Greece
Dodecanese

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Now, it's finally summer in Kaş

      May 27 in Turkey ⋅ ☀️ 28 °C

      Seit gestern Abend, ist es endgültig Sommer in Kaş!

      Ein warmer Südwind, der hier Samyeli genannt wird, beendet das Frühjahr und wird nun stets, bis weit in den Oktober hinein, für sehr hohe Temperaturen sorgen - auch nachts!

      Bereits um 9.00 Uhr auf dem Weg zur Ayşun Pastenesi ist zu spüren, daß es heute richtig heiß werden wird - bis 36 Grad.

      Mit der Hitze, kommt auch die für Kaş typische, hohe Luftfeuchtigkeit zurück, die bereits beim Frühstück deutlich zu spüren ist.

      Perfekte Voraussetzungen also, für einige Stunden an Bord der Dadga - auf geht's zum Schwimmen, Tauchen, Çay & Talk, Life is good to me!

      Der kurze Ausflug in's Aquamarin, ist heute ungewöhnlich fischig. Kapitale Rotfeuerfische, eine hübsche Muräne, Zackenbarsche und ein kleiner Rochen - nicht schlecht für's Mittelmeer.

      Auf der Rückfahrt in den Hafen, wird's Zeit für ein ganz spezielles Wellness Ritual. Ich sitze auf der Heckplattform und lasse bei halber Fahrt, meine Füße im Wasser baumeln - wer bitte, braucht da noch einen Jacuzzi?!

      Bevor ich nachher dem Ruf vom Leymona Beach Club folgen muß, wird noch ein letztes Mal über den Wochenmarkt gebummelt - Time for Leckerlis & Haute Couture!
      Read more

      Traveler

      Ich hoffe, da kommen noch ein paar UW Fotos nach. Hört sich nämlich gut an. 🐋🐠

      5/27/22Reply
      Traveler

      Diesmal leider nicht, die UW-Kamera ist daheim geblieben 🤷‍♂️😊🙋‍♂️!

      5/27/22Reply
      Traveler

      Das klingt ja schon etwas nach Absschiedstour🤷🏼‍♀️. Genieße einfach die Zeit 🧿

      5/27/22Reply
      4 more comments
       
    • Day16

      Active international understanding

      May 24 in Turkey ⋅ ☀️ 24 °C

      Ab und zu gibt es sie - bei mir meist auf Reisen. Tage mit wundervollen Begegnungen, an die ich stets mit großer Dankbarkeit und einem breiten Lächeln zurück denke.

      Augenblicke voll Gastfreundschaft, Herzlichkeit & Hilfsbereitschaft. Zwischenmenschliche Momente vom Feinsten - ein Quick Charging für meinen Akku.

      Was nach solch positiven Begegnungen bleibt, ist der Traum, daß wir Menschen es vielleicht doch noch schaffen, irgendwann einmal unser geliebtes Schubladendenken endgültig in selbigen zu verschließen - lernen, zwischen einem Regime und seiner Bevölkerung zu unterscheiden, über Religion einfach nicht mehr nachdenken und final erkennen, daß alle Menschen auf der Welt, exakt die gleichen Grundbedürfnisse haben.

      Politik, Religion und Medien versuchen permanent Angst zu schüren, zu entzweien, Unterschiede hervorzuheben und zu beeinflussen - weiterhin mit großem Erfolg!

      Das schärfste Schwert einer Regierung, war schon immer die Angst. Egal, im welchem Land, zu welcher Zeit und bei welchem Thema - denkt einfach mal zwei Jahre zurück!

      Aber, es gibt ja wundervolle Tage wie heute - Maşallah 🧿🧿🧿!

      Ein Russe, ein Deutscher und ein Türke, stehen in bester Stimmung zusammen - was sich erst einmal wie der Beginn eines dümmlichen Witzes liest, ist auf dem Tauchboot von Apollo Diving, fast tägliche Realität.

      Fernab von Politik, Medienporridge und Glaubensansätzen, versteht sich das Trio Arseniy, Can und Klaus ganz prächtig - unglaublich aber wahr, sorry ihr Propagandisten dieser Welt!

      Die gemeinsame Vorfreude auf den Tauchgang zum Canyon ist spürbar. Wir scherzen, nehmen uns in den Arm, teilen das Essen, sprechen miteinander und lachen zusammen - ein Lachen, daß bei allen auch die Augen erreicht.

