Canada
Regional District of Alberni-Clayoquot

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Regional District of Alberni-Clayoquot:

Show all

202 travelers at this place:

  • Day29

    Tofino: Whale Watching

    July 21, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Our first day on Vancouver Island: we decided to drive to Tofino to go on a whale watching tour 🐋. At 12:30 pm our guide took us to different little Islands of Vancouver Island. First Stopp: Vargas Island - a very big Island with some native people living there. We learned that also a pack of wolves 🐺lives on Vargas Island. We also spotted a huge grey whale 🐋- her name is Big White. She is very popular around Vancouver Island, because she’s lived there for over 40 years. After the winter always returning to this particular spot. It was stunning to see how organized she fed - breathing every 4 minutes around 5 times and then feeding for 4 minutes again. Also interesting: she is feeding in shallow water approximately 13 meters deep.
    After Big White we drove around the island a little more and spotted male and female sea lions, sea otters with their little kids, a puffin and a bald eagle 🦅. Amazing 😍 and the sea lions and sea otter looked so cute!!

    Unser erster Tag auf Vancouver Island: Wir beschlossen nach Tofino zu fahren, um eine Walbeobachtungstour zu machen 🐋. Um 12.30 Uhr ging es los und uns unser Guide zu verschiedenen kleinen Inseln von Vancouver Island.
    Erste Station: Vargas Island - eine ziemlich große Insel, auf der einige Ureinwohner leben. Kajaks brauchen ca drei Tage um einmal rum zu paddeln. Wir haben erfahren, dass auch ein Rudel Wölfe auf der Insel Vargas lebt 🐺. Auch haben wir einen riesigen Grauwal entdeckt - ihr Name ist Big White. 🤩 Sie ist auf Vancouver Island bereits super bekannt, da sie seit über 40 Jahren immer wieder bei Vancouver Island an der gleichen Stelle lebt. Es war unbeschreiblich zu sehen, wie pünktlich sie aß und atmete - sie atmete etwa fünfmal alle vier Minuten und tauchte dann wieder für vier Minuten nach Essen. Interessant ist auch, dass sie in ungefähr 13 Meter tiefen Wasser frisst.
    Nach Big White fuhren wir ein wenig weiter um die Insel und entdeckten männliche und weibliche Seelöwen, Seeotter mit ihren kleinen Kindern, einen Papageientaucher und einen Weißkopfseeadler. Unglaublich!😍 und die Seelöwen und der Seeotter sahen auchnoch so süß aus !!
    Read more

  • Day4

    4. & 5. Tag: Westen von Vancouver Island

    August 31, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 16 °C

    Nachdem wir die Ankunft im Westen der Insel schadlos überstanden hatten, erkundeten wir am nächsten Morgen mit einer Jogging-Runde den Long Beach (riesiger Strand - keine Menschenseele weit und breit!).
    Bei der Abreise durften wir dann noch erste Erfahrungen mit der Pflege des Wohnmobils machen (Tanks füllen und .. leeren 😅).

    Während der Fahrt Richtung Tofino (schönes Örtchen auf der Halbinsel, "Surfer's Paradise" und coole, lockere Stimmung) haben wir unsere nächste Bleibe gefunden:
    - am Mackenzie Beach gelegener Campingplatz mit eigener Bar, Lounge, BBQ-Grill-Restaurant und Zugang zum Strand 👌
    - der erste Boccia-Titel geht an Nadja 🎉
    - Lagerfeuer nach X Versuchen doch noch zustande gebracht (schwierig mit nassem Holz, sogar für ein Pappenmanndli)😅
    - endlich mal etwas Entspannung nach den ersten anstrengenden Reise-Tagen!

    Am Sonntag haben wir uns nach einem Ausflug ins Örtchen Tofino auf den Weg zum Crystal Cove Beach Resort gemacht. Nachdem sich der Regen vom Morgen etwas gelegt hat, konnten wir auch hier den Strand erkunden und das erste mal (die Füsse) baden 😉 der Pazifik ist hier SEHR kalt!
    Nach der herben Niederlage vom Vortag konnte Simon sogar noch erste Erfolge feiern: im Tetherball (Ball an der Stange 🤷‍♂️) und im Cluedo (@Silvia: wir haben jetzt eines das funktioniert 😉).

    Jetzt bleibt nur noch eine Frage: wer kocht heute den Znacht? 😅
    Read more

  • Day254

    Rocky Bluffs

    October 17, 2019 in Canada ⋅ 🌧 12 °C

    Ich mach mich also auf gen Port Alberni. Aber halt: was macht denn die Sonne da?? Kurzerhand überredet sie mich, noch eine kurze Wanderung auf dem 'Wild Pacific Trail' zu machen, und zwar das letzte Stück zu den Rocky Bluffs. Man kann direkt am Highway parken und los marschieren. 8 km jogge ich den breiten Kiespfad entlang, an jeder der zahlreichen Aussichtsbankerl mache ich kurz halt. An der letzten setze ich mich 15 Minuten hin und lausche den Wellen. Das Meer begeistert mich immer aufs Neue und ein Glücksgefühl durchströmt mich mal wieder. Keine Menschenseele ist hier. Es ist so ruhig. Halt, nein. Es ist laut und tosend und wild. Aber wunderschön. Nun erkenne ich aber endlich, warum ich Berge dem Meer vorziehe: die Ruhe. Ich erinnere mich zurück an Bella Coola an die Wanderungen. Ich hab so angestrengt versucht, etwas zu hören - ohne Erfolg. Und hier versteht man kaum sein eigenes Wort. Beides schön, aber für mich ist die Ruhe schöner.Read more

