Australia
Woolloongabba

Here you’ll find travel reports about Woolloongabba. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

96 travelers at this place:

  • Day128

    Brisbane

    January 6 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Goodbye Michèle 😢 - die 3 Wochen sind schon wieder vorbei. Zum Abschluss unserer tollen Reise waren wir für sightseeing und shooping noch 3 Tage in Brisbane. Es war eine wunderschöne Zeit mit meiner Tochter 😘. Jetzt freue ich mich schon auf den nächsten hohen Besuch in 2 Wochen 🥰

  • Day76

    Brisbane - Tag 3

    December 14, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute ist gar nicht viel zu erzählen. Ich habe meine Tourplanung weiter vorangetrieben und somit den Flug von Alice Springs nach Melboune und die ersten beiden Nächte in Melbourne gebucht. Was das immer an Zeit frisst, meine Güte... Man will ja nun auch nicht gleich das Erstbeste buchen, um nachher festzustellen, das es bessere Optionen gegeben hätte... Und die 300MB Begrenzung für freies WLAN sind auch fix erreicht. Das ist ein Punkt, an dem ich Asien vermisse!

    Aber verbrauchte Bandbreite hat den Vorteil, dass sich Frau, auf der Suche nach kostenfreiem WLAN, doch nochmal vor die Tür begibt und die städtische Bibliothek Brisbane, 10min entfernt, war dafür ein guter Anlaufpunkt. 😉
    Read more

  • Day21

    Brisbane von oben

    February 20 in Australia ⋅ 🌙 27 °C

    Nachdem ich die 20h im Bus überstanden hatte, ging es zu Jeannine und ihren Kids. Ein toller Ausblick auf Brisbane direkt aus meinem geliehenen Zimmer für die Nacht. Der Pool nach dem Essen war genauso ein Traum. Urlaub macht einfach Spaß

  • Day155

    Ein Satz mit X

    July 5 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    „If you want to make God laugh, tell him about your plans.“

    Genau so fühle ich mich grade. Pläne machen? Wozu? Es kommt sowieso anders. In den letzten Tagen wurde meine Frustrationstoleranz erheblich auf die Probe gestellt. Ziemlich schnell musste ich ziemlich flexibel handeln. Und Ich wurde zudem wieder einmal unerwartet mit meiner Vergangenheit konfrontiert.

    Aber der Reihe nach. Meinen Camper musste ich bereits letzte Woche in Townsville abgeben. Von dort bin ich mit dem Greyhound Bus die Küste runter bis nach Airlie Beach gefahren. Dort hatte ich ein sehr schönes Hostel und bin ein paar Tage geblieben. Leider hat es nicht wieder geklappt, einen Van zu bekommen und so beschloss ich, bis nach Brisbane zu fliegen. Aus einer Großstadt hat man deutlich bessere Chancen, an die Sonderangebote für Camper heranzukommen.

    Doch Brisbane gefiel mir nicht. Ich fühlte mich nicht wohl, schon bei der Ankunft. Mein Hostel und die Umgebung konnten mich ebenfalls nicht positiv stimmen. Aber als ich mein Zimmer betrat und mich umsah, kroch ein ganz anderes schreckliches Gefühl in mir hoch. Das Zimmer, der Grundriss mit dem engen dunklen Badezimmer, glich ziemlich exakt dem Krankenhauszimmer, in dem ich gelegen hatte. Ich fühlte mich zurückversetzt in diese furchtbare Situation, die Erinnerungen und Gefühle waren plötzlich präsent und ich konnte nicht anders, als in Tränen ausbrechen. So stand ich zum zweiten Mal auf meiner Reise in diesem Land wildfemden Leuten weinend gegenüber, als ich an der Rezeption um ein anderes Zimmer bat. Man zeigte sich kooperativ und bot mir einen Wechsel an - in ein baugleiches Zimmer, bloß ein Stockwerk drunter. Als ich auch das immernoch schluchzend ablehnte, folgte eine Odyssee durch die verschiedenen Zimmertypen im Hostel, eins nicht besser als das andere. Es war mir inzwischen mehr als unangenehm, dass jeder vorbeilaufende natürlich sofort mitbekommen hat, dass ich weinte. Ich fühlte mich ziemlich bloßgestellt und aufgelöst. Als ich im Vorbeigehen dann ein helles, modernes Einzelzimmer sah, habe ich mich entschieden, so eines zu buchen. Das Geld (100$, ich hab es wohl aus Mitleid für 80$ bekommen) war mir in dem Moment egal, ich wollte nur aus dieser Situation raus.

