Italy
Taormina

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

143 travelers at this place

  • Day5

    Tauchen und Taormina

    October 14, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Tauchen war heute super. Die Sicht war klasse, individuelle Betreuung durch die Guides und keine Anfänger dabei. Gestern brauchten wir keinen Guide, nur der Dreckfahne der Anfänger hinterher schwimmen.... Nach dem Relaxen im Zimmer, sind wir noch mal hoch ins Dorf. 551 Stufen! Die Besichtigung des antiken griechischen Theaters haben wir ausgelassen, 10 Euro pro Person war dann doch zu fett! Jetzt sitzen wir in einer Bar, die auch süße sizilianische Spezialitäten führt. Da fehlt dann nur noch der Aperol Spritz. Für einen schönen Ausblick sind wir danach noch weitere 799 Stufen nach oben gestiegen und dann..... Tata! Das Fort auf dem Monte Tauro 395 Meter über NN ist zu! Bäh!Read more

  • Day4

    Isola Bella

    October 13, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Schräg gegenüber vom Hotel liegt die Isola Bella in der Bucht zu der wir heute morgen gewandert sind. Ein sehr idyllisches Plätzchen. Den Tauchgang für heute Mittag haben wir auch gleich fest gemacht. Der hat dann auch geklappt, war allerdings recht unspektakulär.Read more

  • Day18

    Chasing Volcanoes!

    May 25, 2019 in Italy ⋅ 🌙 14 °C

    This afternoon, we had a bit of a hike up mountains, which proved more difficult than it should have...our GPS decided to ditch the fast strand as, and take us on tiny back roads...anyone who follows us regularly know this seems to be a bit of a habit! Anyway, by late afternoon, we found ourselves at the base of Mount Etna, but unfortunately, our diversions meant it was too late to head up on the cable car. Possibly just as well, as it remains snow-capped, and it was cloud bound.

    It is a very interesting area though, as there are lava fields surrounding the place! We spent a little while here, walking through the volcanic rock, that crunched underfoot. Etna is a very active volcano, with the last eruption in February, followed by an 4.9 earthquake. There was rain today, and all the cars were covered in dirt, likely as a result of dirt spewed by steam from the volcano.

    Leaving Etna, we had a quick 50km drive to Messina - we figured we had better look at the home of the Gelato, but sadly we were disappointed. This is a very large city, a port, and nothing quaint about it. Couldn’t even find the Nirvana of gelato here...haha.

    Across the straits, we could see Calabria, on the toe of Italy’s boot. Another big, but famous city.

    We then headed back towards Taormina. This is a hill-top town, with a Greco-Roman theatre that is still in use. Our hotel is below the cliff set on a tiny private beach, of volcanic sand. The view from our room, sensational, and the sound of the lapping waves through the French doors will lull us both to sleep very well. We are just about to head to dinner, and I am sure we will sleep very well! Tomorrow, we catch the cable care up to the town proper and explore!
    Read more

  • Day17

    Taormina, rasch mal nach Sizilien

    June 28, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    Gemütlich brechen wir aus Reggio di Calabria auf. Erst am Abend haben haben wir eine Verabredung am Flughafen von Catania.
    Sizilien!
    Die Überfahrt mit der Fähre vom Festland nach Messina dauert gerade einmal 20 Minuten. Zudem haben wir Glück. Erstens ist der Fährhafen dank der hervorragenden Beschilderung gleich gefunden. Zweitens ist das Boarding super organisiert: die Karten drücken wir uns unterstützt durch eine Mitarbeiterin aus dem Automaten (dazu müssen wir nicht einmal aussteigen), ein selbst ernannter Einweiser erklärt uns auf Deutsch den Weg (verlangt dafür Trinkgeld). Drittens legt die Fähre gleich ab, als wir an Bord sind.
    Auf der Strecke von Messina, das wir gleich hinter uns lassen, liegt der Ort Taormina, wieder einmal hoch oben auf einem Felsen. Schon Goethe schwärmte auf seiner “Italienischen Reise“ vom Ausblick, den er vom griechischen Theater genossen hatte. Das Theater stammt aus dem 3. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung und wird auch heute noch genutzt.
    Doch ehe auch wir das Theater und den Ort erkunden können, brauchen wir einen Parkplatz. Den zu finden gestaltet sich anfangs schwierig, doch dann ergattern wir einen - sogar mit Shuttle-Service zum Zentrum.
    Die Altstadt betreten wir durch das Stadttor, die Porta Messina. Touristen wimmeln überall in den engen mittelalterlichen Gässchen.
    Da wir es auch hier schaffen, um die Mittagszeit da zu sein, brauchen wir uns zumindest nicht am Kassenhäuschen anzustellen. Die Anlage ist tatsächlich imposant, der Ätna ist im Hintergrund wunderschönen zu sehen.
    Read more

  • Day2

    Taormina

    October 13, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Taormina ist Siziliens meistbesuchter Urlaubsort und das eigentlich bereits seit der Römerzeit.

