sei, entschied ich mich in der Stadt keinen längeren Stop zu machen. 2 ganze Stunden sind mir dort jedoch durch einen Buswechsel geschenkt worden. Und ich habe wirklich das maximale Erlebnis rausgeholt. Mit dem kleinen Lime E-Scooter bin ich die South Bank Parklands bis zum Kangaroo Point abgefahren. Und was soll ich sagen... die Ketzer liegen in meinen Augen alle falsch. Mir hat Brisbane nämlich verdammt gut gefallen. Man muss es eben doch mit eigenen Augen sehen und Geschmäcker sind verschieden.Read more

  • Day10

    Beautiful Brisbane

    September 13, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Da wir heute die letzte Nacht im Hostel Bunk verbringen, wollten wir vorher noch ein letztes Mal die Gegend rund herum abchecken, damit wir auch keinen Ort übersehen haben, der uns möglicherweise gefallen könnte.
    Lukas hat dabei durch Zufall ein Bild gefunden, welches einen atemberaubenden Blick auf die Stadt zeigt. Also sind wir los und haben diesen Platz gesucht. Wir sind entlang des Brisbane Rivers bis hin zu den Kangaroo Cliffs gelaufen, bis wir dort den Ort gefunden hatten an dem das Foto aufgenommen wurde. Wir suchten uns einen Platz auf dem Felsvorsprung und genossen den Anblick des wunderschönen Sonnenuntergangs. Der Himmel war zum ersten Mal deutlich bewölkt, doch das machte nichts, denn die Sonne lugte zwischen Wolken und Hochhäusern hindurch. Unsere Blicke wanderten gespannt über die endlosen Weiten der Stadt und der Horizont begann in den verschiedensten Orange-Tönen zu glühen. Es schien als würde die Zeit für einen Augenblick still stehen. Doch die Sonne nahm ihren Lauf und war bald verschwunden. Die Farben verblassten und es begann zu dämmern, was jedoch nicht weniger ansehnlich war. Die Lichter aus den einzelnen Büros der Hochhäuser funkelten in der Abenddämmerung und die Wolken waren als graue Flecken am Horizont zu sehen. Es wurde zunehmend dunkler, bis irgendwann die finstere Nacht einsetzte. Doch die Stadt leuchtete weiterhin und spiegelte sich auf der Oberfläche des Brisbane Rivers wieder, ein Anblick den wir nie vergessen werden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Woolloongabba

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now