Brazil
Laranjeiras

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Wir haben Wetter

      September 10 in Brazil ⋅ ☀️ 28 °C

      Quälen uns 4 Uhr aus den Federn..., freiwillig..., sogar dafür bezahlt... 🤔! Also gut - alles schnappen und rein in unseren Mini-Bus - der Sonnenaufgang wartet nicht! Die Strassen von Rio sind noch leer, drum stehen wir bald auf einem Mirador zwischen Zuckerhut auf der Einen und Jesus Maria Magdalena heiliger Christus usw 😉 auf der anderen Seite! Richten uns ein und geniessen das Erwachen der Stadt aus luftiger Höhe. Zum Frühstück mit anschliessender Pause kehren wir ins Hoteli zurück. Kaffee, Snacks und nochmal kurz ausstrecken - ein guter Start! Gegen 10Uhr geht's kurzgeärmelt wieder on the road. Steuern etliche Stops an... Ausblick auf Ipanema, Favelas, zum Botanischen Garten und Santa Teresas Straßenbahn... Zuckerhut und Jesus Maria Magdalena Christus Anchel... sind immer in Sichtweite. Ein Highlight heute ist ein Spaziergang über einen lokalen Markt. Degustieren uns kreuz und quer durch das Früchtesortiment! Meist unbekannt, aber sehr lecker! Zu unserer Freude gibt es aber auch ein Wiedersehen mit einer super feinen Jackfruit 😋! Zum Mittagessen lassen wir uns am Strassenrand Tapiokataschen in der Pfanne bruzeln - diese können wir uns nach Wunsch füllen lassen und entscheiden uns für Nutella und Erdbeeren - gute Wahl! Zum Sonnenuntergang wollen wir uns am berühmten Ipanema-Strand bei einem kühlen Cocktail treiben lassen... soweit unser Plan... Am Horizont und über'm Zuckerhut und auch beim heiligen Jesus Christus Santa Maria Mamma Mia... ziehen dunkle Wolken auf! In windeseile schlägt das Wetter um und wir finden uns am Sonnenuntergangsspot ein. Nur hier ist mittlerweile eher Weltuntergangsstimmung! Starke Windböhen, hohe Wellen, schwarze Wolken, etwa 20Grad-Temperatursturz. Wir stemmen uns also ohne Cocktail und Co gegen den Sturm und kehren etwa eine Stunde später frierend, völlig zerzaust und ohne Sonnenuntergang wieder im Hotel ein. Uff! Aufwärmen unter der Dusche! Lassen den Abend, abseits der Gruppe, gemütlich mit dem Gärtner bei Ceviche und anderen Leckereien an der Copacabana ausklingen.Read more

      Traveler

      soo schön!

      Traveler

      So stimmungsvoll! ❤️

       
    • Day83

      Rio Christus Statue

      November 14, 2021 in Brazil ⋅ ⛅ 23 °C

      I bin elei unterwegs gsi zude Christus Statue.✝️ Alli hend gseit, ja da muemer umbedingt gse.
      Drum hani chli Geld und mit Buech mitgno und bi abgloffe.
      Woni döte acho bin aber hets gheisst de Transport chostet 100 Real pro Fahrt und Itritt döt ane auno 60. I han leider nur 150 Real debi gha und hani drum spontan öpis anders möse ifalle lo.😅

      Uelaufe het mer ned chöne, wel de Weg durch zwei Favelas düreführt und seb z gfährlich gsi wär. I bin aber am afang chli uegloffe und han den paar Töfffahrer gfroget obs mi wöret uefahre. Für 50 Real (kei 10 CHF) heter mi uegfahre. 🏍️
      I han aber ned gwüsst, dass mer mit Auto oder Töff döt gar ned uechunt. Mer mue s Zahradbähnli ne. So heter mi a zwei Ussichtspünkt anebrocht, womer super Sicht ane gha het, aber ned druf gsi sind.⛰️
      Für mi hets glanget, au wenns nöd s ganz Orginal isch.

      D Fotene vode Ussicht sind aber glich traumhaft und zeigt d Schönheit vo Rio de Janeiro.🏖️🏰🌄🏙️
      Read more

    • Day5

      Santa Marta, Rio de Janeiro, Brésil

      March 30, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

      Hier nous sommes allés voir une favela avec un guide. Nous sommes montés en funiculaire (c'est la seule favela qui en a un depuis quelques années). Heureusement parceque cela montait très haut sur la colline. Puis nous sommes redescendus à pied. Sur le chemin, nous avons acheté des truffes en chocolat avec plein de goûts différents, un tee-shirt et des​ cartes postales dans les petites boutiques de la favela.

      Mais d'où vient ce nom ?

