Canada
Regional District of Mount Waddington

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Regional District of Mount Waddington
Show all
Travelers at this place
    • Day 11

      tag 11 / powell river - campbell river

      June 5 in Canada ⋅ ☁️ 13 °C

      🚙90km & fähre 👣20800

      schlatters starteten den tag mit einer tierischen sightseeing tour durch powell river. von rehen, hunden, katzen bis zu seehunden haben wir alles gesehen.
      diese tour führte als erstes an einem café vorbei, schließlich musste der ausgebliebene kaffee von gestern wieder aufgeholt werden.🤣
      gottseidank durften wir wieder richtig leckeren kaffee geniessen.
      auch in powell river entdeckten wir wieder einige wandmalereien. ein richtig schöner ort, bei schönster kulisse. wir alle hätten es hier länger ausgehalten.
      zurück in der unterkunft, gabelten wir wälchlis auf und entführten sie zum café.
      auch dieses café können wir euch wirklich empfehlen! 32 lakes café and bakery - suuuper freundliches personal, lecker kaffee und fantastisches sauerteigbrot.😍 süsses hatten sie auch, sah ebenso lecker aus.😁
      das frühstück genossen wir an einer bucht bei der wir die seehunde beobachten konnten. was für ein perfekter start in den tag.🥰
      gaaanz viele hunde hat es hier in canada, die meisten sind sehr kuschelbedürftig.😍🥰 oft fragen die halter sogar ob ihr hund hallo sagen darf.😊 die doggies merken halt das wir sie lieben.🥰
      nicht nur die hunde hier sind freundlich, auch die einheimischen menschen sind sehr zuvorkommend und gesprächig! einfach nett hier.😊
      so, jasper wurde wieder beladen, danach gings ab zur fähre.
      bei der 1.5h überfahrt suchten wir das meer nach walen ab, jedoch leider erfolglos. halb so wild, morgen machen wir ja eine wale watching tour. drückt uns die daumen.🐋😉
      wo möglich der küste entlang gings richtung campbell river.
      einen zwischenstopp gabs beim miracle beach. die einen genossen die ruhe und chillten auf dem baumstamm, andere schauten auf dem boden was so rumliegt und wieder andere bewiesen ihr ruhiges händchen und bauten steinmännchen. einfach gesagt: quality time, so geniessen wie es einem gefällt. 🥰
      auf dem weg zum café in campbell river sahen wir seeehr schöne häuser.
      wir sind in einem veganen café gelandet. hammer location und der café war auch lecker, also für jene die oat milk mögen. 🙈🤣
      omg, unser airb&b für die nächsten 2 nächte ist der wahnsinn. 😍😍😍
      so wahnsinn, dass wir heute kochten, da sogar die küche blitzbank ist.😁
      während iris und martina gemüse schnippselten, reinigte michel jasper etwas und alex verbrachte die zeit mit sport. danke euch fleissigen.🙏
      mmmmh, eine leckere gemüse- lachspfanne mit reis hat iris uns gezaubert. meeegaaa war es😍
      Read more

