Malaysia
Sarawak

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day170

    Bako National Park

    March 10, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 28 °C

    Zwei Tage wollen wir den National Park von Bako unsicher machen.

    Wir starten nach gemütlicher Morgenroutine und ausgiebigem Frühstück mit unserem Taxi um kurz vor 9.00 Uhr und sind 20 min später schon vor Ort.
    Leider erwartet uns gleich die erste Enttäuschung: Aufgrund der schnell einsetzenden Ebbe fährt kein Boot mehr. Wir haben das letzte Boot um 20 min verpasst... Gemütlichkeit am Morgen kann also auch nach hinten losgehen 🙄

    3 Stunden haben wir also zu überbrücken. Was erst sehr ärgerlich ist, ergibt dann auch schnell wieder neue Optionen. Wir lernen einen Amerikaner kennen, mit dem wir das nahe gelegene Dorf erkunden. Bootsfahrt inklusive.
    Danach eine Stunde Recherche der Weiterreise, dann Mittagessen. Und Zack, schon sind drei Stunden um. Wir schwitzen!

    Im Park angekommen - nach abenteuerlicher Bootsfahrt bei welcher sich der Skipper zweimal fast festfährt und einmal Seegras mit seiner Schraube einfängt, kommen wir im Park an.
    Check-in in unsere Kasernen Baracke (anders kann man das nicht nennen) und schnell los zur ersten Wanderung.
    Wir entscheiden uns für den Trail, dessen Eingang man am besten mit dem Boot erreicht und schippern mit neuem Skipper los - auf dem Weg noch das Wahrzeichen des Parks, den Sea Shak betrachtend - bis zu einem verlassenen Strand von dem aus wir den Weg in den Dschungel starten. Wir schwitzen!

    Es ist brütend heiß. Wir haben eine Luftfeuchtigkeit von über 80%. Ernsthaft, es fühlt sich an als würden wir durch warmes Wasser laufen. Keine 15 min später sind wir bis auf die Knochen durchnässt - doch man gewöhnt sich auch hieran irgendwie schnell. Angenehm ist es dennoch nicht.

    Der Trail ist fantastisch, über Wurzeln, Brücken, vorbei an Palmen, Lianen, unzähligen fremdartigen Pflanzen (inkl. Der fleischfressenden Arten) - eine Wanderung der besonderen Art.
    Highlight aber, sind definitiv die Affen. Nasenaffen, Makkaken und Silber Schwanz Affen. Ganze Rudel begegnen uns auf dem Trail und, als wir zurück sind, um das Hauptquartier herum.

    Um 20.00 Uhr geht es auf zur geführten Nachtwanderung. In knapp 2 Stunden ist die Anzahl der Tiere die unser Guide im Dschungel findet mehr als beachtlich. Alleine hätten wir nichts gesehen, durch ihn ist die Liste aber lang;

    - grüne Viper 🐍
    - Huntsman Spinne 🕷
    - Flying Lemur
    - Nasen Affe 🐒🤥
    - Schwarzer Skorpion 🦂
    - Stick Insects
    - Süßwasser Welse
    - Wasserspinnen, Fledermäuse, Termiten, Riesen Ameisen, Gift-Frösche,....

    Wir fallen erschöpft ins Bett, genießen eine unruhige und schwüle Nacht und sind darum sogar froh, früh raus zu können.

    Trail des Tages startet für uns um 7.45 Uhr und führt uns weitere 6km durch die uns unbekannte Dschungelwelt. Unser früher Aufbruch hat etwas sehr positives, denn wir sind die einzigen.
    Die einzigen Menschen! Affen treffen wir Rudelweise schon auf dem Weg zum Trail Eingang und auch unterwegs. Für sie sind wir allerdings keine gern gesehenen Gäste, was sie uns durch Droh Gebärden deutlich zu verstehen geben.
    Wir schwitzen!

