Canada
Greater Vancouver Regional District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

196 travelers at this place

  • Day6

    Bowen Island Farm

    October 9, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 11 °C

    Am 9.10. habe ich mich auf den Weg nach Bowen Island gemacht. Von Downtown Vancouver war es ganz einfach dort hinzukommen, da ein Bus direkt bis zur Fähre fuhr😇 Auf der Fähre hatte man eine richtig tolle Aussicht auf Bowen Island und die anderen umliegenden Inseln🤗 Dort angekommen wurde ich von Deborah (meiner Gastgeberin) abgeholt. Sie war sehr offen und nett und umarmte mich direkt, als sie mich abgeholt hat. Dann hat sie mir Bowen Island gezeigt und wir sind zu ihrer Farm gefahren. Auf der Farm wurde ich gleich von 6 Hunden begrüßt und beschnuppert😍😇 Die anderen 14 Hunde habe ich dann im Laufe des Tages überall auf dem Grundstück und im Haus angetroffen. Sie sind überall dabei und man macht alles mit den Hunden zusammen (sogar auf Toilette gehen😂) Im großen und ganzen gefällt es mir hier richtig gut! Vorallem, weil die Leute so nett sind 😇 Hatte gestern schon direkt Arbeit auf der Farm zu verrichten, weil die Blumentöpfe über den Winter in die großen Gewächshäuser müssen, aber das hat mit den beiden anderen Mädels hier echt Spaß gemacht 😇 Eine kommt ebenfalls aus Deutschland und die andere aus dem Osten von Kanada.
    Gestern Abend habe ich dann das erste mal gesehen, wie die Hunde alle gefüttert werden. Es ist echt kompliziert, weil das Futter für die Hunde selber gekocht wird und jeder Hund andere Vorlieben hat und andere Medikamente. Dann wenn alle das Essen haben, muss man darauf achten, dass sie einander nichts wegfressen(vorallem die dicken Beagle muss man im Auge behalten 😂)
    Heute haben wir auch ein wenig Gartenarbeit gemacht, Einkäufe erledigt und die Insel erkundet 😇 Waren dann noch auf einer Katzenfarm!( Witzig, weil ich auf einer Hundefarm bin 😂) Dort haben wir der Frau geholfen das Holz für den Winter klein zu machen und ich hab das erste mal in meinem Leben eine Kreissäge benutzt und Holzstämme zersägt 😂 Gleich gibts dann wieder lecker Abendbrot 😇 Richard kocht immer und auch sehr gut 🤗 und wenn selbst ich nicht mecker und alles aufesse, dann muss es ja wirklich gut sein 😇
    Read more

  • Day83

    Unsere eigenen 4 Blechwände

    May 22, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    Von den USA aus hatten wir uns vorab einige Händler ausgesucht, die Dodge Grand Caravans verkaufen. Diesen Wagen fanden wir wegen seiner verstaubaren Sitze und Häufigkeit perfekt. Der erste potentielle Wagen wurde zwei Tage zuvor in Craigslist eingestellt. Sein Händler kam uns einigermaßen seriös vor, wollte aber bei der Probefahrt dabei sein (ist hier nicht unüblich). Er sagte, das Auto wäre inspiziert worden und legte uns einen Zettel mit vielen Haken vor. Die ausstellende „Inspektionsfirma“ Adesa sei eine ganz bekannte. Wir nahmen das so hin, ließen uns aber zu nichts drängen und gingen erst mal noch andere Vergleichsobjekte suchen.

    Händler gibt es in New Westminster, einem Vorort von Vancouver, wie Sand am Meer. Sie stehen dicht an dicht in kleinen Hütten auf mehr oder weniger großen Parkplätzen.
    Direkt neben dem ersten Händler wurden wir also erneut fündig, ein Jahr neuer, 1000$ teurer. Der Verkäufer war super nett und sehr hilfsbereit, aber sein Wagen roch nach altem Hund und bei der Probefahrt dachten wir jede Minute, dass das Ding in die Luft gehen würde (Radlager kaputt). Zudem hatte der Wagen schon 10 Besitzerwechsel.

    Bei ein paar weiteren haben wir noch von außen und innen geguckt, aber keine Probefahrt gemacht. Der letzte Kandidat war super günstig, Modell von 2013, allerdings mit 270000 km auf dem Buckel. Wir sind ihn Probe gefahren und fanden ihn nicht schlecht, allerdings war uns das doch zu riskant bei unserer geplanten Tour.

