Ecuador
Bar Discoteca Julián Matadero

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 131

      Kolonialstadt Cuenca

      November 6, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 21 °C

      Seit ein paar Tagen sind wir nun in Cuenca, der drittgrößten Stadt in Ecuador und eine sehr gut erhaltene Kolonialstadt. Als wir ankamen gab es 2 Feiertage in Folge (Fest der Toten und Unabhängigkeitstag von den Spaniern) sowie ein "Festival artesian de América" was dazu führte, dass die Stadt voll - vor allem einheimischer - Touristen war. Die charmante Stadt hat viele schöne Ecken, einige historische Kirchen, unzählige Kunststände und einige Museen. Unser Lieblingsplatz war definitiv aber der "Markt des 10ten August" . Die tollen Stände mit ihrer riesigen Obstvielfalt und die Essensstände in der 2ten Etage zogen uns nahezu jeden Tag an. 😋 So kam es dann auch mal dazu, dass wir bereits zum Frühstück Spanferkel (Hornado) aßen, da dies eines der traditionellen Marktgerichte hier ist und gleich die ganzen Schweine auf den Theken angepriesen werden. Auch die Riesen-Empanadas und Colada Morada waren ein perfekter Snack.
      Eine kulturelle, sehr merkwürdige Besonderheit gab es auch noch. Einige indigene Frauen praktizierten eine Art spirituelles Reinigen. Die mehr als kuriose Zeremonie (die mit Abreiben mit einem Ei fast des ganzen Körpers beginnt, anschließendem Abpeitschen mit Kräuter- und Blumensträußen und letztendlich Einsprühen mit diversen Mittelchen) wird gut genutzt und vor allem Frauen mit ihren kleinen Kindern sind Kunden... Wirklich mal eine komplett neue kulturelle Erfahrung, die wir aber nicht selbst ausprobieren wollten, da man schließlich noch mit einem Mittelchen bespuckt wird... 😬🤔🤨
      Cuenca ist unsere letzte Station in Ecuador von wo aus wir dann nach Peru weiterziehen.
      Read more

    • Day 13

      Cuenca und der Panamahut

      May 25, 2023 in Ecuador ⋅ ☁️ 10 °C

      Cuenca, heute ein UNESCO-Weltkulturerbe, wurde 1557 von den Spaniern gegründet und ist für ihre gut erhaltene Altstadt aus der Kolonialzeit bekannt. Enge Kopfsteinpflasterstraßen sind von farbenfrohen Häusern mit weißen Fassaden und roten Ziegeldächern gesäumt. Die traditionelle Architektur zeigt Einflüsse aus der spanischen Kolonialzeit, mit Balkonen, Innenhöfen und verzierten Fassaden.
      Die Altstadt von Cuenca beherbergt auch zahlreiche Kirchen, Klöster und Plätze, die das kulturelle Erbe der Stadt widerspiegeIn. Es gibt eine Vielzahl von Kunsthandwerksläden, Galerien und traditionellen Märkten. In den engen Gassen reihen sich Cafés, Restaurants und Geschäfte, die das pulsierende Leben der Stadt widerspiegeln. Der Spaziergang durch die charmante Altstadt ist für uns wie eine Zeitreise und eine unvergessliche Erfahrung.

      Der Panamahut
      ist ein traditioneller Strohhut, der aus dem feinen Toquilla-Stroh hergestellt wird und seinen Ursprung in Ecuador hat. Obwohl der Hut seinen Namen von Panama erhalten hat, wird er in Wirklichkeit in Ecuador gefertigt. Der Panamahut ist ein zeitloses Accessoire, das für Eleganz und Stil steht und für viele ein Symbol für den Sommer und das Reisen ist.
      Read more

    • Day 46

      Curing Gut Symptoms

      November 21, 2023 in Ecuador ⋅ ☁️ 75 °F

      Step one- Google symptoms
      Step Two- confirm it isn’t fatal
      Step three- stay home and follow the Banana, Rice, Applesauce, toast diet (BRAT).
      Step four- give up and go to pharmacy.
      Step five- get over the counter ciprofloxacino 10 pills for $7.50. Same as my US doctor charged me $15.00 for two pills.
      Step six- take said pills and feel better.
      Step seven- swear to be more careful with water and never be without those pills.
      Read more