    Das Highlight schlechthin die Ruine des Teatro Greco (Erwachsene zahlen 10 Euro, die Kinder sind frei)... mit Blick auf das heute wolkenverhangene Ätna-Massiv. Berühmte Menschen wie Goethe, Guy de Maupassant, Oskar Wilde, Gustav Klimt und Truman Capote beeindruckte dieses Städtchen.

    Der anschließende Versuch, in Giardini Naxos einen Sprung ins Ionische Meer zu wagen, verebbte wegen der schon im Sinken befindlichen Sonne und der „italienisch-authentischen“ Strandbeschaffenheit.

    Am Abend lecker Grillen mit Pilz-Gemüse-Pfanne und Weinchen...
    Read more

  • Day16

    Taormina

    May 30, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute sind wir sehr früh aufgebrochen und haben den Zeltplatz in Terme Vigliatore Richtung Taormina verlassen. Wir haben die traumhafte Pass-Straße durch das Landesinnere gewählt und konnten trotz Wolken eine sehr schöne Aussicht Richtung Meer und Berge genießen. Wir sind hoch bis fast 1200 Meter - die Temperatur lag am höchsten Punkt im zweistelligen Bereich, genauer gesagt bei exakt 10 Grad. Die Pass-Straße SS185 ist erstaunlicherweise sehr gut ausgebaut, fast keine Schlaglöcher - das war entspanntes Fahren nach den letzten Tagen im Süden Italiens und Sizilien. Dafür unzählige Serpentinen. Die entgegenkommenden Einheimischen gehen bei jeder Kurve davon aus, dass kein Gegenverkehr kommt. Wenn dann ein weißer Cali doch mal da ist, ist der Schrecken groß und Straße wird schon ganz schön eng. Aber die Meisten haben hier kleinere Autos und somit alles gut. Wenn den beiden Erdingern auch hin und wieder der Atem stockt.
    Wir haben die Fahrt sehr genossen. Für uns sind die Bergdörfer immer wieder faszinierend. Dort ist die Zeit irgendwie stehengeblieben. Und trotzdem ist teilweise im Zentrum recht viel los. Die treffen sich schon vormittags in der Bar und genießen die Zeit. Obwohl das ist in Erding auch so. Die Rentner trinken auch ihren Kaffee vormittags beim Krönauer oder in der Martins Backstube und unterhalten sich über die aktuellen Themen und über die guten alten Zeiten. Also doch nicht soviel anders als in der gewohnten Heimat.
    Nach gut 2 Stunden haben wir dann die Küste auf der anderen Seite erreicht und nach Taormina waren es nur noch ein paar Kilometer. Wir sind gleich mal Richtung Zentrum und haben uns nach einer Parkmöglichkeit umgesehen. Das war eine echte Herausforderung. Die Stadt ist ja direkt an die Steilküste gebaut, somit sind große Volksfestplätze mit Parkmöglichkeiten nicht vorhanden. Also, gefühlte 5 mal quer durch die Stadt, alle Parkhäuser gecheckt - leider alle mit Zufahrtsbeschränkung auf 1,90 Meter. Zu wenig für unseren Cali. Einzige Möglichkeit auf einen privaten Parkplatz den Wagen abzustellen. Das ist Abzocke pur. Nach ein paar Minuten Recherche im Internet haben wir den Parkplatz bei der Seilbahn angesteuert. Der war sehr günstig und die Seilbahnfahrt zur oberen Stadt war auch angenehm und ein Erlebnis, das zu dieser Stadt gut passt.
    Das war schon krass - von den verschlafenen Bergen vormittags und der Ruhe in den letzten Tagen in den Trubel von Taormina.
    Die Stadt ist einfach ein Traum für alle Sinne. Eine kaum zu beschreibende Küste, das Meer scheint sich in den Buchten auszuruhen und dann die Felsen, auf der die Stadt gebaut wurde. Unbegreiflich, wie schön und faszinierend eine Stadt sein kann. Und dann der Trubel, das geschäftige Treiben, die Italiener, noch ein bisschen lauter als außerhalb der Stadt (jeder versucht den anderen zu übertönen). Die Geschäfte - vom edlen Desingnerladen bis zum Ledergeschäft, die ihre Waren in Sizilien produzieren - abwechslungsreich und so schön - einfach viel anders als unsere Städte. Hier macht Bummeln und Einkaufen noch wirklich Spaß. Die großen Ketten und Allerweltsmarken sind hier nicht oder sehr selten zu finden.
    Die Stadt war heute komplett mit Leuten voll. Wir möchten nicht wissen, wie es hier zugeht wenn die Saison voll im Gange ist. Zum Glück sind wir früh genug dran mit unserer Reise.
    Aufgrund der vielen interessanten Geschäfte und dem gemütlichen Mittagessen in einem Ristorante ist uns die Zeit voll davongelaufen. Wir haben es heute nicht geschafft, die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt zu besichtigen. Somit müssen wir nochmal rein und das Antike Theater anschauen.
    Nach dem Stadtbummel sind wir per Seilbahn zurück Richtung Parkplatz. Wir sind noch kurz zur Halbinsel Isola Bella runtergelaufen - auf die Insel kann man auch drauf - dafür hat uns die Zeit leider auch nicht mehr gereicht. Vielleicht holen wir das noch nach.
    Nach all diesen Eindrücken und der ganzen Hektik einer Touristenhochburg sind wir Richtung Zeltplatz - 5 Kilometer außerhalb von Taormina. Wir haben gehofft, dass wir einen schönen Platz vorfinden. Die Beschreibung hat sich gut angehört - schöner Strand, einigermaßen ruhig gelegen usw. Und ja, wir wurden positiv überrascht und wir werden jetzt ein paar Nächte hier bleiben. Einfach mal ein paar Tage runterkommen. Nicht von Ort zu Ort fahren. Direkt vor dem Zeltplatz ist die Haltestelle für den Bus, der mehrmals täglich nach Taormina fährt - von Taormina werden Ausflüge zum Ätna angeboten usw. Wir werden also von hier aus die nächsten Aktivitäten starten und erst in ein paar Tagen wieder weiterziehen - so ist der Plan.
    Jetzt lassen wir erstmal die Eindrücke des heutigen Tages auf uns weiter wirken und in Kürze ist eh schon Zeit für die Gute-Nacht-Geschichte nach einem erlebnisreichen, abwechslungsreichen und sehr schönen Tag auf Sizilien.

