Ecuador
Quebrada Cangahua

Here you’ll find travel reports about Quebrada Cangahua. Discover travel destinations in Ecuador of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

46 travelers at this place:

  • Day83

    La Mitad del Mundo

    November 8 in Ecuador

    Ecuador verdankt seinen Namen der direkten Lage am Äquator. Der Ort, wo der Äquator die Welt halbiert und man mit einem Fuß auf der südlichen und mit dem anderen Fuß auf der nördichen Erdhalbkugel stehen kann, wird auch La Mitad del Mundo genannt - die Mitte der Welt. Dieser Ort liegt ca. 20km nördlich von Quito und kann super einfach mit der Metro (bis Ofelia) und dem Bus erreicht werden. Im Zentrum steht ein 30m hohes Steindenkmal, auf dem ein Globus aus Messing thront. Man kann hier außerdem viele Experimente machen und Museen besuchen. Ich lerne hier ein nettes Pärchen aus Innsbruck kennen, Michael und Jutta. Wir gehen gemeinsam Mittagessen und sie laden mich im Winter zu sich ein, um mal eine Skitour oder so zu machen :)
    Von hier aus kann man außerdem etwa 3km zum Kraterrand des Volcános Pululahua wandern. Das habe ich gemacht, allerdings war dort außer einer dicken fetten weißen Wolkenwand nichts zu sehen - tja, so ist das eben mit den Vulkanen, unberechenbar.
    Read more

  • Day25

    Middle of the World

    July 15 in Ecuador

    Now we’re in Ecuador! It’s worth mentioning that we love the adventure of commuting like the locals in their public transportation but today was a bit more interesting than usual... we had to take three different buses to commute from our place to “Ciudad Mitad del Mundo,” approximately 13 miles. That was an adventure in itself!

    Then we spent our afternoon at “Ciudad Mitad Del Mundo.”

  • Day14

    Äquatorlinie (Mitad del Mundo)

    January 23, 2017 in Ecuador

    Um 8:30 Uhr machten wir uns mit Jürgen, einem Oberarzt aus Tübingen, den wir hier im Hostel kennengelernt haben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zum Denkmal bzw. einem Touristendorf an der Äquatorlinie (ca. 30 km im Norden von Quito). Einmal mussten wir auf dem fast zweistündigen Weg umsteigen. Preis pro Nase für one way 40 Cent. Günstig aber anstrengend da die Busse sehr voll waren und ein sanftes Anfahren wohl zu viel verlangt war.
    Der tatsächliche Äquator ist ca 240 m nördlich, trotzdem wurde um das Denkmal mittlerweile ein ganzes Dorf (Ciudad) errichtet. Museen nahmen vielleicht 20 Prozent der Fläche ein. Der Rest war Verkaufsfläche und Restaurants. Die beschwerliche Anfahrt hat sich aber doch nicht so richtig gelohnt... Den Rest von Lisas Geburtstag verbrachten wir mit einem Essen im Restaurant und dem Wechsel von Geld. Da in Ecuador die Banken keinen Geldwechsel anbieten, mussten wir eine Wechselstube mit eher mäßigem Kurs aufsuchen. Zahlungsmittel hier ist der US-Dollar. Jetzt entspannen wir noch im Hostel bevor es morgen nach Latacunga geht. Hoffentlich ist das Wetter wie heute, dann sehen wir den Cotopaxi. Bis Moin
    Read more

  • Day304

    Tanz auf dem Äquator

    July 3, 2017 in Ecuador

    Quito, die Hauptstadt Ecuadors, kann einige Superlative aufweisen. Es ist nicht nur die höchstgelegene Hauptstadt der Welt, sondern auch die, die am nächsten zum Äquator liegt. Im Stadtgebiet gibt es unglaublich viele Kirchen, Kapellen und eine Basilika, die heute noch reich geschmückt sind.
    Gegründet durch eine preinka Kultur, wurden sie zunächst von den Inka eingenommen, um 60 Jahre später von den Spaniern erobert zu werden. Die Lage so nah am, bzw. Auf dem Äquator kann Zufall sein oder auf tiefgründiges astronomisches Verständnis zurückgeführt werden.
    Nach einer sehr interessanten Free Walking Tour, ging es nachmittags zum Äquator. Dort machte ich mir dann den Spaß zwischen Süd- und Nordhalbkugel zu springen. Auf den obligatorischen Sekt bei Äquator Überquerung verzichtete ich.
    Read more

  • Day25

    “Ciudad Mitad del Mundo”. It’s a small city with museums, monuments, exhibitions, and shops that also has great mountain views. We enjoyed our visit!

