Brazil
Historic Centre (Salvador)

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day46

      CAPOEIRA & RHYTHMUSGRUPPEN

      June 21, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

      Schnell wird mir klar, daß der schlohweiße Norberto der Exot ist. Schließlich sind nur 7 % der Bevölkerung hier nicht schwarz. Gerne würde man meinen Bart in ein Afrolook bringen, auch Einfärbungen werden angeboten. Eine Polizistin verlangt Auskunft zu meiner Herkunft, möchte aber eigentlich nur schwatzen. Ich frage, ob es denn heute ein besonderen Anlass zum feiern gibt. Die Antwort: In SALVADOR wird jeden Tag gefeiert!
      Überhaupt stehen an jeder Ecke mindestens 2 Ordnungskräfte, damit wir Touris uns sicher fühlen. Und ich fühle mich auch sicher!
      Die Geräuschkulisse muß man aber erstmal abkönnen!
      "Trios Eléctricos", also fahrbare Musikanlagen, versuchen jede echte Band zu übertönen. Daneben trainieren Sambaschulen ihre Begleitmusik, parallel dazu Bands auf verschiedenen Bühnen.
      CAPOEIRA-Vorführungen werden stets auch von einer kernigen Rhythmusgruppe begleitet. Dabei kommt eine BERIMBAU zum Einsatz, ein Flitzebogen mit Saite und einem Klangkörper, z.B. eine Kokosnuss.
      Übrigens: Auch MICHAEL JACKSON hatte in Salvador ein Konzert gegeben.
      Read more

      Traveler

      Tolle Eindrücke

      6/22/22Reply
       
    • Day46

      Von der Oberstadt in die Unterstadt

      June 21, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 24 °C

      In SALVADORs Oberstadt gibt es durchaus einige schön anzusehende Gebäude und Plätze. Auch einige gemütliche Kneipen sind zu finden. In die Unterstadt geht es mit einem Aufzug und mehreren Standseilbahnen.
      Der ELEVADORLACERDA kostet 0,15 R$, da weiß man wozu es die Münzen gibt.
      Die Unterstadt ist von vielen kleinen Straßengeschäften und vielen Ruinen geprägt. Nicht immer ein schöner Anblick, noch unschöner die Gerüche...
      In allen Stadtteilen hat sich eine besondere Unsitte ausgebreitet: Feuerwerk, von der Knallerbse bis zum selbstgebauten Donnerschlag. Das Volk freut sich bei jeder Detonation, und die Polizei schaut geduldig weg!
      Ich selbst bin mal von einem Geschoßteil im Rücken getroffen worden, zum Glück kein Brandfleck im gerade neu erworbenen Shirt.
      Und heute abend zückt eine Omi vor meinen Augen dann auch noch eine Rakete!
      Es ist halt eine total andere Welt, weit weg vom
      restlichen Weltgeschehen!
      Read more

      Traveler

      oh ha, das ist eine Perspektive 😂🤭

      6/22/22Reply
      Traveler

      Krasse Gegensätze

      6/22/22Reply
      Traveler

      Echt ne andere Welt

      6/22/22Reply
       
    • Day14

      Salvador de Bahia

      January 19 in Brazil ⋅ 🌧 26 °C

      Accostage à 08h00, le port est en centre ville. Ce matin excursion MSC, le Pelourinho ( Petit pilori ou les esclaves étaient fouettés en public) et tour de ville. Il fait très chaud avec un taux d’humidité très élevé.
      La ville possède 45 Kms de plages 😊
      Le centre historique est typique des villes coloniales du XVieme siècle, l’église de St François d’assise du XVIIIeme, avec ses boiseries dorées est sans pareil
      Le centre ville avec ses façades colorées et son ambiance animée nous en met plein les yeux, dommage que les immeubles de la ville basse soient en si piteux état.
      Une belle découverte pour cette première escale en Amériques du sud
      Retour au navire à 16h15 pour un départ à 17h00 à destination de Rio 😄😄
      Read more

      Purée bravo pour l'appétit en excursion malgré les buffets du bateau👏😋très jolies photos [sylvie]