      Und so, stellen wir neben der gemeinsamen Leidenschaft für den UW-Sport fest, daß uns exakt die gleichen Dinge und Probleme beschäftigten, die selben Gedanken durchströmen und wir einfach nicht mehr Platz nehmen wollen, im Boot der Vorverurteilungen - auch ich, muß da sicherlich noch etwas an mir feilen!

      Das Wunder von Kaş jedoch, offenbart sich mir durch die junge Familie aus Sotschi - Arseniy, Ilona und ihre knapp zweijährige Tochter Amelie.

      Ich muss sehr lange nachdenken, ob ich überhaupt schon einmal mit soviel Harmonie konfrontiert worden bin und Amelie, ist wahrscheinlich das entspannteste und liebenswerteste Kind überhaupt, daß mir neben meiner eigenen Tochter je begegnet ist.

      Es war für mich ein ganz besonderes Erlebnis mit anzusehen, wie neugierig, fokussiert und tiefenentspannt das kleine Mädchen die Welt entdeckt - ich habe mich heute wohl ein bißchen verliebt!

      Ihr glaubt, ich übertreibe maßlos? Nein! Ohne zu zögern, bin ich der Einladung der russischen Familie zu einem gemeinsamen Strandausflug nachgekommen und jetzt wird es ungewöhnlich....., habe selbigen in vollen Zügen genossen!

      Jene die mich näher kennen, sehen wahrscheinlich gerade drei Fragezeichen vor sich, oder machen sich verständlicherweise ernsthafte Gedanken, ob mich der heutige Tieftauchgang nachhaltig geschädigt hat - keine Sorge, mir geht es gut!

      Danke ihr Drei, für diesen schönen Tag! Hat jemand vielleicht eine Idee, wo es solche Enkelkinder zu kaufen gibt 😍😍😍?
      Read more

      Traveler

      Politik, Religion, Medien... da bin ich ganz deiner Meinung!

      5/24/22Reply
      Traveler

      Nachrichten aus, Zeitungen weg und seine eigenen Erfahrungen sammeln - nur so, funktioniert es 🤷‍♂️🤷‍♂️🙋‍♂️!

      5/24/22Reply
      Traveler

      Du hättest es nicht treffender sagen können. !!!!!!!!! Wir haben die gleiche Meinung. Auch hier in Irland erfahren wir nur freundliche Menschen, die nicht daran Anstoß nehmen, wenn unser Englisch mal nicht so klappt. Deutschland und die Schweiz sollten sich davon eine Scheibe abschneiden.

      5/24/22Reply
      Traveler

      Es ist einfach ganz wunderbar, wenn man solche Erfahrungen sammeln darf und vor allem auch bereit ist, selbige anzunehmen. So viele lieben es einfach Meinungen zu konsumieren, anstatt sich eine eigene zu bilden ☝️🤷‍♂️🙋‍♂️!

      5/24/22Reply
      Traveler

      wie Recht Du hast!!!

      5/24/22Reply
      8 more comments
       
    • Day15

      No gravity

      May 23 in Turkey ⋅ ☀️ 27 °C

      Mit dem Inflator noch etwas Luft in die Tarierweste, Tauchmaske und Atemregler, sitzen genau da wo sie hingehören.

      Linke Hand an der Bleigurtschnalle, die rechte Hand fixiert Atemregler und Maske. Fertig, für den beherzten Schritt vom Heck der Dadga in's Meer - Wasser spritzt hoch.

      Die leicht aufgeblasene Weste, zieht mich augenblicklich wieder zurück an die Oberfläche. Ein kurzer Stupps an den eigenen Kopf - das Zeichen für Okay, zeigt der Crew an Bord das alles bei mir in Ordnung ist.

      Noch einmal kurz die Maske absetzen, reinspucken, verreiben, mit Meerwasser ausspülen und wieder aufsetzen. Das Okay Zeichen vom Dive Guide erwiedern, mit der linken Hand den Inflatorschlauch nach oben und zum Abtauchen, die Luft aus der Tarierweste entweichen lassen - langsam, ziehen mich die Bleigewichte in die Tiefe.

      Faszinierende Stille - nur das eigene Atemgeräusch ist zu hören!

      Unter Wasser, gib es keine Schwerkraft - es ist wie im Weltraum schweben!

