Nepal
Kāskī

Here you’ll find travel reports about Kāskī. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

39 travelers at this place:

  • Day189

    Pokhara

    August 13 in Nepal

    Pokhara ist bekannt für seine Seen und die atemberaubende Aussicht auf das Annapurnagebirge. Doch leider ist Monsoonzeit und es war meist bewölkt - heisst keine Bergsicht für uns.
    Deshalb entschieden wir uns für eine kleine Shoppingtour und genossen das kulinarische Angebot der Stadt.
    Zudem besichtigten wir die Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu bieten hat und gaben einige Nachhilfestunden in Hotelmanagement (das Hotel war nicht sonderlich gut und der Manager leicht überfordert).😉
    Ein bisschen Abenteuerfeeling hatten wir morgens um 4 Uhr. Wir wollten den Sonnenaufgang schauen auf einem Berg. Doch das Eingangstor war abgeschlossen und niemand war erreichbar. Also mussten wir halt klettern.😄

    Nach zwei Nächten ging es wieder zurück in die Hauptstadt Kathmandu. 6 Stunden auf der nepalesischen Schotterstrasse mit unzähligen Schlaglöchern - das werden wir definitiv nicht vermissen.
    Read more

  • Day33

    Our last day of trekking saw us leave the deep and narrow gorge and the path opened up to lovely views of terraced hills with small villages. We passed many people preparing and planting rice, tending their fields of corn or collecting plant feed for their cows or horses. There were school kids heading up the mountain and buffalos taking a dip in muddy waters. Our proximity to the end of our trek was becoming more evident with the villages we passed and when we reached Nayapul we caught the local bus back to Pokhara, which seemed so busy after the peaceful tranquillity of mountain village trekking (ironically Pokhara seemed so calm when we arrived from India). We thankful received a lovely welcome from our guesthouse sanctuary in Pokhara and all had very thorough hot showers to end a beautiful yet at times challenging 2 week Himalayan trek :)Read more

  • Day32

    Today we continued our downhill descent and started to see more trekkers who were climbing to do the popular Ghorepani- Poon Hill trek. After passing Ulleri we were faced with the steep stone stairs descending 500m in altitude over 2km. We passed many going up (and not seeming like they were having a good time with it) and felt quite thankful we were going downhill, although our joints were feeling differently. We finally got to the bottom and crossed the river with a lovely waterfall to Tikkedhunga where we stayed the night...our legs very happy to be stopping after the punishing downhill climb.Read more

  • Day36

    We had a relaxing few days in Pokhara after our walk to rest our tired legs. Lila got some sunglasses, perhaps more a fashion accessory than eye protection? We visited Devi's falls and a cave which the falls run into, as well as visited a Tibetan settlement/ refugee camp and saw some amazing yak wool carpet making. We indulged in some galette in the hyper touristy North Lakeside (which we didn't know existed!) And indulged even more when we found a local dairy supplier with cheese! After seeing some massive screens at fancy restaurants showing the world cup the previous day, we passed a neighbourhood effort of a makeshift screen and projector from a balcony showing the world cup with people watching around the tree and the steps of surrounding shops. Our stay in Pokhara was so lovely and particularly as we found a haven in our guesthouse who made us so welcome. If anyone is heading to Pokhara check out New Summit Guesthouse :) it must have been pretty good because when we were leaving Pokhara, Lila asked when we would be coming back... hopefully it won't be too long until our next visit to Pokhara!Read more

  • Day43

    Sauna Trekking

    August 31, 2017 in Nepal

    Der erste Tag ist schon geschafft. Langsam, mit vielen Pausen sind wir den Weg hoch nach Hile gelaufen. An den langsamen Pace muss ich mich erstmal gewöhnen, aber auch an das Klima. Ich schwitze so sehr, als sei ich ins Wasser gefallen ... blöd, dass die Nepalesen das nicht tun. Das macht optisch einen noch größeren Unterschied zwischen mir und meinem Guide Tila.

    Aber hier ist es wunderschön. Stetig begleitet durch das sehr laute summen irgendwelcher Insekten (das Summen hört sich an wie ein schriller Bohrer auf ner Baustelle), passieren wir bunte Häuser und zahlreiche Reisfelder. Gleichzeitig ist es sehr interessant schon am ersten Tag sehr private Gespräche mit Tila zu führen. Da wir die ganze Zeit zu zweit sein werden, werde ich wohl sehr viel über Nepal und seine Bewohner erfahren 🤗
    Da wir noch außerhalb der Saison unterwegs sind, sind wir auch auf der Strecke unter uns. Ansonsten ist es sehr voll hier. Glück gehabt!

    Morgen wirds dann richtig anstrengend. Aber nachdem wir 1000 Höhenmeter gemeistert haben und uns dann bereits auf 2.800m befinden werden, hoffentlich auch etwas kühler.