      Le Blog de Marala

      C’était juste 3 croquettes…😉

      Traveler

      Souvenirs souvenirs

       
    • Day37

      FAZIT FLUßFAHRT AMAZONAS

      June 12, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 28 °C

      1100 km auf dem AMAZONAS von TABATINGA nach MANAUS haben es nochmals bestätigt: Es ist keine GRÜNE HÖLLE, vielmehr ein GRÜNER HIMMEL!
      Gerne hätten wir noch eine weitere Nacht auf der E. ARAUJO verbracht, aber die Auftragslage für Transportgüter reicht nach der Corona-Zwangspause noch nicht für 5 Tage.
      Die 1100 km Flußfahrt, in Hängematten und mit Vollverpflegung, hat uns trotzdem den AMAZONAS sehr, sehr nahe gebracht. Manchmal eng wie ein Kanal, aber auch uferlos wie ein Weltmeer. Wir haben den AMAZONAS mir allen Sinnen wahrnehmen können und werden diese Eindrücke niemals vergessen!
      Niemals vergessen werden wir auch neue Freundschaften. HOSSAIN aus Bangladesh hat mich als Brüder in sein Herz geschlossen!
      UWE, der mit seiner Frau aus Venezuela und 4 Bergfreunden unterwegs ist. Diese Truppe ist auf den Weg zum CERRA DUIDA Tafelberg in VENEZUELA. Vielleicht bin ich beim nächsten Besuch in VENEZUELA dabei?
      Diese Schiffsreise ist also sehr empfehlenswert.
      Auf meiner Bucket List rückt eine NIL-Kreuzfahrt entscheidend weiter nach oben!
      Read more

      Traveler

      Wie schön! Da werden wir uns sicherlich nochmals zusammen telefonieren - genauso, hab ich's mir auch vorgestellt. Kannst du bitte mal schauen, welche Flussverbindungen es von Manaus nach Santarém gibt? 😊🤗🙋‍♂️

      6/14/22Reply
      Traveler

      Leider schon am Atlantic. Aber das bekommen wir raus!

      6/14/22Reply
      Traveler

      eine Nilkreuzfahrt ist nicht mit dem Amazonas zu vergleichen! Die ist kommerziell, auf Touristen ausgerichtet.

      6/14/22Reply
      6 more comments
       
    • Day302

      Neujahr im Meer

      December 31, 2022 in Brazil ⋅ 🌙 25 °C

      Nach der zweiten Nacht im Gruselkabinett, freuten wir uns ernsthaft auf unsere 27-stündige Busfahrt. Leider wollte uns der Besitzer der Unterkunft noch Schäden an der Wohnung anhängen, doch das ist eine andere Geschichte. 📚
      Die lange Fahrt begann am Nachmittag, die Nacht verbrachten wir im Schönheitsschlaf und auch die übrigen Stunden waren sehr gemütlich und entspannt. 🚌😴
      Wir kamen am späten Nachmittag in Salvador an. Die Stadt liegt an der Ostküste und hat stolze 2.9 Millionen Einwohner. 🌇
      Wir wohnten in einem Airbnb bei einer sehr freundlichen Familie zu Hause, wo wir auch die Küche, Wohnzimmer und das Badezimmer teilten. So lernt man Land und Leute noch Mal besser kennen.
      Die liebe Mama Vera hat mit uns sehr, sehr langsam portugiesisch gesprochen, wir haben auf spanisch oder mit dem Smartphone geantwortet. So konnten wir uns ziemlich gut unterhalten. 🙂
      In Salvador liefen wir bei brutaler Hitze zur historischen Altstadt, welche uns sehr gut gefallen hat. Wir sahen uns die Kirchen an (welche leider nicht so kühl wie gewöhnlich waren), liefen durch die Gassen, sahen uns die bunten Fassaden an und tranken ein Bier im Schatten. 💒🍻
      Am Abend dinierten wir günstig in der Shoppingmall bei Kentucky Fried Chicken, für Chantal gab es Vegiburger bei einer anderen Fastfoodkette. 🍔🫄