    Der Rückweg verläuft angenehm ruhig. Wir treffen unseren alten Kumpel, das Wildschwein mit Bart wieder, hängen im Hauptquartier ab, Essen Mittag und werden um 15 Uhr mit dem Boot zurück gefahren. Ach so, und wir schwitzen 😅

    Top Ausflug. Noch nie konnten wir so viele wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Schweine, Eidechsen, Warane, Affen, Vögel, Fische, alles dabei!
    Read more

    Sonja Klein

    Toll zu sehen und zu lesen.. Und wir müssen dabei gar nicht schwitzen 😅schöne Bilder 👍

    3/11/20Reply
    Sabrina Etzroth

    Es ist wirklich unglaublich heiß und schwül hier.

    3/11/20Reply
    R. E.

    Eine stachelige Schönheit ,wie hoch ist der Baum?

    3/11/20Reply
    5 more comments
     
  • Day169

    Kuching

    March 9, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute möchten wir Kuching erkunden. Dafür lassen wir den Tag ganz ruhig angehen, indem wir ausschlafen und gemütlich frühstücken. Unsere Unterkunft ist wirklich absolut basic, doch der Host ist super lieb und teilt jeden Morgen sein Frühstück mit uns. Gestern schon gab es einen indischen Roti mit Currysoße. Heute bekommen wir Sticky Rice mit einer Erdnuss-Chili-Soße. Unser gekauftes Obst und Porridge bleibt also wieder im Kühlschrank 😅

    Wir besuchen das Fort Margerita, in welchem ein überraschend interessantes Museum die Ankunft Charles Brooke's aus England 1836 und seine guten Taten für das Volk von Borneo beschreibt.
    Der Abenteurer bot seine Dienste im Kampf gegen die Feinde von Sarawak an und erhielt als Gegenleistung die politische Kontrolle über das ganze Gebiet. Über drei Generationen herrschte die Familie Brook, dabei weniger im Interesse der Engländer sondern mehr im Interesse der Stäme der Iban und Dayak.
    Klasse ist übrigens auch die erste Darstellung eines Orang Utan die in Europa verbreitet wurde 🐒🙈
    Anschließend hüpfen wir von Restaurant (eher Kantine) zu Café Haus über in die (klimatisierte!) Shopping Mall.

    Beim Spaziergang durch die Indian Street und der Altstadt können wir fetzige 3D-Streetart bewundern, hauptsächlich mit Affen, logisch.

    Und dann steht heute mal wieder ein Friseur Besuch an. Aber nein, nicht bei einem Friseur, sondern bei Sabrina, Rouvens privater Friseuse 💇‍♂️🙋🏻‍♀️
    Da unser Zimmer zu klein, und wir den Garten unseres Gastgebers nicht mit Haaren besäen wollen, gehen wir einfach auf die Straße - also auf den "Gehweg" und schneiden Rouvens Haare kurzum einfach dort. Hupende und grüßende Rollerfahrer lassen darauf schließen, dass der Anblick hier im Dorf nicht so oft gesehen ist 😁

    Der Abend steht wieder im Zeichen der Futtersuche, was sich in Malaysia und auch hier auf Borneo für uns schwierig gestaltet, denn a) gibt es kaum vegetarische Gerichte und b) ist wenn dann alles ungesund. Ein wenig reicht es und gerade mit Fried Rice Vegetable und desgleichen 🙄
    Naja, gesund finden wir zwar auch heute nicht, aber zumindest Veggie, und so landet jeweils eine Pizza in unseren Bäuchen und wir treten gesättigt den Heimweg an.
    Read more

    .Ines.

    Die sehen aber auch immer traumhaft aus 😍

    3/10/20Reply
    .René.

    Kuching - könnte vom Klang her auch ein Vorort Münchens sein 😉.

    3/10/20Reply
    R. E.

    Hallo kleine Hausfrau, bei der Hitze bald getrocknet

    3/11/20Reply
    2 more comments
     
  • Day168

    Oh Monkey, where are thou?!

    March 8, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

    Ja, wo haben sie sich versteckt?

    Der heutige Tag steht im Zeichen der Affen 🐵. Genauer: der Suche nach Orang Utans.

    Was wir leider vor Ankunft in Borneo nicht wussten - Anfang März ist gerade noch Fruit-Season. Also die Zeit, in welcher im Regenwald genügend Früchte wachsen, sodass die Tiere nicht auf zusätzliches Futter angewiesen sind.

