Mexico
Oaxaca de Juárez

Here you’ll find travel reports about Oaxaca de Juárez. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

64 travelers at this place:

  • Day7

    Flanieren

    May 30 in Mexico ⋅ 🌧 23 °C

    Da wir heute eigentlich nichts Konkretes vor hatten, außer abends mit dem Bus nach San Cristobal de las Casas weiter zu reisen, haben wir es langsam angehen lassen. Wir sind durch das traumhaft süße Oaxaca spaziert und könnten noch viel entdecken: Pomelo-Bäume (das glauben wir zumindest), kleine Märkte in versteckten Hinterhöfen und schöne Kirchen. Jetzt geht es vom Flughafen-mäßigen Busbahnhof über Nacht nach San Cristobal in den Dschungel …Read more

  • Day6

    Raus aus dem Großstadt-Trubel

    May 29 in Mexico ⋅ ☁️ 24 °C

    Oaxaca ist einfach schön! Viele kleine Gassen mit bunten Häuschen, alten Villen und Kathedralen. Gefühlt ist in jedem zweiten Haus ein Café, ein Restaurant oder eine Kunstgalerie – oder gleich alles auf einmal. Da hatten wir uns nach dem ersten Spaziergang mit Verpflegung auf dem Markt eine Abkühlung im Pool auf der Dachterrasse verdient. Bei der „echten Abkühlung“, einem üblen Gewitter, haben wir Gott sei Dank im Restaurant gesessen und einen Mezcal probiert, das gehört hier dazu …Read more

  • Day17

    Oaxaca, Mexiko

    January 17 in Mexico ⋅ ☁️ 17 °C

    So eine Busreise von ca. 12 Stunden überstanden ... Dank der mexikanischer Straßen hat sich das wie ein 12 Stunden Flug mit 12 Stunden Turbulenzen angefüllt ... also an schlaffen war nicht zu Denken.
    Der Magen hat auch mitgemacht und somit alles bestens. Im Hostel angekommen erst mal Duschen und 1 - 2h Chillen!
    Heute auf dem Plan stehen zwei Museen an die man in Oaxaca unbedingt besuchen muss um die Kultur der alten Mayas und der Mexikaner zu verstehen! Unglaublich so viel Kultur und dabei waren wir noch nicht mal ein Tag feiern " ich denke mal so kennt man doch auch die Kultur kennen😋😅"
    Leider war das Museum komplett in Spanisch so haben wir leider nur einen Bruchteil verstanden.😑
    Das Museum hinter uns gelassen haben wir noch den Markt besucht der auf jeden Fall sehenswert war.
    Kurz die Karte gecheckt und schon saßen wir in einem Collectivo für 1,50 € auf einen Berg namens Monte Albán". Oben erwartete uns ausser einer argiologischen Ausgrabungsstätte auch der beste Ausblick über ganz Oaxaca.
    Auf dem Weg zurück in die Stadt haben wir ein sehr nettes auswanderer Pärchen aus Deutschland kennengelernt die jetzt seit 5 Jahren in Kanada leben und die wir höchstwahrscheinlich auf unserem nächsten Stopp treffen werden -> nämlich am STRAND.

    Und abends gab es eine lokales Restaurant namens El Negro mit einer besonderen Spezialität..mexikanische Pizza! Sah etwa so aus wie Calzone gefüllt mit weiß Kohl, Fleisch, Zwiebel und sehr sehr sehr viel Käse.
    Read more

  • Day19

    Oaxaca, Mexiko

    January 19 in Mexico ⋅ ☁️ 24 °C

    Heute war mal ein Tag zum nichts tun!
    So habe ich gemüdlich ausgeschlafen wärend Thanassis schon seit um 7 Uhr früh was für die Verteidigung seiner Master Arbeit gemacht hat die er gleich mal zwei Tage nach seiner Rückreise hat😆 somit hatte ich meine Ruhe und Thanassis auch.
    Gegen Mittag sind wir schlendernd durch die Stadt gezogen und gingen auf den Berg zu einem Aussichtspunkt an einer Konzertbühne auf dem Berg "Auditorio Guelaguetza en Oaxaca" der leider geschlossen war. -Schade-😕
    Auf dem Weg zurück hatten wir wahrscheinlich die besten Burritos seit Anbeginn der Reise und das an einem unscheinbaren Stand auf einem kleinem Markt!👌 Abends dann haben wir noch mal das Restaurant vom Vorabend aufgesucht .... und es war wieder überragend!😋
    Und die Dachterasse unseres Hostels bot einen wunderbaren Ausblick zur späten Stunde!