      La favela est une plante irritante. Les habitants (les cariocas les plus pauvres) ont donné ce nom aux collines où ils habitaient car ils ne voulaient pas être dérangés par la police. Ils venaient s'entasser dans les hauteurs de la ville, souvent dans des habitations précaires, en bois. Il y a 700 favelas à Rio, dont 40 ont été pacifiées ces dernières années.

      Olivier

      Un symbole de Rio:

      Tout commença le jour où, 6 jours avant Noël 1961, un chapiteau de cirque s'enflamma. Il y eu environ 500 morts, surtout des enfants. Quelques jours après le drame, un homme un peu étrange avec une grande barbe et un long vêtement blanc vint sur le lieu de la catastrophe et fit plein de déclamations. Il les écrivit sur les murs de la ville. Beaucoup de gens le prennaient pour un fou. Mais une de ses devises est restée un des symboles de la ville "GENTILEZA GERA GENTILEZA" (la gentillesse entraîne la gentillesse).

      Amélie 
      Read more

      Christian DULAC

      Ce qui m'impressionne c'est la forêt de fils électriques qu'on voit partout. C'est une caractéristique des régions pauvres : chacun se branche où il peut. Attention les coupures ! Bonne chance pour la suite de votre beau voyage

      4/5/17Reply
      Jocelyne Barth

      Oui, en regardant cette belle photo, dans laquelle les fils électriques participent à la mise en valeur des couleurs et du décor, on en oublierait presque la précarité, l'inconfort et le risque permanent dans ces favelas ! Mais continue à nous montrer ce qu'il y a de beau dans le monde, Serge. Bravo ! Bonne continuation. Merci à Olivier et Amélie pour leurs éclaircissements.

      4/5/17Reply
      Jocelyne Barth

      Trop beau ce timbre.

      4/5/17Reply
      Le Grand Chemin

      En fait c'est une mosaïque géante. Elle commémore le passage de Mickaël dans cette favela pour le tournage d'un clip.

      4/30/17Reply
       
    • Day6

      Rio de Janeiro

      September 4, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 23 °C

      So, unser letzter Abend in Rio de Janeiro... Nun war das der 5 Tag hier. Wir haben viel erlebt, haben einen grossen Berg namens Morro Dois Irmaos bestiegen und von dort einen herrlichen Sonnenuntergang genossen. Eine verrückte fahrt in einem Sammeltaxi durch eine Favela erlebt. Eine geführte kulturelle Stadtführung genossen inkl. traditionellem Essen "Feijoada". Natürlich auch den Cristo Redentor bestaunt. An unserer brasilianischen bräune am Copacabana Strand gearbeitet. Sind zu fuss, per Uber, Taxi, Metro oder Bus quer duch Rio's Quartiere. Haben unglaublich viele leckere Speisen vertilgt und selbstverständlich auch sagenhafte lemon Caipirinha's.
      Morgen gehts mit Bus und Fähre auf die Insel Ilha Grande wohin uns die Sonne hoffentlich folgen wird.
      Read more

      Traveler

      Guet gsehts bi eu us! Liebs Grüessli us Lissabon!

      9/5/18Reply
      Traveler

      Danke! Be eu aber ah🌺☀️

      9/5/18Reply
      Traveler

      😘

      9/5/18Reply
      Traveler

      😘

      9/5/18Reply
       
    • Day1

      Rio de janeiro

      August 3 in Brazil ⋅ ⛅ 20 °C

      Premier jour à Rio.
      Visite de jardin botanique mais ferme
      Tour du lagon
      On a marché le long de la plage de leblon jusqu’à copacabana
      En fin d’après midi téléphérique pain de sucre
      Le soir dîner à manolo : restaurant brésilien pain viande et fromage hyper healthyRead more

      Traveler

      oh mon dieu...😂

      8/5/22Reply
      Traveler

      Il ne peut pas s’en empêcher 🤦🏻‍♀️

      8/5/22Reply
      Traveler

      Caipirinha à la main, sourire aux lèvres !

      8/5/22Reply
       
    • Day3

      Ankunft in Rio

      March 14, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 24 °C

      Morgens um 10 ging unser Flieger nach Rio, das bedeutete um 7 aufstehen. Juhu so früh stehe ich doch gerne auf. 😂
      Durch die eine Stunde Zeitverschiebung ging das aber gerade noch so.
      Also gefrühstückt, gerichtet und los zum Flughafen.
      So gut wie bei dieser Sicherheitskontrolle wurde ich echt noch nie Untersucht. 🤔
      Aber ich durfte mit. 😂
      Vor dem Gate schon wieder Verständnisprobleme, da die Flugbegleiter die Durchsage nur auf Portugiesisch gemacht haben. Irgendwann sind wir dann einfach auf gut Glück aufgestanden und in den Flieger gelaufen.
      Im Flieger dann die Überraschung "Hey das sieht ja alles sehr hochwertig aus!" Da wir ja so wenig für den Flug bezahlt hatten, dachten wir echt wir fliegen mit einer Schrottmaschine, das Gegenteil war aber der Fall. 😃
      Die 10 Stunden im Flieger waren, trotz Filme echt lang. Neben uns saß ein älterer Professor aus Porto, der uns über Porto und Rio erzählte. War ganz interessant. 😎
      Als wir endlich gelandet waren, hat es ewig gedauert bis wir unser bzw besser gesagt mein Gepäck gekommen ist. Dann ab ins Taxi und los zu unseren Airbnb Wohnung/Zimmer. Als wir aus dem Flughafen raus gelaufen, war es als würde man ins Schwimmbad rein laufen; so heiß war es..

