New Zealand
Ahipara

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

68 travelers at this place

  • Day149

    Gestrandet in Neuseeland

    March 24, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Oder auch: aus der Traum! Nach langem hin und her war irgendwann klar, dass ich meine Reise nicht fortsetzten kann. Alle Grenzen geschlossen und Flüge gecancelt! Was das für ein Schock für mich war kann sich jeder vorstellen. Dann kam noch die Entscheidung, ob ich in Neuseeland bleiben kann oder nach Deutschland zurück fliege. Mein erster Gedanke war das ganze im schönen Neuseeland auszusitzen und wenigstens noch alle Freiheiten zu genießen. Doch hier hat dich die Lage so schnell verschlechtert, dass wir doch versucht haben einen Weg zurück nach Deutschland zu finden. Meine Familie hat sich einen Tag an den PC gehängt und tatsächlich einen Flug ergattert! Das ist der absolute Wahnsinn und ich bin soooo dankbar!!! Ich bin im Moment auf dem Campingplatz die EINZIGE die im Besitzt eines Fluges ist, der noch nicht gecancelt wurde. Also ihr habt beste Arbeit geleistet! Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, dass ich am 31.03. dann wirklich in den Flieger steigen kann. Was ich auch nicht gedacht hätte: wie sehr einen so eine Situation aus der Bahn wirft. Erst mal muss ich damit klar kommen, dass ich die lang geplante, mit viel Freude erwartete Reise einfach aufgeben muss. Und dann kommen noch die ganzen Infos auf einen reingeprasselt mit vielen Halbwahrheiten. Keiner weiß was passiert und wann er heim kommt. Doch eigentlich ist das jammern auf hohem Niveau! Hier geht es allen gut und ich bin auf einem sehr schönen Campingplatz gelandet, der auch nicht schließen muss! Eine kleine Arche Noah, was unglaublich hilft sich auch wieder etwas besser zu fühlen. Seid heute hat Neuseeland Level 4 erreicht. Shutdown für mindestens vier Wochen! So hab ich gestern mit vier Mädels noch die Chance genutzt und wir haben uns auf den Weg nach Cape Reinga gemacht. Der nördlichste Punkt der Nordinsel war eigentlich noch mein letztes Ziel in Neuseeland. Hier trifft die tasmanische See auf den pazifischen Ozean und der Glaube der Maori besagt, dass die Seelen der Verstorben von hier ihre Reise ins Paradies antreten. Also auch ein sehr spiritueller Ort. Leider war die Straße kurz vorher bereits gesperrt und wir mussten umdrehen. Zu schade! Aber wir haben es versucht und es ist ein Grund irgendwann wieder nach Neuseeland zu kommen. Gestern Abend haben wir noch zusammen gegrillt und ich hab seid Tagen mal wieder meine Reise richtig genießen können! Ab heute kann ich dann den Campingplatz erkunden und den 90 Miles Beach ablaufen😉! Ich bin froh, dass ich noch einen tollen Ort mit tollen Leuten gefunden habe. Ansonsten hoffe ich, dass alle gesund und munter sind und wir uns in Deutschland auch alle bald wieder persönlich treffen dürfen. Ich bin sehr traurig, dass mein Traum so zu Ende geht. Aber wenn ich an alles denke was ich schon erleben durfte, bin ich sehr glücklich und dankbar dafür!Read more

  • Day133

    Von A nach B

    March 5, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

    Von Hahei nach Coromandel durch Auckland bis nach Pakiri. Ein langer Weg den wir mit kurzen Stopps und Pausen durchfuhren. Aufgrund des regnerischen Wetters hielten sich die Sehenswürdigkeiten, die wir besichtigten in Grenzen. Da wir die nächsten Tage den nördlichen Teil der Nordinsel erkunden wollen, ging heute die Fahrt nach Ahipara weiter. Ahipara ist eine kleine Gemeinde im Nordland unterhalb des Cape Reigna, dem nördlichsten Teil des Landes. Die Tage hier in Neuseeland sind gezählt und schon bald ziehen wir mit unseren Rücksäcken in das nächste Paradies.Read more

  • Day134

    Cape Reinga

    March 6, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Ganz im Norden Neuseelands liegt Cape Reinga. Genau vor dem Kap treffen sich zwei Ozeane, der Pazifik im Osten und die Tasman See im Westen, bekannt für Stürme und gefährliche Strömungen. Auf dem Weg dorthin trifft man nur selten kleine Dörfchen, die Landschaft wird von weiten Wiesen und Wäldern dominiert. Es war sehr windig und dementsprechend waren die Wellen relativ hoch. Ausser ein paar Wandertracks und dem Leuchtturm, der als der nördlichste zugängliche Punkt auf der Nordinsel gilt, hatte es nichts. So nahmen wir die fast zwei Stunden Rückfahrt wieder in Angriff. Beim Campingplatz angekommen kümmerten wir uns um die Planung der letzten Tage hier und buchten ein weiteres Hotel auf Hawaii.Read more