    • Day 118

      Up the Island to Alder Bay

      August 23, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 26 °C

      Michi dreht am Morgen eine kleine Laufrunde und ich bewache den Kuchen, der noch im Ofen ist und den Michi vorm Lauf noch schnell zubereitet hat. Nach dem Frühstück brechen wir auf. Es geht „Up the Island“ also die Insel hinauf wie die Einheimischen sagen, denn geografisch gesehen fahren wir eigentlich nicht in den Norden sondern eher in den Osten. Wir haben kein genaues Ziel und lassen uns einfach treiben. Nach einem kurzen Stop in Campbell River entscheiden wir noch ein Stück weiter zu fahren. In Telegraph Cove gibt es viele Anbieter für Whale Watching Touren und die Chancen hier Killerwale
      zu sehen ist sehr groß. Deshalb fahren wir bis kurz vor Telegraph Cove, genauer gesagt nach Alder
      Bay, denn dort gibt es einen Campingplatz direkt am Meer und von hier aus startet auch ein bekannter Anbieter mit seinen Tour. Der Campingplatz ist sehr groß und leider liegt auch der Nebel sehr dicht in der Bucht.
      Dies ist hier in der Gegend sehr typisch für den August. Am Abend ruft plötzlich jemand ganz
      aufgeregt: „Whale, whale“, also Wale, Wale! Wir lassen sofort alles stehen und liegen und suchen
      das Meer ab. Und tatsächlich. Eine Gruppe Buckelwale schwimmt direkt an der Bucht vorbei. Man hört auch ganz laut wie sie „ausblasen“ und ihre lauten Gesänge. Wow!! Nur leider haben wir keine Kamera dabei und auch der Nebel wird immer dichter und man hört sie am Ende nur noch, kann sie aber nicht mehr sehen. Während des Schauspiels kommen wir mit Daniel ins Gespräch. Daniel kommt aus Deutschland, ist Intensivkrankenpfleger und Kardiotechniker. Er reist mit einem Work und Travel Visum durch Kanada. Derzeit arbeitet er als Putzkraft am Campingplatz und er erzählt uns mehrmals, dass er nie mehr in einem Krankenhaus arbeiten mag. Zu tiefe Spuren hat die Coronapandemie Arbeitsbelastung in ihm hinterlassen. Er gibt uns den Tipp auf die Insel Sointula zu fahren, denn dort nützen Killerwale die Strände um sich die Bäuche an den runden kleinen Steinen zu reiben. Da müssen wir unbedingt hin!! 😃😃
      Noch in der Nacht buchen wir den letzten freien Platz am Campingplatz gleich neben dem Strand wo die Killerwale angeblich immer hinkommen. Müde und voller Vorfreude gehen wir ins Bett.
      Die Fähre nach Sointula geht erst um 10 Uhr 30 von Port Mc Neill. Wir haben also in der Früh noch genug Zeit. Michi geht wieder eine kleine Runde laufen und kommt nach ein paar Minuten zum
      Campingplatz zurück. Er hat einen riesigen Schwarzbären gleich außerhalb des Campingplatzes auf der Straße angetroffen und hat sicherheitshalber gleich umgedreht weil er keinen Bärenspray dabei hatte. Nun dreht er liebe seine Runden am Areal des Campingplatzes. 😃
      Read more

    • Day 12

      Vancouver - Ripple Rock Resort

      May 17 in Canada ⋅ ☁️ 14 °C

      Deze morgen vertrokken we rond 09:30 richting Horseshoe Bay. Vanuit daar vertrok onze boot richting Vancouver Island. Maar eerst moesten we nog de stad door. Het was vrij druk dus koppie er bij en met een 15 minuten vertraging kwamen we om 10:30 aan bij de boot. Na het de verkeerde baan te hebben gekozen besloot Wilfred op aandringen van Anke toch maar even om een medewerker aan te spreken. Een vriendelijke medewerker van de haven besloot is even te kijken wat er aan de hand was. En idd, we stonden in baan 3 en moesten naar baan 1. Na het verschuiven van een aantal auto’s naar voor en achteren ontstond er ruimte om door te schuiven naar baan 1. We konden helemaal doorrijden naar voren en stonden dus ook mooi vooraan de rij. Rond 11:13 kregen we de aanwijzing om de boot op de rijden en toen we onze camper geparkeerd hadden op het schip holden we naar boven. Daar was een winkeltje met wat snuisterijen en een snack hoek. Iedereen werd voorzien van wat eten en wat drinken en zo konden we de 1,5 durende tocht wel doorkomen. Eenmaal aangekomen gingen te poorten open en moesten we nog een goeie 2 uur rijden naar onze camping. Naar 1.5 uur namen we de afslag en gingen we even een paar boodschappen doen voor de aankomende paar dagen. De laatste 5 kilometer moesten we over een onverharde weg rijden dus dat was niet heel ontspannen. Maar eenmaal op de plek aangekomen waren we dit al snel weer vergeten. We zette onze camper neer en vertrokken richting de zee die nog een 50 meter bij ons vandaan is. Anke en Manne vonden een hele kolonie krabben en dat vond Manne uitermate interessant. Na het avond eten nog even de benen gestrekt en toen was de dag zo weer kapot. Op deze camping verblijven we maar liefst 4 nachten.Read more