      Als Kind habe ich oft geträumt, ich könnte fliegen. Anlauf nehmen, abheben, die Arme werden wie selbstverständlich zu Schwingen, alles ganz einfach - wie schön, manchmal werden Träume wahr!
      Read more

      Traveler

      Das mit dem schweben stimmt zu 100% und je klarer das Wasser und bunter die Welt da unten, desto faszinierender! Müssen auch mal wieder tauchen gehen (oder besser gesagt, fliegen). Warst du schon mal in den Cenoten, in Yucatan tauchen? Das "fliegen" zwischen den Tropfsteinen ist einfach einmalig! Wünschen dir noch tolle Tauchgänge und Tage in Kaš!

      5/23/22Reply
      Traveler

      Danke vielmals, sonnige Grüße zurück. Yucatan, steht noch auf meiner Bucket List 😊😊🙋‍♂️!

      5/23/22Reply
      Susanne Stoof

      Hast die Beine schön! 🤣

      5/24/22Reply
      Traveler

      Hab alles gegeben 🤭🤭🤭!

      5/24/22Reply
       
    • Day21

      Life, as it should be

      May 29 in Turkey ⋅ ☀️ 29 °C

      Erneut ein heißer Hochsommertag jenseits der 30 Grad - wie schön, daß es die Dadga gibt.

      Um 10.00 Uhr legt das Boot ab und wenig später, empfängt uns wieder dieses unglaubliche Aquamarin am Lighthouse. Es hat schon seinen Grund, warum ich hier so gerne ins Wasser springe - heute allerdings, nur zum Schwimmen.

      Da gerade einmal fünf Gäste an Bord sind, findet sich auf dem Sonnendeck jede Menge Freiraum - ein herrlicher Platz um zu trocknen, während gerade leise aus Kaş, der Aufruf des Muezzins zum Gebet, seinen Weg zu mir findet.

      Morgen in aller Früh, holt mich der Transfer zum Flughafen Dalaman ab und bis dahin, muss auch die Tauchausrüstung getrocknet sein - drei Wochen in Kaş, sind nun fast zu Ende.

      Was für eine herrliche, bunte Zeit! Vollgepackt mit tollen Erlebnissen, einzigartigen Landschaften, und als Piemont Kirsche obendrauf, ganz wunderbaren Menschen - das Leben war gut zu mir!

      Mein Buch der Geschichten ist etwas umfangreicher geworden und ich, durfte mich wieder ein Stück weiterentwickeln - Life as it should be 🧿🌈😊🙋‍♂️!
      Read more

      Traveler

      Gute Heimreise 👋 - nach der Reise ist vor der Reise 🧳

      5/29/22Reply
      Traveler

      Auf jeden Fall - einer meiner liebsten Sprüche 😊😊🙋‍♂️!

      5/29/22Reply
      Traveler

      schon 3 Wochen rum? Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht

      5/29/22Reply
      Traveler

      Aber echt 🤷‍♂️🤷‍♂️🤷‍♂️!

      5/29/22Reply
      4 more comments
       
    • Day4

      Canyon & Leymona Beach Club

      May 12 in Turkey ⋅ ☀️ 22 °C

      Sommerliche 26 Grad, eine sanfte Brise und die ägäische Sonne, strahlt den ganzen Tag vom blauen Himmel - Kaş, strengt sich derzeit wahrlich an, seine Besucher restlos zu begeistern.

      Wie passend, daß wir heute zu meinem Lieblings Spot Canyon schippern - und der wiederum, begeistert definitiv jeden Taucher.

      So wie die letzten Tage auch, ist neben mir nur noch ein weiterer Taucher mit an Bord - Zeit für ein weiteres mal, wie war das Wort noch? Ach ja...., Begeisterung!

      Und so, schwebe ich mit Can als Guide, gegen 11.00 Uhr durch besagte Unterwasser Schlucht langsam in die stahlblaue Tiefe - Raumschiff Enterprise, unendliche Weiten, na ihr wisst schon!

      Noch NIE, hatte ich den Canyon quasi für mich alleine und den Platz der sonst zahlreichen Taucher dort, nehmen heute ein Schwarm großer Barracudas, Makrelen und Zackenbarsche ein. Tauchen, bleibt einfach faszinierend - selbst nach 24 Jahren.

      Zurück im Hafen, ist mit der dort lebenden "Caretta Osman", die erste Meeresschildkröte des Jahres zu sehen - na also, geht doch!

      Am frühen Nachmittag, wird's Zeit für den Leymona Beach Club - mein absoluter Lieblingsort für entspannte, niveauvolle Stunden in der Sonne.

      Dezente Chilli-Willi Musik im Hintergrund, bequeme Matratzen und ein Premium Blick auf die griechische Nachbarinsel Kastellorizo - Zeit für fließende Gedanken & meine Reggae Playlist.