    Bei jedem neuen Händler griffen wir aber weitere Infos auf. Zum Beispiel lernten wir, dass Adesa keine Inspektionsfirma, sondern ein großes Auktionshaus ist. Die meisten Gebrauchtwagenhändler kaufen dort Autos, die Neuwagenhändler von ihren Kunden im Tausch für neue Autos in Zahlung nehmen und selbst nicht verkaufen wollen. Das von Ihnen ausgestellte Zertifikat ist zwar nicht schlecht, aber nur eine grobe Auskunft über den Zustand. Weil wir von allen Wagen den ersten noch immer am besten fanden, machten wir beim Mittagessen im Starbucks einen Termin bei einem mobilen Mechaniker der Firma InstaMek aus. Für 200 CAD kommen sie zum Händler und prüfen sehr ausführlich den Zustand des Autos.

    Letztendlich ist es beim ersten Auto geblieben. Von den knapp 100 geprüften Punkten fiel unser Wagen bei vieren durch. Der Kühlerschlauch vom Motor platzte eindrucksvoll bei der Testfahrt des Mechanikers und wurde direkt vom Händler ausgetauscht. Motoröl war ebenfalls zu wenig und wurde aufgefüllt. Die hinteren Stoßdämpfer waren defekt und boten uns eine Verhandlungsgrundlage. Ein Gummiteil bei den Querlenkern war ebenfalls leicht abgenutzt. Ansonsten hat der Wagen nur kosmetische Fehler, mit denen wir gut leben können. Nach einer anstrengenden Verhandlung hatten wir unseren 2008 Dodge Grand Caravan Special Edition (für die Zeit allen verfügbaren elektronischen Schnickschnack inklusive DVD player) für 4200€ gekauft.

    Einen kleinen Schock erlitten wir noch. In BC gibt es nur einen Autoversicherer. Eine Maklerin kam mit Nummernschild direkt zum Händler und redete mit uns über unseren Tarif. Da keiner von uns beiden jemals ein Auto auf uns angemeldet hatte, konnten wir ihr keinen offiziellen Nachweis vorlegen, dass wir knappe 10 Jahre Fahrerfahrung haben. Wir hätten also im Fahranfängertarif 400$ pro Monat zahlen müssen. Das war mehr als doppelt so viel wie wir erwartet hatten. Vor lauter Erschöpfung (und PMS) fing Marlen an zu weinen. Scheinbar hatte die Frau Mitleid, denn als sie am Ende die Summe korrigierte, kamen wir auf 2200$ für ein Jahr (die überschüssigen Monate kann man sich zurückerstatten lassen). So fuhren wir an unserem zweiten Abend in Vancouver als erschöpfte und stolze Autobesitzer zurück zum Guest House. Den Wagen haben wir übrigens MOHE getauft (Aussprache Mowhee, Anagramm von Home 😊).
    Read more

  • Day13

    Neues von Bowen Island

    October 16, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 11 °C

    Seit meinem letzten Post hat sich nicht so viel verändert. Wir haben in den letzten Tagen sehr viele Löcher gegraben und Himbeeren und Brombeeren eingepflanzt:) Wir sind jetzt 4 Wwoofer, die auf der Farm mithelfen, weil vor ein paar Tagen auch ein Junge aus Berlin hergekommen ist. Die Deutschen sind jetzt in der Überzahl 😂 Dadurch können wir uns die Arbeit nun sehr gut untereinander aufteilen und man hat ein bisschen mehr Freizeit🤗 Am Samstag hatten wir hier ein großes Thanksgiving Essen mit 16 Leuten und wir haben auch mal ein paar andere Einwohner von Bowen Island kennengelernt. Habe dort das erste mal Truthahn gegessen und es war sehr lecker 😇 Am Sonntag kam Fynn mich dann ja besuchen und wir waren wandern🤗 und heute haben wir wieder Löcher gegraben 😂 Ich freue mich schon auf nächstes Wochenende, wenn ich Fynn in Vancouver besuche und wir uns zusammen ein Eishockeyspiel angucken 😇😍Read more