      Schon stand der letzte Tag des Jahres vor der Tür und wir setzten uns abends (nach einem Burger aus der Mall) in eine Bar an die Strandpromenade. Es war öde. 🥱 Rund um uns war so gar nichts los, obwohl uns Vera und das Internet versicherten, dass hier am zweitmeisten in der riesigen Stadt los ist.
      Nach 301 Tagen ging uns anscheinend auch noch der Gesprächsstoff aus und uns war ziemlich langweilig. 🙈
      Doch dann freundete sich Philipp mit einem brasilianischem Paar vom Nachbartisch an, die zum Glück englisch sprachen. 🇧🇷
      Wir plauderten mit Manaia und Adriano über alles Mögliche, sie erzählten viel über ihr Leben und über Brasilien. Die Stimmung war super und die Promenade und Bars doch noch voller Menschen. 🥳 Die Meisten waren in Weiss gekleidet. Die Beiden erklärten uns dann auch weshalb.
      Wer weiss trägt, wünscht sich Frieden und Reinheit, wer z.B hingegen gelb trägt, wünscht sich für das neue Jahr Geld. 🕊️💸

      Ein kleiner Dialog, aus dem Abend:
      Adriano: „Chantal, soll ich den Mann am Tisch da drüben fragen, ob du ein Foto mit seinem Ballon machen darfst?“
      Chantal: „Nein, vielen Dank“
      Adriano: „Bist du sicher? Er gibt ihn dir sicher gerne kurz.“
      Chantal: „Nein, bitte nicht. Ich mag Fotos von mir nicht besonders.“
      Adriano steht auf und bittet den Mann um den Ballon, damit Chantal ein Foto machen kann.
      Mann: „Natürlich, selbstverständlich, ich mache am Ballon noch das Licht an.“
      Das Ergebnis findet ihr weiter oben.

      Um kurz vor Mitternacht öffnete Manaia ihre Tasche und präsentierte eine Flasche Sekt und zwei Gläser, von denen sie uns eines in die Hand drückte. 🍾🥂
      Um Mitternacht stiessen wir gemeinsam an und tranken die Flasche leer.
      Kurz darauf standen wir vier, gemeinsam mit vielen anderen, am Meer um gemeinsam „über 7 Wellen zu springen“. 🌊
      Dabei springt man über sieben (nur sieben!) heranrollende Wellen und zählt dabei laut mit. Anschliessend kann man sich etwas wünschen, was wir aber erst später erfahren haben. 😅
      Manaia und Roberto gingen dann ins Meer baden, um das alte Jahr abzuwaschen. Als sie rausgekommen sind, haben sie uns so lange animiert, bis wir auch ins Meer gerannt sind.
      Sie hatten recht, es war nicht kalt und hat irre Spass gemacht. 😂
      Lustig war auch, dass es dann wie aus Kübeln geschüttet hat und wir ganz entspannt im Regen stehen konnten.
      Um etwa 01:00 trennten sich unsere Wege, wir gingen nach Hause, um zu duschen und uns trockene Sache anzuziehen.
      Wieder zurück am Meer, lernten wir vier junge BrasilianerInnen kennen, mit denen wir noch durch die Strasse gezogen sind. 🥳
      Sie waren von uns genauso entzückt, wie wir von ihnen und der Google-Übersetzer hat uns alle vereint. 🥰
      Leider hat Leticia zu tief in die Wodkaflasche geschaut, worauf wir sie dann auf einen Hocker gesetzt haben und ab und zu jemand nachgeschaut hat, wie es ihr geht.
      Plötzlich war ein Catador bei ihr und hat aufgepasst, dass sie nicht vom Hocker kippt und hat sie gefragt, wie es ihr geht.
      Catadores sind „Müllsucher“, das heisst sie sammeln Unmengen an recyclebaren Sachen, um sie später zu verkaufen. Sie sammeln 90% von allem, was in Brasilien recycelt wird.
      Chantal hat dann dem Catador beim Betreuen geholfen und ihm 50 Real (9 CHF) in die Hand gedrückt, um Danke zu sagen und weil die Leute unglaublich arm sind.
      Dann hat er so etwas gerufen wie „pass auf meine Sachen auf“ (zwei riesige Säcke Aludosen) und ist blitzschnell weggerannt. 🏃🏾
      Etwa zehn Minuten später, kam er mit einer Kokosnuss für Leticia wieder angerannt. Er drückte Chantal das Wechselgeld in die Hand und half Leticia beim Trinken. 🥥
      Chantal hat ihm dann das Geld wieder zurückgegeben, worauf er dann auch sichtlich irritiert war. Chantal hat seit dem noch oft an ihn gedacht.