    Mir war nun klar: hier bleibe ich auf keinen Fall länger als nötig. Und nach zwei Telefonaten hatte ich mir tatsächlich für den nächsten Morgen eine Relocation für einen Camper nach Sydney organisiert. Ich konnte mich wieder beruhigen, und bin raus in den nächsten Park zum Sport machen gegangen.

    Am nächsten Morgen stand ich mit Sack und Pack in der Autovermietung, machte die Papiere klar und wollte freudig den Schlüssel entgegennehmen, als sich Mr. Ober- Manager einschaltete und mir beschied, dass man mir das Auto nicht geben könne. Warum? Ich habe meinen deutschen Führerschein nicht dabei, sondern nur den internationalen. Und von dem habe ich zugegebenermaßen auch bloß noch eine zusammengetackerte Kopie (aber immerhin in Farbe!). Wo das Original ist, kann ich leider nicht mehr herausfinden. Da es aber beim ersten Mal so easy geklappt hatte, war ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass es dieses Mal anders laufen könne. War aber so. Man müsse sich schließlich an die Regeln halten (Quervermerk zu meinem letzten Post).

    Wie ich da nun saß, mit meinem gepackten Koffer, ohne ein Dach überm Kopf, ohne einen Plan wohin und vor allem wie ich nun weitermachen sollte, war ich schon wieder den Tränen nahe. Sollte denn jetzt alles schiefgehen? Ich packte mein Ipad aus und suchte tatsächlich nach dem nächsten Flug nach Deutschland. Oder Kapstadt. Leider sind derzeit Ferien und Flüge sehr teuer. Mist. Dann kam mir der Gedanke in den Sinn, dass ich so meine Reise nicht beenden will. So nicht. Ich will sie mit was Schönem beenden. Es musste also jetzt sofort was Schönes her. Inzwischen war einige Zeit vergangen und ich hatte eh schon meinen halben Hausstand im angenehm temperierten Wartebereich der Autovermietung ausgebreitet. Ich blätterte im Reiseführer und entschloss mich, nach Byron Bay zu fahren. Irgendwie.

    Gesagt, getan. Busticket gebucht, Uber zum Flughafen bestellt, am Infoschalter nach dem Abfahrtsterminal erkundigt und dann noch zwei Stunden am Flughafen rummgammeln, bis der Bus abfuhr. Die Wartezeit wurde mir unterhaltsam verkürzt von zwei pubertierenden Jungs, die es lustig fanden, sich gegenseitig ins Gesicht zu pupsen.

    Dass sich außer mir keine weiteren Reisenden einfanden, kam mir nicht seltsam vor, bis einige Minuten vor der geplanten Abfahrt. Ich schaute also das erste Mal so richtig gründlich auf mein Ticket und siehe da, ich war am falschen Terminal. Der Bus fuhr am Inlandsterminal ab, ich war allerdings am internationalen. Wieder zurück am Infoschalter war die nette Dame, die mir die falsche Auskunft gegeben hatte, natürlich nicht mehr da. Zwar telefonierte ihr Kollege dem Bus noch nach, aber keine Chance. Eigentlich wollte ich auf der Stelle in einen Wutanfall ausbrechen, doch dazu war keine Zeit. Wieder ein Uber bestellt, die ganze Strecke vom morgen zurück in die Stadt und zum Busbahnhof, wo ich letztlich dann den Anschlussbus erwischen konnte. Halleluhjah. Ich war fertig mit den Nerven. Nicht nur, dass gefühlt alles schiefgelaufen war, ich hatte auch noch ein Heidengeld für sinnloses Hin- und Herfahren und für ein teures EZ gelatzt. Mein Tag war sowas von gelaufen.

