Indonesia
Karangdawa

Here you’ll find travel reports about Karangdawa. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

64 travelers at this place:

  • Day63

    Tag 62 - Kelingking Beach

    June 2 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Zu aller erst möchten wir die Aussage, dass die Straßen hier besser zu befahren sind als angenommen, zurücknehmen. Das sind sie nicht ⛔️🛵
    Heute haben wir uns auf den Weg zum Kelingking Beach gemacht, der laut Internet bei einer Nusa Penida Reise nicht fehlen darf. Also haben wir uns auf unseren Roller geschwungen und sind einfach mal los gefahren, laut Google Maps 45min. Dass dieser Weg allerdings mehr Schlaglöcher als Straße war, wurde uns nicht mitgeteilt.
    Im Schneckentempo und dementsprechend erst nach 90min sind wir dann schweißgebadet angekommen 🥵
    Aber es hat sich gelohnt.
    Auf unserer gesamten Reise haben wir keinen so schönen Strand mit so blauem Wasser gesehen wie diesen. Wir waren schon ein bisschen überwältigt und mussten erst einmal kurz nachdenken, ob wir schon etwas vergleichbares gesehen haben. Wir waren uns beide einig: Nein! 🌴🌊⛱
    Wir hätten auch den Weg nach unten direkt zum Strand nehmen können, der ist allerdings extrem steil und sogar ein bisschen gefährlich, da es lediglich brüchige Bambusstangen als „Geländer“ gibt. Außerdem dauert der Abstieg rund 60 Min.
    Wir fanden aber, dass die Aussicht von oben, nicht nur auf die Bucht, sondern auch auf den Rest der Insel, ebenso einzigartig war.
    Nach einem kurzen Snack mit Blick aufs Meer ging es dann zurück. Uns graute schon vor der Straße, da haben wir einen anderen Weg gefunden. Der war nur leider ebenso schlimm, wenn nicht schlimmer. Teilweise konnten wir nicht Mals zu zweit auf dem Roller sitzen, um den Berg hochzufahren.
    Der Sonnenuntergang in der Crystal Bay hat das aber wieder wett gemacht und so ging es erschöpft, aber glücklich und mit schmerzendem Hintern, zurück ins Guesthouse 🌅🥰
    Read more

  • Day70

    Swimming at Kelingking Beach

    June 9 in Indonesia ⋅ ☀️ 29 °C

    Two weeks ago I was already here and I knew I have to come back and hike down to get to this amazing beach. Today was the day 😍 and as I arrived it was just mind blowing. Crystal clear water, white sand beach and huge waves to play with.

  • Day106

    Kelingkingbeach

    March 13 in Indonesia ⋅ 🌧 30 °C

    Heute gings dann endlich an den Strand oder besser gesagt an die Klippen. Wunderschön! Eine der schönsten Dinge die ich bisher in meinem Leben gesehen habe! Dort habe ich Boney kennengelernt. Mal wieder ein Guide, der mich zum Tuna grillen eingeladen hat. Abends am Strand haben wir dann ein kleines Feuer mit Kokosnussschalen gemacht und die Babytunfische gegrillt :-) So soo lecker! Danach haben wir den Abend noch mit ein paar Songs ausklingen lassen. Ich beneide die Leute die Gitarre spielen können wirklich sehr!Read more

  • Day59

    Zu viel für eine Überschrift

    September 11 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute war unser absoluter Wow-Tag hier in Nusa Penida. Wir sind heute morgen schon um 7 Uhr aufgestanden, um schnell zu frühstücken und frühstmöglich unterwegs zu sein. Da wir uns einige bekannte Strände vorgenommen haben ist der Ansturm von Touristen auch größer. Vor allem Tagestouren vom Festland aus sind viele unterwegs, deshalb wollten wir vor denen da sein.

    Gestartet haben wir mit Angel Billabong, das ist ein natürlicher Infitiypool, in dem man bei Ebbe sogar schwimmen könnte. Dies ist aber nicht zu empfehlen, wir haben gesehen was passiert wenn eine hohe Welle sich mal verirrt - ohne Schwimmer drinnen.

    Direkt daneben lag schon der Broken Beach. Hier hat das Meer einen Weg durch die Klippen gesucht und eine runde Öffnung geschaffen.