    Da heute nicht so viel passiert ist, packe ich noch paar Fotos vom Vortag hinzu!😁

    Und Morgen Nacht geht's an den Strand🌎🏖
    Read more

  • Day20

    Oaxaca, Mexiko

    January 20 in Mexico ⋅ ☁️ 17 °C

    Heute hieß es den Tag chillig angehen lassen!
    So sind wir Vormittag durch die Straßen gezogen bis wir auf die Idee kamen das eine Buffe auszuprobieren welches wir am ersten Tag in Oaxaca entdeckt und auf unserer Karte markiert haben. Warum ... Warum erst am letzten Tag?! Das Frühstück oder eher das Brunch war so gut! Es gab alles was man braucht! Staek, Hähnchen, Salat, Omlet, Rührei, Pancacks und und und .... und das für den unschlagbaren Preis von 55 MX$ -> 2,75 Euro.😎😜🤪
    Danach ging's noch mal auf den Markt den am Vortag haben wir für Thanassis ohne spanischkänntnise einer Straßenverkäuferin erklärt wie er sich die bemalten Schädel vorstellt (Figuren aus Ton als Suvenier) pünktlich 14 Uhr wie am Vortag ausgemacht waren wir da und die Schädel waren in der gewünschten Art und Weise bemalt! So hat Thanassis gleich noch den vierten mit gekauft den nur 3 waren ausgemacht!
    Nachmittags ging es noch mal ins Hostel auf das Dach ... um einfach noch mal die Aussicht zu genießen! Später stieß auch noch Mitch dazu und im gemeinschaftsraum haben wir ein Schachspiel entdeckt und so wurde aus einem Spiel eine Meisterschaft die der Kanadier Mitch für sich entscheiden konnte!✌
    Am Vortag haben wir auch unsere Fährt nach Mazunte per Handschlag reserviert ... es hieß nur das wir heute um 22 Uhr da sein sollen ... Unsere Namen haben wir in ein kleines Büchlein eingetragen - das war's. Und Heute am provisiertem Busbahnhof angekommen würde unsere Namen tatsächlich laut vorgelesen und wir durften einsteigen ... eine Reise von 6 Stunden in einem einheimischen Mini-Van. Unsere Backpacks würden aufs Dach geschmissen und festgezurrt.
    Und nun ging die Höllenfahrt los.
    Dazu aber im nächsten Flog
    Read more

  • Day63

    Oaxaca, Mexico?? What's going on?

    August 3 in Mexico ⋅ ☀️ 77 °F

    It’s been AGES since I’ve posted a blog. I left Santiago de Chile on June 2, and have spent the last two months in my beloved Oaxaca, Mexico, doing a bilingual mental dance with Spanish, Thai and English. Mostly Thai. Then Spanish. And not as much English. I find that I LOVE this kind of travel because I can have so much more contact with culture and humanity.

    I didn’t think that you, my friends, would enjoy my blog/postcards about language learning, so I didn’t write any. HOWEVER, I am now going to write about my language learning, spliced with photos of my doings and adventures—because this is my life now! Please let me know if you’d like “off” the list of blog recipients, and I shall let you go with absolutely no hard feelings.

    Here in Oaxaca, I have studied Thai three to five hours a day with two tutors, a teacher strictly for conversation, and three language exchange partners from a website called “Tandem.” I transferred all my vocabulary words, expressions and sentences from two notebooks into a digital flash card application called “Anki.” It enables me to review anywhere—in bed, waiting for someone to appear at a restaurant, or on the sofa! I have subscribed to fifteen Thai YouTube channels, which include homilies by a fun-loving Buddhist monk, anti-aging hints from a doctor representing my wonderful medical provider, Bangkok Hospital, a gay/ladyboy channel for camp talk, and a fabulous American Mormon who speaks Thai as well as any Thai person as he teaches them English, among many other channels. I have read through a textbook, and wrote diary entries in Thai. I am aiming for my Second Big Push when I head to Chiang Mai on August 4th. My goal is to get good enough to have effortless and deep conversations with as many people as possible. After five months of speaking Spanish which is interchangeable with my English, my bar for Thai (as well as my other languages) is set very high indeed!

    Above all, I am doing all this study because it is fun for me. It is FUN. Not work, not discipline, not self-flagellation, but self-indulgent luxurious PLEASURE, for which I have been (unknowingly) preparing all my life.

    Here are a few of my favorite Oaxaca pictures. I hope you enjoy them. If you leave a comment, please leave your first name as well. See you next in Thailand. Cheers!
    Read more

  • Day618

    Oaxaca

    January 14 in Mexico ⋅ ☁️ 70 °F

    Mexico City was great, but Oaxaca is even better!
    After a short flight here, we got a taxi to our Airbnb in the Colonia Reforma neighborhood. It’s a bit out of the center of town, but a cute suburb with lots of restaurants. On our first night, we had the best mole of our lives (better than Pujol!) cooked by several older ladies who run a restaurant out of their garage. Every meal we’ve eaten since has also been delicious. No wonder every Mexican we met who we told we were coming to Oaxaca got starry-eyed when raving about how wonderful it is. The area is also known for producing most of the country’s mescal, so we did a tasting one night to learn about this strong, smoky alcohol made from agave. It’s interesting, but we prefer our Mezcal in cocktails vs. straight. We’ve enjoyed walking through the town’s historic center, doing a little shopping (Oaxaca is famous for wood carving, weaving, pottery and other crafts) and visiting some impressive churches. Oaxaca has become our favorite town in Mexico – a great way to finish off our time in Latin America. We would definitely have spent longer here had we known how wonderful it is.Read more

  • Day59

    Oaxaca

    September 25 in Mexico ⋅ 🌧 25 °C

    Die weiteren Sehenswürdigkeiten, die außerhalb von Oaxaca liegen, wie „Zapotec ruins of Mitla“ und den „Tree of Tule“ haben wir uns erspart um mehr Zeit für Oaxaca am Nachmittag zu haben.