    • Day 4

      Parksville - Campbell River

      August 20, 2023 in Canada ⋅ 🌙 13 °C

      Gestern fuhren wir die zweite Etappe unserer Tour von Parksville nach Campbell River. Die Strecke verlief oftmals am Meer, war aber keineswegs flach - im Gegenteil, wir hatten einige Höhenmeter zu absolvieren. Immer wieder rauf und runter - morgen geht das Gleiche zurück. Es war ziemlich kalt, am Anfang brauchten wir die Jacken, um die Mittagszeit wurde es dann warm und wärmer. Die Strecke ist interessant, was uns ab und zu wieder ziemlich in die Nase stach, waren die leeren Austernschalen bei den Austernfarmen, die einen penetranten Geruch ausströmen. Wir genossen aber trotz der Strapazen die lange Tour und kamen sogar vor der geplanten Zeit in Campbell River an, wo wir von Brigitte, Ruedi und Gimli herzlich empfangen wurden. Wir verbrachten einen gemütlichen Abend, bevor es wie gewohnt und bedingt durch den Jet Lag nach 20 Uhr ins Bett ging. Wir haben herrlich geschlafen und sind auf den heutigen Sonntag gespannt.Read more

    • Day 4

      Ruhetag in Campbell River

      August 20, 2023 in Canada ⋅ 🌙 17 °C

      Nachdem wir gestern die lange Tour nach Campbell River unter die Räder genommen hatten und müde, aber wohlbehalten bei Brigitte und Ruedi Pletscher ankamen, genossen wir heute unter kundiger Führung von den beiden die Schönheiten um Campell River, wo Brigitte und Ruedi seit gut 40 Jahren leben. Spannend war der Besuch des Elk Falls mit der unglaublichen Hängebrücke. Danach machten wir einen grösseren Spaziergang entlang des Flusses und konnten tausende von Pink Salmon beobachten, die flussaufwärts zum Laichen schwammen und dabei immer wieder Hindernisse zu überwinden hatten. Es war wirklich spannend, zu sehen, wie sich die Fische abmühten während auf den Bäumen schon Weisskopfseeadler auf Beute warteten. An frischem Bärenkot mangelte es auch nicht. So ist die Zeit des grossen Schmauses bald nah und Bär und Adler schlagen sich die Bäuche voll. Wir verlebten einen wunderschönen Sonntag mit ganz tollen und lieben Gastgebern. Die Eindrücke hier werden uns unvergessen bleiben.Read more

    • Day 9

      Campbell River

      August 5, 2023 in Canada ⋅ ☀️ 27 °C

      Happy Birthday Ingo 🥳🥂🎂!!!
      Nach einer Nacht im Travelodge in Nanaimo haben wir uns Richtung Norden nach Campbell River aufgemacht. Ca. 2 Stunden hat die Fahrt gedauert. Unser Ferienhaus konnten wir nicht gleich beziehen. Wir konnten aber das Gepäck abstellen und sind gleich los, um die Gegend in der Nähe zu erkunden.
      Ganz in der Nähe liegen die Elk Falls. Eine sehr kurze Wanderung führt zu dem Wasserfall und zur Suspention Bridge. Vivian und Olivia waren trotz ihrer starken Höhenangst mutig und haben die Brücke überquert.
      Das Wetter ist hier weiterhin so sommerlich warm, dass die Mädels sich eine Abkühlung gewünscht haben. Ca. 40 Minuten von den Elk Falls entfernt liegen 2 Seen - Buttle Lake & Darkis Lake. Beide sind nach einem kurzen Spaziergang gut zu erreichen. Der Darkis Lake war am Ufer den Mädels zu matschig, so dass wir zum Buttle Lake sind, wo sie sich abkühlen konnten.
      Auf der Rückfahrt haben wir uns mit dem Nötigsten zum Frühstück beim Walmart eingedeckt und sind nach einem kurzen ersten Stop in unserem total schönen Ferienhaus essen gegangen. Das Socal, eine Empfehlung unserer Vermieter, war richtig lecker und ein toller Abschluss unseres ersten richtigen Tages auf Vancouver Island. Als wir das Restaurant verlassen haben sind wir noch mit einem unglaublichen Sonnenuntergang belohnt worden 😍!
      Read more

