Italy
Trieste

Here you’ll find travel reports about Trieste. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

32 travelers at this place:

  • Day8

    Triest

    October 15 in Italy

    Triest ist eine sehr alte Stadt. Und jedes Gebäude erzählt von den wechselnden Herrschern, allen voran den Habsburgern.
    Leider können wir hier nicht alle Bilder einstellen. Wir ķönnen nur empfehlen, sich diese Stadt selbst anzusehen.
    Tipp: das Cafe Cioccolato Peratoner an der Piazza Unita d'Italia. Hier erlebt man eine wunderbare Kaffeehauskultur und kommt mit ca. 1500 Kalorien mehr wieder raus.

  • Day67

    Had a wonder stay in Ljubljana and heading to Lake Bohinj to the north in the mountains but first detoured south to Kope and quickly into Italy to Trieste. Great to see the blue water of the Adriatic Sea again. Once we left the coast and headed into the mountains the countryside was beautiful.

  • Day4

    Trieste

    April 9, 2015 in Italy

    Jeudi, 9 avril 2015
    Eric a trouvé des petits magasins plus proches et a réussi a capté internet. En demandant, avec notre italien approximatif, nous avons aussi compris la ligne de notre bus; ce n'est pas un aller-retour pour le centre-ville, mais une boucle. Munis de cartes-journalières, achetées au tabac du coin, nous partons à la découverte de Trieste. C'est un bijou calé dans un golfe et entouré de collines. Il y a de nombreux palais du temps de l'impératrice Maria-Theresia d'Autriche, magnifiquement restaurés. Trieste était le port et la porte des Habsbourg pour partir direction Orient. La Piazza de l'Unita, de la Bourse, le bord de mer et ses môles, le Canale Grande et plusieurs églises nous occupent toute la matinée. Un bon dîner, des calamars, et un délicieux petit noir dans un des nombreux cafés historiques, nous redonnent la pêche pour grimper sur la colline S. Giusto. La cathédrale, le château et l'amphithéâtre témoignent du passé glorieux de Trieste. Un apéro Spritz au Café San Marco, autre lieu historique, clôt notre visite de cette belle ville avec ses zones piétonnes généreuses.Read more

  • Day4

    1 kilometer this direction

    August 29, 2016 in Italy

    Heute sollte unserer erster richtiger Städtetrip folgen. Ungeirrt der Tatsachen, dass wir keinerlei Erfahrung über die örtlichen Geflogenheiten, des hießigen Habitats in unserem Fundus hatten, starteten wir frohen Mutes Richtung geräderter Menschenraupe, zum Bus. Nachdem uns der Kackspecht von Fahren mitteile, dass man an Board keine Tickets kaufen kann, sondern nur an der 50m entferneten Bar, machten wir uns festen Schrittes in Richtung dieser auf. Nachdem wir einige Bars abgefragt hatten und das dritte mal den Satz "No 1 Kilometer this direction" gefolgt von einem Lächeln, welches aussah als ob es direkt aus Jack Nicolsons Gesicht geschnitten wurde, abgespeist wurden, entschieden wir uns unseren Krüppel Fabian zu entlasten und Gangsterlike den Bus ticketless zu driven, sheech. Nice Dudes! Beim gemütlichen Pizza essen in der Stadt wurde uns bewusst, dass wir einen sehr elitären und auserwählten Themenkreis besitzen mit gemeinsamen Schnittstellen. Es geht Hauptsächlich um A A und Broiler. Giebel leitete die Kackorgie mit dem Satz. "Eske alder, es wird dann wieder schön Platz bei dir sein, wenn du den Dämon aus dir rausgeperügelt hast". Dem ist nichts hinzuzufügen! Noch kurz an irgend so einem bedeutenden Platz in Triest ein Bier gegönnt und wir starteten back to the Womo. Was ist das für 1 nices Life!Read more

  • Day5

    Der 5. Tag

    August 30, 2016 in Italy

    Am 5. Tag schuf Gott die Tiere des Wassers und die Vögel. Wie unser Schöpfer scheinen auch wir noch vor der Vollendung von etwas Größerem. Die Handgriffe mit denen das WoMo Racingteam die alltäglichen Aufgaben meistert und damit unsere kleine Gesellschaft am Leben hält, lassen auch den ungläubigsten Zuschauer erahnen, dass Kameradschaft und Treue auch die größten Hürden hinter sich lassen können. Die Sorgfalt, mit der Christoph den beinahe zur Unkenntlichkeit zerschlagen Gipsverband von Fabian erneuert, gleicht der eines erhabenen schweizer Uhrmachermeisters im frühen 19. Jahrhundert. Wie ein Uhrwerk tickt nun auch unser Zeitplan. Beinahe überpünktlich brechen wir auf zur slowenischen Küste und zu neuen Abenteuern.Read more