    Danach sind wir mit dem Roller weiter zur bekanntesten Sehenswürdigkeit dem Keligking Beach gefahren. Dieser ist durch seine Form so berühmt, mit viel Fantasie kann man einen T-Rex Kopf sehen. 🦖🦖🦖 Hier war der Weg wirklich hart die vielen ungleich hohen Treppenstufen nach unten und anschließend wieder nach oben zu laufen. Uns kamen total nassgeschwitze Personen entgegen, beim Weg nach oben wussten wir dann selbst WIE anstrengend es war! 😄

    Die Wege waren für den Roller übrigens garnicht so leicht. Die Straßen sind nur teilsweise gut geteert und wir sind froh, dass der Sitz doch recht gut gepolstert ist sonst könnten wir morgen nicht mehr laufen. Wobei ich eh gespannt bin wie groß der Muskelkater morgen ist. Das waren beim Kelingking Beach nämlich nicht die einzigen Treppen, die wir heute hochgekrackselt sind.

    Zu den blauen Stufen des Peguyangan Tempels waren die des Strandes ein Witz. Hier bin ich teilweise auf allen vieren die senkrechten Treppen runter und wieder hoch gekrabbelt.
    Dafür war die Aussicht sehr schön. 😍

    Unser Wow-Moment kam aber erst zum Abschluss. 1 km - dank der guten Straßen trotzdem knapp 10 Minuten Fahrt - weiter von dem Tempel befand sich ein Manta Point. Da wir heute morgen schon bei einem waren und keine gesehen hatten haben wir schon nicht mehr dran geglaubt. Dort angekommen haben wir unseren Augen nicht getraut. Eine riesige Gruppe Manta Rochen hat ihre Bahnen direkt unter den Klippen auf denen wir saßen gezogen. ❤️

    Sebastian hat einige Drohnenaufnahmen gemacht, war aber zu müde um sie mir noch runterzuladen, folgt also irgendwann noch. 😉
    Read more

  • Day16

    Beach vs. Street

    September 20 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Früh morgens starteten wir in den Tag, den wir hatten heute einiges auf der To-do-Liste. Kurzer Stopp am Hafen und weiter ging es Richtung Crystal Bay. Von dort aus fuhren wir mit dem Boot zum Manta Beach. Von Deck aus sahen wir sie bereits, allerdings waren sie verschwunden als wir abtauchten. Als Entschädigung zeigte sich eine Schar voller Delphine welche freudig in die Luft sprangen. Lisa entdeckte einen Riffhai und auch hier zeigten sich viele bunte Fische, Nemos und Wasserschlangen. Im Nachhinein erfuhren wir das am selben Tag an der selben Stelle ein 4 bis 5 Meter langer Weiser Hai gesichtet wurde von einem Taucher. Laut dem Internet zum ersten mal in Crystal Bay und vor Nusa Penida good to know! Weiter ging es Richtung Kelingking Beach. Dort angekommen waren wir von den Menschenmassen erschlagen und von der mal wieder holprigen Anfahrt ziemlich erschöpft. Wer hätte gedacht, dass was alle über die Straßen erzählen in Wahrheit noch viel schlimmer ist. Schlaglöcher mit einem Meter tiefe und einem Durchmesser eines kleinen Vulkankraters gehören hier einfach dazu. Der Blick auf den Strand entschädigt jede Strapaze und auch wir wollten unbedingt ein tolles Foto haben und kletterten hierfür sogar extra auf einen Baum. Allerdings hielten wir deutlich mehr Abstand zu den Klippen als einige andere Touristen. Kein Wunder das es in Nusa Penida zu unzähligen Unfällen oder Todesfällen kommt da einige dem Abgrund einfach zu nahe kommen für das perfekte Bild oder die Wassersteömung unterschätzten. Wir sahen von hier oben sogar große Manta Rochen die Klippen entlang ziehen ein wirklich faszinierender Anblick wie schön die Natur doch sein kann. Unser Magen knurrte und wir hielten an einem Straßenrestaurant an indem das Chicken Wort wörtlich zur Küche ein und doch auch wieder aus ging. Frisch gestärkt ging es weiter. Bereits nach wenigen Metern wurde die Straße immer sandiger und uns rutschte der Roller an einem steilen Berg seitlich weg. Wir konnten beide rechtzeitig abspringen und der Roller stoppte nach wenigen Metern mit ein paar neuen Kratzern. Etwas langsamer und noch vorsichtiger als bisher ging die Reise weiter. Am Brooken Beach und Billabong Beach angekommen staunten wir über die Kraft des Meeres. Die Wellen schlugen nur so gehen die Felsen und man konnte eine deutliche Strömung erkennen. Einmal alles ablaufen und eine erfrischende Coke später machten wir uns auf den 20km und ein einhalb Stündigen Rückweg. Pünktlich zum Sonnenuntergang kamen wir am Hafen an. Ein schnelles Bier und einem nicht ganz so traditionell indonesisches Gericht (Burger) später fielen wir erschöpft ins Bett mit der Einsicht wir hätten hier eine Nacht länger bleiben sollen den Nusa Penida ist eines der schönsten Ziele die wir bisher gesehen haben.Read more

