France
Pont du Gard

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 4

      Pont du Gard 🌉🔆

      June 17 in France ⋅ ☀️ 28 °C

      Auf unsere Durchreise von Ardéche nach Séte haben wir einen Zwischenstopp bei der Brücke Pont du Gard gemacht 😊 Pont du Gard zählt zu den wichtigsten erhalten gebliebenen Brückenbauwerken der antiken römischen Welt. Wirklich traumhaft schön 😊 Momo durfte baden und wir sind zu einem Aussichtspunkt gewandert. 🔆🌉Read more

    • Day 35

      🚴🏼‍♀️🚴 zum Pont-du-Gard

      May 5, 2023 in France ⋅ ⛅ 24 °C

      Nur schlemmen geht ja gar nicht. Irgendwie muss man sich die Genüsse der ausgezeichnete französischen Küche auch verdienen.
      Deshalb haben wir uns heute auf unserer Drahtesel geschwungen und sind die Runde zum Aquädukt zwischen Uzès und Nîmes, dem Pont-du-Gard, geradelt. Die Radwege hier sind ausgezeichnet und die Beschilderung hat auch gepasst. Am Rückweg haben wir in einem kleinen Dorf ein vortreffliches Restaurant entdeckt und dort ausgezeichnet gegessen. Gestärkt und zufrieden radelt es sich ja gleich viel besser heim. 😊Read more

    • Day 7

      Pont du Gard

      November 25, 2023 in France ⋅ 🌬 9 °C

      Nach einer sehr ruhigen Nacht am Rande der Weinreben, sollte es heute weiter Richtung Nimes/Avignon gehen. Wir hatten uns entschlossen die großen Umweltzonen in Marseille und Montpellier zu umfahren. Dazu muss man etwas ins Hinterland, aber das ist ja nicht das Problem für uns. Die großen Städte werden ja meistens so wie so von uns umfahren.

      Es ging ganz entspannt durch hügelige Landschaften mit kurvigen Strassen. Nach der Hälfte der Strecke wurde es zunehmend flacher und die Strassen breiter und gerader. Mehrfach überquerten wir die Rhone und einen dazugehörigen Kanal.

      Anvisiert war die Pont du Gard. Ein Äquadukt aus der römischen Zeit. Unglaublich was die da früher gebastelt haben...49 m hoch, 275 m lang und 6 m breit überspannt es den durchfliessenden Gardon. Das Äquadukt war Teil einer 50 km langen Wasserleitung zwischen den Städten Uzes und Nimes. Erbaut wahrscheinlich im 1. Jahrhundert nach Ch...die spinnen die Römer ;-)

      Wir kletterten ein bisschen auf der Brücke und im Gelände herum und bestaunten das imposante Bauwerk.

      Leider durften wir auf dem angrenzenden Parkplatz nicht übernachten, obwohl wir 9 € dafür abgedrückt hatten. Also weiter...die weltbeste Navigatorin hatte einen kleinen Stellplatz in ein paar km ausgemacht. Dort standen wir gut und etwas windgeschützt, denn hier war zwar strahlend blauer Himmel und Sönnchen, aber kalt und sehr windig.

      Gegen Abend gingen wir mit Erich und Thea in ein kleines, sehr gemütliches Restaurant und tranken lecker Pastis und Bierchen. Anschliessend quatschten wir noch gemütlich im Wagen und schliefen danach selig ein.

      Der heutige Tag war als Ausruh-Tag auserkoren und so stehen wir immer noch an der gleichen Stelle. Morgen geht es wahrscheinlich weiter....
      Read more