    Das heißt, sie machen das gleiche wie wir wenn wir satt sind und genug zu essen haben: Nicht aus dem Haus gehen.
    Unser Vormittags-Besuch im Semmengoh Wild Life Reservation Center, in dem Orang Utans aufgenommen und wieder aufgepäppelt werden, sodass sie wieder alleine in freier Wildbahn leben können, verläuft leider ohne Sichtung 😔

    Ein wenig enttäuscht ziehen wir von dannen, beschließen aber, am Nachmittag wieder zu kommen.
    Da wir heute mal wieder mit eigenem Roller unterwegs sind, also kein Problem die weitere Gegend zu erkunden. Ziel ist das Annah Rais Longhouse.

    Traditionell leben die Stämme der Iban und der Bidayuh in riesigen „Häusern“ auf Stelzen zusammen. Ein kleines Dorf von ca. 200 Menschen, die praktisch in einer aus Bambus gebauten Reihenhaussiedlung leben.

    Wir besichtigen das Haus und Essen vor Ort. Es kommt uns sehr entgegen, dass in Malaysia Englisch gesprochen wird - somit können wir uns auch problemlos mit den Einheimischen verständigen.

    Auf dem Rückweg nach Kuching am Nachmittag dann Chance Nr. 2 - 🦧
    Doch leider auch hier: Enttäuschung. Wir warten 45 min bis wir schließlich aufgeben. Kein Affe.

    Enttäuscht Rückzug zum Parkplatz. Doch dann: gerade wollen wir aufsatteln, da zeigt sich die 49-jährige OrangUtan Dame und möchte gefüttert werden. 30 Minuten sehen wir dem Spektakel zu uns sind hin und weg, klasse!!
    Read more

    Sonja Klein

    Da habt ihr ja echt noch Glück gehabt super 👌

    3/8/20Reply
    Sonja Klein

    Das Warten hat sich gelohnt 😊

    3/8/20Reply
    .René.

    Ja, herzlichen Glückwunsch👍! Orang Utans in freier Natur zu sehen wird immer seltener 😢.

    3/8/20Reply
    2 more comments
     
  • Day167

    Reisetag: Auf nach Borneo

    March 7, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

    Was wir gelernt haben: Reisetage vom Ablauf so zu gestalten, dass sie sich angenehm anfühlen.
    So auch heute.

    Nach kurzem Aufenthalt in Kuala Lumpur, den wir eher zum entspannen genutzt haben, geht es heute auf die drittgrößte Insel der Welt, Borneo, genauer gesagt nach Kuching, im Westen der Insel.

    Nach dem gemütlichen Aufstehen, Yoga 🧘🏻‍♀️ bzw. Sport 💪🏼 und einem Hipster-Frühstück wie es nur in einer Großstadt zu finden ist, gehts los. Top Morgen!
    Ohne die App „Grab“, so haben wir uns sagen lassen, sollte man keine Taxen besteigen - bis jetzt haben wir von keiner guten Erfahrung mit üblichen Taxen gehört. Abzocke - falsche Adressen angefahren, Fahrten unterbrochen und Gäste „ausgesetzt“ - alles schon vorgekommen. Wir halten uns also an die „privaten“ Fahrer, ähnlich einem „Uber“, und sind darin bisher zufrieden und günstig unterwegs.

    Vorteil an Mittags fliegen: Entspannter Morgen und leckeres Frühstück.
    Nachteil: bei geringer Vorbereitung nur „Flughafen Essen“ für die Mittagspause . Also Pizza Bun und Käse Crêpe. 🤷‍♂️🤢
    Ohne Mittagessen zu reisen haben wir uns abgewöhnt. Unterzuckerung, neue Umgebung und Reiseanspannung sind ein Garant für ungute Laune (bei beiden übrigens, nicht nur bei Rouven 😋)

    Der Flug verläuft reibungslos, mittlerweile ist das alles ein wenig zur Routine geworden. Neu ist allerdings, dass wir Angaben zu körperlichen Symptomen machen müssen, die auf COVID-19 hinweisen könnten. Die Pandemie wird hier sehr erst genommen und demnach die Bevölkerung deutlich sensibilisiert - ohne Panik zu verbreiten.

    In Kuching angekommen geht es mit dem Taxi zum Guesthouse, bevor wir am frühen Abend die Innenstadt zu Fuß erkunden.