    • Day 47

      Chinese in Ecuador

      November 22, 2023 in Ecuador ⋅ ☁️ 59 °F

      Across from my apartment is a Chinese restaurant. Similar to Panda Express but everything is made fresh to order at about 1/3 the cost. More importantly I was able place my entire order in Spanish pay, answer here or to go, and get my change. I’m getting better and better with my language skills and dinner was $4.75 to boot.Read more

    • Day 54

      Altitude sickness + cough = kick my butt

      November 29, 2023 in Ecuador ⋅ ⛅ 55 °F

      Since returning to Cuenca on Sunday night I suffered from altitude sickness (AMS). When I thought about going to Montanita I didn’t consider the return elevation change from sea level to 8,400 feet. I didn’t consider it as I didn’t have AMS when I came here the first time. Well…. Turns out I didn’t have it because I had come from Quito (9,350) and prior to my arrival in Quito I took the proper AMS medication. Lesson 1.
      Lesson 2. If you get AMS things are a little wobbly. Like when you get a sinus infection and then you stand up and there is a moment of dizzy? So that’s what I noticed first and I was really short of breath.
      Woke up Monday morning and started a cough. Runny nose, headache, cough, sneeze, dizzy and tired from the AMS, cough, sleep, runny nose. Basically Monday was a blur. Tuesday, the cough remained, as did the AMS. I tried to eat meat and veggies (the food that increases red blood cells) but after a couple of bites it hit hard in my tummy.
      It’s Wednesday the 29th, I leave for Panama City tomorrow at 5:45 am. Nothing is packed, and the apartment is a mess. Baby steps to get it done!
      Read more

    • Day 308

      Cuenca

      June 12, 2023 in Ecuador ⋅ ☁️ 15 °C

      An Abend ging es dann in die Stadt. Bis auf ein kurzer Parkproblem verlief das ohne weitere Zwischenfälle. In der Stadt kauften wir erst einmal neben der bekannten Kathedrale ein Sandwich und tranken ein Bier. Danach kaufte sich Monika eine Tasche für die ganzen Souvenirs. Danach hatten wir Zeit die ganzen Süssigkeiten-Stände, die aufgrund eines Festes in der ganzen Stadt herumstanden, anzuschauen und natürlich etwas zu naschen. Etwas Kaffee trinken, herumstreunen, die Blumenstände angucken und dann war es auch schon Abend und es ging zurück in unser Heimeliges Edelhotel für das Abendessen und Drinks.Read more

    • Day 164

      Cuenca

      August 13, 2023 in Ecuador ⋅ ☁️ 16 °C

      We decided to go to Cuenca for a few days, primarily for the purpose of acclimatisation to the upcoming higher altitudes (Cuenca lies at 2600 meters above sealevel). Not knowing a lot about the small city, Cuenca really surprised us with its many beautiful churches and colonial buildings, as well as with an extensive tourist-oriented infrastructure. We later learned that Cuenca is even said to be the safest city of Ecuador (which seemed to be true, in our experience)! It was nice to have a city which you can roam freely, even at night, and without taking the risk of being robbed 😉 Nothing to get used to, though, as we were told many many times 😅
      The acclimatisation went really well and we felt fit for our excursion to the nearby Cajas National Park very soon (which is again covered in a separate footprint). We even managed to shop some warm essentials for our time in the Andes 🥶 We also learned (again) that Ecuador is definitely not as cheap as we hoped for, so we started to get really backpacky and make our own cheap oatmeal breakfasts to safe some $ 🤷🏻‍♀️. Still, Cuenca definitely is a big yes from us!
      Read more