  • Day52

    Im Winterwunderland

    November 24, 2018 in Canada ⋅ ☁️ 6 °C

    Am Samstag bin ich wieder nach Vancouver zu Fynn gefahren 😇 Er war so lieb und hat mich von der Fähre abgeholt und dann sind wir ein bisschen durch die Stadt gelaufen und dann zu Fynn gefahren. Es ist irgendwie ein komisches Gefühl, dass das ab Freitag auch mein Zuhause sein wird und ich nicht mehr nur als Besuch da bin🙈 Am Samstag sind wir dann früh schlafen gegangen, weil wir am Sonntag auf den Grouse Mountain wandern wollten. Wir sind mit dem Bus dorthin gefahren und dann ca. 2 Stunden hoch gelaufen. Es war wirklich sehr anstrengend und ich musste ein bisschen kämpfen😅 Das Wetter hat leider auch nicht unbedingt mitgespielt und es hat geregnet und gehagelt. Aber all das war vergessen, als wir ab 3/4 der Strecke den ersten Schnee gesehen haben. Dann war die Vorfreude auf den Schnee größer als die Anstrengung und wir haben nochmal alles gegeben😇 Ich glaub ohne die Motivationssprüche von Fynn hätte ich aber wahrscheinlich trotzdem vorher aufgegeben😂 Das letzte Stückchen war auch nochmal eine Herausforderung, weil dort schon viel Eis und Schnee lag und das den Weg sehr rutschig gemacht hat. Aber oben angekommen hat sich das alles gelohnt 😇 Es war als ob man in eine andere Welt gereist ist innerhalb dieser 2 Stunden. Unten war alles grün und es hat geregnet und oben das pure Winter Wunderland 😊 Es war richtig schön 😋
    Wir mussten dann mit der Gondel wieder herunter fahren, weil es nicht erlaubt war den Weg wieder herunter zu gehen( darüber war ich auch sehr froh😂) Anschließend sind wir dann wieder zu Fynn gefahren 😇
    Read more

  • Day9

    Fynns time in Vancouver

    October 12, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    Seit dem Pauline weg ist, bin ich ein wenig einsam in Vancouver. Ich habe mir einige Wohnungen angesehen und jetzt auch eine passende gefunden. Dort habe ich ein privates Schlafzimmer und teile die Küche und das Bad mit den anderen Bewohnern.
    Arbeit habe ich auch gefunden. Ich bin zwar 8 Stunden lang am Fließband, aber was tut man nicht alles für sein Geld..💰
    Gestern war ich mit 4 anderen, die leider alle schon eeetwas älter sind (ca. 10 Jahre) auf dem groose Mountain. Das kann ich wirklich jeden empfehlen der mal in Vancouver ist. Nach 2 Stunden Aufstieg (oder einer Gondelfahrt) hat man einen atemberaubenden Blick über ganz Vancouver und die angrenzenden Städte, was auf den Handy Bildern leider nicht so gut zu erkennen ist, wie in echt. Außerdem ist dort oben ein Bären Gehege, sodass ich schon meine ersten Bären in Kanada sehen durfte. 🐻
    Heute ging es dann, mit der Fähre, ab nach Bowen Island zu Pauline. Ich habe mich sehr gefreut sie wieder zu sehen und wir hatten eine fantastische Zeit. Wir sind vom Killarney lake durch den Wald zum Grafton Lake. Es war echt wunderschön, vorallem weil das Wetter momentan super mitspielt! 🌅
    Jetzt muss ich aber leider gleich wieder zurück nach Vancouver, denn morgen heisst es Frühschicht um 6:30.🎉
    Read more

  • Day45

    Mal wieder ein Wochenende in Vancouver

    November 17, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 6 °C

    Hallo:)
    Es war mal wieder so weit und ich bin am Wochenende nach Vancouver gefahren, um Fynn zu besuchen😇 Am Samstag sind wir von Bowen Island mit dem Auto nach Vancouver gefahren, um einen Hund zur Physiotherapie zu bringen und Deborah war so lieb und hat Anna-Sita, Audrey und mich in Vancouver rausgelassen und wir sind ein bisschen shoppen gegangen. Audrey fliegt nämlich für eine Woche nach Hawaii und brauchte ein paar dünnere Sachen. Da das allerdings ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, sind Anna-Sita und ich schon weiter gefahren und haben uns im Stadtzentrum mit Fynn getroffen. Dann haben wir zusammen die Stadt erkundet und waren in dem Stadtbezirk ,,Gastown”. Dort ist vorallem die dampfende Uhr bekannt, von der ich dann natürlich ein Foto machen musste 😊
    Anschließend sind Fynn und ich ins Kino gegangen und haben uns den neusten Film aus dem Harry Potter Universum angeguckt😋
    Am Sonntag haben wir dann einen entspannten Ausflug in die Stadt gemacht und ich habe mir ein paar wärmere Socken gekauft 😇
    Ich freue mich schon, wenn ich in 2 Wochen das erste Türchen in einem Adventskalender öffnen kann 😋 Ich habe ihn im Laden gesehen und konnte einfach nicht widerstehen😂😇 Das bringt dann wenigstens ein bisschen weihnachtliche Stimmung, wenn wir schon keine Deko haben 😇
    So langsam neigt sich jetzt auch mein Aufenthalt auf Bowen Island dem Ende zu. In 2 Wochen ziehe ich dann nach Vancouver und bekomme dann hoffentlich direkt im Dezember mein Visum😊 Also alle die Daumen drücken, damit ich noch ein bisschen länger hierbleiben kann 😇
    Eure Pauline 😋❤️
    Read more