    • Day 11

      Von Höhen und höheren Höhen

      September 19, 2023 in France ⋅ ☀️ 28 °C

      Ich muss den Tag vorweg kurz in einem Wort zusammenfassen: Wow!
      Gut, das musste raus.
      Also, aufgewacht mitten im Nirgendwo, gemütlich gefrühstückt und die Aussicht genossen, soweit so alltäglich ( :p )
      Die Tour ging dann kurz nach 10 Uhr wieder weiter, ihr ahnt es vielleicht bereits, es stehen wieder einige Kilometer an. Aber das nächste Ziel ist immerhin erstmal nur eine gute Stunde entfernt.
      Gestern dachte ich ja schon, ich wäre in einem anderen Land angekommen, aber heute wurde das durch die Landschaft einfach noch ausgereizt. Die Canyon-Babys waren erwachsen geworden, war ich doch mittlerweile im Nationalpark "Cervennen" angelangt. Dort liegt der Cirque de Navacelles (im Prinzip eine riesige, kesselförmige Schlucht aus Kalkstein) und irgendwo in einem kleinen Teil davon findet sich mein Platz der Begierde: Die Moulins de la Foux! (Ok, genug gefaselt: Es ist ein Wasserfall an einer Mühle!) Wörtlich übersetzt hieße es übrigens "Die verrückten Mühlen", allerdings entstammt Foux wohl hier aus dem Lateinischen und bedeutet einfach nur Quelle. Laaangweilig.
      Ich schraubte mich mit dem BatVan durch diverse Haarnadelkurven und steile Abhänge, wünschte mir teilweise doch im Leben schon zu einer Religion gefunden zu haben, damit ich meine Gebete heute an irgendeinen Gott richten konnte. (Die "Achtung Geröll - GEFAHR!" Schilder haben dabei leider irgendwie nicht zu meiner Beruhigung beigetragen...)
      Dann stockte mir regelrecht der Atem. Ich war an einem Aussichtspunkt angekommen, an denen gerade ein paar Motorradfahrer Halt machten. Als ich ausstieg und an die Kante trat (sehr bedacht darauf, wo ich die Füße hinsetze) traute ich meinen Augen nicht: Unter mir taten sich (gefühlt) 3 Fußballstadien an Abgründen auf und unten in der Mitte war so etwas wie eine kleine Insel, umgeben von Flora und Fauna. Meine unangenehmen Selfie-Versuche wurden von einem der Fahrer unterbrochen, als er fragte, ob er mir damit helfen kann. (So hab ich auch wenigstens ein Bild vorzuweisen, das ich nicht selbst gemacht hab.)
      Mutig wagte ich mich weiter ins Tal (Die Fahrbahnmarkierung war hier teilweise sehr süß, zwar in der Mitte der Spur, aber deshalb passte trotzdem nur ein Auto auf diese "Straße"...), an einer anderen engen Kurve war dann endlich mein ersehnter Parkplatz und Hundbert sowie ich konnten gut bepackt mit Proviant und Sonnencreme dem kleinen Trampelpfad Richtung Quelle folgen. (Mein Maps sagte übrigens, ich bräuchte zu Fuß ca. eineinhalb Stunden einfach, das hat das Schild vor Ort zum Glück revidiert auf eine halbe Stunde, sonst wäre ich bei der Hitze heute nicht los gelaufen.) :D
      Der Weg war atemberaubend (auf zweierlei Weise, er war schön, allerdings für meinen Geschmack ein wenig zu nah am Abgrund, natürlich ohne Geländer)! Dort angekommen bot sich uns ein fantastischer Anblick der "Mühle an der Quelle" und es konnten allerhand Fotos gemacht sowie Proviant verschnabuliert werden.
      Zurück am Wagen gab ich den nächsten Punkt der Reise ein, den ich im Kopf habe und ich entschloss einfach mal so lange zu fahren, wie lange ich noch konnte. (Der Weg war angegeben mit "nur" 100 Kilometern... Allerdings einer Dauer von 2h und bald nach dem Start wusste ich auch warum: Es ist wieder eine Strecke abseits der Autobahn, über Stock und Stein.) Ihr merkt schon, ich war begeistert!
      Nach mehreren Nahtod-Erfahrungen (Autos bzw. LKWs die einem, während man bergauf auf einer einspurigen Straße fährt, entgegenkommen sind wirklich nichts, was man jeden Tag erleben möchte...) war ich wieder auf den normalen Landstraßen angekommen und HALLELUJA - Es gab endlich wieder Kreisverkehre! (Ehrlich, ich weiß nicht auf wessen Mist das gewachsen ist, aber in Frankreich bist du als Dorf bzw. Stadt erst was, wenn du mindestens drei unglücklich platzierte Kreisel dein Eigen nennen kannst... Noch ein paar bedeutungslose Zebrastreifen davor und dahinter gestreut und zack: Fertig.)
      Kurz nach hinten geschaut und gecheckt, ob mein armer Hund schon seekrank geworden ist (würde es ihm nicht verübeln nach den Strecken heute), aber er ist sehr tapfer mit mir.
      Achso, ja, zum Thema "ich schau mal wie lang ich es noch packe"... Bin durchgefahren. Dafür jetzt aber auch wirklich platt. Hab uns auf einem VIER STERNE (!) Campingplatz (völligst überteuert) eingecheckt und freu mich morgen auf die: Pont Du Gard! :) (...die 800m vom besagten Platz zu Fuß liegt, statt nochmal 9 € für 30min Parkplatz zu zahlen, nich mit mir!)
      Heute gab's auch das erste mal seit des Losfahrens kein selbstgekochtes Abendessen, ich hab mir tatsächlich eine vegane Pizza (und ein Weinchen) schmecken lassen (das tat SO gut!).
      Schnitzel ist heute auch gut durch, während ich hier tippe, liegt er neben mir und seine Füße zappeln im Traum (ob er wohl nochmal unterwegs zur "verrückten Quelle" ist?) <3
      Read more

    • Day 25

      Pont du Gard

      May 18 in France ⋅ ☁️ 19 °C

      Auf dem Weg nach Bedoin besuchten wir die Pont du Gard (römisches Aquädukt aus dem 1. Jahrhundert). Als wir ankamen, gab es erst mal starken Platzregen und Gewitter, Donner und Blitz fast in eins. Also erst mal Mittag im Wohnmobil und als es dann trocken war, ging es zur Brücke. Das war bestimmt nicht der letzte Besuch, ich möchte hier noch mal wandern und die Gegend erkunden.
      Zur Pont du Gard: https://de.wikipedia.org/wiki/Pont_du_Gard
      Read more

    • Day 33

      Pont du Gard

      September 5, 2019 in France ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute ging es wieder früh zum Strand. Wir genossen nochmal die letzten Blicke übers Meer - es wird wohl einige Zeit vergehen, bis wir wieder ans Meer kommen - der Abschied ist schwer 😢

      Vor der Abfahrt um 12 Uhr, nutzen Amy und Tina nochmal dir Zeit am Pool.