      Bei Sonnenaufgang haben wir uns dann alle ganz oft umarmt, Nummern ausgetauscht und uns verabschiedet. 🥰
      Und so wurde aus einem langweiligen Silvester, eine ganz grosse Nacht.
      Read more

      Traveler

      🥂🍀😘

      Traveler

      🥳😘

      Liz und Thomas on tour

      Dieses Silvester wird euch für immer in Erinnerung bleiben 🥰 . Ich wünsche euch auf eurer weiteren Reise noch viele solcher schönen Begegnungen 🍀.

      Traveler

      Ja das denken wir auch, der war wirklich einzigartig. 🥰 Vielen lieben Dank, wir wünschen euch ein tolles Reisejahr mit dem WoMo und sind auf eure weiteren Reiseberichte gespannt. 😊

      10 more comments
       
    • Day40

      FAROL DA BARRA

      June 15, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

      Ich liebe den Atlantischen Ozean, ich liebe Küstenlandschaften und besonders LEUCHTTÜRME!
      Da liegt nichts näher, als heute vom PRAIA DE AMARALINA zum FAROL DA BARRA zu schlendern. Es sind nur 7 km, aber es gibt viel zu entdecken.
      Der Leuchturm wird gut bewacht, wie alle touristischen Hotspots in Brasilien. Die Ortschaft BARRA wird in der Reisliteratur als Nobelviertel von SALVADOR beschrieben, hält aber keinen Vergleich zu außerbrasilianischen Badeorten stand.
      Egal, die Landschaft ist prächtig, und die Leute sind freundlich und aufgeschlossen...
      Read more

      Traveler

      Leuchtturm auf brasilianisch 🥰

      6/19/22Reply
       
    • Day26

      Salvador hautnah

      December 13, 2022 in Brazil ⋅ ☁️ 29 °C

      Und wieder ging es gemeinsam im Team auf eigene Entdeckungstour der ehemaligen Hauptstadt Brasiliens.
      Mein persönliches Highlight dabei war in Michael Jacksons Fußstapfen treten zu können (na zumindest gefühlt), denn hier wurde ein Teil des Videos "They don't care about us" gedreht und ich war nun quasi gefühlt dabei. 😄Read more

    • Day25

      Salvador by night

      December 12, 2022 in Brazil ⋅ 🌧 27 °C

      Zur Einstimmung wurden am Abend brasilianische Künstler an Bord gebracht, die auf dem Pooldeck eine typische Folklore-Show gezeigt haben. Da gab es vorallem für die Damen einiges zu sehen...

      Anschließend sind wir im Team in die Innenstadt gelaufen und haben lecker geschmaust und die so irreale und übertriebene Weihnachtsdeko bestaunt.

      Da Salvador ein äußerst gefährliches Pflaster ist, sind wir auch stets zusammen geblieben. Auf keinen Fall sollte man hier allein spazieren gehen - nicht mal tagsüber!
      Read more

    • Day158

      Jogo Bonito! ⚽

      June 25, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

      Bucketlist, Must-see, Lifetime experience: Fussball in Südamerika - noch dazu in Brasilien! Been there - done that!
      Anglizismen for the win!

      Ein Stadionbesuch in Südamerika steht sicher auf der Hitliste des gemeinen Südamerikareisenden. Wir kamen eher unverhofft und spontan in den Genuss. Nachdem der Führer der Free-Walking Tour am selben Nachmittag Tickets für seinen Heimatverein Esporte Clube Bahia hatte, entschlossen wir uns dem Innenstadt Trubel zu entfliehen und stattdessen dem ballestrischen Trubel auf der Osttribüne zu fröhnen.