    Did you know: Der Regenschirm wird in Nepal täglich verwendet. Außerhalb der Monsumzeit aber tatsächlich als guter Schattenspender. Gerade ist noch Monsum. Zeigt sich aber nur durch ein paar Schauer und Gewitter. Das macht das Klima aber umso erträglicher hier.
    Read more

  • Day48

    Machhapuchhre Basecamp 3.700 m

    September 5, 2017 in Nepal

    Die Sonne hat uns auf diesem wunderschönen Weg netterweise begleitet. Jetzt sitzen wir zwar wieder in den Wolken, aber vielleicht sind die nur auf der Durchreise 😉

    Morgen ist dann schon das Ziel unseres Treks erreicht. Annapurna Basecamp!

    Hier sind Trekker aus Singapur, die ihren ersten und wohl auch letzten Trek gemacht haben. Trotz Guide und 2 Portern werden sie das Annapurna Basecamp morgen im Helikopter verlassen 😂

    Did you know: Die höchste Kaste in Nepal sind die Barmad. Wenn jemand aus einer niedrigeren Kaste ihr Essen berührt, dann verweigern sie es. Auch als Tila mal der Großmutter eines Freundes Essen ins Krankenhaus gebracht hat, hat die alte Dame (aus der höheren Kaste) sich geweigert dieses zu essen.
    Read more

  • Day49

    Annapurna Basecamp 4.130 m

    September 6, 2017 in Nepal

    Morgens um 4:50h ging es hoch zum Basecamp. Für den Sonnenaufgang war es zwar ein bisschen wolkig, aber wir hatten zum Glück trotzdem eine schöne Aussicht, bevor auch hier die Wolken wieder alles verschluckt haben.

  • Day111

    Sonnenaufgang zwischen den Riesen

    September 10, 2017 in Nepal

    Früh aufstehen lohnt sich manchmal eben doch. Sonnenaufgang vor beeindruckender Kulisse, mit u.a.:
    Annapurna (8.091 Meter)
    Dhawalagiri (8.167 Meter)
    Annapurna II (7.939 Meter)
    Machhapuchre (6.993 Meter) und
    Annapurna III (7.555 Meter)
    Ein irrer Anblick!
    Danach ging es dann noch zu den übrigen Highlights der Region:
    World Peace Pagode (super anstrengender Aufstieg, aber eine großartige Aussicht)
    Devi's Falls (benannt nach einer Schweizerin, die dort in den 50'ern ertrunken ist. Schöner Wasserfall, aber leider ziemlich hässlich und massiv eingezäunt)
    Gupteshwor cave (stickig und feucht und nicht sonderlich schön) und zum Abschluss das
    International Mountain Museum (gut gemacht und sehr informativ). Dort wurden wir dann auch von zwei Journalisten aus Bangladesch interviewt, sehr witzig. Allgemein finden die Leute uns hier sehr spannend und fragen ständig, ob sie Fotos mit uns machen dürfen 😎
    Insgesamt ein sehr gelungener Tag. Morgen geht's nach Lumbini, dem Geburtsort Buddhas.
    Read more

  • Day47

    May I proudly present....

    September 4, 2017 in Nepal

    .... die Berge. Von links: Annapurna South (7.219 m), Hiun Chulli (6.434m) und der heilige Berg Machhapuchhre/Fishtail (6.997 m).

    Um 5:40h morgens gaben sie sich endlich die Ehre und zeigten sich. Bevor sie dann eine halbe Stunde später wieder völlig von den Wolken geschluckt wurden.

  • Day51

    Dem Ende entgegen

    September 8, 2017 in Nepal

    Und da werden wir heute morgen zum Glück nochmal mit einem herrlichen Bergpanorama verwöhnt.

    Am jetzt 9. Tag merk ich aber auch, dass ich langsam k.o. bin. Und auch heute war es wieder ein langer Weg den Berg runter und ein längerer Weg den Berg auf der anderen Seite wieder rauf. Aber morgen kann ich mich wohl auf eine halbwegs einfache 5 Stunden Etappe freuen.

    Als wir heute in einem kleinen Teehaus gemütlich dal bhat gegessen haben, fing erst die Oma wild an zu schreien und zu gestikulieren und dann kam die Eigentümerin aus der Küche gestürmt und schrie ebenfalls ganz wild. Beide rannten raus und versuchten eine Horde Affen aus ihren Feldern zu scheuchen. Das ganze Dorf hat sich eingeschaltet. Eine ganzschöne show 😅

    Did you know: Neugeborene in Nepal bekommen die ersten 11 Lebenstage keinen Namen. Früher hat danach der Prister den Namen bestimmt. Heute kann gewählt werden zwischen dem Namen den die Eltern geben und dem Namen des Pristers.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kāskī, Kaski

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now