    • Day 51

      Vamos a Olón

      April 16, 2023 in Ecuador ⋅ ☁️ 18 °C

      Fast usgschlofe verwachi hüt, wil en Zimmerkolleg i einere Luutstärchi telefoniert und sich denn au na luut defür entschuldigt - danke für nüt 😂 Egal, isch ja immerhin achti, da chamer eigentli au ufsto... Öppe am zwei sölli en Bus neh für ad Küste, hät de Receptionist gseit und d'Ziit bis denn wetti i dere Stadt namel nutze. I gange tatsächlich wider id Chile (ja, hetti au ned erwarted aber ha d'Kathedrale eh na vo inne wele besichtige und ha guet Ziit defür also los). D'Mess isch wider usverchauft und au wider super schön. I finde d'Orglemusig und de Gsang genial wil halt würkli viel Lüt au mitsinged :) Tüüfeentspannt chumi zrugg is Hostel, gange e churzi Rundi go jogge und packe denn mini 7 (oder vilicht au ehner 77) Sache wider in Rucksack für d'Wiiterreis und checke us. Dusse warted scho de Paul für es letsts Kafi und Zmittag, bevor sich eusi Weg werded trenne. Danke für die Ziit, isch super gsi :) Es negsts Taxi bringt mi schliessli an Busterminal, woni problemlos es Ticket uf Guayaquil ergattere. Nachere churze Panikattake wili denke dasis verlore han, tauchts wider uf und i chan beruhigt in Bus stiege. D'Fahrt füehrt namel dur de Nationalpark vo gester und denn schnell 4000 Höhemeter durab uf Guayaquil. S'Wetter isch zerst sunnig, ufem Abeweg sehr neblig (was exrem schad isch wil d'Ussicht wär glaub gigantisch) und im Flachland schiffeds und gwittereds denn was das Zeug hält. E chlini Googleabfrog seit, dass das sitere Wuche so isch drum verschidensti Strasse wege Erdrütsch und Überfluetige gsperrt sind - crazy... Hoffe, ade Küste isches denn besser 🙈 Z'Guayaquil acho, würi genau de negst Bus verwütsche, weni ned uf s'WC müest und nachher s'falsche Perron zuegwise übercho wür. Tja, warti halt 55 min uf de negst Bus. Informiere mal s'Hostel, dases spöter als erwarted wird. Upsi ^^ Im Gegesatz zum erste Bus höckled dasmal nume wenig Lüt dine und i chan mi usbreite für e komfortabli drüstündigi Fahrt. Inicke traui mi ned, wett mini Station ned verpasse... Wie sich denn aber z'Olón schliessli usestellt, isch mini Station au d'Endstation und ich eini vode zwei letste Passagier - hetti das vorher gwüsst... Irgendwie passierts, dasi bim Gepäck sattle mitem Chauffeur is plaudere chume, er sin Bus na fertig parkiert, ich iichecke und mir denn gmeinsam s'Meer gönd go sueche. Das ganze ended imere lustige Unterhaltig und er isch tatsächlich eine vo dene Lüt, wo ned wüssed, wie dasmer eifachs Spanisch redt, also mueser a dauernd sini verwendete Wörter erkläre - ups, ha no bitz öpis z'lerne ^^ Zrugg im Hostel stelli fest, dass d'Klimaalag ned so starch isch wieni ghofft han und so ischs i mim Zimmer immerna gfühlti 28 Grad und dur das au bitz en Kampf zum trotz grosser Müedigkeit einigermasse guet schlofe... Janu, über es bitz meh Wärmi als bis jetz in Ecuador beklagi mi trotzdem ned :)Read more

    • Day 33

      Kölsch & Festival

      October 8, 2022 in Ecuador ⋅ ☁️ 16 °C

      Von Cheryl, der Airbnb Besitzerin, haben wir erfahren, dass es im Nachbarort ein Festival gibt. Also sind wir nach dem Frühstück zum Busbahnhof gelaufen. Dort fanden wir den Bus der nach Paute fahren sollte recht schnell und hatten Glück da dieser in den nächsten 15 Minuten den Bahnhof verlassen sollte. Nachdem dann also genug Leute im Bus saßen sind wir losgefahren. Nach einer Stunde durch kleinere Orte und grüne Wälder sind wir beim Rotofestival angekommen. Neben einer riesigen Bühne gab es Meerschweinchen am Spieß und reichlich Bier. Wir entscheiden uns für letzteres und genossen den Ausblick von einem kleinen Turm, denn auf der Tanzfläche war noch gar nichts los. Dies änderte sich auch nicht so schnell, also tranken wir noch ein paar Bier (es gab Kölsch und fancy selbst gebrautes Bier), schauten uns auf dem Gelände um & quatschten.Read more

    • Day 54

      Leaving Cuenca

      November 29, 2023 in Ecuador ⋅ ☁️ 66 °F

      Despite getting sick… twice I have really enjoyed Cuenca. I’ve met great people who share the same interests in life and exportation. They also share a belief that sometimes it is their presence that can make a difference in someone’s life.
      I will come back ( taking the elevation medication in advance) and explore again the vibe here is very nice.
      For now I am packed and off to the 4th county of this trip and the 23rd country I’ve visited.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bar Discoteca Julián Matadero, Bar Discoteca Julian Matadero

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android