Chile
Provincia Capitán Prat

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

31 travelers at this place

  • Day6

    Tag 3/4 Dies und Das

    March 2 in Chile ⋅ ☁️ -6 °C

    Die Route durch die teils sehr engen Kanäle ist an sich schon sehr abwechslungsreich. In der Nacht fuhren wir eine Weile am offenen Meer mit vergleichsweise niedrigen Wellen (3-4 m), also nur ein angenehmes Schaukeln im Bett. Zwei weitere "Highlights" waren das Ankern vor Puerto Eden, dem Minidorf (ca. 100 Einwohner) das nur über diese Fährverbindung Kontakt "nach Außen" hat und dem Wrack "Capitan Leonidas". Dieses Schiff ist auf ein bereits dort liegendes Schiffswrack aufgelaufen und bietet somit nicht nur ein hübsches Fotomotiv sondern auch auch ein geschichtsträchtiges nautisches Mahnmal.
    Die Schiffscrew bietet uns aber noch mehr als die Naturschönheit rundum. Heute steht eine Führung auf die Brücke am Programm. In kleinen Gruppen besuchen wir den Kommando- und Steuerraum. Es macht fast den Eindruck eines Museums hier, alles sehr alt (die Fähre ist Baujahr 1977 und 2000 wurden die Passagierräume dazugebaut). Aber alles in allem funktioniert die Technik gut - gute alte Mechanik ist halt oft besser als die doch fehleranfälligere Hightechausrüstungen. Unweigerlich denken wir gleich wehmütig an unser gutes, altes Fernweh zu Hause!

    Abends gibt es einen Film über Pumas im Torres del Paine Nationalpark. Wunderschön! Eine tatsächliche Begegnung dort wäre traumhaft! Hoffentlich haben wir Glück!
    Read more

  • Day18

    Blue, so blue

    November 24, 2019 in Chile ⋅ ☁️ 19 °C

    Having had enough of our milk-oat flakes-fruit-breakfast (not Susanne), and being lazy and being made enthusiastic by a review about the nice breakfast by the owner of our hostel, we arranged for breakfast to be made for us this morning. The homemade jams and cake (or how they are called here: kuchen) were nice but also not super special. We were the only guests at the hostel and the cat was making sure our ears were clean.

    At 10 we picked up our bikes and went on a short 4km trip to Reserve Nacional Tamango. Here we started our hike of the day to Los Carpinteros, a viewpoint over the river and lake Cochrane. It started off being a perfect mirror and along the trail turned into absolutely incredibly blue and clear water. The trail was relatively easy, through nice vegetation, only being disturbed by a few horseflies that liked to chase us. The weather was great and we enjoyed our brought lunch at the very nice viewpoint before heading back. As always we took our time. The 4 hours hike took us almost 6, we simply had to admire the views and the water. Luckily people are relaxed here and returning the bikes we rented for 6 hours after 7,5 was not a problem at all.

    Having had enough of our meat-rich dinners, we bought as many vegetables we think we could eat and ate them all. We had to hit the beds on time as our bus to Villa O'Higgins was leaving at 8am on the following day.
    Read more

  • Day123

    Chilenische Fjorde

    December 9, 2017 in Chile ⋅ ⛅ -2 °C

    Wir nehmen eine Abkürzung und benützen für die Fahrt ans Ende der Welt das Schiff. 4 Tage dauert die Fahrt auf dem umgebauten Frachter.
    Die Route führt durch die chilenischen Fjorde bis kurz vor Feuerland und bietet Einblicke, die auf dem Landweg gar nicht möglich wären: Es existiert schlicht keine Strasse. Wer nach Süden fahren will, muss die Anden überqueren und nach Argentinien ausweichen. Chile ist hier über hunderte Kilometer völlig unbesiedelt.Read more

  • Day111

    Sunset at La Confluencia

    January 18, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 18 °C

    We waited till the sunset at La Confluencia before starting back. It was almost 9 pm when we started our return journey. There were stunning views of the colored skies after the sunset. We stopped at a few places to take pictures.

  • Day111

    Off to La Confluencia

    January 18, 2018 in Chile ⋅ 🌧 17 °C

    Back in Rio Tranquilo, we still had about 2.5 hours of sunlight left so we decided to drive South upto La Confluencia to see the confluence of the river Baker and river Nef. The confluence is about 80 kms from Puerto Rio Tranquilo so we knew we would make it before sunset.
    The route is quite scenic. We passed the Mirador for the Los Leones vista. Its a beautiful view of the snow covered mountain peaks. After that, we continued on the Carretera Austral till just before Aldana where we turned off the Carretera Austral to the right towards Lago Negro. Here, there is a stunning viewpoint of the Lago Negro and the blue colored Lago General Carrera behind.
    We reached the confluence at about 8:30 pm just as the sun was setting.
    Read more

  • Day30

    Über die "grüne Grenze" nach Chile

    February 3 in Chile ⋅ 🌧 7 °C

    El Chaltén liegt für Autos gewissermaßen in einer Sackgasse. Es gibt jedoch eine Möglichkeit die Grenze zu Chile im Norden zu Fuß und mit einer Fähre zu passieren und nach Villa O'Higgins, ein kleines Dorf am Ende der berühmten Carretera Austral, zu gelangen. Dafür habe ich nun vier im guten wie im schlechten Sinne ereignisreiche Tage gebraucht und kann sie dank der spärlichen Internetverbindung in der Bibliothek in Villa O'Higgins teilen.

    Direkter Fehlstart: Ich hatte den Schlüssel für mein Schloss im Hostel-Schließfach liegen lassen - der Klassiker. Beeindruckend wie leicht es sich knacken ließ, aber auch dumm gelaufen, da ich jetzt ein Neues brauche.

