Nepal
Rūpandehī

Here you’ll find travel reports about Rūpandehī. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day5

    Highway to Hotel

    October 9 in Nepal ⋅ ⛅ 28 °C

    Nachdem der Wecker heute seeehr früh klingelte (Aarghhh...), ging es nach dem Frühstück im Hotel zum Bus nach Lumbini, dem Geburtsort Buddhas. Für die 290 Kilometer haben wir -sage und schreibe- 10,5 Stunden gebraucht! 😅
    Die Straßen in Nepal sind wirklich nicht gut ausgebaut, sodass der Bus durch die vielen Schlaglöcher nur langsam fahren konnte. Dafür konnten wir das "pralle nepalesische Leben" besonders hautnah erleben. 😆
    Außerdem entpuppte sich unser angemieteter Bus schnell als regelrechtes Bus-Sharing-Angebot: oft sammelten wir andere Leute mitten auf dem Weg auf und setzten sie anderswo wieder ab.
    Nach 10 Stunden der abenteuerlichen Bus-Tortur ... äh ... Bus-Tour wurden wir armen Geschöpfe ausgesetzt und mussten eine Weile warten, bis ein anderer Bus kam, der uns -stilecht mit Gepäck auf dem Dach- in den Süden Nepals nach Lumbini brachte.
    Read more

  • Day6

    Maya-Devi-Tempel

    October 10 in Nepal ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach dem Frühstück im Hotel, in dem es eine Marmelade gab, die so süß war, dass man damit versehentlich unschuldige Diabetiker hätte töten können, ging es in den Lumbini Park. Im ersten Teil dieses Parks, dem "Heiligen Garten", steht der berühmte Maya-Devi-Tempel. Dort wurde Siddharta Gautama geboren, also Buddha, geboren. Der Legende nach befand sich seine Mutter an einem Tag, der wahrscheinlich ähnlich heiß war wie der Tag unseres Besuches😅, auf dem Weg zu ihrem Elternhaus. Da es so heiß war, machte die Gute eine Pause im Teich neben dem heute dort stehenden Tempel - Buddha wurde geboren.
    Jetzt sind in dem Teich Welse und Schildkröten, die sich sehr wahrscheinlich buddhistisch orientiert an Buddhas Geburt erinnern.😉
    Aufgefallen ist mir auch ein sehr großer Pappelfeigenbaum mit vielen typischen Gebetsfähnchen, um den Mönche in orangenen Gewändern saßen.
    Angeblich soll es glücksbringend sein, den Baum im Uhrzeigersinn zu umrunden - habe ich aber nicht genacht 😱. Mal gucken, welches Unglück mir widerfahren wird!😂
    Übrigens ist der Name "Heiliger Garten" Programm, denn er ist wirklich sehr schön gestaltet! 😍
    Read more

  • Day112

    Lumbini

    September 11, 2017 in Nepal ⋅ ⛅ 27 °C

    Hier, an der Grenze zu Indien, soll Lord Buddha geboren sein. Seine Geburtsstätte haben wir uns schon angesehen, ebenso sein Abbild als kleiner Junge und die unendliche Friedensflamme🔥. Nach sieben Stunden über mehr oder weniger befestigte Straßen, mussten wir uns auch mal etwas bewegen.
    Obwohl das hier ein Pilgerort für alle Buddhisten ist, scheint die Gegend noch ärmer zu sein als der Rest des Landes. Das verstehe, wer will.
    Auf dem Weg wurden wir dann noch von der Polizei 👮 abgehalten, die unserem Fahrer Geld abnehmen wollte. Anscheinend gibt es hier nächsten Monat ein Festival, dass ziemlich kostspielig ist, meinte unser Fahrer 😨
    Read more

  • Day20

    The journey to Nepal (via night train 2)

    August 9, 2017 in Nepal ⋅ ☀️ 27 °C

    We left the hostel at 10:30 last night to catch the night train. After experiencing the 6 berth non-AC sleeper it was decided that we will never do that again. We then took a bus to the border, a cycle rickshaw through no-mans land and finally a dodgy taxi ride in a brand new car (it had 2km on the clock when we started the trip), finally reaching Pokhara at 18:30.Read more

  • Day24

    Lumbini - The Birthplace of Bhudda

    December 27, 2017 in Nepal ⋅ ⛅ 28 °C

    My time in Chitwan is over, it’s an early morning start to take the bus to Lumbini, thank goodness for tourists buses, we pay a bit extra yes but they are so much more comfortable than local buses although if a road has holes then it doesn’t really matter!

    On my way to Lumbini I was dropped off in a busy unfamiliar area and was told “local bus lumbini”, so with my backpack I walked along the road asking every bus man if they went Lumbini, I was in luck.