      Die Taxifahrt war auch recht abenteuerlich. Unser Taxifahrer hat fast einen Unfall verursacht und wollte extra Geld, weil er unsere Rucksäcke mitgenommen hatte. Fanden wir zwar komisch, aber wollten einfach nur noch ins Bett. 🙈
      An der Wohnung angekommen standen wir erstmal vor verschlossener Tür. Nach Anruf bei dem Anbieter kam die Erlösung.
      So nun sitze ich endlich in der Wohnung und gerade rechtzeitig wie sich rausstellte. Kaum drinnen fing es an wie aus Kübeln zu regnen.
      Erschöpft von der Reise, sind wir dann jetzt früh ins Bett und morgen planen wir dann unseren Aufenthalt in Rio. Ich bin schon sehr gespannt 😎
      Read more

    • Day14

      Refugio Hostel

      January 11, 2015 in Brazil ⋅ ☀️ 33 °C

      endelig! Hostelet jeg hadde sett på på nett og bestemt meg for at jeg ville bo på! en natt på 6 mannsrom så privat rom resten av oppholdet i rio! :D
      + at vi fikk bagasjen :D levert på døra! luksus :D

    • Day11

      Refúgio Hostel

      February 10, 2015 in Brazil ⋅ ☀️ 36 °C

      I dag gjorde jeg ikke på så mye, følte meg ikke så bra så tok det helt med ro ? tok meg flere turer bare rundt i området hostelet er, måte komme meg litt ut siden det er kjedelig å bare være innesperret i hostelet og hvertfall når det var så fint vær. Var sykt varmt og fin så en is og masse vann ble spist og drukket. Kjøpte meg en fin blomste greie man har rundt hodet å. På kvelden så drakk jeg litt vin sammen med nuria ?Read more

    • Day5

      Hostel livet

      February 4, 2015 in Brazil ⋅ ⛅ 28 °C

      Dagen i dag startet ganske bra, våknet tidlig og hosten (coutchsurfing) min tok meg med til å se farvelaen. Var trygt å gå der siden han holder på med et prosjekt der han hjelper barna som bor der. Så han kjenner de fleste. Dette er noe av tristeste jeg har sett, så mye fattigdom. Og som jeg skrev i går så ser man det så tydelig og det som er det verste er at du har en gate og på den ene siden så er det flotte svære hus som er innesperret med full sikkerhet. Og så har du den andre siden der hus er bygg opp etter hverandre og boss overalt. Man ser tydelig masse ledninger som henger og som de selv har koblet opp for å få (stjele) støm. Det samme gjelder med vannet. Er kjempe trist men samtidig helt utrolig hva de klarer å få til får å overleve. Tokk ingen bilder for hadde bare ikke hjerte til det, og hosten min fortalte at nå så har det kommet en slags turist attraksjon der man kan ta en bus som da kjører innom farvelaen. Der turister kan ta bilder og tro de er på en dyrehage. Jeg synes det er helt på trynet at det er kommet en slik attraksjon.Ingen liker vel å være til utstilling eller føle seg som dyr. Etter at han viste meg farvelaen dro jeg for å hente tingen mine får å så ta bussen til neste host. Var trist å måte si hade til jacob (host) for selv om jeg bare har vært med han i to dager så har han vært til stor hjelp og vært en utrolig god venn som har tatt vare på meg og vist meg rundt. Er evig takknemlig for å ha møtt han. Etter å ha sagt hade ble det en buss tur til Copacabana for å treffe neste host. Ventet i to timer på henne uten at hun dukket opp, prøvde å kontakte henne uten hel. Kjempe dumt å måte vente på en plass man absolutt ikke kjenner får å så oppdage at man ikke har nett for å søke hostel i nærheten. Etter å ha roet meg selv ned så funket plutselig nette og alt ordnet seg. Bestemte meg til slutt får å drite i helle drit hosten og tok taxi til et hostel Hannah anbefalte. Så nå siter jeg i i sengen med to andre jenter jeg deler rom med. Litt nedturer må man ha og nå så tar jeg det med et smil og tenker dette er mit første hostel adventure :)Read more

    You might also know this place by the following names:

    Laranjeiras

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android