    Die Stadt ist absolut fantastisch und zählt zu den besten historischen Städten die ich je in Zentral- und Südamerika gesehen habe. Der Anteil der westlichen Touristen hält sich mit gefühlten 10 Prozent glücklicherweise in Grenzen. Die Stadt ist offensichtlich nicht auf der Mainstream Route der Reiseveranstalter. Alles ist sehr liebevoll erhalten. Die am prächtigsten ausgestattete Kirche ist definitiv der „Templo de Santo Domingo de Guzman“*. Ab der Dunkelheit wir die Stadt erst richtig lebendig. Unzählige Straßenhändler die schmackhaftes „Street Food“ anbieten. Tolle Gourmet Restaurants gibt’s auch. Und die in Mexico obligatorischen Straßenmusikanten fehlen auch nicht. Und die Stadt ist abends sehr gut und fantasievoll illuminiert..

    Wikipedia:
    * Templo de Santo Domingo de Guzman ....

    Editiert am.....
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day58

    Mexico City to Oaxaca

    September 24 in Mexico ⋅ 🌧 23 °C

    Day 56-57 - Oaxaca ( 24th Sep 2019 to 25th Sep 2019 )

    Itinerary DRAGOMAN:
    Today we head to the wonderful laid-back colonial town of Oaxaca, famous for its cuisine and indigenous cultures. Estimated Drive Time - 7-8 hours. On the following day we will have an included guided visit of the ruined Zapotec city of Monte Alban, a UNESCO World Heritage Site. In the afternoon we will have free time to further explore the area's highlights. In Oaxaca we will stay in a good hotel. Take guided tour around the ruined Zapotec capital of Monte Alban near Oaxaca (Included in Kitty). Visit the splendid Baroque Dominican church of
    Santo Domingo in Oaxaca's colonial centre (MXN 50). See the incredible Tree of Tule, which with a circumference of 42 metres hs the widest trunk in the world (Free). Visit the remarkably well-preserved Zapotec ruins of Mitla near to Oaxaca (MXN 64). Learn all about the history and cultures of Oaxaca at the incredible Museum of Cultures, one of the best
    regional museums in Mexico (MXN 64).

    Gestern Abend haben wir die neue Crew und die neuen Mitreisenden kennen gelernt und sind gemeinsam Essen gegangen. Sieht so aus als wenn wir eine harmonische Gruppe haben. Heute um 06:30 hatten wir „backlocker“ und „are hitting the road again“. Auf unserer Fahrt nach Süden überqueren wir eine Passhöhe von 3.180 müN. Der mächtige Vulkan „Ixtaccihuati“ auf unserer rechten Seite ragt immerhin 5.230 müN hoch. Da ist direkt hinter dem Vulkan „Ixtaccihuati“ noch ein Vulkan „Popocatepet“*, der sogar 5.436 müN hochragt. Zur linken Seite dann noch noch der Vulkan „Tlaloc“*, der bescheidene 4.120 müN hoch ist. Diese mächtigen Berge sind auf dieser Reise nur eine Randnotiz, obwohl sie fast die Höhe des berühmten Kilimandscharo in Afrika haben.

    Nach dem Mittagessen auf einer Tankstelle für 40 Pesos (2 Euro) setzen wir unsere Fahrt nach Süden durch intensive Landwirtschaftliche Nutzflächen fort. Mittlerweile sind auf dem 18. Breitengrad; was in etwa unserem endgültigem Ziel in der Dominikanischen Republik entspricht. Am Nachmittag kommen wir auf ca. 1.900 müN durch eine Gegend mit vielen Kakteen, die bis zu 5 m hoch wachsen.
    Wir sind gegen 18:00 angekommen. Erster Eindruck: alles super - kein touristischer Overkill.

    Wikipedia:
    * Popocatepet .....
    * Ixtaccihuati ....

    Koordinaten: 17°3′30″ N 96°43′31″ W
    Höhe: 1.540 müN

    Editiert am ..........
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day58

    Chiles en Nogoda

    September 24 in Mexico ⋅ 🌧 20 °C

    Das Nationalgericht „Chiles en Nogoda“* in den Nationalfarben rot, weiß und grün habenwir erstmalig in México City in einem feinen Gourmet Restaurant gegessen. Heute erneut in Oaxaca im ebenso feinen Restaurant „tres Bistro“. Es gibt da diverse Rezept Versionen davon. Wir freuen uns schon weitere Restaurants in México zu finden, die das servieren. Ich sicher das Feinste, was wir je gegessen haben.

    Wikipedia:
    * Chiles en Nogoda ....

    Editiert am.....
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oaxaca de Juárez, Oaxaca de Juarez

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now