Italy
Palazzo Malfatti

Here you’ll find travel reports about Palazzo Malfatti. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day141

    Verona (Day 1)

    August 9, 2015 in Italy

    It's time for a Roadtrip! We hail a cab from the nearest square and head to Florence Airport to pick up our hire car.

    Trav spent ages finding the best vehicle to hire and we're all a little disappointed when we were given a brand new Fiat 500x SUV with the smallest boot ever. Unable to swap for another car without a surcharge we manage to cram Jimmys massive suitcase and Trav and Sukis backpacks into the boot and Stephs suitcase gets crammed into the middle rear seat. The car is packed and we're ready for adventure.

    Apart from no storage space it's a brilliant car with a built in Tom Tom GPS. Jimmy plays navigator and radio DJ and we set off enroute to Verona.

    Our next airbnb accommodation was easy to find and we arrive to meet the hosts mother who can't speak a word of English but with a few games of charades were checked in and cranking all 3 aircons to cool down. It's Sunday afternoon and just about everything is closed. We spend ages looking for a open supermarket but end up settling for pizza from a local pizzeria with numerous gourmet options on display. We were quite impressed that they charge per weight of the pizza and 1.5kg of pizza (8 different varieties) cost us €19 - bargain!
    Read more

  • Day3

    Ciao Verona

    October 9, 2016 in Italy

    Arrivederci Florenz hieß es heute. Ich habe die Zeit bis zu meiner Abreise in der Sonne, auf der Dachterrasse meiner Herberge, mit einem grandiosen Blick auf die Kathedrale verbracht.
    Dann bin ich mit dem Flixbus (gibt es auch in Italien) für 5€ nach Verona gefahren. Zur Wirtschaftlichkeit des Unternehmens hab ich da heute sicher nicht beigetragen, wenn man bedenkt, dass es über 200 km sind und die Autobahn auch Maut kostet. Dafür aber zur Schonung meines Budgets 😃.
    Ciao Verona, erstmal Herberge finden und Rucksack los werden. Die Herberge, gebucht über Airbnb, war schnell gefunden, es öffnete aber niemand🤔. Ein älterer Herr ließ mich ins Haus. An der Wohnung geklingelt, keiner öffnet. Na dann rufen wir doch mal an...
    Und wieder ein erstes Mal, mein erstes Telefonat in einer Sprache, die nicht meine Muttersprache ist. Aber die Kommunikation mit Menschen, die ein genauso schlechtes/ gutes Englisch sprechen wie ich, klappt super. Zwei Minuten später kam der Herbergsvater angesprintet. Er wohnt im selben Haus in einer anderen Wohnung.
    Die Bude ist richtig edel, alles neu, sehr stylisch und das Beste, du „fällst“ aus der Tür und stehst direkt vor der Arena.
    Verona ist so ganz anders als Florenz, es wirkt auf mich viel edler und eleganter. Schon die Römer haben hier ihre Spuren hinterlassen. Die Arena ist so ein Zeugnis. Ist sogar älter als das Kolosseum in Rom. Heute finden dort im Sommer Theatervorstellung o.ä. statt. Leider nur bis Ende September. Da bin ich wohl zu spät.
    Und was muss man in Verona gesehen haben?
    Casa di Giulietta, das vermeintliche Familienhaus der Julia aus Shakespeare’s berühmten Drama „Romeo und Julia“.
    Nicht spektakulär dieser Ort, nur das, was die Menschen daraus machen. Dort werden heute Botschaften in Form von Briefen im Mauerwerk oder Klebis auf Wänden hinterlassen, die sich um Liebe oder Liebeskummer drehen. Es gibt sogar einen ehrenamtlichen Club, der diese, sind sie mit Absender versehen, im Namen von Julia beantwortet.
    Eine Skulptur von Julia steht dort seit 1972 und es soll Glück bringen (wohl in der Liebe), die rechte Brust von Julia zu berühren. Mmmh... hab ich nicht getan... und nun? Ich fand den Ort jetzt auch nicht besonders romantisch, zu viele Menschen in dem kleine Innenhof, die es alle auf die Brust von Julia abgesehen haben, ist schon ganz abgegriffen...
    Ich bin noch ein wenig durch die Gassen geschlendert, natürlich nicht, ohne mir meine tägliche Portion italienisches Eis zu gönnen.
    Das blöde im Oktober, es ist zwar noch Sommer hier, aber es wird ziemlich früh dunkel. Für Fotos ist das nicht so schön. Also verschieben wir die auf morgen.
    Read more

  • Day4

    Reizüberflutung?