  • Day8

    Ostern in Triest

    April 16, 2017 in Italy

    Schon gestern Abend großes Osterläuten über der Stadt und heute morgen noch mehr. Triest empfing uns mit Sturzbächen von Regen, nun steht die Sonne am Himmel, die Stadt scheint hell, das Meer ist -wie kann es anders sein - azurblau und wir schweben in unserer Dachgeschosswohnung, die der Adresse "Via de'll Panorama" alle Ehre macht. Kleines Problem heute: keine Milch im Kühlschrank, weil wir gestern spät angekommen sind und auf die Angabe der Vermieterin vertraut haben, dass am Bahnhof der Laden 7/24 offen ist. Nun ja, es ist Ostern und nachdem ich die gefühlt 350 Stufen den Berg herabgestiegen bin, war es natürlich zunächst eine Enttäuschung. Retterin in der Not war eine freundliche Barbesitzerin, die mir auf Nachfrage zwei kleine Plastikbecher mit aufgeschäumter , heißer Milch gab ( sie dachte wohl, dass hier ein Großvater seine
    Enkel mit etwas Nahrhaften versorgen wollte). Nächstes Problem: zwei volle Becher 350 Stufen nach oben zu transportieren, was mit Viel Schweiß und wenig Verlusten auch gelungen ist. Osterfrühstück also :Milchkaffee und die traditionelle Colomba ( Hefegebäck mit süßer Aussenhaut und Mandeln).
    Read more

  • Day11

    Aquileia und nichts anderes....

    April 19, 2017 in Italy

    Unser Ziel war Grado - schöne Inseln in der Lagune und im Reiseführer über zwei Seiten hochgelobt ( bestochener Autor?) - aber das Navigieren war anderer Ansicht und leitete uns um und zwar nach Aquilea. Kleiner Ort mit 3000 Einwohnern, einigen Etwas schäbigen Häusern und einer phantastischen Vergangenheit (100.000 Einwohner, viertgrößte italorömische Stadt bevor Attila und die Langobarden einfielen....). Nach Erwerb einer 72 h Karte im Tourist Office standen uns Basilika, Forum, Hafen und Museum offen und obwohl wir runde Füße hatten war es wunderbar und beeindruckend und der insbesondere schön, weil wir zwischendurch in einer an der Hauptstraße gelegenen Bäckerei für EUR 14,00 einen riesigen Apfelstrudel, ein großes Speck-Panini, zwei hervorragende Weißwein, Wasser und Espresso verzehrten und glücklich waren. Die Herren auf den Bildern sind übrigens Notable der Stadt, die auch heute noch mit ernstem Gesicht im örtlichen Museum stehen und die Vielzahl der Ausgrabungsschätze der Stadt bewachen......Read more

  • Day12

    Gorizia - wer hätte das gedacht?

    April 20, 2017 in Italy

    Imkes heutige Entdeckung war/ist Gorizia, eine halb italienische/slowenische Stadt, die seit EU-Beitritt der Slowakei komplett italienisiert ist und schon vorher wunderschön ist/ war. Unsere Fahrt von Triest Durchs Karstgebirge hatte tolle Panoramen ( schneebedeckte Alpen die Blicke auf das Mittelmeer) und in Gorizia fanden wir eine charmante, kleine Stadt mit Burg und (gefühlt) hundert Lokalen und Caffeterias - dazu viele kleine Schuh- und Bekleidungsgeschäfte, was unseren dritten Koffer weiter entscheidend füllte.
    Mittag in der Sonne mit Thunfisch- Pate und köstlichem Erdbeersorbet. Einkaufsbeute: Schuhe (Imke) , Schal und Sichelmesser (Michael)
    Read more

  • Day3

    Barcola Beach

    August 31, 2017 in Italy

    Triest in Italien

    Zugegebenermaßen ist die Bezeichnung Strand eigentlich übertrieben. Promenade wäre zutreffender. Schön war es aber allemal. Wir feiern unsere Badepremiere in der Adria bei 25 Grad Wassertemperatur - es gibt schlimmeres.
    Was gibt es zum Abendbrot? Na klar, Pizza. Wir lassen uns von Tripadvisor zu einer Pizzaria im Zentrum führen. Diese macht aber erst in 20min auf und so beschließen wir per Fuß einen Italiener in der Nähe vom Hafen aufzusuchen, um noch einen Eindruck von Triest zu erhalten. Nach 2km Fußmarsch sind wir uns beide einig: nach Triest bringen uns keine 10 Pferde mehr. Überwiegend waren wir damit beschäftigt, den unzähligen Fäkalien oder Verkehrsteilnehmern auszuweichen. Die Pizza war dagegen super. (Rezension: https://www.tripadvisor.de/ShowUserReviews-g187813-d3966023-r520023761-La_Pizza_di_Cittavecchia-Trieste_Province_of_Trieste_Friuli_Venezia_Giulia.html)
    Gegen halb 10 kommen wir im slowenischen 190-Mann-Dorf Črni Kal an, wo uns Vermieter Vladimir empfängt. Wir haben ein kleines 1-Zimmerapartement und teilen uns das Bad mit einem anderen jungen Pärchen aus Wiesbaden. Gute Nacht!

    Bilder:
    - Barcola Beach in Triest
    - Pizza Arrogante e Pizza Quatrro Stagioni
    Read more

You might also know this place by the following names:

Trieste, Triest, Triëst, ترييستي, Горад Трыест, Триест, ত্রিয়েস্তে, Trst, Terst, Τεργέστη, Triesto, تریسته, Tit-lî-ngâ-sṳ̂-thi̍t, טריאסטה, ट्रिएस्ट, Trieszt, Տրիեստ, TRS, トリエステ, ტრიესტი, 트리에스테, Tergeste, Triestas, Трст, ട്രിയെസ്റ്റെ, त्रिएस्ते, ٹریسٹ, Triesti, Triests, ตรีเอสเต, Трієст, تریستے, 第里雅斯特, 的里雅斯特

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now