    Nun standen drei Tage mit weit über 20 kg Gepäck (dieses Mal konnte ich ja nichts zurück lassen) und je über 20 km Wegstrecke an. Der erste Tag war staubig und der Wind peitschte einem gern mal kleine Steine ins Gesicht. Nachdem mich eine mögliche Unterkunft abwies, da sie für die Nacht wohl ausgebucht war, schlug ich mein Zelt ziemlich erschöpft irgendwo am Weg auf. Allerdings konnte ich hier auch Calafate-Beeren sammeln, um meinen Frühstücks-Haferbrei zu verfeinern. Der zweite Tag führte dann entlang des malerischen Lago del Desierto mit Blick auf den Fitz Roy und endete am argentinischen Grenzposten am Nordufer des Sees, wo man ebenfalls jedeglich den von Gletschern gespeisten See zum Waschen hat. Der dritte Tag war von stundenlangem Regen bestimmt, der auch den Weg in mein Handy fand (die Außentaschen meiner Regenjacke sind wider Erwarten nicht komplett wasserdicht). Noch trocknet es, aber die Chancen stehen schlecht, dass es das überlebt hat.

    Auf dem Weg begegnete mir bereits ein Leipziger, der nach zwei Tagen ungewissen Wartens auf dem Rückweg war. Und tatsächlich, auf dem Campingplatz in der Nähe der Fähranlegestelle und des chilenischen Grenzpostens warteten ca. 50 Leute, teilweise schon seit fünf Tagen auf eine Fähre, die aufgrund der Wellen nicht ablegen konnte. Am nächsten Tag erschien jedoch völlig überraschend ein Grenzbeamter auf dem Fußballplatz, wo wir uns gerade die Zeit vertrieben, um uns mitzuteilen, dass heute Abend noch zwei Fähren ankommen. Am Morgen hatten sich frustiert weitere Leute auf dem Rückweg gemacht, sodass keiner genau wusste, wie viele denn nun nach Villa O'Higgins wollten. Die erste Fähre mit 16 Plätzen war schnell belegt und die zweite bot Platz für 22 Passagiere. Nach dem Durchzählen die Erleichterung: Wir waren noch genau 21 Leute. Nach 2,5 h Fahrt und kurzem Busshuttle kamen wir schließlich irgendwann gegen 01:30 Uhr nachts an und wurden schon in einem Hostel erwartet, das über unsere Ankunft Bescheid wusste.
    Read more

  • Day10

    Retour vers le futur

    December 23, 2017 in Chile ⋅ ☀️ 27 °C

    Nous rebroussons donc chemin après avoir atteint la fin de la route à Villa O'Higgins. Comme il fait beau aujourd'hui, la route est encore plus belle et on a pu tracer jusque Cochrane, où nous obliquerons vers l'Argentine demain. Sur la route, on a pu admirer des condors en vol. Nous avons testé le supermercado de Cochrane d'où on peut sortir avec un moteur de bateau et du beurre. Petites courses de Noël... un poulet entier... on ne sait pas encore comment on va le cuire mais on verra en Argentine (ou au Chili si on change de plan). Nous avons trouvé le poste idéal pour camper, je vous laisse juger par les photos ! Il fait soleil, un petit vent de montagne et nous pouvons enfin manger dehors (et ne pas cuisiner sous la pluie, comme les dernières nuits).Read more

  • Day11

    Parque Patagonia

    December 24, 2017 in Chile ⋅ 🌙 3 °C

    Le matin à Cochrane, on cherche un garagiste ouvert le dimanche 24 décembre pour réparer notre pneu, et on l'a trouvé ! Rien de grave, petite réparation à 2€50 et on est reparti ! Nous quittons donc la Carretera Austral vers le Paseo Roballos. Petite halte au Parque Patagonia, où on admire plein de guanacos (des sortes de lamas en un peu plus classe) et faisons le plein de soleil de montagne !
    Petite aventure de la journée : 10 minutes de phares oubliés... batterie plate ! Heureusement, des californiens en gros 4x4 nous ont sauvé la mise !
    Read more

  • Day59

    Mist

    November 22, 2018 in Chile ⋅ 🌬 8 °C

    Okay, ich sitze hier tatsächlich fest. Es schneeregnet und windet abwechselnd und der Hafen ist deshalb über das Wochenende gesperrt. Hafen ist eine Übertreibung, es gibt nur ein Boot, das hier dreimal die Woche anlegt. Hier komme ich anders nicht weg. Die Tage werden mich meine Wanderung zum Fitz Roy kosten, das ärgert mich. Und hier gibt es nichts zu tun. Das Internet ist zu schlecht, um mehr als Whatsapp und meinen Blog verwenden zu können und ich habe sämtliche Reiseführer gelesen, schon öfters gebacken und gezeichnet. War sogar vier Stunden wandern (gnädigerweise hat es währenddessen nur genieselt). Aber da ich nicht die einzige bin, die auf die Fähre wartet, müssten sich Leute finden, mit denen man Kartenspiele oder so spielen kann. Ganz interessant ist, dass hier nur ältere Menschen sind, keine mehr, die annähernd in meinem Alter sind. Obwohl die Grenzüberquerung hier die schwierigste und körperlich anspruchsvollste ist.
    Zurück fahren und über Chile Chico über die Grenze gehen macht auch keinen Sinn. Um dort hinzugelangen brauche ich drei Busse, also drei Tage und die Busse fahren auch nur dreimal die Woche. Und von Chile Chico nach El Chaltén brauche ich im günstigsten Fall einen Tag.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia Capitán Prat, Provincia Capitan Prat

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now