    Ein „Highlight“ soll die Wassershow sein, 38Mio. Ringgit hat die Regierung dafür ausgegeben. Leider an den falschen 😂 nach Wasser- und Musik Shows in Dubai können wir hingehen auch nicht befriedigt werden 😅

    Da wir weiter außerhalb wohnen gehört zu unserem Heimweg auch eine Fluss Überfahrt mit einer kleinen Fähre - unsere liebste Beschäftigung an diesem Abend 🚣‍♂️

    Gute Nacht 😴
    Read more

  • Day26

    Bako Nationalpark

    January 28, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

    Endlich mal ein wenig Abenteuer! 😝
    Der Bako Nationalpark liegt im Süden von Borneo. Ungefähr 2h entfernt von Kuching.

    Die Anfahrt war bereits super spannend. Eine Stunde Busfahrt von Kuching. Ob und wann der Bus kommt ist unklar. Mitten im Nichts werden wir rausgeschmissen und laufen zum Wasser. Dort warten Boote, die uns zum Nationalpark fahren. Nach 20 Minuten müssen wir kurz vor der Insel aussteigen und den Rest durchs Meer zu Fuß laufen. Am Strand angekommen dann ein großes Schild: Vorsicht Krokodile im Wasser. 😂 Nun gut, da ihr diesen Blogbeitrag lest, heißt das wohl, mich hat kein Krokodil erwischt. 🙃

    Ich habe am Flughafen Katrin kennengelernt. Sie hatte die tolle Idee, dass wir eine Nacht auf der Insel bleiben. Dort gibt es für verhältnismäßig wenig Geld Zimmer, die wir buchen konnten. 🙃

    Am ersten Tag wollten wir es langsam angehen lassen und zwei einfache Wanderwege laufen. Gesagt, getan, verlaufen und nach 7 Stunden wieder im Dorf angekommen. 😂 Ich war wirklich froh, dass ich bei der Aktion nicht alleine unterwegs war. 🙃

    Abends haben wir bei einer Nachtwanderung mitgemacht. Von Vögeln und Schildkröten zu tellergroßen giftigen Spinnen, sicherlich mutierten Graßhüpfern und leuchtenden Skorpionen haben wir wirklich alles gesehen. 😄

    Unsere Unterkunft war sehr spartanisch. Natürlich auch ohne Fenster, dafür mit Holzklappen damit jegliches Getier uns nachts besuchen konnte. 😉

    Am nächsten Tag sind wir dann tatsächlich die zwei einfachen Trails gelaufen. Dort sind uns dann auch Affen und Wildschweine über den Weg gelaufen. 😍

    Nachmittags sind wir mit Boot und Bus zurück in die Stadt gefahren. Nach den letzten Tagen brauche ich erstmal ein wenig Ruhe. Ich bleibe noch zwei Tage in Kuching. Das Hostel ist toll und die Leute in meinem Zimmer sehr nett. Am Sonntag geht es für mich dann auf die andere Seite der Insel nach Kudat. Und dann? Yoga Retreat am Meer. 😍
    Read more

    Joschka Rick

    😳 Respekt, dass du dich so in die Natur traust. Bei der Spinnen-Größe wäre ich vermutlich sofort wieder nach Hause geflogen 😂. Schöne Bilder!

    1/29/20Reply
    Kerstin Hanusch

    Die Natur ist wirklich sehr schön! Bei der Spinnengröße wäre ich aus dem Schreien nicht mehr rausgekommen und wäre sofort abgereist und hätte Koffer und Rucksack sicherheitshalber verbrannt. 😂

    1/29/20Reply
    Aylin Nazli

    Bin ich ganz bei dir 😂

    1/29/20Reply
    Henry Auffahrt

    Yoga Retreat am Meer! Wow ich bin gespannt :)

    1/29/20Reply
     
  • Day24

    Kuching / Borneo

    January 26, 2020 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

    "Lieber Gott, bitte schenke mir Bräune, damit die Chinesen keine Fotos mehr mit mir machen wollen." 😂😂
    Borneo ist deutlich weniger touristisch als der Rest von Malaysia und offensichtlich sehen sie hier selten so weiße Leute wie mich. @Aylin, du wärst hier ein absoluter Superstar. 😝

    Am ersten Tag bin ich ein wenig durch die Stadt gelaufen. Da aktuell noch Chinesisches Neujahr ist, ist hier nicht viel los. Viele Geschäfte haben geschlossen.
    Abends war am Flus eine Lightshow und da kamen dann alle aus ihren Häusern. 😊 Es gab viele Stände mit Essen, Getränken und Schnick-Schnack. Das war schön.