  • Day54

    Nusa Penida - Tag 2

    May 6 in Indonesia ⋅ ☀️ 31 °C

    Da auch gestern schon einige schlechte Straßen dabei waren und die Straßen im Süden sehr viel schlechter sein sollen, haben wir beschlossen uns heute einen Fahrer zu nehmen. 7:30-18:30 Uhr für 37€ inkl. Auto.

    Im Nachhinein hat sich das als gute Entscheidung erwiesen, weil alleine die Fahrt im Auto schon anstrengend war und die Straßen wirklich sehr schlecht (10/10) sind. Auch im Auto hat es sich mehr nach Safari als nach Straße angefühlt.

    Wir sind ca. um 7:30 Uhr aufgebrochen um möglichst vor den Tagestouristen unterwegs zu sein.

    17 Kilometer und 1 Stunde später sind wir am Angel‘s Billabong angekommen.
    Das ist ein großer natürlicher Tide- und Infinity-Pool. Bei größeren Wellen schwappt hier das Wasser hinein, sodass man aufpassen muss nicht ins Meer hinaus getragen zu werden. Ähnlich dem Devil‘s Tear ist es auch hier sehr gefährlich zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Hier gab es ebenfalls schon Tote. Auf YouTube finden sich hier auch sehr beeindruckende Wellenspektakel.

    Gleich in der Nähe ist der Broken Beach. Dieser ist durch ein Loch in den Klippen entstanden, welches nun immer größer wird. Generell hat Nuda Penida sehr viele Klippen mit wirklich schönem Anblick zu bieten. Wenn man das Meer dort beobachtet , wird einem aber klar, dass man keinesfalls ins Meer hinausgezogen werden will, oder von den Klippen springen!

    Nach einem kurzen Mittagessen fuhren wir zum Kelingking Beach. Das ist der bekannteste Strand Nusa Penidas und ein sehr beliebter Instagram Spot. Der Ausblick dort ist wirklich atemberaubend!

    Diesmal beschlossen wir den Weg nach unten zum Strand anzutreten. Dieser ähnelte an vielen Stellen mehr einem Klettersteig als einem Wanderweg, dementsprechend langsam ging der Abstieg voran. Dazu beigetragen hat dann auch noch eine Gruppe Chinesen, die sich dachten, dass ein langes Sommerkleid und Flipflops die beste Bekleidung für einen solchen Weg sind.

    Unten angekommen wurden wir durch den Traumstrand für alles entschädigt! Auch waren hier aufgrund des Abstiegs verhältnismäßig wenig Menschen. Besonders beeindruckend waren hier die Wellen, welche teilweise mehrere Meter hoch waren!
    Die langsamen Chinesen von zuvor haben hier alles wettgemacht, indem sie versucht haben vor den großen Wellen Bilder zu machen. Ganz überraschend kam die Welle dann plötzlich und hat sie mit einem großen Gekreische mehrere Meter weggespült. 😂 Der Lerneffekt war auch nicht wirklich groß, sodass das natürlich mehrmals passiert ist.

    Nach einem erstaunlich flotten Aufstieg sind wir zur letzten Station, der Crystal Bay gefahren.
    Dort haben wir einen kleinen Abstecher zu einem Strand daneben gemacht und sind dann aber bald nach Hause aufgebrochen, da wir ziemlich erschöpft waren.
    Read more

