Cambodia
Angkor Wat

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

224 travelers at this place

  • Day68

    Sunrise Angkor Wat

    December 17, 2018 in Cambodia ⋅ 🌙 22 °C

    Um 5 Uhr wurden wir von Sun abgeholt und durch die Nacht ging es in Eilgeschwindigkeit nach Angkor Wat. Mit uns sind natürlich noch Tausend andere Touristen unterwegs um den Sonnenaufgang am Tempel zu sehen, jeder möchte einen begehrten Platz am See haben um das perfekte Foto zu schießen. Wir hatten Glück und standen relativ gut 🙂

    FAZIT: das 3 Tagesticket für Angkor lohnt sich allemal, die Anlage ist so riesig und es gibt so viele Tempel, die zum verweilen einladen. Das nächste Mal würde ich allerdings ein Tag Pause einlegen, bevor ich mich in die zweite Runde begebe. Gestern Mittag war mein Kopf einfach viel zu voll mit so vielen Eindrücken, dass ich die letzten Tempel nicht mehr richtig genießen konnte. Und früh aufstehen lohnt sich definitiv. In der mittags Hitze durch die Anlagen spazieren und die Tempel besteigen, ist wahnsinnig anstrengend 😄
    Read more

  • Day38

    Angkor What?! - Wir lieben es =)

    February 6 in Cambodia ⋅ 🌙 20 °C

    Tatsächlich sind wir heute mitten in der Nacht aufgestanden um den berühmten Sonnenaufgang über Angkor Wat zu sehen.

    Natürlich haben wir uns im Anschluss auch Ankor Wat (für Touristen auch gern "Angkor What?!" genannt) angesehen; das größte religiöse Monument der Welt.
    Es ist einfach eine gigantische Anlage, die im 12. Jahrhundert 37 Jahre lang erbaut und von Khmers genutzt und bewohnt wurde.
    Es ist wirklich schade, dass so wenig über dessen Geschichte bekannt ist. Und genauso unvorstellbar ist es, dass dieses gigantische Monument einfach vergessen worden, vom Dschungel versteckt und erst 1860 wieder entdeckt worden ist.

    Es ist einfach unglaublich.
    Genauso wie die übrigen Tempel drum herum, deren architektonische Meisterleistungen uns immernoch genauso beeindrucken, wie die Gewalt der Natur, die in einigen der Tempel sehr deutlich zum Vorschein kommt.

    Es bleibt beides faszinierend und begeisternd zu gleich.
    Read more

  • Day122

    Angkor Wat

    February 6 in Cambodia ⋅ ⛅ 23 °C

    Für den Morgen hatten wir uns ein Tuk Tuk bestellt welches uns den ganzen Tag über durch das Angkor Wat Gelände begleitet.
    Wir trafen uns um 9 Uhr am Ticketschalter und legten auch sofort mit der Besichtigung von Angkor Wat los. Angkor Wat ist der größte Hindu Tempel der Welt und gehört auch zu einer der UNESCO Weltkulturerbe. Der Außenbereich ist schon beeindruckend und toll, aber wenn man dann durch die Tore hindurch in den Innenbereich kommt ist es noch beeindruckender. Hier hätte man Stunde um Stunde verbringen können, um durch die Ruinen und den ganzen Komplex zu laufen. Weiter ging es zu den Tempeln Ta Kep, dem Tomb Raider Tempel Ta Phrom und Bayond, welcher durch seine lächelnde Steingesichter bekannt ist.
    Nach 6 Stunden mit dem Tuk Tuk durch die Hitze und durch all die Tempel waren wir froh nachmittags wieder im kühlen zu sein 🥵.
    Read more