  • Day4

    Whale Watching Teil 2

    August 6, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 14 °C

    Wir sind von Ucluelet recht weit rausgefahren, da in der Nähe keine Wale anzutreffen waren. Schlussendlich haben wir aber doch noch zwei Buckelwale gesichtet. Auf dem Rückweg haben wir auch noch einen weiteren gesehen 🐋😎

  • Day9

    Erster Tag ohne Nebel

    June 18, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute morgen hatten wir strahlend blauen Himmel und zum ersten Mal hat man gesehen was hinter dem Strand ist. Wir waren morgens bei Ebbe kurz am Strand und haben an den Felsen Millionen von Muscheln 🐚 und Seesternen gesehen, die durch die Ebbe frei lagen 🙊 quasi eine ganze unterwasserwelt ohne das Wasser 🌊Read more

  • Day377

    Tofino

    October 21, 2019 in Canada ⋅ 🌧 10 °C

    Tofino ist ein nettes, chilliges Örtchen an der Westküste von Vancouver Island. Die knapp 200km lange Straße dorthin schlängelt sich durch Regenwald, entlang von wunderschönen Seen und zwischen hohen Bergen. Leider sehen wir nur wenig auf dem Hinweg von der schönen Natur, weil es Katzen und Hunde regnet. Wir kommen mittags in Tofino an und erkunden das Örtchen mit dem Sprinter, da es so stark regnet. Wir beschließen vorerst nicht raus zu gehen und putzen innen im Sprinty sämtliche Staukisten. Am Abend hört es dann doch noch auf zu regnen, so dass wir noch eine Runde durch den Ort spazieren können. Nur schade, dass hier die Geschäfte bereits um 18 Uhr schließen. Das ist ja wie auf dem Land in Deutschland. Campen ist in Tofino größtenteils untersagt. Das liegt wohl daran, dass hier im Sommer sehr viele Touristen in Wohnmobilen den Ort überschwemmen. Jetzt in der Nebensaison finden wir hier ohne Probleme einen Platz. Gegenüber einer Grundschule, aber mit Wlan. Am nächsten Morgen werden wir (natürlich) früh von den vielen herfahrenden Autos geweckt. Eltern bringen ihre Kinder in die Schule. Pünktlich um 8 Uhr schellt die Klingel zum Schulbeginn und wir sitzen am Frühstückstisch. Vorerst haben wir Ruhe und können unsere selbstgemachte Brötchen genießen. Heute scheint bei wolkenlosen Himmel die Sonne in unseren Camper. Schön! Wir nutzen das Wlan noch, um unsere Familie per Videotelefonie zu kontaktieren. Anschließend fahren wir einen leckeren Taco und Burrito bei Tacofino essen. Wieder gestärkt geht es dann zum nahegelegenen 11 km langen Strand. Es ist Ebbe und wir spazieren auf dem breiten Strand eine Weile und genießen die Herbstsonne. Der nächste Stopp ist Ucluelet. Hier prüfen wir auf einem Parkplatz die vier Getriebeölstände von Sprinty und kippen etwas Allradgetriebeöl nach. Das Handbremsseil wird auch noch nachgespannt. Ja, es gibt immer etwas zu tun! Am frühen Abend machen wir uns auf in Richtung Süden der Insel.Read more

  • Day55

    Horn Lake Caves

    September 29, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir schmierten uns Brote packten Kuchen ein, den wir gestern gebacken hatten und machten uns auf eine holprige Fahrt zum Horn Lake. Angekommen schien die Sonne und wir liefen ein Stück am steinigen Ufer entlang. Das Wasser, umschlossen von steilen Berghängen und Grüntönen des Waldes, kräuselte sich im Wind. Nachdem wir die Sonne genossen hatten, gingen wir zum Visitor info centre, wo wir uns für eine Höhlen Tour angemeldet hatten. Wir wurden von Myles begrüßt, bekamen Helme mit Lampen und machten uns schon auf den Weg zur Höhle, da sich niemand anderes für die Tour angemeldet hatte.
    In der Haupthöhle bewunderten wir das Glitzern der Wassertropfen an der Decke und die Gesteinsformationen, quetschten uns durch schmale Gänge, genossen die Töne einiger Steine, die durch das Wasser hohl klingen und kletterten einen Wasserfall empor, bevor wir wieder über eine kleine Metall-Rutsche hinuntergelangten. Zum Schluss schalteten wir unsere Lampen aus und konnten nichts mehr sehen. Da kein Licht in die Höhle dringt, verliert man bei der Dunkelheit das Zeitgefühl und das Gehirn erschafft eigene Bilder, weshalb ich mich an der Wand festhalten musste, um nicht panisch zu werden. Ein mulmiges Gefühl im Bauch, das nur durch die Stimmen der anderen und den Halt der Wand gedämpft wurde.
    Als wir wieder draußen waren und noch Zeit hatten, führte uns Myles noch durch eine kleinere Höhle, die für alle geöffnet ist. Dort zeigte er uns noch ein paar Fossilien und schmale Passagen zum Klettern.
    Nachdem wir uns bei Myles verabschiedet und bedankt hatten, hüpften wir wieder ins Auto und führen weiter zum Mount Arrowsmith.
    Read more