    Am nächsten Tag bin ich zu einer Orang-Utan-Rettungsstation gefahren. Grundsätzlich leben alle Tiere dort frei, sobald sie gesund sind. Viele Tiere wurden vom Schwarzmarkt oder anderen illegalen Händlern gerettet. An dem Tag war leider kein Tier dort und auch zur Fütterung ist kein Affe aufgetaucht. ☹️ Aber das ist ok. Die Pfleger meinten das ist ein gutes Zeichen, dass es den Tieren gut geht und sie im Dschungel genug Nahrung finden.

    Morgen geht es in den Bako Nationalpark inkl. einer Übernachtung. 😍
    Read more

    Hallo Johanna was du alles erlebst das ist der Wahnsinn vor allendingen das kulinarische ich wäre schon am verhungern alles gute weiterhin 😎😘von Oma und Opa

    1/29/20Reply
    Katharina Wendler

    So viele Katzis! 🐱

    1/29/20Reply
    Kerstin Hanusch

    Hey Große, schöne Fotos hast du gemacht. Eine dringende Frage: Ist/war das ein Vogel auf deinem Reisball? 😱 Dass die Chinesen auf hellhäutige Menschen so abfahren habe ich auch noch nicht gewusst. 😁

    1/29/20Reply
    Jojo Unicorn

    Haha, nein. Das ist ein getrockneter Fisch. 😄

    1/29/20Reply
    3 more comments
     
  • Day160

    Bako National Park

    November 29, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

    🇲🇾🇬🇧
    For the last two days and nights Matthias and I visited Bako National Park. An area famous for the Proboscis Monkeys, Bearded Pigs and the variety of vegetations. We got to the NP by boat, a very smooth ride (if you do not think of the crocodiles 🐊 in the water 😂).
    We spend two nights at the National Park’s Accommodation - a basic 4 bed dorm
    we shared with a great Swiss-couple 😊.
    The first day Matthias and me hiked a couple in of trails to spot the famous Proboscis Monkeys and to get to some view points. A lot of hiking with humid climate and sunny hot temperatures 🥵. The views of the beaches were nice and the funny kind of monkeys very interesting - much nicer than the stealing cocky normal monkeys 🤗. After an exhausting day we spend the evening with Lara and Sämi, our new 🇨🇭- friends.
    Together we went for a hike on the NP‘s longest and most exhausting trail the next day. A trail that lead us to a nice waterfall - the only place for a refreshing swim without the dangerous 🐊. Late in the afternoon and absolutely tired of walking and the weather we got back to the accommodation and NP’s Headquarter. Some food for dinner and straight to bed!

    Today we took an early boat back to Kuching. After the four of us checked in and did some laundry we headed to a Cafe for the rest of the day! The cafe is absolutely amazing! They play Christmas Music, offer great food and drinks and have a nice area, where you can play games! We played monopoly for around 5 hours 😂. A perfect last day on Borneo with very nice People.
    Tomorrow we are heading to Kuala Lumpur to meet Vany 😍.