  • Day189

    Bowen Island - Snug Cove

    July 8, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach lecker Obstsalat mit Vanillejoghurt in der Sonne, bereiteten wir uns langsam aber sicher für den Aufbruch vor. Es gab eine Erfrischung in der selbstgebauten Freiluftdusche direkt am Bootspier. Herrlich, wenn die Luft einen beim Duschen kitzelt. Und dann wurde zusammen gepackt.

    Kurz bevor es losging kamen ca. 90 Indianer auf ihren Kriegskanus und wollten am Pier Mittag essen. Da die Anlage allerdings privat ist und die Indianer natürlich nicht vorher gefragt haben sind sie dann nach einigen Diskussionen abgezogen. Als dies geklärt war, konnten wir ablegen.

    Eigentlich waren wir auf dem Weg zurück nach Vancouver City, aber keiner von uns wollte so richtig zurück. Also entschieden wir uns nach Snug Cove zu fahren, um zu schauen, ob dort einer der vier Plätze des Clubs frei ist. Und was ein Glück: Einer war noch frei. Damit hat sich der Verlauf des heutigen Tages entschieden.

    Snug Cove auf Bowen Island ist super schön und hat Charme. Hier gibt es alte Häuser aus Holz und unglaublich viele Obstbäume, vor allem Apfelbäume. Und es gibt viele Bootshunde hier. Yeay, was ein Spaß. Ein weißer Labrador ist unser Favorit.

    Wir machten gemeinsam einen top Spaziergang durch das kleine Dorf mit einigen Shops, unteranderem dem kleinsten Süßigkeitenladen der Welt. Man kann sich einmal um sich selbst drehen, viel kleiner gehts wirklich nicht. Wir kauften ein paar Kleinigkeiten für die kommenden Stunden (Wein und Bier) und fürs Frühstück. Zur Abwechslung gibts heute Abend mal ein Essen im Restaurant.

    Da es eine Hochzeitsgesellschaft gab, hatten wir beim Abendessen auch noch richtig gute Musik von einer Live Band. David hatte Fish and Chips und Julia - im wahrsten Sinne des Wortes - ein Eimerchen Shrimps zum Selberpulen. Mit vollen Bäuchen gabs auf dem Boot noch eine Flasche Rotwein als Betthupferl. Ab in die Koje!
    Read more

  • Day32

    Mal wieder ein neuer Eintrag

    November 4, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    Hallo 👋🏻
    Viel Neues gibt es leider nicht, aber trotzdem ist diese Woche einiges passiert. Am Mittwoch war Halloween und das wird hier ziemlich groß gefeiert. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern waren verkleidet auf den Straßen unterwegs 😇 Außerdem gab es abends ein großes Feuerwerk. Das ist an Halloween Tradition. Hier in British Columbia sind Feuerwerke nämlich nur an Halloween erlaubt. Nicht mal an Silvester kann man sich hier etwas kaufen. Außerdem gab es kostenlose heiße Schokolade, die von der örtlichen Feuerwehr ausgeschenkt wurde und es war interessant die ganzen Kostüme zu sehen. Einige haben sich echt viel Mühe gegeben und denen wäre ich nachts auf der Straße nicht gerne begegnet, so gruselig wie die aussahen😂
    Seit dieser Woche habe ich auch zwei neue Mitbewohner in meinem Zimmer: Nelly und Piper. Die zwei Hündinnen sind hier für zwei Wochen als Gäste und solange wohnen sie bei mir😊
    Am Freitag kam Fynn mich dann besuchen und am Samstag bin ich zu ihm gefahren 😇 So hatten wir diesmal ein langes Wochenende zusammen. Eigentlich wollten wir dann gestern Abend ins Kino gehen, aber es hat so doll geregnet, dass wir es uns doch anders überlegt haben und lieber zu Hause geblieben sind.
    Heute auf dem Rückweg nach Bowen Island hatte ich dann einen kleinen Glücksmoment😊 Ich wurde von einer Frau angesprochen, die mich fragte, wie das mit der Fähre funktioniert und wo man denn warten muss. Sonst war ich immer diejenige, die nicht wusste wie das dort abläuft, weil es mehrere Fähren gibt, mehrere Warteräume und Zugänge zur Fähre und ich sonst immer diejenige war, die jemanden fragen musste. Das es jetzt mal umgekehrt war und ich anderen weiterhelfen konnte war schon ein tolles Gefühl 😇
    Read more