      Da wir auf dem Campingplatz - Camping la Sousta - am Pont du Gard, noch eine Übernachtung einlegen, haben wir heute nur 150 Km zu fahren und treffen um 15 Uhr auf dem Campingplatz ein.

      Am Pont du Gard waren wir ja schon öfters, daher haben wir uns auf diesen Zwischenstopp such schon sehr gefreut. Es ist einfach immer schön hier - der Fluß mit Kieselstrand und großen Steinen - der Aquädukt - und die tolle Umgebung haben einfach was besonderes.

      Wikipedia schreibt über den Pont du Gard:

      „Der Pont du Gard ist ein römischer Aquädukt im Süden Frankreichs auf dem Gebiet der Gemeinde Vers-Pont-du-Gard im Département Gard. Die Brücke ist von beeindruckender Höhe und stellt einen der am besten erhaltenen Wasserkanäle aus der Römerzeit in Frankreich dar. Der Pont du Gard zählt zu den wichtigsten erhalten gebliebenen Brückenbauwerken der antiken römischen Welt und ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs.

      Pont du Gard bedeutet übersetzt Gard-Brücke. Der Fluss Gard wird heutzutage meist Gardon genannt, von ihm leitet sich auch der Name des Départements ab.“

      Der Campingplatz ist doch größer als ich ihn in Erinnerung hatte - bis wir uns endlich für einen schönen Platz entscheiden konnten, dauerte es einige Zeit.

      Mitten im Wald kann man sich hier den schönsten Platz aussuchen - Pool - Pizzaria und saubere Waschhäuser sind vorhanden - immerhin hat er auch 4 Sterne 😃

      Zuerst ging es gleich mit den Hunden vom Campingplatz aus an das Flussufer um uns alle etwas abzukühlen.
      Am Abend spazierten wir dann noch die ca. 1.5 Km zum Pont du Gard und bewunderten bei der untergehenden Sonne den Pont du Gard.
      Read more

    • Day 15

      Lourmarin zum pont du gard

      May 31 in France ⋅ 🌬 23 °C

      Heute war wieder eine längere Fahrt geplant vom Campingplatz fuhren wir in das Dorf Lourmarin, laut Internet eins der schönsten Dörfer der Provence, in dem heute auch noch Markt war. Erstaunlicherweise fanden wir mit dem Wohnmobil auch einen Parkplatz, und liefen durch das Dorf und über den Markt und zum Schloss. Danach fuhren wir durch den nationalpark Luberon durch einige schöne Dörfer weiter bis Avignon. Da die Kinder immer noch schliefen, entschieden wir uns spontan noch zum nahe gelegenen Pont du Gard, dem berühmten Aquädukt auf dem 5-Euro-Schein zu fahren.Read more

    • Day 42

      Famous Old Bridges

      May 16, 2023 in France ⋅ 🌬 19 °C

      Everyone will remember the song:

      "Sur le pont d'Avignon
      On y danse, on y danse,
      Sur le pont d'Avignon
      On y danse tous en rond"

      Well we weren't really able to do any dancing when we visited the bridge in Avignon because the Mistral wind was so strong - we were told to be sure to hold onto Claire given the strong gusts - but we got to learn about the history of the renowned bridge, how it was built over several centuries and then eventually mostly destroyed.

      Then we braved the winds (70 km/hr gusts) and pedalled to the next old famous bridge on our itinerary for the day, the Pond du Gard. This was a Roman aqueduct bridge built close to 2000 years ago, and still a stunning work of architecture. We crossed the bridge over the Gardon River, then carried on to find a campsite with some wind protection as the Mistral continued to blow through the night.
      Read more

    • Day 52

      Remoulins (Tag 2)

      March 25, 2023 in France ⋅ ☀️ 20 °C

      Moin Leute,

      heute war ein super schöner, sonniger, warmer Tag 🌞 also sind wir wieder losgezogen und haben uns das Aquädukt
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pont_du_Gard

      Pont du Gard angeschaut.

      Wahnsinn, tolle Umgebung tolles Bauwerk (UNESCO Weltkulturerbe). Wir sind wieder 12 Kilometer durch Wald und Wiese gelaufen.
      Read more

    • Day 47

      Pont du Gard

      June 18, 2023 in France ⋅ ⛅ 28 °C

      The Pont du Gard is an ancient Roman aqueduct bridge built in the first century AD to carry water over 50 km to the Roman colony of Nimes and across the river Gardon. It is the tallest of all Roman aqueducts, as well as one of the best preserved. It is a UNESCO World Heritage site.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pont du Gard

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android