      Auf dem Weg zurück ins Hotel, bleibt noch genug Zeit auf einen Çay in der Aysun Pastanesi. "Geht auf's Haus", überrascht mich der Bäcker meines Vertrauens - prima, heute ist definitiv mein Tag!

      Das war's dann erst mal bis Morgen - Iyi Akşamlar, Haydi Görüşürüz 🌞🙋‍♂️!
      Read more

      Traveler

      na so lässt es sich aushalten 😂👍

      5/12/22Reply
      Traveler

      Stimmt wohl 🤭🤭😁🙋‍♂️!

      5/12/22Reply
      Traveler

      Hallo Klaus , wirklich toll wie du deine Reiseberichte schreibst fühle mich für ein paar Minuten als ob ich auch vor Ort wäre genieße deinen Trip 😊

      5/12/22Reply
      Traveler

      Was für ein tolles Kompliment - vielen Dank! Hoffe, euch 3 geht's prima 🤗🤗🤗!

      5/12/22Reply
      10 more comments
       
    • Day17

      What an amazing office

      May 25 in Turkey ⋅ ☀️ 26 °C

      Mit Hemd & Krawatte bei 30 Grad zum Online Meeting in einem tristen Großraum Büro? Oh jeee!

      Höflichkeitsgeplänkel mit Kollegen in der kurzen Mittagspause über deren Befindlichkeiten? Muss nicht sein!

      Die Arbeitswelt hat sich schon lange geändert - vieles, ist spätestens seit der Pandemie gesellschaftlich akzeptiert.

      Home Office, na klar! Workation, ein Traum? Digital Nomads, die neuen Wanderarbeiter!

      T-Shirt, Shorts, Sonnenbrille - Schuhe braucht kein Mensch am "Schreibtisch". Ein hübscher Platz wo's gefällt, WiFi, Steckdose wäre nicht schlecht, Schatten ist von Vorteil, vielleicht ein kühler Drink?

      Auf keinen Fall Sonnenmilch LSF 30, Handtuch, Badeklamotten und den Spagat zwischen Arbeit und Leben vergessen.

      Etwas später mit dem Job starten, ist selbstverständlich in Ordnung - herzlich willkommen in der neuen Arbeitsrealität.

      Kaş ist voll digital "arbeitender" Menschen aus aller Welt - und ich, habe vor zwanzig Jahren immer davon geträumt, einmal mit meinem Notebook im Garten zu sitzen und Kundenrechnungen ohne Kabelgedöns auszudrucken 😅😅😅!
      Read more

      Traveler

      Und wie schaut's mit deinem Freiluft-Homeoffice aus? ☺️ Wir haben uns ja, Gott sei Dank, genau mit Beginn der Pandemie in den Unruhestand, oder auch Dauerfreizeit, verkrümelt ... und es war die goldrichtige Entscheidung! 🥳

      5/25/22Reply
      Traveler

      Glückwunsch, alles richtig gemacht! Ich muss noch weiterhin durch's Arbeitsleben navigieren - versuche aber, das Beste daraus zu machen 🤷‍♂️😊🙋‍♂️!

      5/25/22Reply
       
    • Day12

      Euphemism

      May 20 in Turkey ⋅ ☀️ 21 °C

      Euphemismen so finde ich, sind ganz wunderbare Stilmittel, die das soziale Miteinander definitiv verträglicher gestalten können.

      Lasst mich mal überlegen.....ja genau!

      Nehmt einfach an, daß euch das verhaltensauffällige Gekreische eines dreijährigen Schreibratzens im gleichen Hotel ein Stockwerk tiefer, nahezu in den Wahnsinn treibt.

      Nehmt einfach weiter an, daß dieser Sonnenschein seine Mutter und Großmutter fester im Griff hat, als ein Alligator seine Beute, sich dessen bewusst ist und allein aus Spaß an der Freude, permant rumschreit um einfach immer im Mittelpunkt zu stehen.

      Und jetzt, stellt euch vor, ihr sprecht mit anderen Hotelgästen über dieses Geschenk des Herren, möchtet euch aber währenddessen von eurer allerbesten Seite zeigen.

      In diesem, zugegebenermaßen extrem weit her geholten Fall, könnte man beispielsweise von einem "aufgeweckten Kind sprechen, daß ganz offensichtlich nur eine Mutter lieben kann" - Merhaba Euphemismus!