  • Day149

    Siem Reap - Angkor Wat

    January 27 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

    Für diesen Tag stand der Sonnenaufgang in Angkor Wat an, dem wichtigsten Tempel und größten religiösen Gebäude der Welt, auf dem Programm. Leider begann der Tag nicht so prickelnd. Wir hatten als Abholzeit 4:45 Uhr ausgemacht. Jedoch kam niemand. Wie sich am Ende herausstellte, kam nicht der gleiche Fahrer wie gestern, der als Ersatz für Sothea eingesprungen war, sondern Sothea selbst, mit dem Till auch alles vorab vereinbart hatte. Nur aufgrund des Wechsels hatte Sothea sich dann aber mit der Uhrzeit vertan. Im Großen und Ganzen warteten wir 1 Stunde und waren wirklich genervt. Aber er kam und brachte uns direkt zu Angkor Wat und wir kamen tatsächlich noch rechtzeitig an...
    Als erstes betrachteten wir den Tempel in der Morgenröte vor einem Teich. Es waren wirklich sehr viele Menschen dort. Daher gingen wir schnell weiter in das Innere der Anlage. Wir waren wirklich beeindruckt von der Größe. Die Atmosphäre war wirklich eine sehr besondere, vor allem da noch nicht so viele Menschen da waren. Dann gingen wir ins Innere des Tempels, wofür wir jedoch kurz anstehen mussten. Wir hatten jedoch Glück im ersten Schwung die steilen Stufe erklimmen zu dürfen, da danach die Wartezeiten sehr schnell viel länger wurde. So waren wir mit nur wenigen Menschen oben unter den Türmen und konnten den Aufgang der Sonne und die in rotes Licht gehüllte Tempelanlage genießen. Es war wirklich toll! 😊
    Anschließend fuhren wir noch nach Angkor Thom, der früheren Hauptstadt des Angkor - Reiches. Hier besichtigten wir weitere Tempel, die sich teilweise schon sehr unterscheiden. Mittags gab es wieder ein lokales Mittagessen, diesmal aber bekamen wir Rabatt, so dass es nur noch teuer und nicht mehr sehr teuer war. Da wir in der Nacht aufgrund der Cocktails am Vorabend und des frühen Aufstehens nicht ausreichend geschlafen hatten, beschlossen wir eine längere Siesta im Hotel zu machen. Wir haben uns in Bett gelegt und ein bisschen geschlafen. Da wir aber die Zeit hier nutzen wollten, sind wir nach einem Cappuccino nochmals aufgebrochen, haben uns nochmals zu Angkor Wat fahren lassen und haben das schöne Abendlicht genossen. Wir blieben bis zum Sonnenuntergang bzw. bis die Angestellten das Gelände räumten.
    Für das Abendessen gingen wir zum Nachtmarkt und bestellten uns an einem Streetfood Stand typische kambodschanische Gerichte. Es war ok, aber nicht überragend...
    Read more

  • Day9

    Angkor Wat I

    January 2 in Cambodia ⋅ ⛅ 32 °C

    Um 10 Uhr ging es los heute in Richtung Angkor Wat. Unser TukTuk Fahrer Sophal hat uns heute auf die „Große Runde“ geführt, wo deutlich weniger Touristen unterwegs sind als an den Hauptattraktionen. Einmal wollte er einen Tempel ansteuern und ist beim Anblick der Touristenmenge kopfschüttelnd mit uns woanders hingefahren. Wir haben viele beeindruckende Tempel gesehen (die Namen sind uns schon wieder entfallen) und haben den Tag mit dem Sonnenuntergang am Sra Sang ausklingen lassen. Wir freuen uns nun auf die „bekanteren“ Tempel, die für morgen geplant sind 👍Read more

  • Day6

    Angkor Wat

    March 11, 2017 in Cambodia ⋅ 🌙 26 °C

    Being a tourist in Siem Reap, or Cambodia for that matter, means you are obliged to go visit Angkor Wat temple. Being the biggest temple out of the many in Cambodia it's certainly a must see.

    It was a 5am wake up to see this beautiful temple at sunrise and wow was it worth it. We spent a total of 3 hours at this impressive site, exploring the ins and outs of it all. I think it's amazing that after the 1,000 years this temple has been alive, so much of it is still standing. I've seen many pictures and postcards of Angkor Wat, yet not until you go visit do you experience how incredibly vast it is or appreciate the work that must of gone into this masterpiece.

    After returning back to the hotel sweaty, tired and hungry I ate a well deserved breakfast of pancakes with syrup and baguette (very traditional I know). Despite the early morning, there was no rest for the wicked, heading straight out to the markets of Siem Reap. The markets have so many options and it's almost overwhelming what you can buy. But as the sun became stronger and the afternoon approached we began to wilt and decided to head back to the hotel for a swim and lie down. Delighted to have a free afternoon, I spent the rest of the day by the pool reading my book, finishing it and soaking up some vitamin D.