    🇩🇪
    Die letzen zwei Tage und Nächte verbrachten Matthias und ich im Bako Nationalpark. Ein Geniet, das für die Proboscis-Affen, Bartschweine und die Vielfalt der Vegetation bekannt ist. Wir wurden mit dem Boot zum NP gebracht, eine sehr entspannte Fahrt (wenn man nicht an die Krokodile 🐊 im Wasser denkt 😂).
    Wir verbrachten zwei Nächte in der Unterkunft des Nationalparks - einem einfachen 4-Bett-Schlafsaal, den wir mit einem netten Schweizer Paar teilten 😊.
    Am ersten Tag wanderten Matthias und ich ein paar Trails, um die berühmten Nasen-Affen (Penisnasenaffen) zu sehen und zu einigen Aussichtspunkten zu gelangen. Viel Wandern bei feuchtem Klima und sonnigen heißen Temperaturen 🥵. Die Aussicht auf die Strände war schön (nichts zum umhauen) und die seltsamen und lustig aussehenden Affen sehr interessant - viel angenehmer als die stehlenden und aufmüpfigen normalen Affen 🤗. Nach einem anstrengenden Tag verbrachten wir den Abend mit Lara und Sämi, unseren neuen 🇨🇭- Freunden.
    Gemeinsam machten wir am nächsten Tag die Wanderung des längsten und anstrengendsten Pfad des NP. Ein Weg, der uns zu einem schönen Wasserfall, dem einzigen Ort für ein erfrischendes Bad ohne die gefährlichen 🐊🐊, führte. Am späten Nachmittag, absolut erschöpft vom Wandern und dem Wetter kamen wir zurück zur Unterkunft und dem HQ des NP. Etwas zu Abend essen und direkt ab ins Bett!

    Heute sind wir dann zu viert mit einem frühen Boot zurück nach Kuching gefahren. Nachdem wir vier eingecheckt und Wäsche gewaschen hatten, gingen wir für den Rest des Tages in ein Café. Das Café ist absolut fantastisch! Dort wird Weihnachtsmusik gespielt, es gibt gutes Essen und Trinken und eine bequeme Ecke, in dem man Spiele spielen kann! Wir spielte Monopoly für ungefähr 5 Stunden 😂. Ein perfekter letzter Tag auf Borneo mit sehr netten Leuten.
    Morgen fahren wir dann nach Kuala Lumpur und treffen Vany 😍.
    Read more

    Rolf-Dieter Lahr

    Das war aber ein kleines Boot!

    11/30/19Reply
    Stefanie Lahr

    Tolle Impressionen

    12/1/19Reply
    Kurt Heemskerk

    mooi

    12/1/19Reply
     
  • Day2399

    Bako national park

    June 23 in Malaysia ⋅ ⛅ 28 °C

    I wake this morning at 630 as I need to check out before heading to Bako national park. I pop round to the 7/11 and by snacks and water ready for leaving at 8 am. It takes just over 40 minutes to arrive to the Jetty and I've managed to share a grab with a couple from Holland but they won't let me share the price of the grab. We arrive at the Jetty and there's a bit of a stress because you have to pay for the boat there and back but because they don't know what time they are coming back they don't want to share a boat but don't tell me till after we've left. The next window is checking in for the national park. I show my entry pass and overnight stay and I'm issued with my pass. We don't have to wait long for our bus and within 20 minutes arrive at the Jetty for the national park. It's been a National park since 1957 and within the park contains a wide range of vegetation – swamp forest, scrub-like padang vegetation, mangrove forest, dipterocarp forest, and delicate cliff vegetation. I'm able to check into my hostel. Im quite impressed when I arrive as I have 4 beds and no-one else is in there. I lighten my rucksack before making my way out on my first trek but as I leave my room I'm greeted by the biggest bearded pig. After a little sidestepping I finally make my way around him As I approach the jetty I realise I haven't signed out at the HQ and with trekking on my own decide it's a wise decision to head back and do so, especially with my luck these past few weeks. I'm heading for trails six five and 3. The first part of the trail is quite intense as I climb up through rocks and tree branches, along the way there are wooden steps to help and the trees are colour coded so you know your following the right path the path takes us through many landscapes and when I reach the clearing at the top there's a sign saying no smoking past this point due to wild fires. Once at the top the path is pretty flat with almost boulder appearance and the walkways lead me to the junction for Telok pandan besar. I walk the 10 mins and reach a clifftop viewpoint that is quite obstructed by trees but still beautiful. I retrace my steps and head down to Telok pandan Kecil. I meet up with the Dutch couple again and we agree to share a boat to the other island to trek back but to my disappointment the boat takes us back to HQ. I pay for the boat as they got the grab and walk back to the restaurant where I meet back up with the crew. I enjoy a good chat then head back to my room to chill for an hour before sunset. The sunset is breathtaking and is made even better by the random boar walking along the beach. We eat dinner in the restaurant and at 8pm all go on the night trek. We see various things from a Borneo black tarantula,catfish and a flying lemur, and even fireflies on the mangroves at the end Borneo never fails in the nature department and exhausted I make my way to bed.uRead more