    Liebe Grüße an unsere fleißigen Leser

    Helga und Klaus
    Read more

  • Day17

    Das antike Taormina

    May 31, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute war der Tagesbeginn mehr als entspannt - wobei erst wurde die Pflicht erfüllt. Wäschewaschen, die Handtücher wurden knapp. Hier auf dem Platz gibt es zum Glück eine gut funktionierende Waschmaschine, die in Beschlag genommen wurde.
    Danach ging es mit dem Bus, der direkt vor dem Zeltplatz hält, nochmal nach Taormina. Heute mit dem festen Ziel, das antike Theater zu besuchen.
    Die italienische Pünktlichkeit haben wir dann an der Bushaltestelle kennen gelernt. Satte 25 Minuten Verspätung. Lauter Deutsche an der Bushaltestelle - wir haben nicht mitgezählt wie oft auf die Uhr geschaut wurde.
    In Taormina angekommen sind war gleich schnurstracks Richtung Theater - nicht dass wir wieder den Nachmittag in den Geschäften und Bars verbummeln.
    Das riesige Theater hat uns sehr fasziniert. Der Blick zum Ätna wurde uns leider verwehrt. Zu viele Wolken am Ätna.
    Wahnsinn, was die Griechen und Römer hier aus dem Boden gestampft und gebaut haben. Auch dieses Theater wurde viele Jahrhunderte nicht beachtet und erst Mitte des 18. Jahrhunderts erforscht und „restauriert“.
    Genutzt wurde das Theater dann hauptsächlich von den Römern für Gladiatorenkämpfe. Damals hatten in dem Theater ca. 5400 Leute Platz und die Sitzplätze waren zum großen Teil direkt in den Felsen gehauen. Hatten die wirklich keine Presslufthammer?
    Heute finden dort Konzerte statt. Die Akustik soll herausragend gut sein.
    Abends ging es mit dem Bus wieder zurück auf unseren Campingplatz. Vorher hatten wir natürlich noch Zeit, ein bisschen durch die Gassen zu bummeln und für ein gutes Gläschen Wein in Taormina.

    Schöne Grüße von den „Steinguckern“
    Helga und Klaus
    Read more

  • Day18

    Taormina

    October 12, 2020 in Italy ⋅ 🌧 17 °C

    Nachdem uns unser Gastwirt netterweise zum Bahnhof gebracht hatte, fuhren wir mit dem Zug nach Taormina. Obwohl es anfänglich noch regnerisch war, hatten wir auch kurze sonnige Momente und sind ganz angetan von diesem hübschen Städtchen.Read more

  • Day6

    Taormina

    August 7, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Ich wache morgens zufällig zum Sonnenaufgang auf 🥰 nach dem Ausschlafen fahre ich nach Taormina, es soll dort sehr schön sein... denken alle. Es ist ein volles Shoppingparadies für Italiener, mir macht es keinen Spaß. Ich will nicht mal das Amphitheater sehen 🤷🏼‍♀️
    Der Ätna trägt Wolken, da kann ich schnell wieder auf die Terrasse zur Yogamatte und zum Tanzen 💃🏼
    Read more

You might also know this place by the following names:

Taormina

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now