      In Kenia, gibt's das Stilmittel natürlich auch! Bei Herren im fortgeschrittenen Alter, spricht man dort beispielsweise nicht von "alten Säcken", sondern von "Männer, die schon viel Salz gegessen haben" - Euphemismus Affinität vorausgesetzt. Hat was, oder?!

      So, kommen wir nun zur Türkei! Gestern auf dem Tauchboot, ergab sich dieses interessante Gespräch mit einer Dame aus Istanbul.

      Sag mal, habe ich sie gefragt..... kann es sein, das Türken auf die Frage wie es geht, grundsätzlich immer mit gut antworten?

      Da ist schon was dran, bekam ich zur Antwort. Ja und wenn's dir eben NICHT gut geht? Egal, gleiche Antwort - alles gut!

      Aha, du bist also kurz davor über den Jordan zu gehen ( richtig, Euphemismus ) jemand ruft dich an, fragt und du, antwortest mit gut? Ja, gefühlt schon!

      Faszinierend, aber es muß doch auch für diese Situation im Türkischen eine Umschreibung geben? Mrs. Bosporus überlegt und tauscht sich mit zwei weiteren Personen am Tisch aus!

      "İç güvenliğinden hallice", trifft es anscheinend auf den Punkt. Sehr frei übersetzt: "Mir geht's besser, als wenn ich bei den Eltern meiner Frau zu Besuch bin" - versteht doch jeder, oder?

      Herrlich, daß nenn ich mal Euphemimus at it's best 😅😅😅!

      Aus gegebenem Anlass, noch einmal kurz zurück zu der schrecklichen Schreischraatze. Ich kann's euch nur ans Herz legen, immer liebenswert, freundlich und hilfsbereit zu sein.

      Denkt stets daran, soviel Karmapunkte wie nur irgend möglich zu sammeln, sonst werdet ihr im nächsten Leben garantiert mit so einem furchtbaren Kind / Enkelkind bestraft.

      Übrigens, falls ihr euch fragt, was das Foto mit dem aktuellen Thema zu tun hat - Nix!

      Mir gefällt einfach diese Warme Farben Stimmung - Çok teşekkürler Abendsonne.
      Read more

      Traveler

      Eltern die nicht wissen, welche Funktion die Löcher im Schnuller haben. Klaus, wir wissen das.

      5/20/22Reply
      Traveler

      Du schon längst, ich erst seit Januar diesen Jahres 🤭😎!

      5/20/22Reply
      Traveler

      Die kleine Monsterparade vom Familienterroristen könnte auch ein guter Filmmaterial sein. 😉

      5/20/22Reply
      Traveler

      Definitiv 😅😅😅!

      5/20/22Reply
      Traveler

      Meines Wissens ist der Stoff schon 1984 verfilmt worden - Gremlins, kleine Monster 😅😅😅!

      5/21/22Reply
      5 more comments
       
    • Day5

      That's for u..... Mrs. U.

      May 13 in Turkey ⋅ ☀️ 24 °C

      Freitag ist Markttag in Kaş - Zeit für ein orientalisches Einkaufserlebnis und lokale Leckerlis!

      Rolf, meine Zufallsbekanntschaft vom Frankfurter Flughafen, leistet mir spontan Gesellschaft - nach dem Frühstück, daß nebenbei gesagt im Linda Beach Boutique Hotel überraschend gut ist, geht's los.

      Jetzt habe ich in der Vergangenheit, ja bereits mehrfach & ausführlich über den tollen Markt berichtet und genau deshalb, verzichte ich heute auf weitere Worte in diesem Zusammenhang und lass ganz einfach die nachfolgenden Bilder sprechen.

      Ach ja, Frühstück hin oder her - ein frischer Gözleme, passt immer!

      Pünktlich zur Mittagszeit dann, freut sich die Rote Halbmond Station in Kaş über frische Erdbeeren, Kirschtomaten und den von Osman so geliebten Ezine Peynir - Afiet Olsun!

      Ob ich mir jetzt damit, eine im Bedarfsfall Art Sonderbehandlung erkauft habe, scherzt Rolf wenig später.

      Selbstverständlich, antworte ich - im günstigsten Fall den Privatpatienten Status im örtlichen Hospital inkl. russischer Krankenpflegerin. Vorzugsweise, ein ehemaliges Unterwäsche Model - wiederum im günstigsten Fall.

      Anyway - Männerfantasien 🤷‍♂️🤷‍♂️🤷‍♂️!