    To finish the day off we went out exploring the night market and life in Siem Reap and to say good bye as it is our last night.

    And finally, after a total of 14,636 steps today, I believe my sleep is more well deserved than ever.
    Read more

  • Day77

    The Angkor Wat

    April 21, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 26 °C

    You read about it in books, maybe you’ve even been here. We have all wanted to see this place, some of us since we read about it in elementary school. There really are no words to describe the Angkor Wat and the surrounding temples. You have to accept that there are literally thousands of people there the same day as you with the same anticipation.
    Words, and unfortunately pictures, wont do it justice.
    Here are a couple posts that don’t even scratch the surface of what you see here. One of the seven ancient wonders of the world. Wonder, thats a good start.
    Read more

  • Day100

    Angkor Park: Teil 4 -krönender Abschluss

    December 13, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

    Ich hatte mir Angkor Wat bis zum Schluss aufgehoben und hatte es auch gemieden in die Nähe zu kommen und es von der Ferne zu sehen. Angkor Wat ist das größte religiöse Gebäude der Welt. Und egal wie oft man es schon auf Bildern gesehen hat, tatsächlich vor Ort zu sein, ist etwas komplett anderes und kann man nicht in Worte fassen. Es ist einfach überwältigend. Ich wollte mir richtig Zeit lassen, wirklich alle Bildhauereien, die einmal in einer quadratisches Gallerie im Kreis führen und gegen den Uhrzeigersinn zu "lesen" sind, durchzugehen. Es werden Geschichten über den König, irdische und überirdische Schlachten und Auszüge aus heiligen hinduistischen Sagen in solchem Detail dargestellt, dass man nur mit offenem Mund davorstehen kann. Immer wieder lauschte ich einer Teilen von Reiseführern und interpretierte dann wieder selbst in abgelegenen und einsamen Teilen der Gallerie. Hier hatte man auch tatsächlich mal Ruhe von den tausenden ignoranten chinesischen Touristen, die durchhetzen und alles nur durch ihre Kamera sehen auf der Suche nach dem nächsten Selfie-Spot. Aber auch ich ergatterte ein paar gute Fotos, ich traf einen kurdischen Dänen, wir schlossen uns zusammen und fotografierten uns gegenseitig. Er hat einen ganz interessanten Lebensstil. Er hat soziale Arbeit studiert, arbeitet momentan mit autistischen Kindern, arbeitet aber immer nur 6 Monate und die restlichen 6 Monate reist er dann. Ich schätze er wird wahrscheinlich nie in ein Haus investieren können, dafür aber wohl umso mehr in Lebenserfahrung und -qualität. Wir hatten Glück, dass es bald schon Mittagszeit war und alle beim Lunch, sodass wir auch die zweite Ebene ohne Wartezeit besteigen konnten, wo man normalerweise ne Stunde anstehen muss. Wir wurden mit herrlicher Aussicht über die Anlage belohnt. Nach meinem täglichen supersüßen Eiskaffee (ich bin mittlerweile echt süchtig und muss mir zuhause glaube ich einen Vorrat gesüßter Kondensmilch anlegen) und einem Banh Mi mit gegrilltem Schweinesteak radelte ich zurück in die Stadt und besichtigte noch das Textilmuseum. Ich war der einzige Besucher und bekam eine private Tour durch das Museum. In jedem Raum wartete ein neuer Angestellter auf mich, der mich durch die Ausstellung führte und mir alles erklärte. Ich Frage mich, ob die da den ganzen Tag rumstehen und auf den einen Gast warten, der einmal am Tag kommt. Ziemlich schade eigentlich, weil das Museum super spannend ist. Es werden die traditionellen Kostüme, Stoffe und Web- und Färbarten Kambodschas, Vietnams, Laos, Myanmars und Indiens vorgestellt. Ich hab mein Fahrrad zurück und bei einem Cocktail überlegte ich, wo es am nöchsten Tag hingehen sollte. Ich entschied mich nach den anstrengenden Angkor-Tagen die restliche Zeit nicht im stressigen Bangkok zu verbringen, sondern noch ein paar Beach-Tage auf der Insel Koh Chang einzulegen. Übrigens guter Tipp bei Durchfall: Junge grüne Guave und Guavenblätter essen. Den Tipp hatte mir der Holländer gegeben. Die Blätter schmecken widerlich bitter, aber hatte heute meinen ersten durchfallfreien Tag seit über ner Woche.Read more