      Seine Fangruppierung - in eigene Worten Kinder- und Familienfreundliche Ultras: "os inimigos do silencio". Die Feinde der Stille. Die haben sich dieses Jahr von einer anderen Gruppierung abgespalten nachdem diese beim Abstieg in die zweite Liga etwas durchgedreht sind und den Mannschaftsbus mit Böllern unter Beschuss genommen haben. Den Tormann hat's dabei ziemlich erwischt und anscheinend auch ziemlich Glück gehabt, dass der Kopf großteils Heil geblieben ist. - Er steht schon wieder zwischen den Pfosten. Die anderen Pfosten wurden mit einem Stadionverbot belegt und die Ultragruppierung verboten, worauf sie sich einfach unter einem anderen Namen neu erfanden. Klingt vertraut nach klassischer Südamerikanischer Fussball-Anekdote.

      Leider fast klassisch auch der Tribüneneinsturz vor 15 Jahren mit 7 Toten und 85 Verletzten. Danach anlässlich der WM 2014 Neubau und für die Nachbarhäuser am Hügel eine unverhoffte Geldquelle: Fernsehstationen mieteten während der WM für gutes Geld die Wohnzimmer und Balkone als Fernsehstudios.
      Geldquelle auch für die lokalen Acarajé Verkäuferinnen die sich gegenüber den strengen FIFA Regeln durchsetzen konnten. Zum Verkauf innerhalb des Stadions waren nur gewisse Produkte von FIFA Partner (Heineken, Cola,..) zugelassen. Erst nach Demos und Blockaden der Bahía Fans konnten sie eine Ausnahmegenehmigung zum Verkauf von Acarajé im Stadion durchsetzen. Die FIFA - ein Scheiß Verein!!
      Oder um es in den Worten von Manu Chao zu sagen: "...pa gritarles a la FIFA - que ellos son el gran ladrón!!"

      "Die Feinde der Stille" jedenfalls machen ihrem Namen alle Ehre: von der ersten Minute an bis zum Schluss wird gesungen und getrommelt. "Ninguem nos vence em vibração" - Niemand schlägt uns in Schwingung - stand auch auf einem fetten Banner im Stadion. Ein Aufruf an den 12. Mann, die 12. Frau zum gscheit Gas geben!!
      Geholfen hats leider nix: 0:1 verloren.

      Wir pilgern danach wieder in die Innenstadt zum São João und versuchen den Spießrutenlauf aus Geböller da und dort möglichst gut zu meistern.
      Read more

    • Day45

      SALVADOR, Stadt der 365 Kirchen!

      June 20, 2022 in Brazil ⋅ 🌧 26 °C

      Keine Angst, es wird keine Pilgertour durch die Kirchen, auch nicht durch die angeblich 1000 Kultstätten der Hauptstadt. Aber ich nehme mal den Carneval als Kult hinzu.
      Hierzu können wir im Altstadtviertel PELOURINHO bleiben, und zwar in der Oberstadt.
      Die mit Gold überladene Kirche SÃO FRANCISCO zeugt vom einstigen Reichtum dieser Stadt. Gleich daneben liegt ein weiteres Gotteshaus mit einer außergewöhnlichen, lebensgroßen Darstellung der Geistlichkeiten. Man könnte glauben, in einem Wachsfigurenkabinett zu sein.
      Im CASA DO CARNEVAL DA BAHIA geht es mir ähnlich, nur hier sind die Lichteffekte etwas krasser und halt die Percussionrhythmen des heißesten Karnevals von Brasilien.
      Am Abend wartet MAMMA AFRIKA dann mit vollen Kochtöpfen. Nicht alles ist unbedingt ein Gaumenschmaus, aber der Hunger ist gestillt...
      Read more

      Traveler

      Was für eine Pracht....

      6/22/22Reply
      Traveler

      Tolles Bauwerk, von Innen zu viel Prunk für meinen Geschmack, wenn auch natürlich beeindruckend

      6/22/22Reply
      Traveler

      Sieht aber spannend aus

      6/22/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Historic Centre (Salvador), Pelourinho

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android