    Im Bus habe ich einen Reisenden aus Paderborn getroffen. Der berichtete, dass er seinen Laptop im Hostel hat liegen lassen und das erst nach einer Stunde Fahrt gemerkt habe. Er musste dann wieder zurück und war nun das zweite Mal auf dem Weg Richtung Byron Bay. Außerdem wurden ihm schon seine beiden Kreditkarten geklaut. Ich habe mich bei ihm bedankt, dafür, dass ich nun zumindest nicht mehr das Gefühl hatte, nur ich würde in die Sch... greifen. Wie heißt es doch? Geteiltes Leid ist halbes Leid. Und ich werde mich von jetzt an hüten, irgendwem von meinen Plänen zu erzählen.
    Read more

  • Day3

    Angekommen in DownUnder

    May 9 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Geschafft nach 25h Reise, bin ich gestern Abend in Brisbane gelandet.😊 Es hat alles super geklappt, musste kein Visum/Kontostand vorzeigen nur mein Ausweis 😅 Am Flughafen wurde ich dann direkt auch von meinen Persönlichen Fahrer abgeholt, der mich zu meinem ersten Hostel gefahren hat.
    Zuerst gab es ein kleines Problem da das Zimmer in das ich gebucht war schon voll war, habe daher jetzt bis Samstag morgen ein 6er Zimmer für mich allein 😍
    Heute morgen habe ich mich erstmal um ein paar wichtige Sachen gekümmert wie, Telefonnummer und meine Bankkarte.
    Meine neue Nummer ist: 0404 244 625.
    Jetzt laufe ich erstmal was rum und erkunde die Stadt 😍
    Read more

  • Day10

    Beautiful Brisbane

    September 13, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Da wir heute die letzte Nacht im Hostel Bunk verbringen, wollten wir vorher noch ein letztes Mal die Gegend rund herum abchecken, damit wir auch keinen Ort übersehen haben, der uns möglicherweise gefallen könnte.
    Lukas hat dabei durch Zufall ein Bild gefunden, welches einen atemberaubenden Blick auf die Stadt zeigt. Also sind wir los und haben diesen Platz gesucht. Wir sind entlang des Brisbane Rivers bis hin zu den Kangaroo Cliffs gelaufen, bis wir dort den Ort gefunden hatten an dem das Foto aufgenommen wurde. Wir suchten uns einen Platz auf dem Felsvorsprung und genossen den Anblick des wunderschönen Sonnenuntergangs. Der Himmel war zum ersten Mal deutlich bewölkt, doch das machte nichts, denn die Sonne lugte zwischen Wolken und Hochhäusern hindurch. Unsere Blicke wanderten gespannt über die endlosen Weiten der Stadt und der Horizont begann in den verschiedensten Orange-Tönen zu glühen. Es schien als würde die Zeit für einen Augenblick still stehen. Doch die Sonne nahm ihren Lauf und war bald verschwunden. Die Farben verblassten und es begann zu dämmern, was jedoch nicht weniger ansehnlich war. Die Lichter aus den einzelnen Büros der Hochhäuser funkelten in der Abenddämmerung und die Wolken waren als graue Flecken am Horizont zu sehen. Es wurde zunehmend dunkler, bis irgendwann die finstere Nacht einsetzte. Doch die Stadt leuchtete weiterhin und spiegelte sich auf der Oberfläche des Brisbane Rivers wieder, ein Anblick den wir nie vergessen werden.Read more

  • Day148

    Zurück an der Ostküste

    June 24 in Australia ⋅ 🌧 14 °C

    Gestern war mein letzter Tag im warmen Broome und den habe ich mit den anderen beiden Mädels hauptsächlich am Pool verbracht.
    Am Abend bin ich dann von Broome, über Perth nach Brisbane geflogen, wo ich heute morgen angekommen bin. Die 15 Grad Temperaturunterschied waren schon ein kleiner Schock 🥶 aber mittags war es dann bei 19 Grad in der Sonne doch wieder sehr angenehm. Da ist es fast schon merkwürdig, dass hier in Brisbane vor dem Rathaus jetzt eine Fläche zum Schlittschuhfahren aufgebaut wurde. 😅
    Ab morgen werde ich dann meine Reise an der Ostküste Richtung Norden fortsetzen.
    Read more