  • Day144

    In guter Gesellschaft

    May 21, 2020 in New Zealand ⋅ 🌙 12 °C

    Zum letzten Mal hieß es heute: One night at Sandy’s (and the worst hangover) 🎶
    Sandy hat noch einmal die alte Lockdown-Gang zu sich eingeladen. Leider aus traurigen Anlass, denn die Gruppe zerstreut sich, nun da wieder landesweit Reisefreiheit herrscht, in alle Winde. Unser großherziger und sehr angeschwipster Gastgeber hatte neben dem fantastischen Essen noch eine besondere Überraschung für uns. Der unter Matratzenbergen vergessene Luxus-Whirlpool wurde endlich mit Wasser und Wasserratten befüllt. Nach Sandy‘s emotionaler Ansprache sind wir in Tränen und Prosecco davongeschwommen.Read more

  • Day56

    2020

    January 1, 2020 in New Zealand ⋅ 🌙 16 °C

    We were thinking for awhile what we should do with new years eve. Skip the celebrations and just sleep? That didn't sound too bad given that our bedtime was usually before 22:00 due to tiredness and darkness. But we also didn't want to waste the opportunity to celebrate the new decade while we're here. Even though for Susanne this wasn't the first time, as she was here in 2009 as well.

    So we bought some beer and snacks and looked up what could be potential spots for us to go where there would be anything like a public celebration. It's not as if we were in Auckland. There were only small towns around us. We figured most fireworks would take place at the beaches and that most people would head there as well, so we drove to Ahipara. On the way we bought burgers at a takeaway and ate them for dinner at a random parking lot. In Ahipara we turned onto a parking lot at the beach, but it didn't seem like there was anything going to happen there. We drove further and found another one where there were a few other cars and vans parked. Conveniently there was also a public toilet. We waited until around 23:30 and then more and more people from surrounding homes gathered on the beach, some with fireworks. While being among the first to enter the new decade, we were enjoying being at the beach watching fireworks around us in very comfortable temperatures.
    Read more

  • Day104

    Tuatua sammeln am Strand

    April 11, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Eine der Lieblingsbeschäftigungen aller Campingplatzbewohner ist es, am Strand Muscheln zu sammeln. Tuatua oder Pipis nennen die Einhischen diese Art von Muscheln. Eine in Neuseeland endemische Art die sehr schmackhaft und gesund ist. Man legt sie eine Nacht in Meerwasser ein, damit sie den Sand ausscheiden. Heute gabs dann Tuatua mit Spaghetti in Weißweinsoße zum Abendessen.

    Man findet die Muschel, indem man bei Ebbe nach kleinen Unregelmäßigkeiten auf dem Sand Ausschau hält. Anfangs sind es kleine Vertiefungen, die eine Hinweis geben, wo man graben muss. Später kommen die Muschel auch von selbst an die Oberfläche und bilden kleine Hügel. Auch die hiesigen Möwen suchen danach und versuchen sie Muscheln ganz schnell aus den Sand zu ziehen, bevor sie sich in ihre schützende Schale zurückziehen. Man kann am Strand viele gescheiterte Versuche sehen. Ein Loch, daneben eine Muchel und ganz viele Vogeltapsen im Sand.
    Read more

  • Day117

    Ein perfekter Tag in Ahipara

    April 24, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Endlich sind die Schlechtwettertage vorbei und es fühlt sich wieder nach Sommer, Sonne, Strand und Spaß an in Ahipara. Heute ist die ganze Campingplatz-Gemeinde in vergnügter Stimmung. Wir veranstalten einen spontanen Salsa Tanzkurs und ein Frisbee Match auf der Wiese.

    Außerdem checken wir die Wellen, denn in 3 Tagen wird der Corona Lockdown von Level 4 auf Level 3 gesenkt. Halleluja!!! Surfen ist dann wieder erlaubt.
    Und seht euch die Wellen an! In perfekten Bändern laufen sie zum Strand. Auch der Forecast lässt uns hoffen. Leider haben die Maori hier wegen uralten Fehden die Zufahrtsstraße zum Spot abgeriegelt und einen Teil der Insel als „Tribal Land“ besetzt. Auf unserem Spaziergang werden wir prompt verjagt. Bleiben 2 Optionen: zum Spot paddeln oder das Board über Sand und Steine schleppen. Mal gucken was besser funktionieren wird.
    Read more

  • Day118

    Kiwi Kätzchen

    April 25, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute hatte ich mal wieder Lust auf Muscheln sammeln. Ich muss mich immer bremsen nicht zu viele mitzunehmen. Es macht solchen Spaß! Auf dem Rückweg hab ich dann das kleine süße Kiwi Kätzchen getroffen 🥰 Vor lauter Neugier wäre sie fast in meinen Eimer gesprungen.Read more

  • Day110

    Happy Birthday

    April 17, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Das ist sicher ein Geburtstag, den ich meinen Lebtag nicht vergessen werde. In der Welt tobt das Corona-Virus. Ich lebe seit 3 Wochen auf einem Campingplatz in Neuseeland im Lockdown und feiere mit ein paar Leuten rein, die ich gerade erst kennengelernt habe. Sie sind wirklich goldig und versuchen mir einen schönen Geburtstag zu machen. Der Besitzer des Campingplatzes lädt uns in seine privaten Gemächer ein und ist ein großzügiger Gastgeber. Ich trinke eisgekühlten Rosé, verliere gnadenlos in Pool Billard und Darts und wir lachen über seinen ulkigen Hund Mitchel, der es liebt den Menschen das Gesicht abzuschlecken. 😜
    Als ich wieder unter den Lebenden war, hat mir der Sonnengott noch einen wundervoll perfekten Subdown geschenkt. Was will man mehr?
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ahipara