  • Day2398

    Cat museum

    June 22 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

    I wake in the morning and head down to reception to sort out my booking. I've decided to commit to staying In this place till Monday to wait for my card but when I booked it last night I didn't receive an email notification so I'm worried it didn't go through. They've received my booking for Friday but not for tonight. It's my error, I've booked for Thursday instead of tonight and the confirmation is in my junk folder. Once that's sorted we have breakfast then take a grab to the cat museum. Kuching I'd the Malay word for cat, so it would seem quite apt that the world's first cat museum was opened here. The museum is housed on the ground on the City Hall building, spread over four galleries.There are four galleries containing over 4,000 artefacts including paintings and memorials related to cats. Exhibits include a mummified cat from ancient Egypt, a gallery of feline-related advertising, and the five species of wild cats found in Borneo. The museum is one of the strangest I've been to and literally if it's feline related it's in here , even if something has cat in the name. Some of the stuff is really interesting but one cabinet has a display with various cat foods in it. As we leave we take a walk around the outside and the views are amazing with silver leaf monkeys living in the surrounding trees. We get a grab back to the city and enjoy dinner in the Indian restaurant which is delicious. I'd eat more but have been invited to bronnie and Mag's home tonight so don't want to arrive in a food coma. After dinner it's time to say goodbye to Mauri and Drew they are heading to Penang we've had a ball at the festival and I'm sad to say farewell. I grab a shower and I'm picked up at 7pm by Mags. They have invited a few friends over one of them is also called Fiona, and Bronnie has cooked the most delicious food. We spend the evening talking drinking eating and dancing and learning a lot of Malay swear words and at the end of the evening I'm presented with a Kuching reds Liverpool scarf which I will treasure for the rest of my days. Honestly I know I've said it numerous times but the people of Malaysia are one in a million. Jeffrey kindly drops me back and as it's after 1am I get straight to sleep as I'm heading to Bako early in the morning.Read more

  • Day2397

    The day after the 3 days before

    June 21 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

    So after a full on day of stress yesterday, I'm ready to do some exploring and me and the crew have decided to explore The Cultural Museum. The Borneo Cultures Museum is a modern five-storey building with a distinctive architectural design that reflects Sarawak’s unique traditional crafts and rich cultural heritage. It Opened on 9 March 2022 and has free entry for the first 3 months. It is spread out over five floors: the first houses an ephemeral exhibition gallery, while the second has a children’s gallery, a Love our Rivers and Arts & Crafts sections. Levels 3, 4, and 5 cover the permanent thematic galleries “In Harmony with Nature” (which exhibits sights from the coasts, rainforests, and highlands of Borneo), “Time Changes” (which showcases cave discoveries and the making of Sarawak), and “Objects of Desire” (which houses relics on trade and craftsmanship, along with spiritual designs of the cultures). I really like the way it's set up and the information is minimal so it doesn't get boring. The only thing I would of liked was the dates of some of the artifacts. We leave the museum and treat ourselves to coffee and cake at the commons before heading back for a swim. It's the first time I've had a pool in forever so I definitely want to make the most of it. In the evening we go to a local restaurant Lepau with Kim and Alex a couple who've lived in Kuching for 8 years. They order really traditional food with ingredients that are picked from the jungle including fish umai, nasi bario and purple rice. We order lots of small plates and all share it's absolutely delicious. Afterwards we head to the secret bar and Drew and Mauri try to trick me but when I see them standing back and filming me I think we're going into a strip bar but the jokes on them as drew gives in and opens the door to the side that looks like a wall. The live music is great and Drew even gets up for a bit of wondewall karaoke before we make our way home to bed.Read more

You might also know this place by the following names:

Sarawak, SRW, سراوق, Saravak, Саравак, Saravako, ساراواک, Sâ-là-ye̍t-chû, סראוואק, サラワク州, 사라왁 주, Saravakas, सारावाक, ဆာရာဝပ်နယ်, சரவாக், รัฐซาราวัก, سراواک, 沙撈越, 砂拉越

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now