  • Day187

    Mitad del mundo

    July 2, 2017 in Ecuador

    Once I had decided not to join Brad, Tommy and Elliott to run from Chugchilan to Quilotoa I decided to go to Mitad del mundo - an monument on the equator to mark the middle of the world instead as a nice daytrip. I met Janice on the roof during breakfast and when she said she also wanted to go there we decided to venture out together. It was easy to get there by public transport. We took a city bus to the northern bus terminal and from there another bus to the entrance of the monument.
    There were some informations about the french and spanish people who measured the middle of the world and we learned for example that the equator is actually 5km wide because the middle of the earth shifts gradually. But like most people we basically just went there to take stupid pictures crossing the equator line.
    We had heard that the Inkas had actually already known this to be the middle of the earth and that their measurements were more correct. Apparently you could go to a second site to find this spot. We asked a security guide outside the monument and he laughed but told us to take a bus to Calacali, some town nearby. There we would find the original spot. We went to that town and found a miniature version of the monument in a park in the center of town. We walked around the park for a while measuring our position with our phones to find the actual equator line. We made it to 0°00'00.01 which should be pretty close. We got some snacks here and talked to this local guy who was wondering how we had come here - there was no other tourist to be seen.
    I told the girl who did the walking tour in Quito the next day about our trip and she was also pretty confused how we ended up there. The point the Inkas had measured is just a few hundred meters from the big monument. The place we visited is where they moved the first monument build on the spot the french measured when the big one was build. It's still on the equator line but it's not more accurate than the other one. Anyways, we had fun and enjoyed our trip to Calacali.
    Read more

  • Day5

    Experimente am Äquator

    October 29 in Ecuador

    Wasser fließt am Äquator direkt nach unten ohne einen Strudel zu bilden, 2 m nördlich vom Äquator bildet das Wasser einen Strudel gegen den Uhrzeigersinn und südlich vom Äquator mit dem Uhrzeigersinn.
    Ein Ei kann auf einem Nagel balanciert werden.

  • Day112

    Quito

    June 7 in Ecuador

    Quito, capitale de l'Équateur, est la deuxième plus haute capitale du monde derrière La Paz. Ceux qui ont suivi un peu savent que La Paz n'est pas la capitale officielle de Bolivie. Du coup, Quito est la plus haute... Bref ! Comme dans toutes les grandes villes d'Amérique du Sud, j'ai droit à un beau centre historique au style colonial. Par contre la périphérie de la ville est plus riche qu'au Pérou et en Bolivie et ça se ressent.
    Passage obligé par le monument de la Mitad del Mundo pour sauter à pied joint de l'hémisphère sud à l'hémisphère nord. L'occasion de voir quelques phénomène physique unique et de perdre un kilo. Oui, il parait qu'on pèse un kilo de moins à la Mitad. Mais comme je connais pas mon poids (et c'est mieux comme ça), je peux pas confirmer...
    Read more

  • Day61

    Mitad del Mundo

    November 5, 2016 in Ecuador

    Як ми могли сюди не поїхати 😊 Середина світу, що географічно знаходиться близько 18 км на північ від Кіто. Саме тут пролягає екватор. Тут реально можна провести цілий день! Крім пам'ятника, є ще багато музеїв, планетарій (жаль, лише іспанською), індіанські хатинки, презентація какао (Еквадор вважається батьківщиною какао), де ми спробували 55%, 70% і 100% шоколад. Хоч 100% шоколад звучить класно, але це така гидота, неможливо їсти. Фрукти какао, як і кави, теж солодкі, а самі зерна- чисто як гіркий шоколад. Але зерна виявились, як на мене, смачнішими, ніж цей 100% шоколад.
    Взагалі на екваторі деякі речі інакші: тут предменти кидають маленьку тінь, а двічі на рік її взагалі немає, вода стікає в іншу сторону, рівновагу трохи важче тримати, йдучи по прямій лінії з заплющеними очима. І в Кіто ми вперше побачили напівмісяць не такий 🌘 чи такий🌒, а догори ногами: коли ця "впадина" зверху, а не збоку.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Quebrada Cangahua

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now