France
Lozère

Here you’ll find travel reports about Lozère. Discover travel destinations in France of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Lozère:

All Top Places in Lozère

27 travelers at this place:

  • Day19

    Aumont Aubrac 26 km

    August 5, 2017 in France

    Ich möchte meiner Familie und besonders Bea von Herzen danken, dass Sie mir ermöglichen diesen wunderbaren Tryp zu ermöglichen. Jeder Tag ist ein besonderer Tag und eine so schöne Erfahrung, dass ich diese nicht missen möchte. Danke auch allen die mich über den Blog begleiten und so nette Kommentare schreiben, die ich immer gerne lese. Superschöne Landschaften haben mich heute wieder Begleitetet.

  • Day18

    Le Roche 26 Km

    August 4, 2017 in France

    Der Weg gleicht einem grossen Wanderland, zum Teil sieht man die gleichen Leute und in den Gites trifft man trotzdem wieder unbekannte Gesichter. Viele machen in den Ferien kurzabschnitte vom Jakobsweg. Heute wurde es bis 34 Grad. Ich bin im Moment mit einem Koreaner und einem Franzosen unterwegs.

  • Day38

    Das war anstrengend und trocken. Beim Weg über die Tarn- und die Jonte- Schlucht hatten wir schon auf halber Strecke alles Wasser ausgetrunken. Wieder waren eine Menge Geier am Himmel, die werden hier aufgepäppelt. Haben uns nichts getan. 400 Meter, sagt Tom, ginge es senkrecht runter neben dem schmalen Pfad. Hat mich nicht gestört. Aber nach über fünf Stunden Kletterei war ich schon ziemlich durstig.Read more

  • Day39

    In der Geier-Station

    September 19 in France

    In den Schluchten rundherum leben 1500 Gänsegeier und einige Dutzend Mönchsgeier, Schutzgeier (igitt) und Bartgeier. Zum Glück fressen die nur totes Zeug, meist Schafe, die die hier einfach liegen lassen. Ich war also nie in Gefahr. Die Viecher waren hier vor 80 Jahren ausgerottet, jetzt schwirren wieder jede Menge am Himmel rum. Tom könnte per Fernglas und Video direkt in Bester gucken. Na ja, wer's braucht. Interressant fand ich, das Geierpaare ein Leben lang zusammen bleiben. So stelle ich mir das mit Caro und Tom ja auch vor. So, jetzt geht's weiter ins Chaos.Read more

  • Day37

    Besuch bei Antje und Burkhard

    September 17 in France

    Na so ein Zufall: Antje liest ja auch immer, was ich so schreibe. Und weil sie mit Ehemann Burkhard gerade Urlaub in Argeles macht, haben wir uns auf einen Kaffee getroffen, als wir da durchgefahren sind. Antje war nett, hat Stöckchen geworfen und mit mir im Meer gespielt. Und mich gestreichelt hat sie auch. Ich glaube, die ist auch Journalistin bei den Hässlichen Nachrichten. Wir sind dann weiter bis in die Cevennen. Morgen wollen wir durch die Tarn- und die Jonteschlucht wandern.Read more

  • Day20

    St Chely d'Aubrac 26 km

    August 6, 2017 in France

    Was für eine schöne Gegend die ich heute erleben durfte. Die Vielfalt der Natur ist einfach genial. Jeden Tag bin ich glücklich und Froh das ich mich zu diesm Weg entschieden habe.

  • Day11

    Lots of cycling

    May 30, 2017 in France

    Thunderstorms overnight. Only slightly damp this morning. Mainly following the Lot today.

    Breakfast 1 in tent. Breakfast 2 in a cafe in Estaing. Coffee break and lunch purchase in Lassouts. Very little habitation so no reason to stop - pushed on towards Mende.

    Climbing ok until mid afternoon when I made a bad route choice (I blame the map) and did an extra climb to over 880 metres.

    Staying at the Hotel du Commerce in Mende - an interesting place with quaint medieval streets in the centre. Population half that of Keighley but bigger.

    Evening meal in a maroccan restaurant, very filling and good value.

    75 miles, average 12 mph despite over 1000 metres climbing. Top speed 34.2 mph.
    Read more

  • Day415

    Long day of driving today. We packed up and left Avignon, and headed north-west into the countryside. Our main task for the day was to drive through the national park of the Cevennes, a fairly vague World Heritage area. This was listed for several millennia of agro-pastoralism, where traditional ways of life such as droving and sheep-herding still took place.

    It was interesting countryside, lots of canyons, but not much evidence of pastoralism that we could see. Stopped at a few various dramatic scenery points and filmed what we could, but it's probably going to be quite a short video.

    By mid-afternoon we'd made it through the national park and emerged near the town of Millau, home to the famous Millau Viaduct, the tallest bridge in the world. Running for 2.5km, and with spires up to 350m about the ground, it's certainly an impressive sight. We paid the 8.50 euro toll, had a quick wander through the visitor's centre and then up to the lookout point. Took some photos then headed back to the car where we drove across the bridge, then the long way around back down into Millau town.

    We were staying the night in a budget hotel on the outskirts which was a bit tired and worn, but we're only here for a few hours so no big drama. Had dinner at a nearby chain restaurant called Buffalo Grill - I had a burger with blue cooked beef, tasty!
    Read more

  • Day39

    Ein Badeparadies

    September 19 in France

    Das war Spitze: Klares, kühles Wasser ohne Salz. Was sind wir da schön herumgeschwommen. Und direkt neben der Straße.

  • Day39

    Wandern durch eine steinerne Stadt. Einsam und so trocken wie ein Hundewind. Aber sehr hübsch gelegen oben auf der kargen Causse der Cevennen. Tom sagt, das sei eine Hochebene. Angeber.

You might also know this place by the following names:

Département de la Lozère, Departement de la Lozere, Lozère, Lozere

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now