  • Day49

    Vancouver Tag 1

    September 4, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 25 °C

    Natürlich sind wir auf die erste Fähre gekommen und haben den Sonnenaufgang von dort aus beobachtet. Schön ist sie, die Skyline von Vancouver! In Vancouver sind wir zuerst zur Suspension Bridge und waren total begeistert, wenig Leute und wirklich toll angelegt mit einem Quiz für Kinder und interessantem Lehrpfad. An manchen "Stationen" steht ein Mitarbeiter und erzählt Wissenswertes über die Bäume, den Regenwald usw. Am Eingang bekommt man einen Stempel auf die Hand, man kann also immer rein und raus. Wenn man mit dem Haus auf Rädern unterwegs ist, ist das schon praktisch. Leider gibt es nur wenige RV Parkplätze.
    Die Suchr nach dem Campingplatz war dann etwas schwierig. Bisher haben wir immer alles gut gefunden, alles ist super ausgeschildert, aber kein einziges Schild für den Capilano Riverside Campground. Wir sind also ein bisschen gekreiselt bis wir ihn hatten.
    Und es gibt einen Pool, welch Freude bei dieser Hitze von mehr als 30 Grad. Am Nachmittag sind wir noch mit dem Bus nach Downtown, haben uns Räder ausgeliehen und sind um den Stanley Park geradelt. 1 1/2 Stunden waren wir unterwegs bis wir uns eine Lokal zum Abendessen gesucht haben.
    Jetzt genießen wir die letzten 6 Bier vorm Wohnmobil, bevor wir es morgen Vormittag zurückgeben müssen.
    Read more

  • Day39

    Goodbye Canada - hello US

    July 31, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    This time the other way around first 🇩🇪 then 🇨🇦:

    Und da ist das erste Land der Reise schon vorbei... schnell gingen die 38 Tage in Canada für uns rum - wenn man uns fragt wie im Flug. Im einen Moment waren wir noch in Ontario in Toronto und schon sitzen wir an der Westküste auf Vancouver Island und genießen die Natur. Ob Städte, pure Natur mit Seen und Tieren oder die Küste, Canada hat alles zu bieten! So vielfältig und dabei wunderschön! ❤️ wir blicken zurück auf eine traumhafte Zeit mit vielen neuen Eindrücken. Wir haben Tiere und Natur gesehen, die man sonst nur aus Filmen kennt, haben wunderbare Menschen getroffen, die uns Einblicke in ihr Leben hier gaben und uns großzügig alles zeigten 🥰 und Großstädte gesehen die trotz ihrer Einwohnerzahl total viel Charme durch ihre Lage und Umgebung hatten - was ein Glück für uns zwei! Jetzt beginnt ein neues Kapitel- die USA 🇺🇸 (wir sind gespannt was uns erwartet).

    There we are: 38 days later and the first country of the journey is already over... quickly the time in Canada went by. At one moment we were still in Ontario in Toronto and suddenly we find ourselves sitting on the west coast of Vancouver Island and enjoying the nature. Whether cities, pure nature with lakes and animals or the coast, Canada has everything to offer! So diverse and beautiful at the same time! ❤️
    We look back on a wonderful time with many new impressions. We have seen animals and nature, which we otherwise only know from movies, have met wonderful people, who gave us insights into their life here and generously showed us around 🥰 and seen big cities which despite their number of inhabitants had a lot of charm given by their location and surroundings - how lucky we are! Now a new chapter begins - the U.S.🇺🇸 (we are curious what to expect).
    Read more

You might also know this place by the following names:

Greater Vancouver Regional District

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now