  • Day71

    Brissie wildlife

    March 13, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    Wir haben heute einen ordentlichen Stadtspaziergang in Brisbane – die Locals und wir hippen Mates 😎 sagen einfach „Brissie“ – absolviert: einmal nach Westen über den Brisbane River, am Fluss entlang rum um die City und schließlich über die Story Bridge wieder zurück in die Innenstadt. Beim Kaffee ☕️ hatten wir an den Klippen von Kangaroo Point Gesellschaft von mehreren Australischen Wasseragamen. Die kleinen Drachen 🐉 waren überhaupt nicht scheu und (inklusive Schwanz) locker 50 cm lang. Am Ufer liefen und schwammen auch noch so einige schräge Vögel 🐦🐔🐤 rum.Read more

  • Day60

    Brisbane Citytour

    January 5, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute haben wir uns mit Franzi in der Stadt getroffen, da sie ja schon am Anfang ihrer Reise sehr lange in Brisbane war, und sie uns ein paar Sachen zeigen wollte!🙈
    Als erstes sind wir zur Southbank gegangen und dort am Flussufer entlangspaziert👍🏼 Dort in der Nähe gab es auch einen BRISBANE Schriftzug und ein kostenloses öffentliches Freibad mitten an der Southbank, dass sogar 24 Stunden zugänglich ist😱😍 Danach sind wir mit einem kostenlosen City Hopper Boot über den Fluss gefahren und danach zu dem Aussichtspunkt Kangaroo Point gegangen, von dem man einen super Ausblick über Brisbane hatte!
    Danach sind wir mit dem Boot wieder zurück ins Zentrum gefahren und haben uns erstmal etwas zu essen geholt! Es war soo heiß und schwül, dass wir uns erstmal eine Stunde hingesetzt haben😂
    Danach musste Franzi zurück in ihr Hostel, da sie mit ihrem Chef noch etwas besprechen musste wegen ihrer Arbeit in der Hostel-Bar👍🏼 Wir sind dann heimgefahren und erstmal in den Pool gegangen 💦 Abends haben wir dann noch sehr viel geplant, da wir heute (am Samstag) unser Mietauto abholen können, welches wir bis 01. Februar haben und in der Zeit von Brisbane nach Cairns die Ostküste hochfahren🎉🚗
    Darauf freu ich mich schon besonders🇦🇺
    Read more

  • Day97

    Brisbane Sightseeing

    May 16 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute brachten wir in der Nähe vom Flughafen den Camper zurück. Vorher musste noch alles gepackt werden. Und bevor wir sie abräumten, machten wir von all den kreativen Werken unserer Jungs noch Fotos 🤩 Irgendwie ist es wie bei einem Umzug: man freut sich aufs Neue und trotzdem ist es auch ein bisschen traurig das Gewohnte zu verlassen. Wir hatten uns sehr an unsere Einzimmer-Wohnung gewöhnt! 😊

    Ein Taxi 🚖 brachte uns an die nächstgelegene Haltestelle der CityCat-Ferry - eine Fähre, die die verschiedenen Stadtteile von Brisbane miteinander verbindet. Da sich der Brisbane River durch die ganze Stadt schlängelt, ist das eine super Möglichkeit sich fortzubewegen - auf dem Wasserweg hat es auch sicher keinen Stau 😁 Für uns war es einfach eine super Gelegenheit ins Zentrum zu gelangen und gleichzeitig die Stadt zu entdecken. So fuhren wir unter anderem unter der Story Bridge hindurch, die nach der Harbour Bridge in Sydney die zweitbekannteste Brücke in Australien sein soll. Wir kannten sie nicht! 🤫😌

    In der Nähe der unspektakulären Victoria Bridge gingen wir wieder an Land. Vis-à-vis vom Treasury Building war gerade eine Truck-Ausstellung. Einer der Lastwagen sah aus wie im Film "Cars". Das war was... Nachdem wir einem sprayenden Strassenkünstler zugeschaut hatten, ging's weiter mit Sightseeing: Via Queen Street Mall und Post Square kamen wir zum Anzac Memorial, das hier besonders pompös ist. Die Central Station gleich dahinter geht fast ein bisschen unter. Ein paar Strassen weiter kamen wir zur schönen St. John's Cathedral und dem gleich nebenan gelegenen Cathedral Square Park. Dort fanden die Jungs einmal mehr genügend "Stäcke" für ihre Hosentaschen 😂

    Der letzte Abend unserer Auszeit war angebrochen... 😏 Für einen gebührenden Abschluss suchten wir uns ein Restaurant an der Flusspromenade. Ein letztes Mal Seafood...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Woolloongabba

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now