    • Day 12

      tag 12 / campbell river & whale watching

      June 6 in Canada ⋅ 🌙 13 °C

      🚙69km & ganz viele seemeilen
      👣15500

      gestern abend hat iris alex einen schrecken eingejagt.😱🧟‍♀️ wälchlis gingen kurz vor schlatters schlafen. kaum lagen dann auch schlatters im bett, hörte alex plötzlich komische geräusche in der wohnung. als sie dann auch noch treppenstufen knarren hörte konnte sie nicht mehr liegen bleiben.🕵‍♀️ langsam öffnete alex die tür und sah das die tür von wälchlis geschlossen war, auch brennte nirgens licht. bei all den 100 lichtschalter gestaltete es sich schwirig den richtigen zu finden.🤷‍♀️ plötzlich wieder ein geräusch, alex rief dann einfach "hallo?!" - dann kam die antwort: "ich bins".🤣🤣🤣 easy, da stand iris einfach in der dunklen küche.
      himmel gotti, hast du mir einen schrecken eingejagt.💩😅 an der strategie einen möglichen einbrecher zu stellen, muss alex wohl noch etwas arbeiten.🤣🤣

      heute wurde in der unterkunft ausgiebig gefrühstückt. das gekaufte sauerteig brot war lecker.😍 alex kann das brot backen in den ferien eindeutig weglassen.😁
      vor dem whale watching heute nachmittag gab es eine sightseeing tour durch campbell river. unter anderem wurde natürlich auch wieder nach wandmalereien gesucht.😍
      anstonsten war es nicht weiter spektakulär.
      nach einem leckeren kaffee machten wir uns auf den weg zum brown's bay marina.
      heute stand das wale watching auf dem programm.
      josh begrüsste uns freundlich und teilte uns mit, dass andere der morgen touren leider keine tiere zu gesicht bekommen haben. shit happens dachten wir, wir gniessen es einfach wie es kommt.😊
      nachdem er uns sein boot zeigte folgten natürlich auch noch diverse sicherheits infos. auf gings, in unser 4-stündiges abenteuer auf dem wasser.
      schon nach kurzer zeit stellte plötzlich der motor ab und josh zeigte uns den 1. bär. nicht weit weg folgte der 2.😍 zwei so süsse wollknäuel die sich ihr mittagessen gerade am wasser schmecken liessen. 😊 tag 12 in canada und wir haben bereits 5 bären gesehen. 🙏😍
      josh bekam die meldung, dass bukelwale gesichtet wurden, volle kraft voraus. hier querten wir von spiegelruhigem wasser in eine art narrow (verengung) wo es sehr unruhig war und grössere wellen hatte.
      plötzlich war ein ziemlich übler fischgeschmack in der luft. wir fragten uns schon warum, als josh dann einen felsvorsprung mit lauter seelöwen zeigte war der fall klar. waaaaahnsinn wieviele seelöwen wir gesehen haben. teils riiiiiiiiesen kaliber, einer wird ca 700kg geschätzt, wenn sie jedoch ausgewachsen sind sollen sie bis zu 1100kg werden.
      auf unserer seite waren eher die jungen männchen, sobald si ca. 4 jahre alt sind wechseln sie auf die nordseite des felsens um sich zu paaren. denn dort warten die weibchen auf die starken männer. es war sehr interessant zu sehen wie sie im wasser plantschten, einfach chillten oder sogar miteinander kämpften.
      das boot von josh lenkte in richtung wale, hier müssen immer die abstände zu den tieren beachtet werden. bei orca's liegt dieser abstand, je nach region, bei 200-400m bei den bukelwalen bei 200m.
      dann, plötzlich stiess eine wasser fontäne, und noch eine. es waren 2 wale, einer der beiden heisst KC (kelp creature). kelp creature darum, weil er bei der ersten sichtung vor 20 jahren total mit kelp (seetang) eingewickelt war.🤣 anscheinend war er auch schon 2x in den schlagzeilen weil er sich scherze mit einem paar in einem kanu und einem paar in einem fischerboot erlaubt hat. bei beiden hat er das boot angehoben.🤣
      was für ein schauspiel die 2 lieferten, einfach unbeschreiblich.
      während wir auf die wale fixiert waren, kam plötzlich eine gruppe delfine vorbei. die liefern sich anscheinend gerne rennen mit booten.
      josh fuhr dann mit schön abstand neben ihnen. was für ein anblick.😍
      wir verabschiedeten uns nach einer zeit wieder von ihnen und nahmen fahrt in die andere richtung auf. plötzlich waren da wieder KC und sein kumpel. sie wollten sich anscheinend noch von uns verabschieden, beide zeigten uns die flossen.😍
      wir wurden auch immer wieder von weisskopfseeadler begleitet. ettliche dieser prachtstiere haben wir heute gesehen.
      wir waren so überglücklich und genossen einfach nur noch die fahrt richtung marina. plötzlich ging der motor wieder aus, josh entdeckte noch einen wal. brunooo (wurde er von uns benannt).😍 omg bruno hat uns so nett hallo gesagt, was für ein abschluss von dieser fantastischen tour. ein erlebnis das wir nie, nie mehr vergessen werden! danke gotti und michel für dieses unbeschreibliche abendteuer welches wir mit euch erleben duften/dürfen!❤️😍
      beim parkplatz im becken der marina warteten bereits einige seehunde auf uns, ach sind die süss. 😍
      total erledigt, von all den vielen eindrücken gings nachhause, wo iris uns nochmals bekochte. gebratener reis gabs heute, wieder wie aus der sterneküche.😍
      als ob es noch nicht schon genug tierisch gewesen wäre, konnten wir am abend von der küche aus noch einen wal beobachten. war das echt bruno? 😍
      Read more