  • Day10

    Whale Watching

    June 19, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Wir sind heute sehr früh aufgestanden um eine whale watching Tour mitzumachen. Wir haben in der Tat Grauwale gesehen, die aber immer nur sehr kurz und sehr wenig von Ihnen. Die Bootsfahrt war der Adrenalin Kick hoch 3, da wir schon einige Wellen hatten. Die Natur ist unbeschreiblich schön durch die Inseln der Pazifikküste zu fahren. Auf dem Weg haben wir unter anderem Robben, Seeotter und Weißkopfseeadler gesehen. Ich glaube Seeotter werden meine neuen Lieblingstiere! Soo süß ☺️Read more

  • Day4

    Whale Watching Teil 1

    August 6, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 13 °C

    Heute morgen mussten wir schon zeitig frühstücken, da unsere Whale Watching Tour schon um 8:30 Uhr los ging. Wir sind mit Agentur Cameron Ocean Adventures gefahren. Insgesamt waren mit uns nur 14 Gäste auf dem Boot und die Betreuung war super. Unterwegs zu den Walen haben wir noch Seelöwen und einen großen Mondfisch gesehen. Auf dem Rückweg haben wir noch zwei Weisskopfseeadler entdeckt 😊.Read more

  • Day253

    Ucluelet - Wild Pacific Trail

    October 16, 2019 in Canada ⋅ 🌧 11 °C

    Nach einer relativ unruhigen Nacht schmeiße ich mich um 8 Uhr hinters Lenkrad. Es hat aufgehört zu regnen und ich packe die Gelegenheit beim Schopfe und mache mich auf, zum 'Wild Pacific Trail'. Und tatsächlich kann ich die Sonne erkennen, wie sie versucht, sich durch die Wolken zu kämpfen. Unabhängig davon ist der Wild Pacific Trail atemberaubend schön. Mann bin ich froh, dass ich gleich hier raus gekommen bin! Ich laufe die kleine Runde zum Leuchtturm, lerne über den Regenwald und sitze rechtzeitig als es anfängt zu schütten im 'The Barkley Café'. Hier schreibe ich ein paar Bewerbungen für den Vancouver Christmas Market. Das wäre doch was, wenn ich auf einem Weihnachtsmarkt arbeiten würde!

    Dann entscheide ich spontan, heute noch zurück zu fahren und düse deswegen nach Tofino. Vielleicht kann mich das kleine Surfer-Village vom Gegenteil überzeugen.

    Als ich Tofino erreiche, will ich nur noch eins: weg. Nicht, weil es nicht nett ist dort. Und auch nicht, weil es so arg schüttet, dass man die Hand vor Augen nicht sieht. Überall stehen Verbotsschilder. Hier nicht parken, dort nicht halten. Ich kann das gut verstehen. Im Sommer muss es hier die Hölle sein. Aber ich bin nicht in Kanada, um von einem Verbotsschild zum nächsten zu fahren. Als dann sogar bei der Visitor Information ein Schild mit "20 Min only" steht, hab ich genug und mache mich auf den Heimweg.

    OK, ich kann ja noch kurz Halt am 'Incinerator Rock' machen. Etwas kalt und nass. Aber warum nicht? Als es nicht mehr ganz so stark schüttet mach ich einen kurzen Strandspaziergang.

    Als ich dann die Straße zurück fahre, mache ich auch noch einen kleinen Abstecher zum Rainforest. Es gibt zwei tolle Abschnitte auf Stegen durch den Regenwald - so wunderschön! Da es mittlerweile aufgehört hat zu regnen, geh ich auch noch zu einem anderen Strand. Ein einsamer Surfer schmeißt sich dort in die Wellen. Also ich würde mich das nicht trauen!.

    Zwischenzeitlich ist es 17:30. Da hier am Abend der Highway wegen Bauarbeiten gesperrt ist, bleibe ich doch noch eine Nacht hier. Ich fahre zu einem nahegelegenen See, an dem man im Auto schlafen darf. Wunderschön ist es dort und ich genieße Nudelsuppe mit dem Rest vom Truthahn am Wasser. Dann gehts ab in den Van für einen gemütlichen Abend. Es wird bereits kurz nach 19 Uhr dunkel und außerdem fängt es wieder an zu regnen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Regional District of Alberni-Clayoquot

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now