      Wenig später, setzen wir unseren kreativen Gedankenaustausch im Leymona Beach Club fort - wie bereits gestern erwähnt, ein ganz wunderbarer Ort für fließende Gedanken.
      Read more

      Traveler

      sehen schon lecker aus...

      5/13/22Reply
      Traveler

      Stimmt wohl 😊😊🙋‍♂️!

      5/13/22Reply
       
    • Day167

      Lykische Küste

      September 14 in Turkey ⋅ 🌙 26 °C

      Antalya lag am Weg und so beschloßen wir eine Nacht dort zu bleiben. Wir trafen Couchsurfer (Liz und Vladimir), die 2019 ein paar Tage bei mir verbrachten und zufällig auch grad dort waren. Danach ging es weiter nach Kas. Endlich mal wieder unsere Zelte aufschlagen. Es gefiel uns so gut, dass wir gleich 4 Nächte dort geblieben sind und das Meer genossen haben. Auch eine Bootstour durfte nicht fehlen bevor es wieder retour nach Istanbul ging.

      Antalya was on the way and so we decided to stay there for one night. We met couchsurfers (Liz and Vladimir) who stayed with me for a few days in 2019 and happened to be there right now. Then it was on to Kas. Finally pitching our tents again. We liked it so much that we stayed there for 4 nights and enjoyed the sea. A boat tour was also a must before we went back to Istanbul.
      Read more

      Traveler

      beautiful lady

      Traveler

      😁 happy, hæppyyyyy go lucky

      Traveler

      🙂

      10 more comments
       
    • Day7

      The adventure goes on - Part 1

      May 15 in Turkey ⋅ ☀️ 20 °C

      From Kaş to Boğazcık:

      Nach einigen Jahren Abwesenheit, geht's heute weiter auf dem Lykischen Weg.

      Genau auf diesem Trail, fand 2017 alles seinen Anfang - die ersten Footprints und vor allem, meine Leidenschaft für's Wandern.

      Vor dieser Zeit, eher eine exotische Freizeitbeschäftigung für mich, steht jetzt nun als Kontrast dazu, im September nächstes Jahr, die Besteigung des Kilimandscharo an - welch ein Wandel!

      Zurück zum Lycia Yolu! Vor Ausbruch der Pandemie, war ich immer wieder auf Teilabschnitten des insgesamt 500 Kilometer langen Fernwanderwegs on Tour.

      Vom offiziellen Start in Ovacık nahe Fethiye, bis zu den letzten zwei Etappen nach Kaş vor drei Jahren - nicht ganz die Hälfte des Trails, der kurz vor Antalya sein Ende findet.

      In einer Stunde, mache ich mich wieder auf den Weg - unter anderem mit 5 Liter Wasser im vollgepackten Rucksack.

      Die zu erwartenden Randdaten für heute: 8 Stunden Laufzeit, Distanz ca. 22 Kilometer, Tageshöchsttemperatur 29 Grad - mal schauen, welche Angaben am Ende des Tages stehen.

      Aggressive Hirtenhunde, streunende Straßenköter, Giftschlangen, ausgetrocknete Zisternen und gefährliche Wegabschnitte - die zahlreichen Warnungen davor, sind verinnerlicht.

      Wie immer, werde ich gut auf mich aufpassen und im Fall eines Falles, besteht final noch die Möglichkeit, jederzeit über die Notfallnummer 112, Osman Oğlum in der Roten Halbmond Station von Kaş zu erreichen - soweit zur Theorie!

      Direkt vor meinem Hotel, verläuft der Lykische Weg, erstmal einige Kilometer an der Küste entlang - los geht's!

      Ich melde mich dann wieder von Boğazcık - WiFi vorausgesetzt und İnşallah natürlich 🧿🧿🧿🙋‍♂️!
      Read more

      Insekten Ingo

      Frisch auf ins Abenteuer :-) im Herzen bin ich bei dir und pass auf die Insekten auf ^^

      5/15/22Reply
      Traveler

      Vielen Dank Ingo, ich sag mal "Kimme & Korn.....", gäh 🤭😊😍!

      5/15/22Reply
      Traveler

      Du wirst uns bestimmt schöne Bilder mitbringen... Viel Spaß und Glück beim entdecken vom neuem🧿🧿🧿🧿

      5/15/22Reply
      Traveler

      viel Erfolg 👍

      5/15/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Nomós Dodekanísou, Nomos Dodekanisou, Dodecanese, Δωδεκάνησα, Dodekanesane, Dodekanesene

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android