    • Day 10

      Strathcona Provincial Park

      August 6, 2023 in Canada ⋅ ☁️ 20 °C

      Unsere erste Nacht in Campbell River war erholsam - wir haben so gut wie ausgeschlafen. Es ist schließlich Sonntag 🙃. Nach einem schnellen Frühstück sind wir 45 Minuten bis zum Startpunkt unserer Wanderung gefahren. Das Wetter ist weiterhin warm, heute allerdings zum ersten Mal bewölkt seitdem wir an der Pazifischen Nordwestküste angekommen sind.
      Wir haben uns eine moderate Wanderung ausgesucht mit nicht allzuvielen Höhenmetern und einer Länge von knapp 9 km.
      Am Helen Mackenzie to Battleship Lake Loop Trail war laut Auskunft im Visitor Center die Wahrscheinlichkeit auf Bären zu treffen gegeben 🐻.
      🐿 und 🦫 sind uns heute nicht begegnet...Bären auch nicht 😬.
      Der Trail war wunderschön - so viele traumhafte Ausblicke und der so weiche Boden auf den Pfaden 😍!
      Kurz vor dem Parkplatz hat uns ein Gewitter erwischt.
      Am Abend haben wir Pasta gekocht und uns angefangen Gedanken über die Tage in Oregon zu machen.
      Die Sonnenuntergänge sind hier einfach zu schön...wir mussten einfach noch einmal zur Waterfront.
      Read more

    • Day 4

      So far...

      June 4 in Canada ⋅ 🌙 11 °C

      Vancouver provided...
      Humpback Whales, Orcas, seals, birds , squirrels and noisy frogs in Stanley Park. Amazing indigenous art, totems fabulous shopping opportunity ( none actually done ) at Granville Island.Read more

    • Day 121

      Lasti streikt!

      September 13, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 19 °C

      Schon gestern gab es Probleme: der Laster sprang nicht an! Bernd schafft es, ihn heute morgen in Gang zu kriegen, sodass wir zu einer Werkstatt fahren können, wo er prompt wieder den Geist aufgibt. Glücklicherweise sind wir nicht irgendwo im Nirgendwo, sondern in einer etwas größeren Stadt namens Campbell River!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Regional District of Mount Waddington

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android