    My backpack was thrown onto the roof and I was squeezed into the back seat, at first I though this is will be ok, it could be worse and it could be fuller. I spoke to soon, the bus was already full and at least 30 more people got on board. I was think of the buses back in England that sat “seating 48, standing 12” this was more like seating 48 standing and hanging out the door 48!!

    The journey took just 30 minutes so I was happy and relieved to have survived a local bus.

    I checked into my hotel and ventured into town and I immediately realised how small it was, a couple of restaurants, four or so shops. I’m here for two days and I’m in the birthplace of bhudda, how bad can it be?
    Read more

  • Day25

    Lumbini

    December 28, 2017 in Nepal ⋅ ⛅ 28 °C

    This morning I decided to hire a bike from my hotel. There are quite a few temples far from each other so I thought the best way to see is by bike. Again the bike wasn’t the most comfortable and it was a ladies bike - but it works so off I go.

    The first temple I visited was the Maya Devi Temple which is thought to have been the birthplace of Bhudda. I had to leave my shoes at an outbuilding which was fine, I’m not at all religious but I respect it. The problem was that the floors were damp and muddy which made just walking a problem.

    I went inside the temple to be told “queue there”, at first I couldn’t understand what was happening but after 10 minutes of queuing I could see it was a prayer line which simply isn’t my thing so I left.

    I was riding from temple to temple but it all seems very disorganised, I kept being told to get off my bike and walk at certain points although there are no signs etc.

    At one point I was deciding where to go and a group of guys were walking towards me, I though I was going to be mugged but nope, they wanted s selfie with me, I since found out that they love photos with westerners, it’s cool.

    I checked out a few more temples and headed back to the hotel. The weather has been very miserable and I’m finding out quickly that I need to move onto my next place - Pokhara
    Read more

  • Day12

    Buddha's Geburtsort @ Lumbini

    November 28, 2016 in Nepal ⋅ ☀️ 22 °C

    Das Zentrum des Buddhismus ist der Geburtsort von Buddha. Dieser liegt in Nepal nahe der Stadt Lumbini irgendwo auf der grünen Wiese. Der Überlieferung nach soll Buddha's Mutter von einem Elefanten geträumt haben. Zum Ende der Schwangerschaft wollte Sie nach Indien zurück um auf dem Weg schließlich Buddha an diesem Ort zur Welt zu bringen. Weiter soll Buddha direkt nach der Geburt sieben Schritte gelaufen sein. Warum? Das ist leider nicht überliefert.

    Die Buddhisten glauben an fünf Elemente. Die Seele, Erde, Himmel, Luft und Feuer. Diese fünf Elemente werden durch farbige Tücher und Flaggen dargestellt welche überall aufgehängt sind.

    gelb = Erde
    Blau = Himmel
    Grün = Seele
    Weiß = Luft
    Rot = Feuer
    Read more

  • Day7

    Lumbini - wo Buddha geboren wurde

    November 8, 2018 in Nepal ⋅ 🌙 19 °C

    Nach einer langen, aber sehr interessanten Fahrt, sind wir heute in Lumbini angekommen. Lumbini hat eigentlich gar nichts zu bieten - außer das Größte überhaupt: Die Geburtsstätte Buddhas. Und genau die haben wir heute Nachmittag besucht. Innen, wo der Stein zu sehen ist, der exakt die Stelle markiert, an der Buddha im Jahr 623 v.Chr. geboren wurde, ist es - außer für Buddhisten - recht langweilig, aber der Friedensgarten drum herum ist ganz hübsch...

    Morgen geht es weiter zum Chitwan National Park. Da gibt es zwar auch Tiger, aber die bekommt man wohl nicht zu sehen. Also heißt unser Ziel Panzernashorn 😁😊
    Read more

  • Day12

    Erste Nacht in Nepal @ Budwit

    November 28, 2016 in Nepal ⋅ ☀️ 22 °C

    Wie schön ist es doch, jetzt in Nepal zu sein. Denn plötzlich ist alles anders. Die Leute erscheinen auf einen Schlag viel freundlicher. Es hat deutlich weniger Verkehr und die Straßen sind auch besser. Aber am wichtigsten ist, es wird einem nicht ständig von hinten rechts in die Ohren gehupt.

    Zum Abendessen muss ich gleich mal das typisch nepalesische Momo probieren. Ich entscheide mich für die schärfere Variante. Und ich muss sagen, dass ich doch etwas überrascht bin. Von der Form nicht gleich zu erkennen, aber die Momo's sind unseren Maultaschen sehr ähnlich. Gekocht bestehen sie aus einem Teig mit Füllung. Vegetarisch oder mit Hühnchen. Auch der Geschmack ist durchaus ähnlich.

    Nepal gefällt mir schon jetzt! :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rūpandehī, Rupandehi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now