    October 10, 2016 in Italy

    Heute war ich faul. Keine Ahnung warum, hatte heute morgen keine Lust die Stadt zu Fuß zu erobern und mir alle Highlights zu erlesen. Keine Lust auf Museen oder Kirchen. Wahrscheinlich waren das in den letzten Tagen zu viele Highlights, Tourihotspots, Kirchen und Museen - Reizüberflutung 🤔
    Dafür gibt es Alternativen. Ich habe mir ein Ticket für einen Hop on/ hop off Bus gekauft, mich gemütlich durch die Stadt schaukeln lassen und mir alle Fakten vom Audioguide erklären lassen, in deutsch natürlich, sollte ja nicht so anstrengend sein. Hab ja Urlaub.
    Es gibt zwei Runden a 45 Minuten. Die Strategie, die ich dabei verfolge, erstmal alles zeigen lassen und dann in der zweiten Runde da aussteigen, wo es interessant/ schön ist. Also bin gut eineinhalb Stunden mit dem Bus, natürlich Cabriostyle, durch die Stadtgefahren.
    Nicht nur die Arena zeugt in der Stadt von den Spuren der Römer, es lassen sich noch andere Spuren finden, die fast 2000 Jahre alt sind.
    Und Verona ist Mamor Stadt, der wird hier um die Ecke gewonnen und man zeigt es auch gern. Ganze Bürgersteige und Fußgängerzonen sind mit Mamor, statt mit Pflaster, belegt.
    Einige Ziele der Rundtouren kann man nicht mit dem Bus ansteuern, weil die Gassen zu eng oder es verkehrsfreie Zonen sind, es gibt dann einen Haltepunkt in der Nähe.
    Ich war dann wieder motiviert.
    Auf der Piazza delle Erbe wurde ich Zeuge eines mittelalterlichen Spektakels. Hier wurde eine Hochzeit nachgestellt, wessen, keine Ahnung. Romeo und Julia können es nicht sein, die durften sich nicht lieben und wie das Drama ausging... wissen wir ja alle.
    Der schönste Ort war oberhalb von Verona. Kein offizieller Busstop, man hält dort nur für ein paar Minuten an, damit alle ein Foto von dem tollen Blick auf die Stadt machen können.
    Kein offizieller Stopp...aber meiner 😉. Ich habe in der ersten Runde schon entschieden, dass wird mein finaler Ausstiegspunkt, auch wenn ich dann drei Kilometer ins Zentrum laufen muss. War ja nur abwärts.
    Ganz oben steht eine Festung, jedenfalls war sie das mal, militärische Kaserne, zum Schutz der Stadt, danach wurde sie als militärisches und politisches Gefängnis genutzt und heute ist es eine Wallfahrtskirche- das ist ja mal eine interessante Entwicklung.
    Auf dem Weg nach unten bin ich über ein nettes Lokal gestolpert und habe eine Trinkpause eingelegt. Kleiner Cocktail mit perfekter Aussicht auf die Stadt.
    Nach dem abendlichen Bummel durch versteckte Gasse musste es natürlich noch das Betthupferl- mein Eis sein 😃. Das gibt es auch noch um Mitternacht und ich hatte das jetzt jeden Abend, wir wollen ja nicht, dass sich hier Entzugserscheinungen einstellen.
    Eigentlich bin ich ja so der Schoki, Nuss und Karamell Eisfan, das Fruchteis ist aber so lecker, dass ich gerade die Front wechsele.
    Wie ich zu Hause mit den Eis- Entzugserscheinungen umgehe... keine Ahnung, am besten in einer Klinik... in Italien 😂.
    Read more

  • Day4

    Julia's Kuss

    June 7 in Italy

    Der Gardasee liegt ja bestens. Ruhig und beschaulich aber nicht weit weg von grossen Städten. Verona liegt da am nächsten. Bekannt ist Verona durch Romeo und Julia. Heute sollte dies alles unser Ziel sein. Wie gesagt knapp einer halben Stunden fährt man durch eins der vielen Tore, wir durch das Porto Nuova, hinein nach Verona. Die Parkplatzsuche gestaltet sich als recht einfach. Man findet immer etwas. Denkt aber dran es ist eine Großstadt und daher kostet es auch etwas mehr. Das Zentrum ist gut zu Fuß zu erlauben und wenn doch mal die Beine qualmen, dann laden unzählige kleine und grosse Cafés zum verweilen ein. Uns führte es vom Tomba di Giullietta (Julia's Grab) zum Piazza Bra über die Via Mazzini. Wer hier ein wenig shoppe will, sollte seine Kreditkarte gut gefüttert haben. Alle bekannte Modelabel reihen sich hier aneinander. Gut wer es braucht. An deren Ende schließt sich die Via Capella an und hier in der 23 ist Julia's Balkon. Der Innenhof mit einer Statue Julia's und dem Balkon sowie der Architektur ist wunderschön. An Den Wänden zum Innenhof und auch im Innenhof kann man sich gern verewigen oder auch seine Liebesschlösser loswerden. Wir haben uns verewigt nachdem ich Julia's Brust mit Erlaubnis von Sonni anfassen durfte. Vom Casa di Giullietta kommt man wenigen Metern Piazza delle Erbe. Hier solltet ihr Acht auf die Gebäude, welche den Piazza,umschliessen, geben. Über den Corso Porto Borsari und die Via Roma ging es zurück zum Piazza Bra. In den grossen Cafés macht es Spaß zu sitzen um die ganzen Leute zu beobachten. Damit war unser Besuch in Verona auch beendet. Ab ins Hotel und in den Pool. Übrigens, die Italiener sind stets freundlich und nett, ohne Zweifel, aber sofern sie zusammen in einer Gruppe sind können sie auch sehr schnell sehr laut werden. Das klingt dann ein wenig wie eine Gruppe gackernder Hühner.Read more

  • Day3

    Verona

    May 20, 2013 in Italy

    Verona - bekannt vor allem durch Shakespeare bzw. Romeo und Julia. Natürlich sollte man den Balkon von Julia besichtigen und die Kaugummiwand - ein wenig ecklig aber irgendwie auch cool. Der Marktplatz ist richtig schön und gut besucht wenn dort Markt ist. An der Arena selbst muss man sich in acht nehemen - hier laufen noch die alten Römer durch die Mengen. Verona ist eine Stadt in der man sich einfach treiben lassen sollte. Jede Gasse hat ihre Reize! Durch die Nähe zum Gardasee auch perfekt für einen Tagesausflug.Read more

You might also know this place by the following names:

Palazzo Malfatti

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now