  • Day12

    Jetzt wirds abenteuerlich

    September 14, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Da sich unsere Unterkunft in einem Hof umgeben von sehr lauten Vögeln und gefühlten 10 Hunden befindet, startete der Tag sehr früh um kurz nach 6 Uhr.
    Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es mit dem Roller einmal quer über die Insel. Einmal nicht auf Goggle gehört und schon ging es auf etwas ähnlichem wie einer Strasse weiter, auf der auch die grossen Jeeps ihre Probleme hatten. Total durchgeschüttelt schafften wir es nach 40min Fahrt zum Kelingking Beach. Naja eigentlich erst auf die Klippe. Der Beach befindet sich ca 150m darunter. Ein Tauchlehrer versicherte uns gestern er sei vor 5 Monaten runtergestiegen und hätte immer noch Muskelkater.
    Da wir im Gegenteil zu den meisten anderen festes Schuhwerk trugen (die meisten hatten FlipFlops) und Schweizer ja wandern können, wagten wir den Abstieg. Der ganzen Weg bestand aus Felsbrocken, Sandhügeln und 90grad steilen Felswänden. Nach 30minuten waren wir unten. (Es existieren leider kaum Fotos, da es einfach zu steil war und wir es total vergessen haben)
    Die Wellen in der Bucht sind so hoch, dass normales baden nicht möglich ist. In den stehen, oder dann auch umfallen jedoch schon. Ab und zu wird bei einer hohen Welle auch mal wieder ein Tuch oder ein Rucksack nass.
    Der Aufstieg war härter als gedacht. Der Fels strahlt eine enorme Hitze aus und macht das Klettern noch anstrengender. Total erledigt und mit ca je einem Kilo Sand am Körper (und wohl in jeder Falte) beschlossen wir nach Hause zu fahren und morgen mehr zu erkunden.
    Total erschöpft und immernoch etwas versandet (Wo kommt der ganze Sand her) liegen wir nun im Bett und hoffen der Muskelkater morgen wird nicht zu schlimm. 😅
    Read more

  • Day40

    Aua mein *** Hintern tut weh

    May 11 in Indonesia ⋅ 🌬 30 °C

    So oder so ähnlich war meine Aussage nach dem ich von unserem Roller gestiegen bin. Hanna und ich sind heute zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Insel gefahren. Ja wir wurden im Vorfeld gewarnt! Die Straßen sind schlecht, doch das es soooo schlecht war... oh man oh man. (15 Kilometer 1 Stunde)
    /:30 ging es los zum Angels Billabong, eine natürlicher Salzwasserpool der sich bei Flut füllt und bei Ebbe kristallklares Wasser hat. Entgegen aller Erwartungen war es leider nicht möglich/untersagt in diesem Becken zu schwimmen :(
    Um die Ecke lag der Broken Beach, mit einem tollen Felsbogen. Hier konnte die Drohne mal wieder gut zum Einsatz kommen.
    Fast verpasst fanden wir noch die Klippe von wo man runter in die Manta Bay blickt. Der Name hat nicht zu viel Versprochen ca. 10 Mantas ließen sich blicken und einige könnten wir sogar einfangen.
    Anschließend zum berühmten Kelinking Beach, WOW was eine Aussicht, wirklich schön! Da wir uns in der prallen Mittagssonne nicht die 1000 Stufen zum Strand herunter und wieder hinauf quälen wollen duisten wir weiter zu einer anderen Badestelle (Rockpool). Ein mit Süßwasser gefülltes Becken direkt am Meer. Auch hier waren Anfahrt und Abstieg ganz schön anstrengend, doch war es die Erfrischung wert.
    Abends wollten wir auf den Night Market, wo wir gestern an einem Stand gut gegessen haben... doch der war heute leider nicht da. So schlemmten wir uns durch süße Backwaren und gingen in einem Warung (kleines Restaurant) essen.
    Read more

  • Day71

    Nusa Penida

    April 11 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Wir sind mit einer Fähre nach Nusa Penida weitergezogen. Wir wohnten in einer kleinen Unterkunft mit wunderschönem Bungalow und einem sehr schönen Garten. Wir mieteten uns gleich nach der Ankunft einen Roller. Wir hatten ganz viele Ziele welche wir anfahren wollten, also machten wir uns gleich auf den Weg. Die Strassen der Insel sind alles andere als gut asphaltiert. Wir besuchten heilige Stätten, wunderschöne Strände und viele Klippen. Ab und an fing es an zu regnen und wir verweilten eine Weile am Trockenen bis der Regen wieder von dannen zog. Uns gefiel Nusa Penida unheimlich gut und würden gleich wieder gehen :)Read more

  • Day52

    Kelingking & Broken Beach, Nusa Penida

    November 24, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Nachdem wir wieder gesund waren, ging es weiter auf Entdeckertour 🛵
    Wir starteten früh morgens, doch das Wetter wollte nicht wie wir... Also mussten wir unterwegs, wegen starkem Regen erst einmal unterstehen und dann ging es durchnässt weiter 😄🌦️
    Doch wie man auf den Bildern sehen kann, hatten wir dann doch noch super gutes Wetter und sogar Sonnenbrand 🙈☀️Read more

You might also know this place by the following names:

Karangdawa

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now