  • Day134

    Angkor Wat

    January 14 in Cambodia ⋅ 🌙 23 °C

    Heute waren wir in Angkor Wat, der weltberühmten, fast 1000 (!) Jahre alten Tempelstadt Kambodschas nahe Siem Reap 🤩 Zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert geriet die Stadt beinahe in Vergessenheit und die Natur übernahm die Oberhand über Gebäude und Tempel 🌴🌿 - erst danach wurde sie langsam zur Touristenattraktion - aber genau das macht ja auch ihren Charme aus 😍🌿. Heute ist sie Nationalsymbol, Weltkulturerbe und hat pro Tag (!) 3000 bis 5000 Besucher/innen 🤯

    Sandy, René und ich hatten wieder eine Tour mit Shuttlebus und kleiner Reisegruppe gebucht. Das ist auch sinnvoll, denn so erfuhren wir noch einige spannende Hintergrundinfos durch unseren sympathischen Reiseleiter Choub und die Anlage ist eh soo riesig, dass man sie zu Fuß niemals an einem Tag schaffen könnte.

    Und wow, Angkor Wat ist einfach uuunglaublich beeindruckend 🤩🤯🙌 Zum einen dieses unglaubliche Alter der Bauwerke und wie die Menschen es in damaligen Zeiten per Hand und mit Elefantenkraft überhaupt geschafft haben, diese riesigen Anlagen zu erschaffen. Und dann zum anderen, wie sich die Bäume (v.a. die riesigen "Spungs" & Würgefeigen) ihren Weg über und durch die Tempel und Häuser gebahnt haben - es sieht einfach komplett unreal und supercool aus 😮🤯 Wir hatten einen sehr spannenden und tollen Tag 😃👏👏

    Ubrigens: Siem Reap ist eine sehr niedrige Stadt, es gibt keine Hochhäuser. Warum? Es ist oberste Priorität, dass Angkor Wat die höchste Erhöhung der Stadt bleibt! Aus Ehrehrbietung 🙏 ist es Architekten der Stadt nicht erlaubt, höher als die 65 m hohe größte Tempelanlage von Angkor Wat zu bauen. Finde ich irgendwie ziemlich cool :)

    Auch interessant: In Kambodscha ist es egal, ob man mit den inländischen Riel zahlt oder mit US-Dollar! Sie nutzen beides zu gleichen Teilen, teilweise gemixt, voll seltsam und etwas witzig manchmal 😂 Warum sie das tun? Nach dem Kambodschanischen Bürgerkrieg (1970–1975), in den sich ua. auch Nordamerika einmischte, gab die USA Kambodscha hunderte Millionen Dollar "Wiedergutmachung" für die Zerbombung des Landes (...🤦‍♀️...) - undzwar in bar! Und da dachten sich die Kambodschaner: Naja, wenn wirs schonmal da haben... Bringen wirs halt im eigenen Land in Umlauf 🤷‍♀️ Und so ist es bis heute geblieben... 😅

    PS. Unsere Reisen-Pro & Kontra-Debatte geht weiter... (derzeitiger Stand: Frieden durch Verständnis vs Umweltzerstörung)... und kann heute um ein weiteres Pro-Argument ergänzt werden: Was ist mit der Tourismusindustrie? In Ländern wie Kambodscha leben unglaublich viele Menschen von ihr. Wenn diese wegfällt aufgrund unbezahlbarer Flüge etc, geht es den Menschen hier noch deutlich schlechter als eh schon 😔 Was kann man dazu sagen? #BrainstormInProgress
    Read more

You might also know this place by the following names:

Angkor Wat, অ্যাংকর ভাট, Angkor Vat, אנגקור ואט, アンコール・ワット, Angkorvata, आंग्कोर वाट, Ангкор-Ват, Ангкор Ват, அங்கூர் வாட், นครวัด, 吳哥窟

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now